Père Lachaise

Einer der Wege im Père Lachaise
Haupttor des Friedhofs Père-Lachaise

Der Cimetière du Père-Lachaise ist mit einer Fläche von 43 Hektar der größte Friedhof von Paris und zugleich die erste als Parkfriedhof angelegte Begräbnisstelle der Welt. Er ist nach Pater (franz. père) François d’Aix de Lachaise benannt, auf dessen Gärten der Friedhof errichtet wurde. In 69.000 Grabstätten wurden bisher etwa eine Million Verstorbene beigesetzt. Mit rund 3,5 Millionen Besuchern im Jahr ist Père Lachaise eine der meistbesuchten Stätten in Paris.[1]

Geschichte

Das prächtige Kolumbarium des Père Lachaise (hinter der Kuppel sind die schwarzen Kaminspitzen des Krematoriums sichtbar)
AUX MORTS DE LA COMMUNE
21-28 Mai 1871

Gedenktafel für die Opfer der „blutigen Maiwoche“ 1871 an der Mur des Fédérés

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts mussten in Paris mehrere neue Friedhöfe die alten ersetzen. Um das Monopol der Kirche auf Beerdigungen zu beenden, wurde 1803 ein Edikt erlassen, dem zufolge Grabstätten künftig nicht mehr als Kirchhöfe innerhalb der Stadtgrenzen angelegt werden durften, sondern unter die Aufsicht der politischen Gemeinde gestellt und außerhalb der Stadt eingerichtet werden sollten. Nach diesem Prinzip wurde 1803 der Hauptfriedhof Mainz im Département du Mont-Tonnerre angelegt. Für Paris konnte der Seine-Präfekt Nicolas Frochot am 28. Februar 1803 für 180.000 Franc eine weitläufige Gartenanlage für die Republik erwerben, die im Osten der Hauptstadt lag, außerhalb der damaligen Stadtgrenze. Sie wurde komplett umgestaltet und vergrößert. Die erste Beerdigung auf dem Père Lachaise war die eines fünfjährig gestorbenen Mädchens, Adélaïde Paillard de Villeneuve, Tochter eines porte-sonnette (eine Art Gemeindediener) des Faubourg St. Antoine. Sie fand am 21. Mai 1804 statt.

Trotz seines laizistischen Konzepts wurde der Friedhof unter dem Namen des Jesuitenpaters François d’Aix de Lachaise (1624–1709) bekannt, des Beichtvaters von Ludwig XIV., der hundert Jahre zuvor auf dem dortigen Landgut Mont-Louis des Jesuitenordens repräsentative Feste für den Adel gegeben hatte. Die lange Pappelallee im Osten ist aus dieser Zeit geblieben.[2]

Das Konzept des Père Lachaise wurde 1808 dem klassizistischen Architekten Alexandre-Théodore Brongniart anvertraut, der zu dieser Zeit Inspecteur général en chef de la Deuxième section des Travaux publics du Département de la Seine et de la Ville de Paris war, Generaloberinspekteur der 2. Sektion für Öffentliche Arbeiten im Département Seine und der Stadt Paris. Brongniart entwarf die großen Achsen sowie die Grabmonumente, von denen aber nur das für die Familie Greffulhe im neogotischen Stil verwirklicht wurde.

Im Zentrum von Paris wurde 1820 der neue Friedhof Passy eröffnet. Außerhalb der damaligen Stadtgrenzen kam 1824 der Friedhof Montparnasse im Süden hinzu und 1825 der Friedhof Montmartre im Norden.

Ein Dauergrab, eine Concession à perpétuité, kostete 2012 auf Père Lachaise 13.430 Euro; es gibt auch Konzessionen für 50, 30 oder 10 Jahre. Die Gestaltung der Grabmonumente ist nicht reglementiert.

Im Süden des Friedhofs befindet sich die Mur des Fédérés, eine Mauer, vor der die vermutlich letzten 147 Aktiven (Kommunarden) des Volksaufstands der Pariser Kommune am 28. Mai 1871 erschossen wurden.[3]

Zum 100. Jahrestag des Waffenstillstands von Compiègne am 11. November 1918 ließ die Stadt Paris eine 280 Meter lange und 1,30 Meter hohe Gedenktafel für 94.415 gefallene Bürger von Paris und 8.000 Vermisste an der Außenmauer des Friedhofs zum boulevard de Ménilmontant anbringen.[4]

Bekannte Personen, die auf dem Friedhof Père Lachaise bestattet wurden

A

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
d’Abadie1748–1820General der InfanterieDivision 35
Abaelard1079–1142Philosoph, Liebhaber von HeloisaDivision 7
Aboville1776–1843General der ArtillerieDivision 25
Abramtschyk1903–1970belarussischer Exilpolitiker und PublizistDivision 59
Achard1814–1875SchriftstellerDivision 85
Adanson1727–1806Naturforscher und EthnologeDivision 23
Adda1948–2004FernsehintendantDivision 87
Aguado1785–1842spanischer BankierDivision 45
Alain1911–1940Komponist und Organist
Alboni1826–1894italienische SängerinDivision 66
Allard1766–1821SchriftstellerinDivision 11
Allouard1844–1929Maler, Zeichner und BildhauerDivision 32
Alphand1817–1891StadtplanerDivision 66
Andrieux1759–1833Poet und GelehrterDivision 18
Angers1788–1856BildhauerDivision 39
Anicet-Bourgeois1806–1872DramatikerDivision 4
Anselme1740–1814GeneralDivision 45
Anthouard de Vraincourt1773–1852General der ArtillerieDivision 32
Antigny1842–1874SchauspielerinDivision 36
Apollinaire1880–1918PoetDivision 86
Appel1921–2006holländischer MalerDivision 22
Arago1786–1853PhysikerDivision 4
Arman1928–2005KünstlerDivision 11
Assolant1827–1886Journalist und SchriftstellerDivision 53
Astier1900–1969Journalist und SchriftstellerDivision 10
Asturias1899–1974Schriftsteller, Literaturnobelpreis 1967Division 10
Auber1782–1871OpernkomponistDivision 4
Aubin1938–2016Dirigentin und KomponistinDivision 92
Aubrac1912–2007Widerstandskämpferin, HistorikerinDivision 87
Auclair1920–2004Journalist und SchriftstellerDivision 42
Audiffret1787–1878Ökonom und Conseiller d’ÉtatDivision 42
Augereau1772–1836GeneralDivision 40
Augereau1757–1816Duc de Castiglione et maréchal d’EmpireDivision 59
Augustin1759–1832MalerDivision 58
Aumont1911–2001SchauspielerDivision 22
Avenel1789–1875Journalist und SchriftstellerDivision 20
Avril1868–1943Tänzerin und Modell für Henri de Toulouse-LautrecDivision 19

B

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Balzac1799–1850SchriftstellerDivision 48
Barbusse1873–1935SchriftstellerDivision 97
Barillet-Deschamps1824–1873Gärtner und LandschaftsarchitektDivision 69
Barras1755–1829Politiker während der französischen RevolutionDivision 28
Bartholomé1848–1928BildhauerDivision 4
Barthou1862–1934PolitikerDivision 11
Barye1795–1875BildhauerDivision 49
Bashung1947–2009Sänger und SchauspielerDivision 13
Bau1959–2011Technischer Direktor der Opéra Bastille in Paris
Baudelocque1745–1810Gynäkologe und GeburtshelferDivision 45
Bauer1881–1938sozialdemokratischer Politikerab 1950 auf dem Wiener Zentralfriedhof
Beaumarchais1732–1799TheaterschriftstellerDivision 28
Beaume1796–1885MalerDivision 59
Bécaud1927–2001SängerDivision 45
Becque1837–1899DramatikerDivision 53
Bellil1971–2004SchriftstellerinDivision 19
Bellmer1902–1975deutscher Autor und FotografDivision 9
Bernhardt1844–1923SchauspielerinDivision 44
Berry1883–1951SchauspielerDivision 80
Bertillon1853–1914Kriminalist und Anthropologe, Begründer der BertillonageDivision 89
Bessières1777–1840PolitikerDivision 41
Bichat1771–1802Anatom und PhysiologeDivision 8
Bienvenüe1882–1936Erbauer der Métro ParisDivision 82
Bizet1838–1875KomponistDivision 68, Nr. 101
Blanqui1805–1881Politiker und sozialistischer TheoretikerDivision 91
Börne1786–1837deutsch-jüdischer Schriftsteller und PhilosophDivision 19
Bondy1948–2015Schweizer TheaterregisseurDivision?
Bonheur1822–1899MalerinDivision 74
du Bosc1760–1851General der PioniereDivision 56
Bourdieu1930–2002Soziologe, Ethnologe und PhilosophDivision 28
Brada1847–1938SchriftstellerinDivision 46
Branchu1780–1850OpernsängerinDivision 23
Brasseur1905–1972SchauspielerDivision 59
Breguet1747–1823Schweizer Physiker und UhrmacherDivision 11
Brisebarre1818–1871Theaterdichter und LibrettistDivision 71
Brongniart1739–1813ArchitektDivision 11
Brunhoff1899–1937Autor der Abenteuer des berühmten Babar der ElefantDivision 65

C

Grab Frédéric Chopins mit der Muse Euterpe von Auguste Clésinger
NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Caillebotte1848–1894MalerDivision 70
Callas1923–1977Opernsängerinsymbolisches Urnengrab im Kolumbarium, Nr. 16258
Cambacérès1753–1824PolitikerDivision 39
Camus1912–1982RegisseurDivision 87
Canetti1909–1997MusikproduzentDivision 94
Capendu1825–1868SchriftstellerDivision 12
Carnot1801–1888PolitikerDivision 11
Carriès1855–1894BildhauerDivision 12
Cartellier1757–1831BildhauerDivision 53
Casanova1814–1888Minister unter Napoleon III.Division 26
Chabrol1930–2010Schauspieler, Filmregisseur, Filmproduzent und DrehbuchautorDivision 10
Champollion1790–1832ÄgyptologeDivision 18
Chaplin1825–1891französischer Maler und KupferstecherDivision 52
Chaptal1756–1832Chemiker und Politiker (Innenminister)Division 89
Charpentier1860–1956KomponistDivision 10
Chartier (Alain)1868–1951PhilosophDivision 94
Cherubini1760–1842KomponistDivision 11, Nr. 19
Chojnacka1939–2017Cembalistin und MusikpädagoginDivision 53
Chopin1810–1849KomponistDivision 11, Nr. 20
Clairon1723–1803Tragödin und Hofmaitresse in AnsbachDivision 20
Claretie1840–1913Journalist, Schriftsteller und TheaterdirektorDivision 4
Colette1873–1954SchriftstellerinDivision 4
Comte1798–1857PhilosophDivision 17
Daniel Cordier1920–2020französischer WiderstandskämpferDivision 27
Corneau1943–2010FilmregisseurDivision 45
Corot1796–1875MalerDivision 24
Coutelle1748–1835erster Luftaufklärer FrankreichsDivision 11
Couture1815–1879MalerDivision 4
Crozatier1795–1855französischer Metallgießer und BildhauerDivision 49
Cruvelli1826–1907deutsche OpernsängerinDivision 38
Cuvier1769–1832französischer NaturforscherDivision 8

D

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Dabit1898–1936SchriftstellerDivision 44
Daladier1884–1970PolitikerDivision 72
Darantière1865–1933Karambolageweltmeister, Autor und Literaturkritiker
Darracq1855–1931AutomobilherstellerDivision 2
David1748–1825MalerDivision 56
Day1914–1978FilmschauspielerinUrne im Kolumbarium
de Pisis1926–2000Autorin und Malerin mit italienischen WurzelnDivision 35
Deburau1796–1846Pantomime und Titelheld des Filmes Kinder des OlympDivisio 59
Decouz1775–1814General der InfanterieDivision 22
Déjazet1798–1875Schauspielerin und Sängerin (Sopran)Division 81
Dejerine1849–1917NeurologeDivision 28
Delacroix1798–1863Maler, Sohn eines AußenministersDivision 49
Delaitre1776–1838General der KavallerieDivision 7
Deleuze1925–1995Philosoph
Delisle1826–1910Bibliothekar und HistorikerDivision 59
Demont1747–1826General und PolitikerDivision 28
Denuelle1787–1868Mätresse NapoleonsDivision 41
Desnoyers1802–1868Journalist und SchriftstellerDivision 55
Desproges1939–1988HumoristDivision 10
Dessoles1767–1828GeneralDivision 28
Domon1774–1830GeneralDivision 16
Doré1832–1883Maler und GrafikerDivision 22
Dukas1865–1935KomponistUrne im Kolumbarium Nr. 4938
Duncan1877–1927US-amerikanische TänzerinUrne im Kolumbarium, Nr. 6796
Durosnel1771–1849General der Kavallerie und PolitikerDivision 29

E

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Eblé1799–1870General und Directeur du école politechniqueDivision 26
Edzard1893–1963deutscher MalerDivision 35
Eisendieck1906–1998deutsche MalerinDivision 35
Éluard1895–1952DichterDivision 97
Enescu1881–1955rumänischer KomponistDivision 68
Erlanger1863–1919KomponistDivision 96
Ernst1891–1976deutscher MalerUrne in Kolumbarium, Nr. 2102
Jean Étienne Esquirol1772–1840französischer PsychiaterDivision 8
Étienne1844–1921französischer PolitikerDivision 94
Ewerbeck1816–1860Schriftsteller, Mitglied im Bund der Gerechten

F

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Fabréga1931–1988SchauspielerinDivision 36
Falguière1831–1900BildhauerDivision 4
Faure1841–1899Präsident der französischen RepublikDivision 4
Elisa-Rachel Félix1821–1858SchauspielerinDivision 7
Févirer1842–1937ArchitektDivision 13
Fignon1960–2010französischer RadrennfahrerDivision 87
Flourens1838–1871französischer Politiker und Ethnograf. 1871 Mitglied der Pariser KommuneDivision 66
Fourcade1909–1989französische Widerstandskämpferin und Mitglied des Europäischen ParlamentsDivision 90
Fourcroy1755–1809Arzt, Chemiker und PolitikerDivision 11
Foureau1850–1914Afrikaforscher und KolonialgouverneurDivision 94
Fourès1778–1869Geliebte von NapoleonDivision 26
Fourier1768–1830Mathematiker und PhysikerDivision 18
Foy1775–1825General und PolitikerDivision 28
Fragson1869–1913englisch-französischer Sänger, Liedschreiber und MusikerDivision 87
Frère1764–1826General der InfanterieDivision 39
Fränkel1899–1971Rauchwarenhändler und AutorDivision 11
Fresnel1788–1827PhysikerDivision 14
Frochot1761–1828Verwaltungsbeamter und PolitikerDivision 37
Fuchs1870–1940Schriftsteller und Kulturwissenschaftlernahe der Mur des Fédérés

G

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Galli-Marié1840–1905OpernsängerinDivision 57
Gandara1861–1917MalerDivision 19
Gaudin1756–1841Finanzminister unter Napoleon BonaparteDivision 27
Gay-Lussac1778–1850Chemiker und PhysikerDivision 26
Geefs1817 (oder 1816)–1841belgischer Bildhauer und Maler
Géricault1791–1824MalerDivision 12
Germain1776–1831MathematikerinDivision 16
Ghassemlou1930–1989kurdischer Politiker und WirtschaftswissenschaftlerDivision 76
Giffard1825–1891Ingenieur und LuftfahrtpionierDivision 21
Girardot1931–2011SchauspielerinDivision 49
Gobetti1901–1926Publizist und PolitikerDivision 94
Claire Goll1890–1977SchriftstellerinDivision 11, gegenüber von Chopins Grab
Yvan Goll1891–1950LyrikerDivision 11, gegenüber von Chopins Grab
Gourgaud1764–1852GeneralDivision 23
Grappelli1908–1997MusikerKolumbarium
Gray1878–1976Innenarchitektin und DesignerinKolumbarium, Nr. 17616
Greffulhe1774–1820Bankier und PolitikerDivision 43
Gros1771–1835MalerDivision 25
Guilbert1867–1944SängerinDivision 94
Guillotin1738–1814Arzt und PolitikerDivision 7; aufgelassen
Guillou1930–2019MusikerDivision 1
Güney1937–1984kurdischer Schauspieler, Regisseur, SchriftstellerDivision 62

H

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Hahnemann1755–1843Begründer der HomöopathieDivision 19
Hammud1884–1918sansibarischer Sultan
Hatry1742–1802General und Senator
Haussmann1809–1891StadtplanerDivision 4
Hébuterne1898–1920Malerin, Lebensgefährtin ModiglianisDivision 96
Hedayat1903–1951iranischer SchriftstellerDivision 85
Heloisa1101–1164Geliebte von AbaelardDivision 7
Hérold1791–1833KomponistDivision 13
Hugo1773–1828Generalleutnant, Vater von Victor HugoDivision 27

I

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Ingres1780–1867MalerDivision 23

J

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Jacque1813–1894Maler und GraphikerDivisio 32
Jade1948–2006Schauspielerin
Jaley1802–1866BildhauerDivision 49
Jauru1824–1897DiplomatDivision 86
Jouhaux1879–1954FriedensnobelpreisträgerDivision 88
Jaguer1924–2006Schriftsteller und ZeichnerDivision 22

K

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Kainer1885–1967Maler, Graphiker und FilmarchitektDivision 7
von Karcher1773–1824Diplomat, Ministerresident für Hessen-Kassel und Toskana in ParisDivision 27
Kardec1804–1869Begründer des SpiritismusDivision 44
Karina1940–2019Schauspielerin, Sängerin und SchriftstellerinDivision 49
Kaya1956–2000türkischer Sänger und Komponist kurdischer AbstammungDivision 71
Kellermann1735–1820General, Pair und Marschall von FrankreichDivision 30
Kelly1954–1990ModedesignerDivision 50
Kieffer1876–1963Buchbinder, Verleger und BuchhändlerDivision 87
Koch1830–1890General der InfanterieDivision 91
Kreutzer1778–1832Musiker und KomponistDivision 13
Kreutzer1766–1831Musiker und DirigentDivision 13
Kessler1868–1937Kunstsammler, Mäzen, Schriftsteller, Publizist, Pazifist, DiplomatDivision 57

L

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Lakanal1762–1845Politiker und SchulreformerDivision 11
Lafargue1842–1911Sozialist und ArztDivision 76
La Fontaine1621–1695DichterDivision 25
Lalande1787–1844VizeadmiralDivision 46, 1. Reihe (O 9)
Lalique1860–1945Schmuckkünstler und UnternehmerDivision 23
Lalo1823–1892KomponistDivision 67
La Martillière1732–1819General und PolitikerDivision 39, 1. Reihe
Lameth1757–1832General der KavallerieDivision 28
Laplace1749–1827Mathematiker, Physiker, Astronom und Innenminister NapoleonsDivision 25
Laurencin1883–1956MalerinDivision 88
Le Bon1841–1931Mediziner, Anthropologe, Psychologe, Soziologe und ErfinderDivision 89
Lebrun1775–1859General der KavallerieDivision 5
Lefèvre1755–1830HofmalerDivision 27
Lemoine1754–1842GeneralDivision 40
Lespinasse1737–1816GeneralDivision 10
Lesueur1760–1837KomponistDivision 11
Lesurques1763–1796Opfer eines JustizirrtumsDivision 8
Löwenstein1885–1939deutscher Politiker und SchulreformerDivision 87, 2. UG, 24719
Lutteroth1802–1889deutsch-französische Bankiersfamilie (auch Grab von William Henry Waddington)Division 16

M

Beisetzung Marcel Marceaus
Grab von Jim Morrison
Alfred de Musset
NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
MacDonald1765–1840Herzog von Tarent, Marschall von FrankreichDivision 37
Machno1888–1934ukrainischer Anarchist und RevolutionärKolumbarium, Nr. 6686
Mandel1923–1995marxistischer Ökonom und Theoretiker des Sozialismus
Maransin1770–1828Général de DivisionDivision 28
Marbot1782–1854GeneralDivision 44
Marceau1923–2007PantomimeDivision 21
Margaron1765–1824General der KavallerieDivision 39
Martini1741–1816KomponistGrabstelle wurde aufgelöst
Masséna1758–1817Marschall von FrankreichDivision 28
May1859–1925Journalistin und SchriftstellerinDivision 96
Mélesville1787–1865Dramatiker und JuristDivision 35
Méliès1861–1938FilmregisseurDivision 64
Merleau-Ponty1908–1961Philosoph und PhänomenologeDivision 52
Mérode1875–1966TänzerinDivision 90
Messier1730–1817AstronomDivision 11
Mezzrow1899–1972US-amerikanischer JazzmusikerKolumbarium, Nr. 14572
Michelet1798–1874HistorikerDivision 52 (1876 von Hyères hierher umgebettet)
Milo1956–2014US-amerikanischer KomponistDivision 62
Modigliani1884–1920Maler und BildhauerDivision 96
Molière1622–1673Theater-SchriftstellerDivision 25
Molinari1819–1912belgischer ÖkonomDivision 29
Monfort1923–1991SchauspielerinDivision 93
Monge1746–1818Comte de Pelouse, Mathematiker1989 in das Panthéon überführt
Monselet1825–1888Journalist und SchriftstellerDivision 66
Montand1921–1991SchauspielerDivision 44
Moreau1804–1884Arzt und PsychiaterDivision 3
Morlot1766–1809General der InfanterieDivision 59
Morny1811–1865Unternehmer, Politiker und Kunstsammler, Halbbruder Napoleons III.Division 54
Morrison1943–1971US-amerikanischer Sänger (The Doors) und PoetDivision 6
Moulin1899–1943Widerstandskämpfer (Résistance)am 19. Dezember 1964 in das Panthéon überführt
Mouloudji1922–1994Schauspieler und ChansonnierDivision 42
Mourlot1906–1983Maler
Moustaki1934–2013Sänger, Komponist, LyrikerDivision 95
Murat1767–1815Marschall von Frankreich und König von NeapelDivision 39
Musset1810–1857SchriftstellerDivision 4

N

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Nansouty1768–1815General der KavallerieDivision 27
Negrín1891–1956spanischer PolitikerDivision 88
Neigre1774–1847General der ArtillerieDivision 56
Nerval1808–1855DichterDivision 49
Ney1769–1815Marschall von FrankreichDivision 29
Niemiec1953–2012polnischer Dichter, Schriftsteller und ÜbersetzerKolumbarium
Noailles1876–1933SchriftstellerinDivision 28
Noir1848–1870JournalistDivision 92

O

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Ogier1958–1984SchauspielerinDivision 52
Oliver1909–1990KochDivision 65
Olry1833–1901Kaufmann und PolitikerDivision 69
Overney1948–1972französischer ArbeiterDivision 59
Ophüls1902–1957deutscher Film-, Theater- und HörspielregisseurUrnenwand
Ouvrard1770–1846Großkaufmann, Bankier und BörsenspekulantDivision 20
Ozanian1865–1927General, armenischer NationalheldDivision 94

P

Das Grab von Édith Piaf
NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Paccard1813–1867ArchitektDivision 22
Pacthod1764–1830General der InfanterieDivision 40
Pascal1953–1996Schauspielerin und RegisseurinDivision 8
Patti1843–1919spanische OpernsängerinDivision 4
Pelletier1771–1854General und PolitikerDivision 24
Percy1754–1825Chirurg und MilitärarztDivision 18
Perec1936–1982SchriftstellerKolumbarium, Nr. 382
Périer1777–1832PolitikerDivision 13
Perrin gen. Victor1764–1841Marschall von FrankreichDivision 17
Petrucciani1962–1999PianistDivision 11
Peugeot1849–1915UnternehmerDivision 95
Piaf1915–1963SängerinDivision 97, Nr. 71[5]
Pierné1863–1937KomponistDivision 13
Pieyre de Mandiargues1909–1991SchriftstellerDivision 35
Pineau1904–1995Widerstandskämpfer und PolitikerDivision 97
Pissarro1830–1903MalerDivision 7
Pleyel1757–1831Komponist und KlavierbauerDivision 13
Ponnelle1932–1988Regisseur für Oper und Theater, BühnenbildnerDivision 49
Popescu1894–1993Theater- und Filmschauspielerin, TheaterdirektorinDivision 85
Pottier1816–1887Dichter und RevolutionärDivision 95
Poulenc1899–1963KomponistDivision 5, Nr. 28
Prażmowski1821–1885polnischer Astronom und MechanikerDivision 41
Proust1871–1922SchriftstellerDivision 85
Prudhomme1839–1907Schriftsteller, LiteraturnobelpreisträgerDivision 44

R

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Radiguet1903–1923SchriftstellerDivision 56
Rafaëlli1850–1924MalerDivision 23
Reille1775–1860GeneralDivision 28
Revel1922–1983Maler und KupferstecherKolumbarium, Nr. 14057
Riesener1734–1806deutschstämmiger MöbelkünstlerGedenkstein
Rodenbach1855–1898Schriftsteller des SymbolismusDivision 15
Roederer1754–1835Staatsmann und Publizist, Minister im Königreich Neapel und für das Großherzogtum BergDivision 4
Rogniat1776–1840General der PioniereDivision 50
Rossini1792–1868KomponistDivision 4 – seine sterblichen Überreste wurden 1887 in die Kirche Santa Croce in Florenz überführt
Rothschild-Ephrussi1864–1934Enkelin von James de Rothschild, dem Begründer des französischen Zweiges der Rothschild FamilieDivision 7
Roussel1877–1933SchriftstellerDivision 89

S

Grab von David Sintzheim
Grab von Gertrude Stein
NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Saedi1936–1985iranischer SchriftstellerDivision 85
Saint-Exupéry1901–1979Künstlerin, Muse und dritte Ehefrau des Autors von Der kleine PrinzDivision 89
Salvador1917–2008MusikerDivision 97
Savary1942–2013Regisseur und SchauspielerDivision 87
Schmitt1821–1900Komponist und OrganistDivision 91
Schreiterer1925–2008deutscher DiplomatDivision 1
Schlabrendorf1750–1824Weltbürger, Schriftsteller, Sympathisant der Französischen RevolutionDivision 27; um 2000 wurde die Grabstelle aufgelassen
Sérurier1775–1860General und DiplomatDivision 73
Seurat1859–1891MalerDivision 66
Signac1863–1935Maler und GrafikerDivision 67
Signoret1921–1985SchauspielerinDivision 44
Silberman1917–2003Filmproduzent
Sinding1846–1922dänisch-norwegischer BildhauerDivision 82
Sinzheim1745–1812Rabbiner, 1807 Vorsitzender Großen SanhedrinDivision 7
Soboul1914–1982Historiker und KommunistDivision 97
Soulié1800–1847Journalist und SchriftstellerDivision 48
Stein1874–1946US-amerikanische SchriftstellerinDivision 94
Stroganowa1779–1818russische AristokratinDivision 19

T

Beisetzung Marie Trintignants
NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Tallien1767–1820Journalist und RevolutionärDivision 10
Taro1910–1937FotografinDivision 97
Théry1879–1909RennfahrerDivision 91
Thiers1797–1877Historiker, Journalist, PolitikerDivision 55
Titsingh1745–1812Chirurg, Gelehrter, Kaufmann und BotschafterDivision 39
Toklas1877–1967amerikanische SchriftstellerinDivision 94
Tourneur1876–1961FilmregisseurDivision 71
Trintignant1962–2003SchauspielerinDivision 45
Truguet1752–1839Admiral und PolitikerDivision 40
Trujillo1891–1961Diktator der Dominikanischen RepublikDivision 85, Grabkapelle[6]

V

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Vallès1809–1885Journalist und SchriftstellerDivision 66
Vallot1854–1925PrivatgelehrterDivision 36
Vangelis1943–2022griechischer Musiker und Komponist
Vasserot1771–1840General der Artillerie und InfanterieDivision 8
Vedel1773–1848Général de divisionDivision 39
Viard1948–2005Filmeditorin
Vibert1840–1902MalerDivision 4
Vignolle1763–1824General und PolitikerDivision 39
Vincent1746–1816MalerDivision 11
Visconti1791–1853ArchitektDivision 4

W

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Weill1814–1889Oberrabbiner von AlgierDivision 96
Wendel1884–1936deutscher Politiker und Schriftsteller
Weßbecher1950–1997deutscher Maler, Objekt- und Environment-Künstler und BildhauerDivision 87, Nr. 20206[7]
Wiiralt1898–1954estnischer GraphikerDivision 88
Wilde1854–1900irischer Schriftsteller und DramatikerDivision 89, Nr. 83
Wols1913–1951deutscher MalerKolumbarium
Wright1908–1960amerikanischer SchriftstellerKolumbarium, Nr. 848

Y

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Yon1841–1897Maler und LithografDivision 16

Z

NameLebenszeitBedeutungGrabstelle
Zach1754–1832AstronomDivision 29
Zuckerkandl-Szeps1864–1945österreichische Schriftstellerin, Journalistin und KritikerinKolumbarium
Zürn1916–1970deutsche Autorin und ZeichnerinDivision 9

Dokumentarfilme

  • Der ewige Garten – Der Friedhof Père Lachaise in Paris. (OT: Éternel jardin – Le cimetière du Père-Lachaise.) Dokumentarfilm, Frankreich, 2018, 43:12 Min., Buch und Regie: Christophe d'Yvoire und Auguste Viatte, Produktion: Camera Lucida Productions, arte France, Erstsendung: 1. November 2018 bei arte, Inhaltsangabe von ARD.
  • Forever – Der Friedhof Père Lachaise. Dokumentarfilm, Niederlande, 2006, 95 Min., Buch: Ester Gould, Heddy Honigmann, Judith Vreriks, Regie: Heddy Honigmann, Produktion: Icarus Films, arte u. a., Erstsendung: 22. Oktober 2009 bei arte von 22:45 bis 0:20 Uhr, Inhaltsangabe von ARD, Vorschau.
  • … und in der Stille des Todes: Das Leben. Der Pariser Friedhof Père Lachaise und sein Quartier. Dokumentarfilm, Deutschland, 1994, 43:30 Min., Buch und Regie: Evelyn Schels, Inhaltsangabe von ARD.

Siehe auch

Literatur

Der Friedhof als religiöses und kulturelles Erbe

  • Peter Stephan: Des Lebens Dernier Cri. Ein Lauf- und Lesebuch über Pariser Friedhöfe. Elster, Bühl-Moos 1985, ISBN 3-89151-021-7, S. 113–219.
  • Anna Gruber, Bettina Schäfer: Spaziergänge über den Père Lachaise in Paris. Arche, Zürich u. a. 1995, ISBN 3-7160-2200-4.
  • Paul Bauer: Deux siècles d’histoire au Père Lachaise. Mémoire & Documents, Versailles 2006, ISBN 2-914611-48-X.
  • Elysabeth Merx (Text), Gert Frost (Photos): Der Père-Lachaise. Edition Silberblick, Berlin 1983, ISBN 3-9800489-2-6.
  • Hans-Eberhard Lex: Zum Sterben schön. Pariser Friedhöfe. Rasch und Röhring, Hamburg u. a. 1986, ISBN 3-89136-103-3, S. 39–115.
  • Judi Culbertson, Tom Randall: Permanent Parisians. An Illustrated Guide to the Cemeteries of Paris. Robson, London 1991, ISBN 0-86051-734-9, S. 7–91.

Die Biodiversität auf dem Friedhof

  • Benoît Gallot: La vie secrète d’un cimetière. Éditions Les Arènes, Paris 2022, ISBN 979-10-375-0732-7.

Zeitdokumente

  • J. Hirtenfeld: Militär-Zeitung. Band 11, Wien 1858, S. 229–231.

Weblinks

Commons: Cimetière du Père-Lachaise – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Père-Lachaise Cemetery – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Le Père Lachaise fête son bicentenaire. Radio France Internationale, 20. Mai 2004 (frz.), abgerufen am 2. Januar 2013
  2. La première chapelle funéraire du Père-Lachaise (1810) – 43ème division, Amis et passionés du Père Lachaise (APPL), vom 8. Juli 2005 (französisch), abgerufen am 26. September 2015
  3. »Pflicht zu sterben oder zu siegen« bei spiegel.de, abgerufen am 19. März 2021
  4. www.paris.fr: Au Père Lachaise, le Monument aux Parisiens morts pendant la Première Guerre
  5. Darmstädter Echo, Sonntagsecho, Samstag, 24. Oktober 2015, S. 10
  6. Trujillo war nach seinem Tod (1961) zunächst in San Cristóbal (Dominikanische Republik) bestattet, von 1964 bis 1970 in Paris (Père Lachaise) und seitdem auf dem Friedhof des Madrider Stadtteils El Pardo. Auf dem Friedhof Père Lachaise steht noch die kleine Grabkapelle (Außenansicht, Innenansicht).
  7. Stadt Fellbach (Hrsg.): Friedrich Weßbecher Retrospektive. Rhythm of Forms 1979 bis 1997, Fellbach 2000, ISBN 3-9805984-7-0. S. 97.

Koordinaten: 48° 51′ 39″ N, 2° 23′ 43″ O

Auf dieser Seite verwendete Medien

Gertrude Stein's gravestone cropped.jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0
Gertrude Stein tumb at Père Lachaise Cemetery, Paris.
Marie Trintignant.JPG
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Arnaud 25 als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC BY-SA 3.0
Pierre tombale Marie Trintignant Père Lachaise à Paris
Mur des fédérés 03.jpg
Autor/Urheber: Luther Blissett, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Mur des Fédérés, Père Lachaise Cemetery, Paris, France.
Crématorium du Père-Lachaise 03.jpg
Autor/Urheber: couscouschocolat, Lizenz: CC BY 2.0
Père Lachaise Cemetery, Paris, France.
Main gate of the Père-Lachaise Cemetery, Paris 13 June 2014.jpg
Autor/Urheber: Connie Ma from Chicago, United States of America, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Main gate of the Père-Lachaise Cemetery, Paris, France.
Pere Lachaise Chemin Errazu.jpg
Autor/Urheber: Peter Poradisch, Lizenz: CC BY 2.5
Chemin Errazu of cemetery Père Lachaise
Pere-Lachaise Chopin grave.jpg
Au sommet du monument figure une statue La Musique en pleurs représentant Euterpe, la muse de la musique. Un portrait de Frédéric Chopin en médaillon est situé sur la face avant du monument.
Marcel Marceau.JPG
Autor/Urheber: Gisela Schwenk, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Bild von der Beisetzung des weltberühmten Pantomimen Marcel Marceau, welcher am 22. Sept. 07 verstorben ist.
Pere Lachaise-Josef-David Sinzheim.jpg
Autor/Urheber: Harald Lordick, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Grabstein von Rabbiner Josef-David_Sinzheim (1745–1812) auf dem Friedhof Père Lachaise in Paris
Piaf.grave.600pix.jpg
The grave of Edith Piaf (1915-1963) in Pere Lachaise Cemetery, Paris.
Map of the Père-Lachaise Cemetery - OSM 2016.svg
Autor/Urheber: Paris 16, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Map of the Père-Lachaise Cemetery, Paris, France.
Paris Tombe Musset 2013.jpg
(c) Photo: JLPC / Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0
French writer Alfred de Musset's grave, in Père-Lachaise cemetery, Paris, 20th arr., France.
Jim-Morrison Pere Lachaise 2.jpg
Autor/Urheber: Fab1, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Das Grab von Jim Morrison auf dem Friedhof Père Lachaise in Paris