Mark Hoppus

Mark Hoppus (2011)

Mark Allan Hoppus (* 15. März 1972 in Ridgecrest, Kalifornien) ist Bassist, Sänger und Songschreiber der US-amerikanischen Pop-Punk-Band blink-182, die 1999 mit dem Album Enema of the State und der Single All the Small Things den internationalen Durchbruch schaffte.

Blink-182

Seine Schwester Anne Hoppus stellte ihm 1992 Tom DeLonge vor. Sie wollten beide eine Band gründen, hatten aber Schwierigkeiten Bandmitglieder zu finden. Schon bei ihrem ersten Treffen schrieben Hoppus und DeLonge den Song Carousel. Mit Scott Raynor (später durch Travis Barker ersetzt) gründeten sie die Band blink-182, in der Hoppus Bassist und Sänger war. Nach 13 Jahren beschlossen die Bandmitglieder aber, eine „Pause auf unbestimmte Zeit“ einzulegen. Diese Pause wurde am 8. Februar 2009, bei der 51. Grammyverleihung, offiziell beendet. Mark, Tom und Travis bestätigten nun wieder miteinander Musik zu machen und kündigten ein neues Album für Sommer 2009 an, mit anschließender Welttournee. Ein neues Album namens Neighborhoods ist im September 2011 erschienen. Nach einem erneuten Zerwürfnis innerhalb von blink-182 trennte sich die Band Anfang 2015 von DeLonge. Als Ersatz für geplante Konzerte wurde Matt Skiba von Alkaline Trio engagiert. Skiba blieb festes Mitglied der Band und nahm gemeinsam mit Barker und Hoppus ein neues Album für blink-182 auf. Dieses erschien am 1. Juli 2016 und trägt den Namen California. Es ist das erste Album der Band ohne Gründungsmitglied Tom DeLonge. In gleicher Besetzung folgte am 20. September 2019 ein weiteres Album mit dem Namen Nine.

Andere Bands

Hoppus ist dem Pop-Punk nach der „Pause auf unbestimmte Zeit“ von blink-182 treu geblieben und hat in der Zwischenzeit mit mehreren Bands und Künstlern wie Simple Plan und Motion City Soundtrack zusammengearbeitet. So war er Sänger und Bassist der Band +44, die er zusammen mit blink-182-Bandkollegen Travis Barker gründete. Das Debütalbum erschien am 14. November 2006. +44 löste sich 2009 nach der Wiedervereinigung von blink-182 auf. Anfang 2010 unternahm Hoppus ein Projekt mit seinem Freund Pete Wentz, Bassist der Band Fall Out Boy. Sie schrieben den Song In Transit für den Film Alice im Wunderland. Mark Hoppus hatte kurze Gastauftritte in den Videos I Don’t Care von Fall Out Boy, Weightless von All Time Low, I’d Do Anything von Simple Plan und bei Fenix Tx All My Fault. Im Januar 2019 gründete er mit All-Time-Low-Gitarrist und -Sänger Alex Gaskarth die Supergruppe Simple Creatures und veröffentlichte die erste Single Drug. Später im Jahr 2019 wurden die EPs Strange Love (28. März) und Everything Opposite (11. Oktober) veröffentlicht. Letztere wurde am 20. August versehentlich auf YouTube Music geleakt.

Instrumente

In der ersten Phase (1992–2005) spielte Hoppus hauptsächlich einen Musicman E-Bass. Er bevorzugt sonst Fender-Bässe (meist in ungewöhnlichen Farben wie Pink oder Türkis (Hot Pink, Surf Green)). Bekannt ist besonders der Mark Hoppus Signature Bass von Fender: Eine Kombination aus einem Jazz Bass-Korpus mit Precision Bass-Pickups und einem Precision Bass-Hals. In den frühen Jahren seiner Karriere spielte Mark Hoppus auch Ernie Ball Music Man-Bässe (Bsp. Video M+Ms). Mittlerweile spielt Hoppus Shortscale Fender Jaguar Bass von denen es auch ein Signature Modell gibt.

Weitere Unternehmungen

Weiterhin produzierte Hoppus den Podcast Hi My Name Is Mark, der in unregelmäßigen Abständen erschien und über eine Million Hörer hatte. Hoppus stellte darin neue Bands vor, interviewte Musiker und berichtet von seinem Leben. Der Podcast wurde vom Fernsehsender Fuse TV ausgestrahlt.

Mark Hoppus hat seine Anteile an den Firmen Atticus und Macbeth, die er zuvor mit Tom DeLonge gegründet hatte, verkauft. 2012 gründete er die Kleidungsmarke HMNIM Apparel Co.[1]

Er hatte unter anderem mit seinen Bandkollegen Tom DeLonge und Travis Barker Auftritte in verschiedenen Filmen (z. B. American Pie – Wie ein heißer Apfelkuchen und Die Simpsons).

Von 2010 bis 2012 hatte Hoppus seine eigene Show auf dem amerikanischen Sender Fuse TV mit dem Namen Hoppus on Music.

Privatleben

Mark Hoppus ist seit dem 2. Dezember 2000 mit Skyelene (Skye) Everly verheiratet und hat einen Sohn, Jack Hoppus (* 5. August 2002). Er lernte seine Frau beim Videodreh von All the Small Things kennen.

Hoppus ist außerdem Veganer.[2]

Am 23. Juni 2021 gab Hoppus bekannt, dass er an Krebs erkrankt ist und derzeit eine Chemotherapie durchführt.[3][4] Im Juli sprach Hoppus davon, dass die Behandlung positive Ergebnisse zeige.[5] Am 29. September 2021 verkündete Hoppus, dass er den Krebs besiegt habe.[6]

Diskographie

Gesang und Bass

JahrAlbumBandLabelCredits
1988The Attic Children DemoThe Attic ChildrenGesang und Bass
1998Look Forward to FailureThe AtarisFat Wreck ChordsGesang bei That Special Girl
2002No Pads, No Helmets…Just BallsSimple PlanAtlantic RecordsGesang bei I’d Do Anything
2002Box Car RacerBox Car RacerMCAGesang bei Elevator
2002Sticks and StonesNew Found GloryDrive-Thru Records, MCABass bei Something I Call Personality
2004The Passion of the Christ: SongsVerschiedene KünstlerLost KeywordGesang bei MxPxs Song Empire
2005PanicMxPxSideOneDummyGesang bei Wrecking Hotel Rooms
2005Commit This to MemoryMotion City SoundtrackEpitaph RecordsGesang bei Hangman
2006White HeatRenee ReneeGesang und Bass bei Paper Doll
2006Kevin & Bean's Super ChristmasVerschiedene KünstlerGesang und Bass bei +44s Cover von Christmas Vacation (The Descendents)
2007ChangesVanilla SkyUniversal Music GroupGesang bei Nightmare
2008VH1 Save the Music foundationAce EndersGesang bei Bittersweet Symphony
2009Fired Up! SoundtrackRichard GibbsScreen GemsCo-Autor und Gesang bei Until the Stars Fall from the Sky
2010Almost AliceVerschiedene KünstlerBuena VistaGesang und Bass bei In Transit
2010Pinch MeForget the PacificselbstveröffentlichtBass bei Sweet 16
2011Shady LaneCity (Comma) StateGesang
2011What Are You So Scared Of?Tonight AliveGesang bei Thank You & Goodnight
2015Future HeartsAll Time LowFueled by RamenGesang bei Tidal Wave

Produzent

JahrAlbumBandLabelCredits
2005Commit This to MemoryMotion City SoundtrackEpitaph RecordsProduzent
2006Wake UpSomething for RocketsProduzent von zwei Songs
2006DecomposerThe MatchesEpitaph RecordsProduzent von What Katie Said, Sunburn vs. the Rhinovirus und The Barber’s Unhappiness
2006We're Up to No Good, We're Up to No GoodRoryOne Eleven RecordsProduzent
2006Punk Goes ’90sVerschiedene KünstlerFearless RecordsProduzent von Maes Cover des Songs March of the Pigs (Nine Inch Nails)
2007WolvesIdiot PilotReprise RecordsCo-Produzent
2007One Track MindSomething for RocketsProduzent
2007ChangesVanilla SkyProduzent der Songs Nightmare und On & On
2008Spread the RumorsSocraticDrive-Thru RecordsProduzent
2008Noch unbekanntFeverclubProduzent
2008Our Lunar ActivitiesOur Lunar ActivitiesProduzent
2008Lies Sell StoriesKOOPAPied Piper RecordsProduzent
2008Not without a FightNew Found GloryEpitaph RecordsProduzent
2009Not without a Heart Once Nourished by Sticks and Stones Within Blood Ill-Tempered Misanthropy Pure Gold Can StayNew Found Glory/Shai HuludBridge Nine RecordsProduzent bei Truck Stop Blues
2009America’s Suitehearts: Remixed, Retouched, Rehabbed and RetoxedFall Out BoyFueled by RamenProduzent
2010My Dinosaur LifeMotion City SoundtrackColumbia RecordsProduzent
2010LoveAngels & AirwavesselbstveröffentlichtProduzent eines Remix von Hallucinations
2010Pinch MeForget the PacificselbstveröffentlichtProduzent von Sweet 16
2011Shady LaneCity (Comma) StateProduzent

Songwriting

JahrAlbumBandLabelCredits
2006In with the Out CrowdLess Than JakeWarner Music GroupCo-Autor bei The Rest of My Life
2009Nothing PersonalAll Time LowHopeless RecordsCo-Autor bei einem Song, der nicht veröffentlicht wurde
2011Shady LaneCity (Comma) StateAutor und Co-Autor

Weblinks

Einzelnachweise

  1. About – Hi My Name Is Mark. HMNIM Apparel Co, abgerufen am 20. Oktober 2014 (englisch).
  2. George Varga: Blink-182 honored as “most animal-friendly” band of 2016 by Peta2. In: The San Diego Union-Tribune. 14. Dezember 2016, abgerufen am 22. Mai 2019 (englisch).
  3. Jens Witte: Mark Hoppus: Blink-182-Star macht Krebserkrankung öffentlich. In: Der Spiegel. 24. Juni 2021, abgerufen am 24. Juni 2021.
  4. Michael James Rocha: Mark Hoppus of blink-182 on cancer diagnosis: ‘It sucks and I’m scared’. In: The San Diego Union-Tribune. 23. Juni 2021, abgerufen am 24. Juni 2021 (englisch).
  5. Blink-182-Star Mark Hoppus: »Scans deuten darauf hin, dass die Chemotherapie wirkt«. In: Der Spiegel. 20. Juli 2021, abgerufen am 20. Juli 2021.
  6. Blink-182-Sänger Mark Hoppus: »Bin krebsfrei!« In: Der Spiegel. 30. September 2021, abgerufen am 30. September 2021.

Auf dieser Seite verwendete Medien

Blink-182-logo.png
Autor/Urheber:

Travis Barker designed this icon for Geffen album in 2003 [2]

, Lizenz: Logo

Logo der Band blink-182.

MarkHoppusliveInMontreal2011.jpg
Autor/Urheber: Brennan Schnell, Lizenz: CC BY 2.0
Mark Hoppus of Blink 182 at the 2011 Honda Civic Tour in Montreal.