Massina

Koordinaten: 14° 40′ 0″ N, 4° 20′ 0″ W

Reliefkarte: Mali
marker
Massina
Magnify-clip.png
Mali
2007

Das Massina (auch Macina) ist die etwa 40.000 km² große Überschwemmungsniederung mit Binnendelta des Nigers in Mali.

Lage

Darin liegen die Städte Djenné, das am Bani-Nebenfluss des Nigers liegt, und Mopti. Nordöstlich schließt sich Timbuktu an.

Geschichte

Nach dem kriegerischen Dschihad von Ahmad b. Mohammad 1818 etablierte sich ca. 1820 bis 1862 im Ort Hamdullahi der Sitz eines Fulbe-Herrschers, der sich zum Amīr al-Mu'minīn („Beherrscher der Gläubigen“) proklamierte.

Siehe auch

Auf dieser Seite verwendete Medien

Inland Niger Delta 2007.jpg

The MODIS on the Terra satellite took this picture of the Inland Niger Delta on November 11, 2007 shortly after the end of the rainy season when the landscape remained lush and green. This inland delta is a complex combination of river channels, lakes, swamps, and occasional areas of higher elevation. One such area of higher elevation is obvious in this image, and it forms a branching shape, like a tan tree pushing up toward the north.

This wet oasis in the African Sahel provides habitat both for migrating birds and West African manatees. The fertile floodplains also provide much needed resources for the local people, who use the area for fishing, grazing livestock, and cultivating rice.
Mali relief location map.jpg
Autor/Urheber: Carport, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Physische Positionskarte von Mali