Kap Prince of Wales

Kap Prince of Wales
BeringSt-close-VE.jpg
Kap Prince of Wales im Osten gegenüber von Kap Deschnjow
Geographische Lage
Kap Prince of Wales (Alaska)
Koordinaten65° 38′ 9″ N, 168° 7′ 12″ W
Gewässer 1Beringmeer
Capes in the Americas.png
Kaps des amerikanischen Kontinents

Das Kap Prince of Wales auf der Seward-Halbinsel in Alaska ist mit seinen geographischen Koordinaten der westlichste Punkt des amerikanischen Kontinents.

Es befindet sich gegenüber dem sibirischen Kap Deschnjow. Zwischen beiden Kaps in der Beringstraße liegen die Diomedes-Inseln sowie der unbewohnte Fairway Rock.

Seinen heutigen Namen bekam das Kap am 9. Mai 1778 von James Cook, nach dem Prinzen von Wales, dem späteren Georg IV. Die Ureinwohner kannten es als „M(ys) Nykhta“ (Kap Nykhta). Auf russischen Karten wurde das Kap ab 1732 nach Michail Gwosdew, einem russischen Landvermesser, der im August 1732 hier gelandet war, „Mys Gwosdewa“ (Kap Gwosdew) genannt.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Lydia T. Black: Russians in Alaska, 1732–1867. University of Alaska Press, Fairbanks 2004, ISBN 1-889963-04-6, S. 26 (englisch, eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Auf dieser Seite verwendete Medien

Relief map of USA Alaska.png
Autor/Urheber: Nzeemin, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Relief map of Alaska, USA
BeringSt-close-VE.jpg
Die Beringstraße: sie trennt Ostsibirien von Alaska und verbindet den Pazifischen Ozean mit dem Polarmeer.