Joybrato Mukherjee

Joybrato Mukherjee (2016)

Joybrato Mukherjee (* 29. September 1973) ist ein deutscher Anglist und seit 2009 Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU). Bei seinem Amtsantritt war er der jüngste Universitätspräsident in Deutschland.[1] Im Juni 2019 wurde er in das Amt des Präsidenten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes gewählt, welches er zum 1. Januar 2020 antrat.[2]

Ausbildung

Der gebürtige Rheinländer Joybrato Mukherjee ist ein Sohn indischer Einwanderer[3], er studierte Anglistik, Biologie und Erziehungswissenschaft an der RWTH Aachen und legte 1997 das Erste Staatsexamen und die Magisterprüfung ab. Nach dem Vorbereitungsdienst am Gymnasium absolvierte er 1999 das Zweite Staatsexamen. Danach belegte er ein Promotions-Studium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit dem Hauptfach Englische Philologie und den Nebenfächern Genetik und Erziehungswissenschaft, das er 2000 erfolgreich beendete. In Bonn habilitierte er sich auch und bekam 2003 die Venia legendi für das Fach Englische Philologie verliehen.[4]

Wissenschaft

Im Jahr 2003 wurde Joybrato Mukherjee auf die Professur für Englische Sprachwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen berufen. Er forscht zu den Themen computergestützte Korpuslinguistik, angewandte Linguistik, englische Syntax sowie Varietätenlinguistik. An der Universität Gießen ist er seit Beginn Principal Investigator des International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC)[5], das zwischen 2006 und 2019 von der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder in beiden Förderrunden gefördert wurde. Von 2011 bis 2017 war er Präsident des International Computer Archive of Modern and Medieval English (ICAME), der wichtigsten und traditionsreichsten korpuslinguistischen Fachorganisation.

In den Jahren 2012 bis 2019 war Mukherjee Vizepräsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Seit dem 1. Januar 2020 bekleidet er das Amt des Präsidenten des DAAD und steht damit der weltweit größten Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern vor. Von Oktober 2016 bis September 2018 war er Sprecher der Konferenz Hessischer Universitätspräsidien.[6] Er ist zudem Mitglied in verschiedenen Beiräten und Kuratorien.

Obgleich er mehrere Rufe unter anderem auf Lehrstühle an den Universitäten Zürich und Salzburg erhielt, blieb er an der JLU Gießen. Für seine wissenschaftlichen Verdienste sowie seinen Beitrag zur Vertiefung der guten Beziehungen beider Universitäten wurde Mukherjee im Oktober 2012 in Rumänien die Ehrendoktorwürde der Landwirtschaftlichen und Veterinärmedizinischen Universität Iași (USAMV) in Rumänien verliehen. Im März 2018 erhielt er zudem die Ehrendoktorwürde der Tbilisi State University (TSU) in Georgien.

Politik

Mukherjee ist Mitglied der SPD. Er war auf Vorschlag der SPD Hessen Mitglied der 14. Bundesversammlung, die am 30. Juni 2010 den Bundespräsidenten wählte.

Hochschulpolitik

Joybrato Mukherjee war an der Universität Gießen in den Jahren 2004 bis 2008 Prodekan des Fachbereiches 05 „Sprache, Literatur, Kultur“ und von 2005 bzw. 2006 bis 2008 auch gewähltes Mitglied des Senats und Sprecher der Professorenliste „Neue Universität“. Anfang 2008 wurde er mit großer Mehrheit zum Ersten Vizepräsidenten der JLU gewählt[7]. Der erweiterte Senat der Universität wählte Mukherjee am 8. Juli 2009 im ersten Wahlgang mit 20 von 34 Stimmen zum neuen Präsidenten. Er trat am 16. Dezember 2009 sein Amt als Nachfolger von Stefan Hormuth an.[8] Am 11. Februar 2015 wählte der erweiterte Senat der Universität ihn im ersten Wahlgang mit 27 von 34 Stimmen für eine zweite Amtszeit bis 2021 zum Präsidenten.[9] Am 9. Dezember 2020 wurde Mukherjee mit 20 von 33 Stimmen im entscheidenden zweiten Wahlgang für eine dritte Amtszeit bis 2027 im Präsidentenamt bestätigt.[10]

Das Präsidium der JLU setzt sich seit 2009 unter Leitung von Mukherjee für eine Stärkung der Grundfinanzierung der hessischen Hochschulen ein.[11] Er engagiert sich vor allem auch für eine Stärkung der Kooperation zwischen den verschiedenen Akteuren der Wissenschaftsgemeinschaft im Sinne der vom Wissenschaftsrat empfohlenen regionalen Verbundbildung.[12]

In der Universitätsmedizin setzt sich Mukherjee gemeinsam mit dem Präsidium der JLU, insbesondere vor dem Hintergrund des privatisierten Universitätsklinikums Gießen und Marburg, für eine Sicherung von Forschung und Lehre sowie für eine differenzierte Betrachtung der Privatisierung ein.[13] Die JLU veranstaltete gemeinsam mit der Hanns Martin Schleyer-Stiftung das XIII. Hochschulsymposium zum Thema „Hochschulmedizin auf dem Prüfstand“ am 20. und 21. Februar 2019 in der Hessischen Landesvertretung in Berlin.[14] Insbesondere ging es hierbei – neben den Anforderungen der zunehmenden Digitalisierung – um Fragen der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Medizinstandorts Deutschland.[15]

Gemeinsam mit dem Präsidium der JLU verfolgt er eine klare institutionelle Internationalisierungsstrategie. Unter seiner Präsidentschaft nahm die JLU im Jahr 2010 als eine der ersten Pilothochschulen an der „Audit“-Internationalisierung der Hochschulrektorenkonferenz teil und durchlief als erste Hochschule bundesweit erfolgreich das Re-Audit-Verfahren.[16] Im Jahr 2016 hat die JLU auf dieser Grundlage ihre neue Internationalisierungsstrategie „Fortschritt durch Internationalisierung – JLU International 2016–2026“ verabschiedet.[17]

Auch das Thema Gleichstellung gehört für Mukherjee zum Selbstverständnis seiner Hochschule. So hat die JLU im Jahr 2009 das Instrument der Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) implementiert, die die JLU bei der Umsetzung der Standards in die Spitzengruppe einordnet.[18] Bis 2019 war er Mitglied in der entsprechenden Arbeitsgruppe der DFG.

Im Juni 2019 wurde er zum Präsidenten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes gewählt. Er trat das Amt am 1. Januar 2020 für eine vierjährige Amtszeit an. Mit dem Dreiklang „Fördern – Beraten – Denken“ formulierte er zu Beginn seiner Amtszeit den „Markenkern“ des DAAD und damit die Schwerpunktsetzungen für seine Arbeit: Neben der Förderung des internationalen akademischen Austauschs sind ihm die Aufgaben des DAAD als Beratungsinstanz für Hochschulen und Politik sowie als Thinktank für Internationalisierung besonders wichtig.[19]

Werke (Auswahl)

  • Form and Function of Parasyntactic Presentation Structures: A Corpus-based Study of Talk Units in Spoken English. Rodopi Verlag, Amsterdam/Atlanta, GA 2001, ISBN 978-9042012950
  • Korpuslinguistik und Englischunterricht: Eine Einführung. Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main 2002, ISBN 978-3-631-39346-8
  • English Ditransitive Verbs: Aspects of Theory, Description and a Usage-based Model. Rodopi Verlag, Amsterdam/New York 2005, ISBN 978-9042019348
  • Short Stories from India: Teacher's Manual. Cornelsen Verlag, Berlin 2006, ISBN 978-3-464-35991-4
  • Anglistische Korpuslinguistik: Eine Einführung. Erich Schmidt Verlag, Berlin 2009, ISBN 978-3-503-09858-3
  • Zusammen mit Marianne Hundt (Hrsg.): Exploring Second-Language Varieties of English and Learner Englishes. Bridging a Paradigm Gap. John Benjamins Publishing Company, Amsterdam 2011, ISBN 978-9027223203
  • Zusammen mit Magnus Huber (Hrsg.): Corpus Linguistics and Variation in English: Theory and Description. Amsterdam: Rodopi 2012. ISBN 978-9042034952
  • Zusammen mit Magnus Huber (Hrsg.): Corpus Linguistics and Variation in English: Focus on Non-native Englishes. University of Helsinki: VARIENG 2013
  • Zusammen mit Sandra Götz (Hrsg.): Learner Corpora and Language Teaching (Studies in Corpus Linguistics 92). John Benjamins Publishing Company, Amsterdam and Philadelphia 2019, ISBN 978-9027262820
  • Zusammen mit Barbara Frenz, Werner Seeger und Wolfgang Weidner (Hrsg.): Hochschulmedizin auf dem Prüfstand. Hanns Martin Schleyer-Stiftung, Band 94, 2020

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Deutschlands jüngster Uni-Präsident im Amt. Pressemeldung der Justus-Liebig-Universität Gießen vom 16. Dezember 2009, abgerufen am 8. Mai 2014
  2. Prof. Dr. Joybrato Mukherjee zum neuen DAAD-Präsidenten gewählt. Pressemeldung des DAAD vom 18. Juni 2019, abgerufen am 5. Februar 2020
  3. Heidrun Helwig: Dank „glücklicher Fügung“ zum Traumjob (Memento vom 26. Februar 2010 auf WebCite). In: Gießener Anzeiger, 10. Juli 2009, archiviert am 26. Februar 2010
  4. Vanessa de l'Or: Auf die Eltern kommt es an. In: Cicero, Februar 2010
  5. Johannes Göbel: Der DAAD wird in Australien sehr positiv wahrgenommen. In: DAAD-Magazin, Interview vom 5. Oktober 2012, abgerufen am 8. Mai 2014
  6. Präsident der Universität Gießen neuer Sprecher der Konferenz Hessischer Universitätspräsidien. Pressemitteilung der Justus-Liebig-Universität Gießen vom 30. September 2016, abgerufen am 10. November 2016
  7. Prof. Dr. Joybrato Mukherjee mit großer Mehrheit zum Vizepräsidenten gewählt. Pressemeldung der Justus-Liebig-Universität Gießen vom 6. Februar 2008, abgerufen am 8. Juli 2009
  8. Prof. Dr. Joybrato Mukherjee wird neuer Präsident der Universität Gießen. Pressemeldung der Justus-Liebig-Universität Gießen vom 8. Juli 2009, abgerufen am 8. Juli 2009
  9. Prof. Dr. Joybrato Mukherjee für zweite Amtszeit an die Spitze der Universität Gießen gewählt Pressemitteilung der Justus-Liebig-Universität Gießen vom 11. Februar 2015, abgerufen am 19. Februar 2015
  10. Joybrato Mukherjee bleibt Präsident der Gießener Universität. In: WELT Online, Artikel vom 9. Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020
  11. Zwischen Kapitänsdeck und Maschinenraum (Memento vom 4. Januar 2014 im Internet Archive). In: Forschung und Lehre, Oktober 2013, abgerufen am 8. Mai 2014
  12. Ludger Fittkau: Mehr Kooperation statt Kannibalismus. In: Deutschlandfunk.de, abgerufen am 10. November 2016
  13. Giessen/Marburg: Differenzierte Betrachtung nötig. Leserbrief zusammen mit Trinad Chakraborty und Michael Breitbach im Deutschen Ärzteblatt, 2013; 110(38): A-1740 / B-1535 / C-1511, abgerufen am 8. Mai 2014
  14. Hochschulmedizin auf dem Prüfstand. Pressemitteilung der Hanns Martin Schleyer-Stiftung 2019, abgerufen am 17. April 2020
  15. Hochschulmedizin auf dem Prüfstand. Veröffentlichungen der Hanns Martin Schleyer-Stiftung, Band 94, abgerufen am 17. April 2020
  16. Justus-Liebig-Universität Gießen entwickelt ihre Internationalisierungsstrategie fokussiert weiter. Pressemitteilung der Justus-Liebig-Universität Gießen vom 15. Juli 2013, abgerufen am 27. Mai 2014
  17. Neue Internationalisierungsstrategie der JLU. Pressemitteilung der Justus-Liebig-Universität Gießen vom 12. Juli 2016, abgerufen am 10. November 2016
  18. Universität Gießen bei Gleichstellung in der Spitzengruppe der DFG. Pressemitteilung der Justus-Liebig-Universität Gießen vom 15. Juli 2013, abgerufen am 27. Mai 2014
  19. Fördern, Beraten, Denken – das ist der Markenkern des DAAD. Interview des DAAD, abgerufen am 15. Juni 2020

Auf dieser Seite verwendete Medien

Joybrato Mukherjee (2016).jpg
Autor/Urheber: Sara Strüßmann, Lizenz: CC BY-SA 4.0
JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee (2016).