Präfektur Kyōto

Kyōto-fu
京都府
SüdkoreaNordkoreaRusslandVolksrepublik ChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur OsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Kyōto in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz:Kyōto
Region:Kinki
Hauptinsel:Honshū
Fläche:4.612,20 km²
Wasseranteil:1,0 %
Einwohner:2.563.192
(1. Oktober 2021)
Bevölkerungsdichte:556 Einw. pro km²
Landkreise:6
Gemeinden:26
ISO 3166-2:JP-26
Gouverneur:Takatoshi Nishiwaki
Website:www.pref.kyoto.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Kyōto
Präfekturbaum:Kitayama-Sicheltanne
Präfekturblüte:Cerasus spachiana f. spachiana, Chrysanthemum grandiflorum cv. Saga, Dianthus superbus var. longicalycinus
Präfekturvogel:Weißgesicht-Sturmtaucher

Die Präfektur Kyōto (jap. 京都府, Kyōto-fu, im Deutschen meist Kyoto oder Kioto) ist eine der Präfekturen Japans und liegt im Kansai-Gebiet auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung von Kyōto ist die gleichnamige Stadt Kyōto (Kyōto-shi), in der auch mehr als die Hälfte der Einwohner der Präfektur Kyōto lebt.

Geographie

Die Präfektur Kyōto liegt im Zentrum des japanischen Archipels und nimmt flächenmäßig Platz 31 unter allen japanischen Präfekturen ein. Ihre Nordküste liegt am Japanischen Meer. Im Nordosten liegt die Präfektur Fukui, im Osten die Präfekturen Shiga und Mie, im Süden die Präfekturen Osaka und Nara, und im Westen Hyōgo.

Politik

Bei der Gouverneurswahl am 8. April 2018 wurde der ehemalige beamtete Wiederaufbaustaatssekretär Takatoshi Nishiwaki mit breiter antikommunistischer Unterstützung (LDP, DFP, KDP, Kibō, Kōmeitō) gegen den KPJ-gestützten Kazuhito Fukuyama zum Nachfolger von Keiji Yamada gewählt, der nach vier Amtszeiten als Gouverneur von Kyōto nicht mehr antrat.[1][2]

Im regulär 60-köpfigen Präfekturparlament blieb bei den Wahlen 2019 die Liberaldemokratische Partei stärkste Partei, die Kommunistische Partei Japans verlor einen Sitz, ist aber weiter klar zweitstärkste Partei. Leichte Gewinne verzeichneten die beiden (Kokumin & Rikken) Demokratischen Parteien und die Ishin no Kai.[3]

Im nationalen Parlament ist Kyōto durch sechs Abgeordnete im Unterhaus und vier Abgeordnete im Oberhaus vertreten. Nach den Parlamentswahlen 2016, 2019, 2021 und seitherigen Parteiumbildungen besteht die direkt gewählte Delegation Kyōtos derzeit aus (Stand: November 2021):

  • im Unterhaus
    • für den Wahlkreis Kyōto 1, der zentrale Teile der Stadt Kyōto umfasst: Yasushi Katsume (LDP, 1. Amtszeit), ein ehemaliger Nationalbeamter, der sich 2021 als Nachfolger des langjährigen LDP-Abgeordneten Bunmei Ibuki durchsetzte,
    • für den Wahlkreis 2 mit dem Nordosten der Stadt Kyōto: Seiji Maehara (DVP, 10. Amtszeit),
    • für den Wahlkreis 3 mit dem Süden der Stadt Kyōto und südwestlichen Vororten inklusive der Stadt Nagaoka-kyō: Kenta Izumi (KDP, 8. Amtszeit)
    • für den Wahlkreis 4 mit dem zentralen Teil Kyōtos inklusive des Nordwestens der Stadt Kyōto und der Stadt Kameoka: Keirō Kitagami (parteilos zur Fraktion Yūshi no kai aus ehemaligen Demokraten, 4. Amtszeit),
    • für den Wahlkreis 5 mit dem ländlicheren Nordwesten am Japanischen Meer und den Städten Maizuru und Fukuchiyama: Tarō Honda (LDP, 2. Amtszeit), der 2017 die Tanigaki-Familie ablöste, die Kyōto seit 1960 im Parlament vertreten hatte,
    • für den Wahlkreis 6 mit den Gemeinden im Süden von Kyōto einschließlich der Stadt Uji: Kazunori Yamanoi (KDP, 8. Amtszeit),
  • im Oberhaus
    • bis 2025
      • Shōji Nishida (LDP, 3. Amtszeit),
      • Akiko Kuribayashi (KPJ, 2. Amtszeit), die 2013 den ersten Mehrheitswahlsitz für die KPJ seit 1998 in ihrer traditionellen Hochburg erringen konnte,
    • bis 2022
Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 9. Mai 2019)[4]
Insgesamt 60 Sitze
Das 1904 erbaute ehemalige Hauptgebäude der Präfekturverwaltung wurde 2002 zum „wichtigen Kulturgut“ Japans designiert.

Verwaltungsgliederung

1868 in der Meiji-Restauration wurden die ersten -fu und -ken hauptsächlich auf dem Gebiet der ehemaligen Shogunats-/nun Krondomäne inklusive der ehemaligen Shogunats-/Reichsstädte eingeführt. Dabei ersetzte die Präfektur Kyōto die vorherigen Shogunatsverwalter für die Stadt Kyōto und die umliegende Krondomäne (京都町奉行Kyōto-machi-bugyō, 京都代官Kyōto daikan).

1871 wurde Kyōto durch den Zusammenschluss mit weiteren Präfekturen (ehemaligen -han) und die Bereinigung von Ex-/Enklaven auf den Großteil der Provinzen Yamashiro und Tamba ausgedehnt. In Verbindung mit der Reform des Familienregisters wurden ab 1871 alle Präfekturen in nummerierte Arrondissements (大区daiku, wörtl. „Großbezirke“) eingeteilt. 1876 wurde die Präfektur Toyooka in den Provinzen Tajima und Tango (+ein kleiner Teil von Tamba) geteilt: Tajima ging an Hyōgo, Tango an Kyōto, das damit im Wesentlichen seine heutigen Grenzen erreichte. 1878 wurde es in 18 (aus der chinesisch-geprägten, antiken Verwaltung reaktivierte) Landkreise (-gun) und drei neue Stadtkreise (-ku) unterteilt, von letzteren waren Kamigyō-ku und Shimogyō-ku die Vorläufer der Kyōto-shi, der Fushimi-ku wurde wenige Jahre später wieder aufgelöst.[5][6] (1931 wurde die Stadt Fushimi nach Kyōto eingemeindet, und heute gibt es dort als Stadtbezirk wieder einen Fushimi-ku, aber nicht in den gleichen Grenzen.)

Mit Einführung der modernen Gemeinden nach preußischem Vorbild 1889 bestand die Präfektur Kyōto aus der kreisfreien Stadt Kyōto (mit den zwei bisherigen Stadtkreisen als Stadtbezirke), sowie 14 Städten und 265 Dörfern in den 18 Landkreisen. Durch Eingliederungen und Fusionen sank die Zahl der Gemeinden von 270 (1920) über 188 (1950) und 63 (1955) auf 44 im Jahr 1960. Seit 2007 besteht die Präfektur aus 15 kreisfreien Städten (-shi), zehn [kreisangehörigen] Städten (chō) und einem Dorf (mura), letztere zusammengefasst in sechs Landkreisen. Drei dieser Landkreise bestehen aus jeweils nur noch einer Gemeinde. Die Stadt Kyōto, der Sitz der Präfekturverwaltung, gehörte 1922 zu den sechs Großstädten (roku daitoshi) mit ausgeweiteter Selbstverwaltung und ist seit 1956 eine designierte Großstadt.

In nachstehender Tabelle sind die Landkreise (, -gun) kursiv dargestellt, darunter jeweils (eingerückt) die [kreisangehörigen] Städte (, -chō) und das Dorf (, -mura) innerhalb dieser. Die Abhängigkeit der ehemaligen Landkreise von den heute noch übrigen der einst kreisangehörigen Gemeinden ist an der dritten Stelle des Gebietskörperschaftscodes ersichtlich. Am Anfang der Tabelle stehen die kreisfreien Städte (, -shi).

Die Gliederung der Präfektur Kyoto design. Großstadt  Dorf kreisfreie Stadt  Kleinstadt
Liste der Gemeinden in der Präfektur Kyōto
CodeNameFläche (in km²)BevölkerungBevölkerungs-
dichte (Ew./km²)3
RōmajiKanji1. Januar 2021[7]1. Oktober 2021[8]1. Oktober 20153
26100Kyōto-shi京都市827,831.455.1231.475.1831781,99
26201Fukuchiyama-shi福知山市552,5476.80478.935142,86
26202Maizuru-shi舞鶴市342,1379.06783.990245,49
26203Ayabe-shi綾部市347,1031.48833.82197,44
26204Uji-shi宇治市67,54178.445184.6782734,35
26205Miyazu-shi宮津市172,7416.36818.426106,67
26206Kameoka-shi亀岡市224,8085.86489.479398,04
26207Jōyō-shi城陽市32,7174.13476.8692350,02
26208Mukō-shi向日市7,7256.61653.3806914,51
26209Nagaokakyō-shi長岡京市19,1780.81780.0904177,88
26210Yawata-shi八幡市24,3570.02372.6642984,15
26211Kyōtanabe-shi京田辺市42,9273.96670.8351650,4
26212Kyōtango-shi京丹後市501,4450.07555.054109,79
26213Nantan-shi南丹市616,4031.34233.14553,77
26214Kizugawa-shi木津川市85,1378.79672.840855,63
26300Otokuni-gun乙訓郡5,9715.1812542,88
26303  Ōyamazaki-chō大山崎町5,9716.07115.1812542,88
26320Kuse-gun久世郡13,8615.8051140,33
26322  Kumiyama-chō久御山町13,8615.06715.8051140,33
26340Tsuzuki-gun綴喜郡76,2117.229226,07
26343  Ide-chō井手町18,0472967910438,47
26344  Ujitawara-chō宇治田原町58,1687779319160,23
26360Sōraku-gun相楽郡178,2444.352248,83
26364  Kasagi-chō笠置町23,521091136858,16
26365  Wazuka-chō和束町64,933410395660,93
26366  Seika-chō精華町25,6836.04136.3761416,51
26367  Minamiyamashiro-mura南山城村64,112342265241,37
26400Funai-gun船井郡303,0914.45347,69
26407  Kyōtamba-chō京丹波町303,0912.60114.45347,69
26460Yosa-gun与謝郡170,3423.944140,57
26463  Ine-chō伊根町61,951878211034,06
26465  Yosano-chō与謝野町108,3819.69021.834201,46
Shi-bu (Anteil der kreisfreien Städte)市部3.864,502.464.2702.479.389641,58
Gun-bu (Anteil der Landkreise)郡部747,70127.509130.964175,16
26000Kyōto-fu京都府4.612,202.563.1922.610.353565,97

Anmerkung: Es gibt ein Gebiet mit ungeklärter Gemeindezugehörigkeit zwischen den kreisfreien Städten Miyazu, Kyōtango und der Stadt Ine.[7]

3 Ergebnisse der Volkszählung 2015[9]

Bevölkerungsentwicklung der Präfektur

Census-Bevölkerung[10]
Census-
Jahr
Gesamt-
Bevölkerung
männliche
Bevölkerung
weibliche
Bevölkerung
Geschlechter-
verhältnis
Männer auf 1000 Frauen
Fläche
in km²
Bevölkerungs-
dichte
Einw. je km²
19201.287.147650.780636.36710234558,62282,4
19251.406.382717.464688.91810414558,62308,5
19301.552.832792.420760.41210424623,20335,9
19351.702.508862.998839.51010284621,20368,4
19401.729.993863.494866.4999974621,20374,4
19451.603.796752.494851.3028844621,20347,1
19501.832.934891.616941.3189474632,42395,7
19551.935.161944.278990.8839534633,61417,6
19601.993.403973.0401.020.3639544612,07432,2
19652.102.8081.028.0731.074.7359574612,20455,9
19702.250.0871.102.0111.148.0769604612,26487,9
19752.424.8561.190.8541.234.0029654612,79525,7
19802.527.3301.238.3651.288.9659614612,84547,9
19852.586.5741.264.0351.322.5399564612,90560,7
19902.602.4601.267.6201.334.8409504612,19564,3
19952.629.5921.276.8381.352.7549444612,39570,1
20002.644.3911.278.1421.366.2499364612,94573,3
20052.647.6601.272.9931.374.6679264613,00574,0
20102.636.0921.265.3871.370.7059234613,21571,4
20152.610.3531.248.9721.361.3819174612,19566,0

Größte kreisfreie Städte

Ehemalige und bestehende kreisfreie Städte (-shi)
Census-Jahr[11]Einwohner
201520102005200019951990
Kyōto1.475.1831.474.0151.474.8111.467.7851.463.8221.461.103
Fukuchiyama78.93579.65267.85868.09866.76166.506
Maizuru83.99088.66991.73394.05094.78496.333
Ayabe33.82135.83637.75538.88139.98140.595
Uji184.678189.609189.591189.112184.830177.010
Miyazu18.42619.94821.51223.27624.93726.450
Kameoka89.47992.39993.99694.55592.39885.283
Jōyō76.86980.03781.63684.34685.39884.770
Mukō53.38054.32855.04153.42553.29052.928
Nagaokakyō80.09079.84478.33577.84678.69777.191
Yawata72.66474.22774.25273.68275.77975.758
Kyōtanabe70.83567.91064.00859.577————
Kyōtango55.05459.03862.723——————
Nantan33.14535.214————————
Kizugawa72.84069.761————————
  • 1. April 1997 – Die Kleinstadt Tanabe wird zur kreisfreien Stadt Kyōtanabe erhoben.
  • 1. April 2004 – Die kreisfreie Stadt Kyōtango wird aus sechs Gemeinden gebildet.
  • 1. Januar 2006 – Die kreisfreie Stadt Nantan wird aus vier Gemeinden gebildet.
  • 12. März 2007 – Die kreisfreie Stadt Kizugawa wird aus drei Gemeinden gebildet.

Partnerschaften

Die Präfektur Kyōto unterhält fünf Regional- und Städtepartnerschaften: mit der chinesischen Provinz Shaanxi, mit der indonesischen Sonderregion Yogyakarta, mit dem US-Bundesstaat Oklahoma, mit dem russischen Oblast Leningrad sowie mit der schottischen Stadt Edinburgh. Außerdem besteht eine Wirtschafts- und Umweltkooperation mit der italienischen Region Toskana.[12]

Polizei

Das Hauptquartier der Präfekturpolizei von Kyōto im Bezirk Kamigyō der Stadt Kyōto
Ein Streifenwagen der Präfekturpolizei beim Jidai-Matsuri
Ein Einsatzwagen der Palastpolizei in Kyōto

Die Präfekturpolizei von Kyōto (Kyōto-fukeisatsu, 京都府警察, kurz Kyōto-fukei, 京都府警, oder bei eindeutigem Kontext nur fukei, 府警) besteht in heutiger Form seit 1954, als das neue Polizeigesetz die vorher während der Besatzungszeit stark dezentralisierte, teilweise auf Gemeindeebene angesiedelte Polizeiorganisation in Präfekturpolizeien bündelte. Wie in allen Präfekturen operiert sie unter der Aufsicht der Präfekturkommission für öffentliche Sicherheit (Kyōto-fu kōan iinkai, 京都府公安委員会). Ihre fünf Mitglieder werden prinzipiell vom Gouverneur mit Zustimmung des Parlaments ernannt, zwei werden auf Nominierung von Bürgermeister und Parlament der Stadt Kyōto ernannt, die als designierte Großstadt besondere Mitspracherechte hat. Für die nationale Koordination, Ausbildung und Ausstattung ist die Polizei von Kyōto dem regionalen Polizeiamt Kinki (Kinki kanku keisatsukyoku, 近畿管区警察局) der nationalen Polizeibehörde zugeordnet. Mit über 6.000 Polizisten ist die Polizei von Kyōto zwar bereits deutlich kleiner als die größten Präfekturpolizeien, gehört aber im landesweiten Vergleich immer noch zu den größeren und ist überproportional groß im Verhältnis zur Einwohnerzahl. Es gibt in Kyōto 25 Polizeireviere, davon liegen zwölf in der Stadt Kyōto, und über 180 städtische und über 100 ländliche Polizeihäuschen (kōban, 交番, und chūzaisho, 駐在所).[13][14][15]

Die Palastpolizei (kōgū keisatsu, 皇宮警察, engl. Kaiserliche Garde), die auch in Kyōto für den Schutz des Kaiserpalasts, der kaiserlichen Villen und ggf. der kaiserlichen Familie und deren Gäste zuständig ist und hier ein eigenes Revier unterhält,[16] ist Teil der nationalen Polizeibehörde.

Verkehr

Durch die Tōkaidō-Shinkansen der JR Tōkai ist die Stadt Kyōto an das Hochgeschwindigkeitsbahnnetz angeschlossen, parallel verläuft die Tōkaidō-Hauptlinie der JR Nishi-Nihon. Ebenfalls im Süden verbinden mehrere Linien der JR Nishi-Nihon und von Privatbahnen (Keihan, Hankyū, Kintetsu) Kyōto mit dem Rest des Keihanshin-Ballungsraums. Von der Stadt Kyōto in den Nordwesten der Präfektur und weiter nach Hyōgo führt die San’in-Hauptlinie, in der Stadt Ayabe trifft sie auf die Maizuru-Linie in die gleichnamige Stadt Maizuru, von dort führt die Obama-Linie ostwärts nach Fukui. Eine wichtige Privatbahn im Nordwesten von Kyōto ist die Kyōto-Tango-Eisenbahn der Willer Trains, die heute die Miyazu-Linie der früheren Staatsbahn betreibt.

Die Meishin-Autobahn verbindet die Stadt Kyōto mit Nagoya und Osaka, um die Stadt herum führt durch den Süden der Keiji-Bypass (rechtlich eine mautpflichtige Schnellstraße bzw. „B-Strecke“). Die Kyōto-Transversalautobahn (Kyōto jūkan jidōshadō; ebenfalls „B-Strecke“) führt nach Maizuru im Nordwesten, dort verbindet die Maizuru-Wakasa-Autobahn mit Fukui und dem Norden von Hyōgo.

Das einzige, präfekturweit verwendete Kfz-Kennzeichen in Kyōto ist Kyōto.

Es gibt keinen größeren Flughafen in Kyōto, in den Nachbarpräfekturen Osaka und Hyōgo liegen die Internationalen Flughäfen Osaka und Kansai und der Flughafen Kōbe.

Weblinks

Commons: Präfektur Kyōto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 京都府知事選、新人の西脇隆俊氏が当選確実. In: Yomiuri Shimbun Online. 8. April 2018, abgerufen am 8. April 2018 (japanisch).
  2. 京都知事選、西脇氏が当選確実 現職後継、5党が推薦. In: Asahi Shimbun Digital. 8. April 2018, abgerufen am 8. April 2018 (japanisch).
  3. 京都府議選 各党議席. In: NHK Senkyo Web. 8. April 2019, abgerufen am 20. Mai 2019 (japanisch).
  4. Präfekturparlament Kyōto: Fraktionen, abgerufen am 8. August 2019.
  5. Präfekturverwaltung Kyōto: Zeittafeln zur Geschichte, Meiji (japanisch), abgerufen am 30. Mai 2019.
  6. Ishida Satoshi: Entwicklung der Präfekturen in Kinki 1871–1900, Karten der Präfekturen in Kinki 1871 & 1876 (japanisch), abgerufen am 30. Mai 2019.
  7. a b Kokudo Chiriin: 令和3年全国都道府県市区町村別面積調(1月1日時点), S. 49 [pdf 52 von 96]: 26 京都府 (japanisch), abgerufen am 4. April 2021.
  8. 京都府推計人口. 京都府, 1. Oktober 2021, abgerufen am 27. November 2021 (japanisch).
  9. e-stat (englisch), abgerufen am 8. März 2019
  10. e-Stat Datenbank, abgerufen am 8. März 2019 (englisch)
  11. e-Stat Datenbank, abgerufen am 8. März 2019 (englisch)
  12. 京都府の友好提携州省
  13. Präfektur Kyōto: Polizei (japanisch, Teile englisch)
  14. Präfektur Kyōto: Kommission für öffentliche Sicherheit (japanisch)
  15. Polizeibehörde: Polizeiamt für den Bezirk Kinki (japanisch)
  16. Polizeibehörde, Hauptquartier der Palastpolizei: Organisation (japanisch)

Koordinaten: 35° 4′ N, 135° 37′ O

Auf dieser Seite verwendete Medien

Jidai Matsuri 2009 004.jpg
Autor/Urheber: Corpse Reviver, Lizenz: CC BY-SA 3.0

京都府京都市にて開催された時代祭。正午の御所から平安神宮までの行進の様子。2009年10月22日撮影。

行列を先導するパトカー。
Kyoto in Japan.svg
Autor/Urheber: TUBSEmail Silk.svg Gallery, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Lage der Präfektur Kyoto in Japan.
Map of Kyoto Prefecture Ja.svg
Autor/Urheber: Lincun, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Map of Kyoto Prefecture, Japan.
Kyoto-Pref-former-main-bldg-01.jpg
Autor/Urheber: J o, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Photograph of Kyoto Prefectural Office former main building in Kamigyo-ku, Kyoto, Kyoto Prefecture, Japan.
Amanohashidate view from Mt Moju02s3s4592.jpg
Autor/Urheber: 663highland, Lizenz: CC BY 2.5
Amanohashidate ist eine Ansicht aus den Drei schönsten Landschaften Japans, und zwar die von Miyazu in der Präfektur Kyōto, Japan. Diese Fotografie zeigt die "Ama-no-hashidate/Himmelsbrücke" in der Bucht von Miyazu beim Berg Monju.
Byodoin Phoenix Hall Uji 2009.jpg
Autor/Urheber: 663highland, Lizenz: CC BY 2.5
Byōdō-in's Phoenix Hall is a Japan's National Treasure in Uji, Kyoto prefecture, Japan. It was built in 1153. Byōdō-in was registered as part of the UNESCO World Heritage Site "Historic monuments of ancient Kyoto".
Kyoto-Pref-Police-Hq-01.jpg
Autor/Urheber: J o, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Photograph of Main building of Kyoto Prefectural Police Headquarters in Kamigyo-ku, Kyoto, Kyoto Prefecture, Japan.
Japan road sign 102-A 26 Kyoto W.svg
Japanese road sign "Prefectures"
Flag of Kyoto Prefecture.svg
Flag of Kyoto Prefecture. Published to November 2, 1976.
Prius of Kyoto Palace 01.JPG
Toyota Prius of the Imperial Guard patorols the Kyoto Palace, Japan