Senatskanzlei (Berlin)

Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei
— RBm – SKzl —

Staatliche EbeneBerlin
StellungOberste Landesbehörde
HauptsitzBerlin
Chef der SenatskanzleiFlorian Graf (CDU)
Bediensteteca. 360 (Stand:2021)
Netzauftrittwww.berlin.de
Rotes Rathaus, Sitz der Berliner Senatskanzlei

Die Senatskanzlei (kurz: RBm – SKzl)[1] ist eine oberste Landesbehörde, die den Regierenden Bürgermeister von Berlin bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben unterstützt.

Geschichte

Rathaus Schöneberg, Sitz der Berliner Senatskanzlei bis 1991

Der Oberbürgermeister Ernst Reuter im Westteil des gespaltenen Berlins beschloss im Januar 1949 die Errichtung einer „Stadtkanzlei“, die zunächst in der Charlottenburger Fasanenstraße 7–8 eingerichtet und nur wenige Monate später in das Rathaus Schöneberg verlegt wurde. Erster Leiter der Stadtkanzlei wurde der bisherige stellvertretende Bezirksbürgermeister von Schöneberg Georg von Broich-Oppert.

Mit der 1950 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Verfassung von Berlin wurde die Behörde am 1. Februar 1951 in „Senatskanzlei“ umbenannt.

Seit Oktober 1991 haben der Regierenden Bürgermeister und die Senatskanzlei ihren Sitz im Roten Rathaus. Während der Teilung der Stadt war das Rathaus Schöneberg der Dienstsitz der (West-)Berliner Behörde.[2]

Während des Senates Müller II von Dezember 2016 bis Dezember 2021 war die Wissenschafts- und Hochschulpolitik in der Verantwortung der Senatskanzlei. Mit der Bildung des Senates Wegner im Jahr 2023 ging die Zuständigkeit für Verwaltungsmodernisierung und Digitalisierung sowie für Europa auf die Senatskanzlei über. Die Senatskanzlei gab im Zuge dessen die Zuständigkeit für Engagement- und Demokratieförderung an die Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt ab.

Aufgaben und Organisation

Aufgabe ist die Unterstützung bei der Planung und Steuerung der Landespolitik Berlins. Dazu zählen unter anderem die politische Koordination der Senatsarbeit, die Zusammenarbeit mit dem Bund und den anderen Bundesländern, die Presse- und Informationsarbeit, die Internet-Präsentation Berlins, die Medienpolitik, die Pflege der Beziehungen zu Europa, die Zusammenarbeit mit den benachbarten polnischen Woiwodschaften im Rahmen der Oder-Partnerschaft[3] und die Vertretung Berlins nach außen, einschließlich der Beziehungen zu den Partnerstädten in aller Welt.

Seit dem 28. April 2023 ist der Chef der Staatskanzlei Florian Graf (CDU), zugleich Staatssekretär für Medien und die Metropolregion. Er ist protokollarisch der ranghöchste Staatssekretär des Landes Berlin. Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten und Internationales und Bevollmächtigter des Landes Berlin beim Bund ist Florian Hauer (CDU). Martina Klement (CSU) ist Staatssekretärin für Digitales und Verwaltungsmodernisierung sowie Chief Digital Officer.

Abteilungen und Referate (Stand: 11. Dezember 2023):[4]

Abteilung I – Bundes- und Europaangelegenheiten, Medienpolitik

Die Abteilung unterhält unter anderem die Vertretung des Landes Berlin beim Bund und gliedert sich in folgende Referate:

  • Referat I A – Bundesangelegenheiten
  • Referat I B – MPK (Ministerpräsidentenkonferenz)
  • Referat I C – Medien- und Rundfunkangelegenheiten, Netzpolitik
  • Referat I D – Europaangelegenheiten
  • Referat I E – Büro des Landes Berlin bei der EU (Brüssel)

Abteilung II – Internationales und Protokoll, Protokollchefin des Landes Berlin

Die Protokollchefin des Landes Berlin ist für die Durchführung von Veranstaltungen mit hochrangigen Gästen verantwortlich. Für sie arbeiten zwei Referate:

  • Referat II A – Protokoll; Betreuung offizieller in- und ausländischer Gäste, Veranstaltungen, Orden und Ehrungen; Ehrengrabstätten
  • Referat II B – Internationales (ohne EU-Angelegenheiten); internationale Städteverbindungen; ausländische Vertretungen in Berlin; Streitkräfteangelegenheiten

Abteilung III – Koordinierung Ressorts und Landespolitik

Die Ressortkoordination ist in folgende Gebiete durch sogenannte Spiegelreferate untergliedert:

  • Referat III A – Inneres, Justiz, Finanzen, Bürgerberatung
  • Referat III B – Wirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung
  • Referat III C – Gesundheit, Kultus und Stadtgesellschaft
  • Referat III E – Wohnungsbau und Infrastruktur
  • Referat III G (GSen) – Geschäftsstelle des Senats

Abteilung IV – Presse- und Informationsamt des Landes Berlin (PIA)

Die Abteilung ist für die Pressearbeit des Senates zuständig unterhält die Internetseite des Landes Berlin und ist für den Auftritt des Senats in den Sozialen Medien verantwortlich. Sie gliedert sich in folgende drei Referate:

  • Referat IV A – Newsroom: Presse und Digitale Kommunikation
  • Referat IV B – Redaktion und Koordinierung Hauptstadtportal Berlin.de
  • Referat IV C – Öffentlichkeitsarbeit, Stadtmarketing, Veranstaltungen und Bürgerkommunikation

Abteilung V – IKT-Steuerung, IKT-Haushalt, Strategische Planung, Digitalisierung der Verwaltung (Betriebsaufgaben)

  • Referat V A – Strategische Planung, Gremienbetreuung, Öffentlichkeitsarbeit, Barrierefreiheit, IKT-Organisation und Haushalt
  • Referat V B – Verwaltungsdigitalisierung, E-Government, Dienstleistungskoordinierung und Verwaltungszugänge
  • Referat V C – Berliner IKT-Strategie, Steuerung IKT, IT-Fachverfahren, IKT-Arbeitsplatz
  • Stab Landesbevollmächtigter für Informationssicherheit, Stabstelle für IKT-Sicherheit

Abteilung VI – Verwaltungsmodernisierung und -steuerung, Digitalisierung der Verwaltung (Entwicklungsaufgaben)

  • Referat VI A – Neue Verwaltungskultur, OZG-Koordinierung
  • Referat VI B – Grundsatzangelegenheiten Egov. Recht, Personalvertretungsrechtliche Angelegenheiten i. V. m. EGoVG Berlin
  • Referat VI C – Grundsatzangelegenheiten und Gesamtstädtische Steuerung Bürgerdienste, Ordnungsämter
  • Referat VI D – Verwaltungssteuerung
  • CDO/SC Sonderbereich Smart City/Gemeinsam Digital: Berlin

Abteilung ZS – Zentrale Steuerung, E-Government, Personalkommission des Senats

Diese Abteilung ist die innere Steuerungszentrale und gliedert sich in folgende Referate:

  • Referat ZS A – Personal, Organisation
  • Referat ZS B – Zentrales Finanzmanagement
  • Referat US C – Informationstechnik, E-Government
  • Referat ZS D – Innere Dienste
  • Referat ZS E – Rechtsangelegenheiten, Vergabe-Service, Personalkommission, Registratur

Chefs der Senatskanzlei

Sprecher des Senates von Berlin

Literatur

  • Gerhard Kunze: Die Senatskanzlei des Landes Berlin, in: Juristische Rundschau, Jahrgang 1966, Heft 10, Seite 373–377.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Rundschreiben I Nr. 1/2023. Senatsverwaltung für Inneres und Sport, 22. Juni 2023, abgerufen am 26. Juni 2023.
  2. Berliner Rathaus. Abgerufen am 29. Juli 2021.
  3. Der Reg. Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei - Abt.I, Referat Angelegenheiten der EU: Die Initiative Oder-Partnerschaft, Berlin.de (Memento desOriginals vom 18. Januar 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.berlin.de, abgerufen am 1. Juni 2013.
  4. Organigramm. Senatskanzlei Berlin, 11. Dezember 2023, abgerufen am 28. Dezember 2023.

Auf dieser Seite verwendete Medien