Rokkō

Rokkō
Mt rokko01s2816.jpg
Höhe931 m
LageStadt Kōbe, Japan
Koordinaten34° 45′ 24″ N, 135° 14′ 30″ O
Rokkō (Japan)
f6

Der Rokkō (jap. 六甲山, Rokkō-san) ist mit 931 m Höhe der Hausberg Kōbes. Direkt im Norden der Stadt gelegen, dient er als Naherholungsgebiet und bietet eindrucksvolle Aussichten auf einen großen Teil des Ballungsgebietes Kansai. Besonders die nächtliche Sicht auf das Lichtermeer der Städte Kōbe und Ōsaka ist unter der Bezeichnung „10-Millionen-Dollar-Aussicht“ berühmt.

Namensgebung

Ursprünglich hieß der Berg „Muko-yama“, entsprechend dem ihn an der Ostseite umfließenden Fluss „Muko-gawa“. Von Anfang an wurden allerdings verschiedene Schriftzeichen für die beiden Aussprachen „muko“ benutzt. Etwa seit der Meiji-Restauration löste die Onyomi-Lesung für das erste und das dritte Schriftzeichen in 六甲山 die Kunyomi-Lesung ab, sodass sich die heutige Aussprache ergab.

Bergmassiv

Mit „Rokkō-san“ wird gemeinhin auch der gesamte Bergrücken der „Rokkōberge“ namentlich mit den Gipfeln Futatabi (463 m, nördlich des Stadtzentrums), Maya (698 m) und Rokkō (nordöstlich des Stadtzentrums) bezeichnet.

Während des großen Hanshin-Awaji-Erdbebens 1995 warf das Bergmassiv die Schockwellen auf den weicheren Boden des südlich davor liegenden Stadtgebietes zurück, wodurch gerade der mittlere Streifen des schlauchförmig langgezogenen Stadtgebietes die stärksten Erschütterungen erfuhr.

Sonstiges

Der Rokkō-Oroshi (六甲颪) ist ein im Sommer kühlender, im Winter kalter Fallwind des Rokkō auf die Stadt Kōbe. Nach ihm ist die Hymne der Hanshin Tigers benannt.

Siehe auch

Commons: Rokko Mountains – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Mikuniike02s1920.jpg
Autor/Urheber: 663highland, Lizenz: CC BY 2.5
Lake Mikuni in Kobe, Japan
Rokko garden terrace02s3872.jpg
Autor/Urheber: 663highland, Lizenz: CC BY 2.5
Rokko Garden Terrace in Kobe, Hyogo prefecture, Japan
Japan natural location map with side map of the Ryukyu Islands.jpg
Autor/Urheber: Alexrk2, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Natural Location map of Japan

Equirectangular projection.

Geographic limits to locate objects in the main map with the main islands:

  • N: 45°51'37" N (45.86°N)
  • S: 30°01'13" N (30.02°N)
  • W: 128°14'24" E (128.24°E)
  • E: 149°16'13" E (149.27°E)

Geographic limits to locate objects in the side map with the Ryukyu Islands:

  • N: 39°32'25" N (39.54°N)
  • S: 23°42'36" N (23.71°N)
  • W: 110°25'49" E (110.43°E)
  • E: 131°26'25" E (131.44°E)
FrozenWaterFall1.JPG
Autor/Urheber: Mass Ave 975, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Nanamagari Waterfall, Hyogo, Japan. Frozen.
Odaki, from the Nunobiki Falls.jpg
Autor/Urheber: Laitr Keiows, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Odaki, one of the Nunobiki Falls
Kobe Nunobiki Herb Garden08n4272.jpg
Autor/Urheber: 663highland, Lizenz: CC BY 2.5
Nunobiki Herb Garden in Kobe, Hyogo prefecture, Japan
Hotakako01.JPG
Autor/Urheber: Mass Ave 975, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Lake Hodaka in Rokkō Mountains, Kobe, Hyōgo, Japan.
Mt rokko01s2816.jpg
Autor/Urheber: 663highland, Lizenz: CC BY 2.5
Mt.Rokko in Kobe, Japan
Kamakurakyo01.JPG
Autor/Urheber: Mass Ave 975, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Hyakujoiwa Rock, at Kamakurakyo Valley, at Rokko Mountains, Hyogo, Japan.