Edogawa

Edogawa-ku
江戸川区
Edogawa
Edogawa
Geographische Lage in Japan
Edogawa (Japan)
Edogawa (Japan)
Region:Kantō
Präfektur:Tokio
Koordinaten:35° 42′ N, 139° 52′ O
Basisdaten
Fläche:49,86 km²
Einwohner:690.457
(1. März 2021)
Bevölkerungsdichte:13.848 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel:13123-7
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Edogawa
Baum:Campherbaum
Blume:Azalee
Rathaus
Adresse:Edogawa City Hall
1-4-1, Chūō
Edogawa-ku
Tōkyō-to 132-8501
Webadresse:http://www.city.edogawa.tokyo.jp
Lage der Gemeinde Edogawa in der Präfektur Tokio
Lage Edogawas in der Präfektur
Lage Edogawas in der Präfektur

Edogawa (jap. 江戸川区, -ku) ist einer der 23 Stadtbezirke Tokios, der Hauptstadt Japans. Der Name ist abgeleitet vom gleichnamigen Fluss, der die nordöstliche Grenze bildet.

Geschichte

Der Stadtbezirk Edogawa der Stadt Tokio entstand am 1. Oktober 1932 aus dem Zusammenschluss der Machi Komatsugawa (小松川町, -machi), Koiwa (小岩町, -machi) und Mizue (瑞江町, -machi), sowie der Mura Kasai (葛西村, -mura), Matsue (松江村, -mura), Shikamoto (鹿本村, -mura) und Shinozaki (篠崎村, -mura) im Minamikatsushika-gun (南葛飾郡).

Verkehr

Es führen verschiedene Straßen durch Edogawa, nämlich die Stadtautobahn von Tokio, die Nationalstraße 14, nach Chūō oder Chiba und die Nationalstraße 357, nach Chiba oder Yokosuka.

Verschiedene Züge halten in Edogawa, nämlich die Chūō-Sōbu-Linie der JR, von Hirai oder Koiwa nach Mitaka oder Chiba, die Keiyō-Linie der JR, von Kasairinkai-Kōen nach Tokio oder Chiba, die Keisei-Hauptlinie, von Keisei-Koiwa oder Edogawa nach Taitō oder Flughafen Narita, die Shinjuku-Linie der Toei, von Funabori, Ichinoe, Mizue oder Shinozaki nach Shinjuku oder Ichikawa und die Tōzai-Linie der Tōkyō Metro, von Nishi-Kasai und Kasai nach Nakano oder Funabashi.

Politik

Fraktionen im Parlament
(Stand: Mai 2023)[1]
Insgesamt 44 Sitze

Bürgermeister von Edogawa ist seit 2019 der ehemalige Kommunalbeamte Takeshi Saitō. Bei den einheitlichen Regionalwahlen 2023 wurde er mit Unterstützung von LDP und Kōmeitō mit 82,3 % der Stimmen gegen einen KPJ-gestützten Herausforderer für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.[2] Ebenfalls bei den einheitlichen Regionalwahlen wurden die 44 Abgeordneten im Bezirksparlament neu gewählt.[3]

Für das Parlament der Präfektur Tokio ist Edogawa Fünfmandatswahlkreis, bei der Wahl 2021 ging je ein Sitz an Tomin First no Kai, LDP, Kōmeitō und KPJ, einer an die Unabhängige Reiko Ueda (ex-Tomin First).

Bei Wahlen zum nationalen Abgeordnetenhaus bildet der Großteil des Bezirks den Wahlkreis Tokio 16, den seit 2012 der Liberaldemokrat Hideo Ōnishi vertritt. Koiwa im Norden von Edogawa gehört zusammen mit Katsushika zum 17. Wahlkreis der Präfektur, den Katsuei Hirasawa bei der Wahl 2021 zum neunten Mal in Folge für die LDP gewann. Nach der Neuordnung der Wahlkreise 2022 wird sich Edogawa bei der nächsten allgemeinen Wahl in die Wahlkreise Tokio 16 und 14 erstrecken.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Ira Ishida, Schriftsteller
  • Kazuya Kamenashi (* 1986), Mitglied der J-Pop-Band KAT-TUN
  • Uekusa Kazuhide (* 1960), Wirtschaftswissenschaftler
  • Shūto Kōno (* 1993), Fußballspieler
  • Kana Ōyama, Volleyballspieler
  • Romi Park (* 1972), Synchronsprecher

Städtepartnerschaften

Angrenzende Städte und Gemeinden

Als östlichster der Tokioter Bezirke grenzt er im Westen an die Bezirke Sumida und Kōtō, im Norden an Katsushika, im Osten und Südosten an die Städte Urayasu und Ichikawa in der Präfektur Chiba und im Süden an die Bucht von Tokio.

Weblinks

Commons: Edogawa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bezirksparlament Edogawa: Abgeordnete nach Fraktion, abgerufen am 24. Mai 2023.
  2. 統一地方選2023 江戸川区長選. In: NHK Senkyo Web. 24. April 2023, abgerufen am 24. Mai 2023 (japanisch).
  3. 統一地方選2023>東京>江戸川区議選. In: Tōkyō Shimbun. April 2023, abgerufen am 24. Mai 2023 (japanisch).

Auf dieser Seite verwendete Medien

Japan location map with side map of the Ryukyu Islands.svg
Autor/Urheber: Maximilian Dörrbecker (Chumwa), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Postionskarte von Japan

Quadratische Plattkarte.

Bei Nutzung der Hauptkarte mit den Hauptinseln gelten folgende geographische Begrenzungen für die (Gesamt-)Karte:

  • N: 45°51'37" N (45.86°N)
  • S: 30°01'13" N (30.02°N)
  • W: 128°14'24" O (128.24°O)
  • O: 149°16'13" O (149.27°O)

Bei Nutzung der Nebenkarte mit den Ryūkyū-Inseln gelten folgende geographische Begrenzungen für die (Gesamt-)Karte:

  • N: 39°32'25" N (39.54°N)
  • S: 23°42'36" N (23.71°N)
  • W: 110°25'49" O (110.43°O)
  • O: 131°26'25" O (131.44°O)
Flag of Australia (converted).svg

Flag of Australia, when congruence with this colour chart is required (i.e. when a "less bright" version is needed).

See Flag of Australia.svg for main file information.
Flag of Tokyo Metropolis.svg
東京都旗。1964年(昭和39年)10月1日制定。
Shutoko kasai-junction east.jpg
Autor/Urheber: Comyu, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Kasai Junction on the Metropolitan Expressway and National Highway Route 357 in Edogawa Ward, Tokyo
Tokyo Prefectural Office and Tokyo City Hall 1930s.jpg
Tokyo Prefectural Office and Tokyo City Hall. It was completed in 1894 (Taisho era), designed by Tsumaki Yorinaka (妻木頼黄). It was destroyed by air raids on May 25, 1945.
Edogawa-ku in Tokyo Prefecture Ja.svg
Autor/Urheber: Lincun, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Location of Edogawa-ku in Tokyo
Flag of Edogawa, Tokyo.svg
Flag of Edogawa, Tokyo