Präfektur Saga

Saga-ken
佐賀県
SüdkoreaNordkoreaRusslandChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur OsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Saga in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz:Saga
Region:Kyūshū
Hauptinsel:Kyūshū
Fläche:2.440,7 km²
Wasseranteil:1,7 %
Einwohner:814.211
(1. Oktober 2019)
Bevölkerungsdichte:334 Einw. pro km²
Landkreise:6
Gemeinden:20
ISO 3166-2:JP-41
Gouverneur:Yoshinori Yamaguchi
Website:www.pref.saga.lg.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Präfekturbaum:Campherbaum
Präfekturblume:Campherbaumblüte
Präfekturvogel:Elster
Präfekturlied:Saga-kenmin no uta
(„Lied der Bürger von Saga“)

Die Präfektur Saga (jap. 佐賀県 Saga-ken) ist eine Präfektur in Japan. Sie liegt in der Region Kyūshū auf der gleichnamigen Insel und entstand im östlichen Teil der historischen Provinz Hizen. Sie besteht durchgehend seit 1883, als sie nach mehreren territorialen Neuordnungen in der frühen Meiji-Zeit endgültig von Nagasaki unabhängig wurde.

Sitz der Präfekturverwaltung ist die gleichnamige Stadt Saga.

Geographie

Die Präfektur Saga liegt zwischen den Präfekturen Fukuoka im Osten und Nagasaki im Süden und Südwesten. Die Grenze zwischen Saga und Fukuoka verläuft dabei entlang des Grates des Sefuri-Gebirges (脊振山地, Sefuri-sanchi).

Verwaltungsgliederung

In nachstehender Tabelle sind die Landkreise (郡) kursiv dargestellt, darunter jeweils (eingerückt) die Kleinstädte (町) darin. Eine Abhängigkeit zwischen Landkreis und Kleinstadt ist auch aus den ersten drei Stellen des Codes (1. Spalte) ersichtlich. Am Anfang der Tabelle stehen die kreisfreien Städte (市).

CodeNameFläche (in km²)BevölkerungBevölkerungs-
dichte (Ew./km²)
RōmajiKanji01.10.2017101.10.2018201.10.20153
41201Saga-shi佐賀市431,84234.342236.372547,36
41202Karatsu-shi唐津市487,59119.208122.785251,82
41203Tosu-shi鳥栖市71,7274.13772.9021.016,48
41204Taku-shi多久市96,961.88819.749203,68
41205Imari-shi伊万里市255,2553.95555.238216,41
41206Takeo-shi武雄市195,4048.26149.062251,08
41207Kashima-shi鹿島市112,1228.56129.684264,75
41208Ogi-shi小城市95,8143.71744.259461,95
41209Ureshino-shi嬉野市126,4126.34927.336216,25
41210Kanzaki-shi神埼市125,1331.30631.842254,47
41320Kanzaki-gun神埼郡43,9916.33816.411373,06
41327  Yoshinogari-chō吉野ヶ里町43,9916.33816.411373,06
41340Miyaki-gun三養基郡86,8651.96452.062599,38
41341  Kiyama-chō基山町22,1517.37117.501790,11
41345  Kamimine-chō上峰町12,809.3649.283725,23
41346  Miyaki-chōみやき町51,9225.22925.278486,86
41380Higashimatsuura-gun東松浦郡35,925.5185.902164,31
41387  Genkai-chō玄海町35,925.5185.902164,31
41400Nishimatsuura-gun西松浦郡65,8519.56320.148305,97
41401  Arita-chō有田町65,8519.56320.148305,97
41420Kishima-gun杵島郡135,5438.71840.301297,34
41423  Ōmachi-chō大町町11,506.3976.777589,30
41424  Kōhoku-machi江北町24,499.5199.583391,30
41425  Shiroishi-chō白石町99,5622.80223.941240,47
41440Fujitsu-gun藤津郡74,308.2938.779118,16
41441  Tara-chō太良町74,308.2938.779118,16
Präfektur Saga佐賀県2.440,68819.110832.832341,23

Quellen


1Flächenangaben von 2017[1]
2Geschätzte Bevölkerung (Estimated Population) 2018[2]
3Ergebnisse der Volkszählung 2015[3]

Größte Orte

Census-Jahr[4]Einwohner
2015201020052000
Saga236.372237.506206.967167.955
Karatsu122.785126.926128.56478.945
Tosu72.90269.07464.72360.726
Taku19.74921.40422.73923.949
Imari55.23857.16158.19059.143
Takeo49.06250.69933.69734.603
Kashima29.68430.72032.11733.215
Ogi44.25945.13345.852——
Ureshino27.33628.984————
Kanzaki31.84232.899————

Die kreisfreie Stadt Ogi wurde 2005 gegründet,
die kreisfreien Städte Ureshino und Kanzaki wurden 2006 gegründet.
.

Bevölkerungsentwicklung der Präfektur

Census-Bevölkerung
Census-
Jahr
Gesamt-
Bevölkerung
männliche
Bevölkerung
weibliche
Bevölkerung
Geschlechter-
verhältnis
Männer auf 1000 Frauen
Fläche
in km2
Bevölkerungs-
dichte
Einw. je km2
1920673.895329.962343.9339592443,59275,8
1925684.831336.223348.6089652443,90280,2
1930691.565337.996353.5699562443,90283,0
1935686.117332.764353.3539422449,03280,2
1940701.517343.047358.4709572449,03286,5
1945830.431379.361451.0708412449,03339,1
1950945.082455.824489.2589322403,74393,2
1955973.749470.437503.3129352403,50405,1
1960942.874448.797494.0779082403,50392,3
1965871.885410.937460.9488922406,17362,4
1970838.468393.631444.8378852410,91347,8
1975837.674394.661443.0138912417,87346,5
1980865.574410.912454.6629042432,71355,8
1985880.013417.308462.7059022433,39361,6
1990877.851414.673463.1788952438,76360,0
1995884.316418.666465.6508992438,99362,6
2000876.654414.377462.2778962439,23359,4
2005866.369408.230458.1398912439,58355,1
2010849.788400.136449.6528902439,65348,3
2015832.832393.073439.7598942440,68341,2

Geschichte

Nach der Meiji-Restauration entstanden aus den Fürstentümern (-han) Saga, Hasunoike, Ogi, Kashima, Karatsu, Izuhara 1871 vorübergehend gleichnamige Präfekturen (-ken), die noch im gleichen Jahr zur Präfektur Imari (伊万里県, Imari-ken) zusammengelegt wurden. Diese wurde 1872 in Saga umbenannt, das ehemalige Izuhara (auch Tsushima-Fuchū; Provinz Tsushima) wurde an Nagasaki übertragen. Die Präfektur Saga wurde 1876 in Mizuma eingegliedert, das aber noch im Jahr 1876 aufgelöst und zwischen Fukuoka und Nagasaki geteilt wurde. 1883 wurde Saga wieder von Nagasaki getrennt.[5]

Politik

Fraktionsstärken im Präfekturparlament
(Stand: 15. Mai 2019)[6]
Insgesamt 38 Sitze
  • LDP: 25
  • Kenmin Network (DVP etc.): 5
  • Kōmeitō: 2
  • KPJ: 2
  • Sonstige (à 1 Mitglied): 4

Yasushi Furukawa, bis dahin in dritter Amtszeit Gouverneur von Saga, trat im November 2014 für einen Wechsel in die nationale Politik zurück. Bei der Gouverneurswahl im Januar 2015 wurde der ehemalige Zentralregierungsbeamte Yoshinori Yamaguchi zum Nachfolger gewählt. Im Dezember 2018 wurde er gegen einen kommunistischen Herausforderer wiedergewählt, die Wahlbeteiligung sank um fast 20 Punkte auf ein neues Rekordtief von 35,3 %.[7] Das 38-köpfige Parlament wurde bei den einheitlichen Regionalwahlen im April 2019 neu gewählt, die LDP blieb mit Abstand stärkste Kraft.[8] Die Zahl der Frauen im Parlament verdoppelte sich auf zwei.

Im nationalen Parlament ist Saga seit 2014 nur noch durch zwei direkt gewählte Abgeordnete im Shūgiin und einen je Wahl im Sangiin vertreten. Im Sangiin sitzen für die Präfektur nach den Wahlen von 2016 und 2019 die Liberaldemokraten Takamaro Fukuoka (2. Amtszeit, bis 2022) und Yūhei Yamashita (2. Amtszeit, bis 2025), ins Shūgiin wählte Saga 2017 den Minshintō-Unabhängigen Kazuhiro Haraguchi (8. Amtszeit, Wahlkreis 1), der sich später der DVP angeschlossen hat, und Hiroshi Ōgushi (Kibō no Tō, 5. Amtszeit, Wahlkreis 2, später parteilos zur KDP-Fraktion), der sich knapp gegen Ex-Gouverneur Furukawa durchsetzte.

Saga gehört zu den finanzschwächeren Präfekturen des Landes.

Weblinks

Commons: Präfektur Saga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kokudo Chiriin (GSI — Geospatial Information Authority of Japan), 平成29年全国都道府県市区町村別面積調 (Landesweite Flächenerhebung aller Präfekturen und Gemeinden 2017), S. 89: 41 Saga-ken (japanisch), abgerufen am 16. Dezember 2018
  2. 簡単検索・詳細検索・検索サンプル, abgerufen am 16. Dezember 2018 (japanisch)
  3. e-stat (englisch), abgerufen am 16. Dezember 2018
  4. e-Stat Datenbank, abgerufen am 16. Dezember 2018 (englisch)
  5. „Sagāsha“ (aus Saga und Ākāsha; Seiten der Präfekturverwaltung für Kinder): 佐賀県のあゆみ 江戸時代~明治・大正
  6. Präfekturparlament Saga: Abgeordnete (nach Wahlkreis), abgerufen am 9. Juni 2019.
  7. 佐賀県知事選は現職山口氏が再選 投票率は過去最低を大きく下回る. In: Mainichi Shimbun. 16. Dezember 2018, abgerufen am 9. Juni 2019 (englisch).
  8. 統一地方選2019 佐賀県議選 各党議席. In: NHK Senkyo Web. 7. April 2019, abgerufen am 9. Juni 2019 (japanisch).

Koordinaten: 33° 17′ N, 130° 10′ O

Auf dieser Seite verwendete Medien