Laterankreuz

Laterankreuz
Bandspange des Laterankreuzes
ArtEhrenkreuz
Verliehen fürSpende[1]
Statuswird nicht mehr verliehen[1]
Daten
Stiftungsjahr18. Februar 1903[1]
StifterKathedralkapitel der Lateranbasilika[1]
Letzte Verleihung1977[1]
Rangfolge
Nächsthöhere AuszeichnungBenemerenti (Päpstliche Verdienstmedaille)

Das Laterankreuz (Ehrenkreuz der Erzbasilika St. Johann vom Lateran) wurde von 1903 bis 1977 als Ehrenzeichen der katholischen Kirche verliehen.[1]

Verleihung und Geschichte

Um die baufällige Lateranbasilika in Rom renovieren zu können, erlaubte Papst Leo XIII. dem Kathedralkapitel am 18. Februar 1903 die Vergabe eines Ehrenzeichens für Spenden.[1] Das Laterankreuz wurde nach der Höhe der Zuwendung in drei Klassen (Gold, Silber und Bronze) aufgeteilt.

Auch nach der erfolgreichen Renovierung der Kirche wurde das Laterankreuz weiterhin vergeben. Paul VI. untersagte im Jahr 1977 die weitere Verleihung.[1]

Beschreibung des Laterankreuzes und Trageweise

Das Laterankreuz existiert in verschiedenen Versionen:

  1. griechisches Kreuz mit vier Medaillons an den Enden und einem größeren in der Mitte
  2. wie 1. aber mit ornamentiertem Ring zwischen den vier Medaillons sowie längsovalem Trageglied über dem Kreuz

Beiden gemeinsam ist die Aufteilung der Medaillons: In dem zentralen Element ist Jesus Christus zu sehen. In den beiden waagerechten befinden sich der Apostel Johannes und Johannes der Täufer, die Patrone der Basilika, in den beiden senkrechten Petrus und Paulus, die Schutzheiligen Roms. Auf der Rückseite zeigen die Medaillons die Monogramme der Dargestellten.

Das Trageglied ist, aufgeteilt auf Vorder- und Rückseite, mit dem Ehrentitel der Lateranbasilika beschriftet.

Das Laterankreuz wird von einem roten Band getragen, das von einem schmalen blauen Streifen nahe dem Rand an beiden Seiten unterbrochen wird.

Im Gegensatz zu anderen Ehrenzeichen wird das Laterankreuz auf der rechten Brustseite getragen.[1]

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g h i Jörg C. Steiner: Das Ehrenkreuz der Erzbasilika St. Johann vom Lateran (DE) In: www.ordenskunde.info. Abgerufen am 31. Oktober 2015.

Auf dieser Seite verwendete Medien

Lateran Cross Type 1 in Bronze, obverse and reverse.jpg
Autor/Urheber: PicturePrince, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Lateran Cross Type 1 in Bronze, obverse and reverse
Nastro Croce Lateranense.png
Ribbon of the Lateran Cross
Croce lateranense.jpg
Autor/Urheber: Maxperot, Lizenz: CC BY-SA 3.0
The Papal Lateran Cross
Emblem of the Holy See usual.svg
Autor/Urheber: Gambo7 und Echando una mano, Lizenz: CC0
Emblem of the Holy See and the Papacy