Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine

Koordinaten: 50° 26′ 41,6″ N, 30° 30′ 45,7″ O

Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine
Gründung27. November 1918[1]
Trägerschaftstaatlich
OrtKiewUkraine Ukraine
PräsidentAnatolij Sahorodnij
Websitenas.gov.ua
Die Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine auf der Wolodymyrska-Straße Nr. 54 im Zentrum Kiews

Die Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine (ukrainisch Національна академія наук УкраїниNazionalna akademija nauk Ukrajiny; russisch Национальная академия наук УкраиныNazionalnaja akademija nauk Ukrainy; englisch National Academy of Sciences of Ukraine, abgekürzt НАН bzw. NAS) ist eine ukrainische Wissenschaftseinrichtung in Kiew.

Namen

Die Akademie wechselte vier Mal ihren Namen. Zunächst als Ukrainische Akademie der Wissenschaften von 1918 bis 1921 bestehend, war sie von 1921 bis 1936 unter dem Namen Allukrainische Akademie der Wissenschaften und von 1936 bis 1991 Akademie der Wissenschaften der Ukrainischen SSR bzw. Akademie der Wissenschaften der USSR (AN-USSR) bekannt. 1991 erhielt sie den Namen Akademie der Wissenschaften der Ukraine und 1994 wurde ihr der Titel Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine gegeben.[2]

Geschichte

Die Ukrainische Akademie der Wissenschaften wurde am 27. November 1918 gegründet und war nach der russischen die älteste in der ehemaligen Sowjetunion.

Die Akademie hatte in den Gründungsjahren drei Forschungsabteilungen (Geschichte und Philologie, Physik und Mathematik, Sozialwissenschaften) mit drei Instituten, fünfzehn Fachkommissionen und der Nationalbibliothek. 1991 wurde das Institut für Ukrainische Sprache gegründet. Seit 2000 ist die NAS in drei Sektionen gegliedert mit dreizehn Abteilungen und fast 170 Instituten und anderen Forschungseinrichtungen mit über 13000 Beschäftigten.

Die Akademie hat zahlreiche wissenschaftliche Institute gegründet, meist von prominenten Wissenschaftlern wie den Mathematikern Dmitri Grawe, Nikolai Krylow, Nikolai Bogoljubow; den Physikern Kirill Sinelnikow, Lew Schubnikow, Wadim Laschkarjow, Alexander Achijeser, Alexander Dawydow, Semen Braude; dem Geologen Pawlo Tutkowskyj, den Chemikern Lew Pyssarschewskyj, Oleksandr Brodskyj; den Biologen und Medizinern Oleksandr Bohomolez, Wladimir Filatow, Nikolai Cholodny, Iwan Schmalhausen, Wolodymyr Morhun; dem Orientalisten Ahatanhel Krymskyj sowie dem Linguisten Leonid Bulachowskyj und dem Literaten Serhij Jefremow.

Die weltweit bekanntesten Institute sind das von Jewgeni Paton 1934 gegründete Institut für Elektroschweißen („E.O. Paton Electric Welding Institute“) sowie das von Wiktor Gluschkow gegründete Institut für Kybernetik („Glushkov Institute of Cybernetics“).

Sowjetische Briefmarke von 1969 zum 50. Gründungstag der Akademie

Im November 2020 waren 170 Personen Vollmitglieder (Akademiker) der Akademie. Zudem gab es zu diesem Zeitpunkt 364 korrespondierende- und 83 ausländische Mitglieder. 28.501 Mitarbeiter waren zum 1. Januar 2020 für die Akademie tätig, darunter 14.828 Forscher, von denen 2386 Doktoren der Wissenschaften und 6732 Kandidaten der Wissenschaften waren.[3]

Akademiepräsidenten

Weblinks

Commons: Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. National Academy of Sciences of Ukraine; abgerufen am 20. November 2016 (englisch)
  2. Webseite der Akademie Geschichte der Akademie der Wissenschaften der Ukraine; abgerufen am 27. November 2016
  3. Über die NSU abgerufen am 12. August 2021 (ukrainisch)

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Ukraine.svg
Vexillum Ucrainae
Володимирська вул., 54 IMG 6821 stitch.jpg
Autor/Urheber: Сарапулов, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Dieses Bild zeigt das Denkmal in der Ukraine mit der Nummer 80-391-0186
National Academy of Sciences of Ukraine.png
National Academy of Sciences of Ukraine
The Soviet Union 1969 CPA 3756 stamp (Scientific Centre).png
USSR stampː Scientific Centre. Seriesː 50th Anniversary of Academy of Sciences of the UkrSSR, Kiev