Dubai

دبي
Dubai
Dubai (Vereinigte Arabische Emirate)
Dubai
Koordinaten25° 16′ N, 55° 18′ O
Symbole
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Basisdaten
StaatVereinigte Arabische Emirate
EmiratDubai
Einwohner3.551.926 (11. Januar 2023)
Websitedm.gov.ae (englisch)
Skyline des Stadtzentrums mit Burj Khalifa, 2015
Skyline des Stadtzentrums mit Burj Khalifa, 2015
Skyline des Stadtzentrums mit Burj Khalifa, 2015
Logo der Tourismusorganisation Dubais
Palmeninsel „The Palm, Jumeirah“
Dubai Nachtluftbild
Luxushotel und -resort Atlantis The Palm, Dubai
(c) Arne Müseler / www.arne-mueseler.com, CC BY-SA 3.0 de
Strand in Jumeirah

Dubai (arabisch دبي Dubayy) ist die Hauptstadt des Emirats Dubai und die bevölkerungsreichste Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) am Persischen Golf.

In der Stadt Dubai (zur Abgrenzung vom Emirat auch Dubai-Stadt oder Dubai City) leben ca. 85 Prozent der Einwohner des Emirats[1] – eine genaue Erhebung ist hier kompliziert, da die migrationsbedingten Schwankungen groß sind: Jährlich kommen mehrere zehntausend Personen als Arbeitsmigranten oder Einwanderer in die Stadt.

Dubai-Stadt liegt am Nordrand des Emirats und wird geteilt durch den Khor Dubai, eine 100 bis 1300 Meter breite und circa 14 Kilometer lange Bucht des Persischen Golfs. Früher befanden sich hier die damals unabhängigen Städte Deira auf der Nord- und Bur Dubai auf der Südseite. Brücken befinden sich etwas abseits vom Ortskern; Fußgänger werden mit kleinen Personenfähren (Abras) auf die gegenüberliegende Seite transportiert. Da die Stadt nördlich direkt an das Emirat Schardscha grenzt, erstreckt sie sich vor allem gen Süden, entlang des Strandes von Jumeirah und der Sheikh Zayed Road.

Aufgrund eines jahrzehntelangen Baubooms ist Dubai die Stadt mit der weltweit höchsten Anzahl Wolkenkratzern mit über 300 Metern Höhe[2] sowie mit 828 Metern Höhe des höchsten Gebäudes der Welt, des Burj Khalifa. Dabei ist sie auch ein globales Handelszentrum und verfügt über den weltweit fünftgrößten Flughafen nach Passagieraufkommen (2022)[3] sowie den zehntgrößten Hafen nach Containerumschlag (2018: 14,95 Mio. TEU). In einer Rangliste der wichtigsten Finanzzentren weltweit belegte Dubai den 19. Platz weltweit (2018).[4]

In Dubai-Stadt spielt sich praktisch das gesamte wirtschaftliche, soziale, kulturelle und politische Leben des Emirats ab – mit jährlich bis zu 14 Millionen ausländischen Touristen zählt Dubai seit 2013 auch zu den meistbesuchten Städten der Welt:[5] 2016 hatte Dubai 15,3 Millionen Besucher, womit es weltweit auf dem vierten Platz lag. Mit über 31 Milliarden US-Dollar hatte es zudem die höchsten Tourismuseinnahmen aller Städte weltweit.[6]

Geschichte

Die Geschichte Dubais reicht mindestens bis ins vierte Jahrtausend vor Christus zurück, wie archäologische Ausgrabungen belegen. Erste bedeutende Siedlungen entstanden in der Bronzezeit. Ab dem 18. Jahrhundert begannen sich weitreichende politische Ereignisse entlang der Südostküste des Persischen Golfs zu manifestieren. Im Jahr 1793 erlangte der Stamm der Bani Yas die politische Kontrolle über die Region und siedelte sich in Abu Dhabi an. 1833 gründete Scheich Maktoum Bin Buti Al Bu Falasah Dubai am Dubai Creek und rief die Unabhängigkeit Dubais aus. Seitdem regiert die Al Maktoum-Dynastie das Emirat.

Im 18. und 19. Jahrhundert war Dubais Geschichte stark vom Einfluss des britischen Empires geprägt. Großbritannien schloss Verträge mit den Scheichtümern entlang der Küste, um ihre Handelsrouten nach Indien zu schützen, und nannte die beteiligten Emirate Trucial States (Vertragsoman). Die heimische Bevölkerung lebte überwiegend vom Fischfang und der Perlenfischerei, die um 1870 zum bedeutendsten Wirtschaftsfaktor wurde. 1904 erhielt Dubai den Titel eines Freihafens, was die Ankunft persischer Kaufleute und den regelmäßigen Anlauf britischer Handelsschiffe ermöglichte.

Der Übergang ins 20. Jahrhundert brachte bedeutende wirtschaftliche Veränderungen mit sich. Um 1920 entwickelte sich Dubai zu einem internationalen Handelsplatz. Nach dem Niedergang des Perlenhandels wurden erste Bohrkonzessionen für Erdöl vergeben. 1969 begann Dubai mit der Erdölförderung und -export. Der Rückzug Großbritanniens aus der Golfregion führte zur Gründung der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) am 2. Dezember 1971, wobei Dubai eine Schlüsselrolle spielte. Unter der Führung von Scheich Rashid Bin Saeed Al Maktoum begann eine Phase intensiver städtebaulicher Entwicklungen, die den Bau von Brücken, Tunneln, Straßen und Meerentsalzungsanlagen umfassten.

In den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts und den frühen 2000er Jahren setzte Dubai auf gigantische Bauprojekte und die Etablierung des Tourismus. Der Bau des Burj Al Arab im Jahr 1999 und des Burj Khalifa im Jahr 2010, dem höchsten Gebäude der Welt, symbolisieren diesen Wandel. Seit 2006 wird Dubai von Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum regiert, der das Emirat zu einer Luxus- und Hightech-Metropole transformiert hat, die jedes Jahr zahlreiche Touristen anzieht.[7]

Heute (in den 2020er Jahren) ist Dubai für seine futuristische Architektur, seinen dynamischen Tourismussektor und als globaler Geschäftsknotenpunkt bekannt.[8]

Verkehr

Fernverkehr

Der Flughafen Dubai (DXB) ist der bedeutendste Flughafen des Nahen Ostens. Er erstreckt sich im Norden von Deira, ca. 5 Kilometer vom Khor Dubai entfernt. Im Jahr 2010 wurde in Dubai ein neuer Flughafen (bei Dschabal Ali) eröffnet, der Flughafen Dubai-World Central (DWC). Dieser soll mit einer stufenweise auszubauenden maximalen Kapazität von möglicherweise 160 Millionen Passagieren im Jahr (Stand Ende 2018) den Flughafen Dubai zunächst nur unterstützen.[9] Dubai ist der Hauptsitz der emiratseigenen Fluggesellschaft Emirates.

Des Weiteren hat Dubai im künstlich angelegten Seehafen Dschabal Ali mit 92,513 Millionen Tonnen Umschlag (2005) den bedeutendsten Umschlagplatz am Persischen Golf. Tendenz: stark steigend, vor allem Containerumschlag in Verbindung mit den riesigen Freihandelszonen um Dschabal Ali (2018: 14,95 Mio. TEU). Ende des Jahres 2019 sollte der hochautomatisierte Containerterminal 4 in Betrieb genommen werden, während Terminal 1 für eine Überarbeitung geschlossen werden soll.[10] Dubai wird sowohl von Handels- als auch von Passagierschiffen angelaufen. Die Letzteren werden im älteren stadtnahen Hafen Port Rashid abgefertigt. Die bedeutendsten Fährverbindungen führen von dort nach Doha, Manama, Kuwait und Maskat. Immer noch bedeutend, wenn auch relativ abnehmend, ist der regionale „kleine“ Seeverkehr mit traditionellen Dhaus von den Liegeplätzen am Khor. Er wird meist küstennah mit kleinteiliger Fracht (z. B. Konsumgüter) im gesamten Persischen Golf, über Oman und Jemen bis ins mittlere Rote Meer, nach Ostafrika und Pakistan sowie dem westlichen Indien bis etwa Goa mit wagemutigen Seeleuten abgewickelt.

Dubai ist mit Abu Dhabi, Schardscha, Hatta und Al-Ain durch Autobahnen verbunden.

Stadtverkehr

Wie kaum eine andere Stadt in Asien ist Dubai eine Autostadt: Mitte 2010 wurden auf rund 1,8 Millionen Einwohner 1,022 Millionen registrierte Fahrzeuge gemeldet. Da die meisten der Arbeitsmigranten kein Fahrzeug besitzen, konzentrieren sich die Personenkraftwagen auf Personen und Familien mit mittlerem oder höherem Einkommen, es gibt viele Fahrzeughalter mit Zweit- und Mehrfachfahrzeugen. Der Straßenverkehr im verdichteten, älteren Teil Dubais ist sehr stark, Staus und längere Stillstandphasen sind die Regel. An den Tankstellen gibt es größtenteils nur Bedienungsservice, da man aufgrund der hohen Temperaturen die Kunden nicht aus den klimatisierten Autos aussteigen lassen möchte.

Die Verkehrsbehörde Roads and Transport Authority (RTA) verantwortet den Bau neuer Straßen und den öffentlichen Personennahverkehr.

Um dem zunehmend dichter werdenden Kraftfahrzeugverkehr entgegenzuwirken, hat die RTA im Juli 2007 auf bestimmten Strecken das automatisierte Mautsystem Salik eingeführt.[11] Jedes Fahrzeug, das die mautpflichtigen Straßen und Brücken passiert, benötigt einen Salik-Sticker mit einem Guthaben auf der vorderen Fensterscheibe. Über Mautbrücken werden die Fahrzeuge erfasst und die Maut (4 Dirham pro Fahrt) elektronisch abgebucht. Über SMS werden die Fahrzeughalter informiert, kurz bevor ihr Salik-Konto verbraucht ist.

Öffentlicher Personennahverkehr

Abra über den Khor Dubai

In Dubai gibt es neben Bussen eine U-Bahn, ein Straßenbahnsystem und ein Einschienenbahnnetz.

Der öffentliche Personennahverkehr ist mit einem dichten Busliniennetz ausgestattet, die Benutzung ist preiswert. Eine Besonderheit sind die Anfang 2008 eingeführten bisher (September 2010) mit 22 Grad Celsius klimatisierten 800 Warteräume der insgesamt über 1.000 Bushaltestellen. Das Bussystem verfügt über 1300 moderne Fahrzeuge, die täglich rund 300.000 Streckenkilometer fahren.

Die in vier Jahren gebaute, führerlos betriebene Metro Dubai wurde im September 2009 teileröffnet. Die Metro verbindet den Flughafen Dubai mit der Innenstadt (Rote Linie), nach weiterem Ausbau soll eine Anbindung des Flughafens Dubai-World Central folgen. Die zweite zentral in Deira und Bur Dubai verkehrende Linie (Grüne Linie) wurde im September 2011 mit 16 neuen Stationen und 23 Streckenkilometern eröffnet. Im Herbst 2010 meldete die Transportbehörde einen Anteil des öffentlichen Verkehrs von elf Prozent des Gesamtverkehrs.

Der Personentransport in der engeren Innenstadt über den vorderen Khor Dubai erfolgt mangels stadtnaher Brücken mit Abras, kleinen Holzbooten für bis zu ca. 20 Personen. Tagsüber legt alle paar Minuten ein Abra ab, eine Fahrt dauert weniger als 10 Minuten und kostet 1 Dirham.

Nicht in das Tarifsystem der RTA eingebunden ist die Dubai Monorail, deren erste Stichlinie auf The Palm, Jumeirah führt.

Neben der Straßenbahn Dubai gab es seit 2015 außerdem die Dubai Trolley, eine kurze, eingleisige Straßenbahn im Oldtimerlook, die hauptsächlich als Touristenattraktion gebaut wurde. Es gab Pläne, die Strecke zu verlängern und an das allgemeine Verkehrsnetz anzuschließen. Dies wurde nicht verwirklicht und die Strecke wurde 2019 stillgelegt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wolkenkratzer

In der Umgebung Dubais (40 km Umkreis) standen Anfang 2022 knapp 300 Wolkenkratzer, die über 150 Meter hoch sind, ca. 70 weitere Wolkenkratzer, die über 200 Meter hoch sind und 22 Wolkenkratzer, die über 300 Meter hoch sind. Diese sind unter anderem der Almas Tower mit 360 Metern, die zwei Emirates Towers mit 355 bzw. 305 Metern, der Rose Tower mit 333 Metern, das Burj al Arab mit 321 Metern und das höchste Bauwerk der Welt, der Burj Khalifa mit 828 Metern. Etwa zwanzig weitere Wolkenkratzer mit einer Höhe von über 300 Metern sind in Planung oder in Bau.

Theater

Das kleinere Madinat-Theater befindet sich neben dem Burj al Arab. Hier werden Konzerte aufgeführt. Auch findet im Madinat-Theater das Internationale Filmfest von Dubai (Dubai International Film Festival) statt, zudem Opern- oder Ballettaufführungen wie Schwanensee oder der Wiener Opernball in Dubai.

Weiterhin gibt es im Crown Plaza Hotel das Streetwise Theater aus London.

Museen

Am Eingang des Khor Dubai – nahe der Mündung – befindet sich auf einer Landzunge der Stadtteil Al Schindagha. Hier im Norden von Bur Dubai wurde 1997 das Heritage und Diving Village von der Regierung errichtet. Das Museumsdorf im Stil einer arabischen Siedlung soll dem Besucher die Kultur, Geschichte und Tradition Dubais vermitteln.

„Heritage Village“

Im Original nachgebaut sind Steinhäuser aus den Berg- und Wüstenregionen, Beduinenzelte, traditionelle „Windturmhäuser“, Marktstände, Gewürzläden und viele andere Attraktionen und Lebensweisen der Bewohner. Auch die Bewohner Dubais zeigen Interesse am Besuch dieser historischen Dörfer.

„Diving Village“

Im „Perlendorf“ erwarten den Gast traditionelle Suks, Fotoausstellungen über die Perlenfischerei, Dhaus – zum Teil in Originalgröße – und ein großes Wasserbecken, in dem Tauchtechniken der Perlenfischer demonstriert werden, bevor dieser traditionelle Erwerbszweig ganz in Vergessenheit gerät.

Dubai Museum

Das al-Fahidi-Fort im Zentrum Dubais

Das Dubai Museum ist nahe der Altstadt in der ehemaligen Festung al-Fahidi-Fort untergebracht und bietet einen Überblick über das historische Leben in Dubai vor dem Ölboom. Nahe dem Dubai Museum gibt es eine Siedlung von ehemaligen persischen Handelshäusern, die renoviert worden sind und teilweise besichtigt werden können.

Ausflüge

Geführte Wüstentour im Emirat Dubai
(c) Arne Müseler / www.arne-mueseler.com, CC BY-SA 3.0 de
Souk
(c) Arne Müseler / www.arne-mueseler.com, CC BY-SA 3.0 de
Fischmarkt

Viele Anbieter bieten organisierte Touren in die außerhalb der Stadt liegende Wüste an, auf Wunsch mit Übernachtung im Zelt.

Sonstige Sehenswürdigkeiten

In der Innenstadt ziehen vor allem der Khor Dubai mit den alten Dhaus und der Gewürzmarkt, auf dem Gewürze aus aller Welt verkauft werden, Touristen an. Zahlreiche kleine Schmuckhandlungen befinden sich im Goldmarkt. Dieser verfügt über alte Holzfassaden und weist mit den Händlern und Lastenträgern eine typische orientalische Atmosphäre auf. Der modernere Souq al Bahar befindet sich in Dubai Downtown neben der Dubai Mall. Der Souq al Bahar und die Dubai Mall bilden gemeinsam mit dem Burj Khalifa ein Dreieck, in dessen Mitte die Dubai Fountains jeden Abend ein Wasser-Licht-Musikspektakel bieten. Von dort sieht man auch das Luxushotel The Address.

Auf der Südseite des Khor Dubai befindet sich die renovierte Altstadt von Bur Dubai, der Old Souk („alter Markt“). Westlich davon vor dem neuen Hafen befindet sich die Rekonstruktion des prunklosen alten Herrscherpalastes mit einem Museum.

Die Palm Jumeirah ist die einzig zu besichtigende Palmeninsel Dubais. Sehenswert ist dabei das Luxushotel und -resort Atlantis The Palm, Dubai, ein imposantes Hotelgebäude mit dem Thema der versunkenen Stadt Atlantis. An den Hotelkomplex angeschlossen ist der Aquapark Aquaventure.

Es gibt eine große Anzahl von Einkaufszentren und zahlreiche Boutiquen von Luxusmarken der Modewelt. Die meisten Geschäfte befinden sich in Malls nach amerikanischem Vorbild. Die größten Einkaufszentren der Stadt sind die Mall of the Emirates und die Dubai Mall. Daneben gibt es eine Vielzahl von weiteren, wie die Ibn Battuta Mall (Ibn Battuta = „Sohn Battutas“). Sie ist in verschiedene Länder und Regionen unterteilt und entsprechend jedem Land ausgeschmückt. Außerdem ist sie mit zahlreichen Informationen zu den verschiedenen Ländern und dem Entdecker Ibn Battūta versehen.

Der Jumeirah Beach Park ist ein Strandpark, der nicht nur von Touristen, sondern auch von den Emiratis besucht wird. Am Strand sind Kameras sowie freizügige Bademode aus religiösen Gründen verboten. Die Jumeirah-Moschee im gleichnamigen Stadtteil gehört zu den wenigen für Nicht-Muslime zugänglichen Moscheen des Landes.

Der Miracle Garden Dubai ist der weltgrößte, horizontale bunte Blumengarten mit etwa 45 Millionen blühenden Blumen. Er liegt außerhalb der Zentren im Nordwesten.

Bekannt ist Dubai auch für seinen Emirates Golf Club, in dem jährlich ein PGA-Turnier (Dubai Desert Classic) ausgetragen wird.

Die Dubai Fountain ist eine choreografierte Springbrunnenanlage auf dem 12 Hektar großen, künstlich angelegten Burj-Khalifa-See im Zentrum von Downtown Dubai. Sie wird von 6600 Lichtern und 50 farbigen Projektoren beleuchtet, ist 275 Meter lang und schießt Wasser bis zu 152,4 Meter in die Luft.

Mit dem 1335 Quadratmeter großen Palmenbrunnen besitzt Dubai den größten Springbrunnen der Welt, der im Guinness-Buch der Rekorde als „größtes Bauwerk seiner Art“ Einzug fand. Die Fontänen schießen laut Guinness World Records 105 Meter hoch und werden von 3000 Leuchtdioden angestrahlt.[12]

Verwaltungsgliederung

Dubai ist in neun Sektoren aufgeteilt.

  • Sektoren 1–4 und 6: städtisch
  • Sektoren 7 und 9: landwirtschaftlich
  • Sektor 8: Dort befindet sich das luxuriöse 5-Sterne-Hotel Jebel Ali Hotel und Golf Resort. Außerdem entsteht in Jebel Ali der neue Flughafen von Dubai, der Flughafen Dubai-World Central.

Jeder Sektor wird in sogenannte Gemeinschaften (Communities) verschiedener Größe mit sogenannten Hauptstraßen unterteilt, die die Grenzen bilden. Zurzeit gibt es 132 dieser Gemeinschaften.[13][14]

Community (englisch)NummerCommunity (arabisch) Community (englisch)NummerCommunity (arabisch)
Abu Hail126أبو هيل Al Warqa’a Fifth425الورقاء الخامسة
Al Awir First711العوير الأولى Al Warqa’a First421الورقاء الأولى
Al Awir Second721العوير الثانية Al Warqa’a Fourth424الورقاء الرابعة
Al Bada’a333البدع Al Warqa’a Second422الورقاء الثانية
Al Baraha122البراحة Al Warqa’a Third423الورقاء الثالثة
Al Barsha First373البرشاء الأولى Al Wasl343الوصل
Al Barsha Second376البرشاء الثانية Al Wuheida132الوحيدة
Al Barsha South First671البرشاء جنوب الاولى Aleyas283العياص
Al Barsha South Second672البرشاء جنوب الثانية Ayal Nasir116عيال ناصر
Al Barsha South Third673البرشاء جنوب الثالثة Bu Kadra611بو كدرة
Al Barsha Third375البرشاء الثالثة Corniche Deira121كورنيش ديرة
Al Buteen114البطين Dubai International Airport221مطار دبي الدولي
Al Daghaya113الضغاية Dubai Investment Park First598مجمع دبي للاستثمار الأول
Al Garhoud214القرهود Dubai Investment Park Second597مجمع دبي للاستثمار الثاني
Al Guoz Fourth359القوز الرابعة Emirates Hill First393تلال الإمارات الأولى
Al Hamriya313الحمرية Emirates Hill Second388تلال الإمارات الثانية
Al Hamriya Port131ميناء الحمرية Emirates Hill Third394تلال الامارات الثالثة
Al Hudaiba322الحضيبة Hatta891حتا
Al Jadaf326الجداف Hor Al Anz127هور العنز
Al Jafiliya323الجافلية Hor Al Anz East133هور العنز شرق
Al Karama318الكرامة Jebel Ali383جبل علي
Al Khabaisi128الخبيصي Jebel Ali384جبل علي
Al Khwaneej First281الخوانيج الأولى Jebel Ali Industrial599جبل علي الصناعية
Al Khwaneej Second282الخوانيج الثانية Jebel Ali Palm50نخلة جبل علي
Al Kifaf324الكفاف Jumeira First332جميرا الأولى
Al Mamzar134الممزر Jumeira Palm381نخلة جميرا
Al Manara363المنارة Jumeira Second342جميرا الثانية
Al Merkad347المركاض Jumeira Third352جميرا الثالثة
Al Mina321الميناء Mankhool317منخول
Al Mizhar First262المزهر الأولى Marsa Dubai392مرسى دبي
Al Mizhar Second263المزهر الثانية Mirdif251مردف
Al Muraqqabat124المرقبات Muhaisanah Fourth245محيصنة الرابعة
Al Murar117المرر Muhaisanah Second264محيصنة الثانية
Al Muteena123المطينة Muhaisanah Third244محيصنة الثالثة
Al Nahda First231النهدة الأولى Muhaisnah First261محيصنة الأولى
Al Nahda Second241النهدة الثانية Mushrif252مشرف
Al Quoz First354القوز الاولى Nadd Al Hamar416ند الحمر
Al Quoz Industrial First364القوز الصناعية الأولى Nadd Al Shiba Fourth617ند الشبا الرابعة
Al Quoz Industrial Fourth369القوز الصناعية الرابعة Nadd Al Shiba Second615ند الشبا الثانية
Al Quoz Industrial Second365القوز الصناعية الثانية Nadd Al Shiba Third616ند الشبا الثالثة
Al Quoz Industrial Third368القوز الصناعية الثالثة Nadd Shamma213ند شما
Al Quoz Second355القوز الثانية Naif118نايف
Al Quoz Third358القوز الثالثة Oud Al Muteena First265عود المطينة الأولى
Al Qusais First232القصيص الأولى Oud Al Muteena Second266عود المطينة الثانية
Al Qusais Industrial Fifth248القصيص الصناعية الخامسة Oud Metha319عود ميثاء
Al Qusais Industrial First242القصيص الصناعية الأولى Port Saeed129بور سعيد
Al Qusais Industrial Fourth247القصيص الصناعية الرابعة Ranches600مرابع
Al Qusais Industrial Second243القصيص الصناعية الثانية Ras Al Khor411رأس الخور
Al Qusais Industrial Third246القصيص الصناعية الثالثة Ras Al Khor Industrial First612رأس الخور الصناعية الأولى
Al Qusais Second233القصيص الثانية Ras Al Khor Industrial Second613رأس الخور الصناعية الثانية
Al Qusais Third234القصيص الثالثة Ras Al Khor Industrial Third614رأس الخور الصناعية الثالثة
Al Raffa316الرفاعة Riggat Al Buteen125رقة البطين
Al Ras112الراس Trade Center First335المركز التجاري الأولى
Al Rashidiya216الراشدية Trade Center Second336المركز التجاري الثانية
Al Rigga119الرقة Umm Al Sheif367أم الشيف
Al Sabkha115السبخة Umm Hurair First314أم هرير الأولى
Al Safa First353الصفا الأولى Umm Hurair Second315أم هرير الثانية
Al Safa Second357الصفا الثانية Umm Ramool215أم رمول
Al Safouh First372الصفوح الأولى Umm Suqeim First356أم سقيم الأولى
Al Safouh Second382الصفوح الثانية Umm Suqeim Second362أم سقيم الثانية
Al Satwa334السطوة Umm Suqeim Third366أم سقيم الثالثة
Al Shindagha311الشندغة Wadi Alamardi271وادي العمردي
Al Souq Al Kabeer312السوق الكبير Warsan First621ورسان الاولى
Al Twar First226الطوار الأولى Warsan Second622ورسان الثانية
Al Twar Second227الطوار الثانية Za’abeel First325زعبيل الأولى
Al Twar Third228الطوار الثالثة Za’abeel Second337زعبيل الثانية

Innerhalb dieser Gemeinschaften werden Straßen und Häuser nach Zahlen nummeriert. Im Allgemeinen verlaufen ungerade nummerierte Straßen senkrecht zur Küste und ins Landesinnere. Gerade nummerierte Straßen verlaufen zur Küste parallel und steigen mit zunehmender Entfernung vom Khor an. Dieses Verfahren wird in jeder Gemeinschaft weitergeführt, so gibt es zum Beispiel zahlreiche Straßen Nr. 5 entlang dem Jumeirah 1, 2, 3 und dem Umm-Suqeim-Streifen.

Jumeirah, 2004

Jumeirah ist eine niedrig bebaute Wohngegend in Dubai. Sie zieht sich etwa 10 bis 15 Kilometer vom Stadtzentrum Dubais nach Südwesten entlang dem schnurgeraden Sandstrand Jumeirah Beach (Jumeirah Strand).

Jumeirah gilt als die teuerste Wohngegend Dubais. Bis vor wenigen Jahrzehnten wohnten dort nur einheimische Fischer; heute besteht das riesige Areal zum großen Teil aus großzügig gebauten Bungalows und wird vornehmlich von reichen Einheimischen und europäischen Gastarbeitern bewohnt.

Klimatabelle

Dubai
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
11
 
24
14
 
 
36
 
25
15
 
 
22
 
28
17
 
 
8
 
32
20
 
 
1
 
37
24
 
 
0
 
39
26
 
 
0
 
41
29
 
 
0
 
40
29
 
 
0
 
39
26
 
 
0
 
35
23
 
 
2
 
31
18
 
 
14
 
26
15
_ Temperatur (°C)   _ Niederschlag (mm)
Quelle: [15]
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Dubai
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Mittl. Tagesmax. (°C)24,024,627,932,436,838,840,640,438,735,130,526,233
Mittl. Tagesmin. (°C)13,714,517,020,123,526,128,929,326,322,718,315,421,4
Niederschlag (mm)1136228100000214Σ94
Sonnenstunden (h/d)8,28,28,29,811,111,410,410,210,39,89,58,29,6
Regentage (d)121100000011Σ7
Wassertemperatur (°C)22212325273031323230272527,1
Luftfeuchtigkeit (%)65656355535856576060616459,7
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
24,0
13,7
24,6
14,5
27,9
17,0
32,4
20,1
36,8
23,5
38,8
26,1
40,6
28,9
40,4
29,3
38,7
26,3
35,1
22,7
30,5
18,3
26,2
15,4
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
11
36
22
8
1
0
0
0
0
0
2
14
 JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Quelle: [15]

Im April 2024 gab es in der Aufzeichnungsgeschichte Dubais Rekordniederschläge, die in großen Teilen der Stadt Überschwemmungen verursachten. Allein am 16. April 2024 gingen 142 mm Regen, das ist mehr, als normalerweise in einem ganzen Jahr fällt, nieder. Aufgrund der üblicherweise kleinen Regenmengen gibt es dort keine Entwässerung.[16]

Sport

In Dubai befindet sich seit 2005 der Verbandssitz des International Cricket Council, dem Weltverband für Cricket. Das Dubai International Cricket Stadium war einer der Austragungsorte der internationalen Turniere Asia Cup 2018, T20 World Cup 2021 und Asia Cup 2022.

Städtepartnerschaften

Dubai listet folgende 32 Partnerstädte auf:[17]

StadtLandseit
BagdadIrak Irak2001
BarcelonaSpanien Spanien2006
BeirutLibanon Libanon
BrisbaneAustralien Australien
BusanKorea Sud Südkorea2006
CaracasVenezuela Venezuela
Cheb (Eger)Tschechien Tschechien
DamaskusSyrien Syrien
DetroitVereinigte Staaten Vereinigte Staaten2003
DundeeVereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich
Frankfurt am MainDeutschland Deutschland2005
GandhinagarIndien Indien
GenfSchweiz Schweiz
Gold CoastAustralien Australien2001
GranadaSpanien Spanien
GuangzhouChina Volksrepublik Volksrepublik China
HongkongChina Volksrepublik Volksrepublik China
HyderabadIndien Indien
IstanbulTurkei Türkei1997
KischIran Iran
KuwaitKuwait Kuwait
Los AngelesVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
MonterreyMexiko Mexiko
MoskauRussland Russland
New York CityVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
OsakaJapan Japan
ParisFrankreich Frankreich
PhoenixVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
San JuanPuerto Rico Puerto Rico
ShanghaiChina Volksrepublik Volksrepublik China2009
TeheranIran Iran
TripolisLibyen Libyen
VancouverKanada Kanada

Söhne und Töchter der Stadt

Literatur

  • Gérard Al-Fil: Leben und Arbeiten in Dubai, GD-Verlag, 2009, ISBN 978-3-941045-09-5.
  • Elisabeth Blum, Peter Neitzke (Hrsg.): Dubai. Stadt aus dem Nichts. Basel/Boston/Berlin 2009, ISBN 978-3-7643-9952-8.
  • Bettina Müller: Glitzermetropole Dubai. Diversifizierung und Imagegestaltung einer auf Erdöleinnahmen aufgebauten Wirtschaft. Tectum-Verlag, Marburg 2010, ISBN 978-3-8288-2375-4.
  • Michael Schindhelm: Dubaispeed. Eine Erfahrung. Mit Fotos von Aurore Belkin. München 2009, 256 S. ISBN 978-3-423-24768-9.
  • Heiko Schmid: Economy of Fascination: Dubai and Las Vegas as Themed Urban Landscapes. Borntraeger, Stuttgart 2009, XIII, 272 S. ISBN 978-3-443-37014-5 (Urbanisierung der Erde, 11)
  • John M. Smith: Dubai: the Maktoum Story, Books on Demand, Norderstedt 2006, 424 S. ISBN 3-8334-4660-9.
  • Burs, Gerhard Martin: Mediale Präsentation in der Gegenwartsarchitektur – Das Beispiel der Vereinigten Arabischen Emirate, transcript Verlag, Bielefeld 2016, ISBN 978-3-8376-3343-6
Weitere Inhalte in den
Schwesterprojekten der Wikipedia:

Commons– Medieninhalte (Galerie)
Commons– Medieninhalte (Kategorie)
Wiktionary– Wörterbucheinträge
Wikinews– Nachrichten
Wikivoyage– Reiseführer
Wikidata– Wissensdatenbank

Einzelnachweise

  1. Dubai Statistics Center:Population Bulletin Emirate of Dubai 2013 (Memento vom 21. April 2014 im Internet Archive) (englisch)
  2. Number of 150m+ Completed Buildings – The Skyscraper Center. Abgerufen am 6. März 2018.
  3. Largest Airports by Passenger Traffic. Archiviert vom Original (nicht mehr online verfügbar) am 8. Mai 2018; abgerufen am 11. August 2018 (englisch).
  4. The Global Financial Centres Index 23. Archiviert vom Original am 27. März 2018; abgerufen am 13. Juli 2018.
  5. ForgSight.com Meistbesuchte Städte der Welt: London auf Platz eins, Angaben nach MasterCard Global Destination Cities Index; Artikel vom 15. Juni 2015, abgerufen am 13. August 2015
  6. Global Destination Cities Report 2016. Mastercard, archiviert vom Original am 24. September 2016; abgerufen am 11. Juli 2018 (englisch).
  7. Geschichte. Abgerufen am 25. Mai 2024.
  8. Unternehmensmeldung: Dubai - Erfolgreiches erstes Halbjahr 2023 im Tourismussektor. In: aeroTELEGRAPH. 16. August 2023, abgerufen am 25. Mai 2024 (Schweizer Hochdeutsch).
  9. World Central Airport. dubai-info.de, 28. Dezember 2018
  10. Mark Venbles: UAE builds on its seafaring heritage. In: Hansa, Heft 6/2019, S. 80/81 (englisch)
  11. Salik: Home. Abgerufen am 16. Januar 2019 (arabisch).
  12. Feuerwerk für ein Wasserspiel. In: Der Spiegel. Abgerufen am 23. Oktober 2020.
  13. Dubai Administrative Boundaries (Memento vom 27. April 2006 im Internet Archive)
  14. Population and Vital Statistics. Abgerufen am 16. Januar 2019.
  15. wetterkontor.de
  16. Land unter nach Unwettern in Dubai. Abgerufen am 17. April 2024.
  17. Dubai City Guide—Dubai’s sister cities. Abgerufen am 7. August 2016 (englisch).

Empfehlungen

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Australia (converted).svg

Flag of Australia, when congruence with this colour chart is required (i.e. when a "less bright" version is needed).

See Flag of Australia.svg for main file information.
Flag of Syria.svg
Das Bild dieser Flagge lässt sich leicht mit einem Rahmen versehen
Flag of the United Kingdom.svg
Flagge des Vereinigten Königreichs in der Proportion 3:5, ausschließlich an Land verwendet. Auf See beträgt das richtige Verhältnis 1:2.
Flag of the United Kingdom (3-5).svg
Flagge des Vereinigten Königreichs in der Proportion 3:5, ausschließlich an Land verwendet. Auf See beträgt das richtige Verhältnis 1:2.
Flag of Switzerland within 2to3.svg
Die quadratische Nationalfahne der Schweiz, in transparentem rechteckigem (2:3) Feld.
Flag of Iran.svg
Flagge des Irans. Die dreifarbige Flagge wurde 1906 eingeführt, aber nach der Islamischen Revolution von 1979 wurden die Arabische Wörter 'Allahu akbar' ('Gott ist groß'), in der Kufischen Schrift vom Koran geschrieben und 22-mal wiederholt, in den roten und grünen Streifen eingefügt, so daß sie an den zentralen weißen Streifen grenzen.
Flag of Canada (Pantone).svg
Flag of Canada introduced in 1965, using Pantone colors. This design replaced the Canadian Red Ensign design.
Jumeirah Dubai.jpg
Autor/Urheber: Dominic Sayers from England, Lizenz: CC BY 2.0
Jumeirah
Dunebashing group Dubai.jpg
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Stevage als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC BY-SA 2.5
An organised dune-bashing safari in Dubai.
UAE Dubai Abra img3 asv2018-01.jpg
Autor/Urheber: A.Savin, Lizenz: FAL
Abra on Dubai Creek in Dubai / United Arab Emirates
Souk dubai 1.jpg
(c) Arne Müseler / www.arne-mueseler.com, CC BY-SA 3.0 de
Souk in Dubai
Dubai Skyline mit Burj Khalifa (18241030269).jpg
Autor/Urheber: Tim Reckmann from Hamm, Deutschland, Lizenz: CC BY 2.0
Dubai Skyline mit Burj Khalifa
Coat of Arms of Dubai.png
New Dubai Coat of Arms (2024)
United Arab Emirates adm location map.svg
(c) Karte: NordNordWest, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
Positionskarte der Vereinigten Arabischen Emirate
Dubai fischmarkt 1.jpg
(c) Arne Müseler / www.arne-mueseler.com, CC BY-SA 3.0 de
Fischmarkt Dubai
Dubai official logo.svg
Dubai Official Logo
Atlantis The Palm on 8 May 2008 Pict 2.jpg
Autor/Urheber: Imre Solt, Lizenz: CC BY-SA 3.0
This is a photo showing the completion of Atlantis The Palm, located on the Crescent of the Palm Jumeirah in Dubai, United Arab Emirates, on 8 May 2008. The area on the right is the water park that is a part of Atlantis. Crossing the water is a viaduct for the Palm Jumeirah Monorail. This photo was taken from a helicopter ride courtesy of Nakheel.
File 00024F63.jpg
Autor/Urheber:

euroluftbild.de/Grahn

, Lizenz: CC-by-sa 3.0

DUBAI / DUBAYY 03.01.2012 Aufnahme der neuen Skyline in Dubai an der Sheikh Zayed Road von der Aussichtsplattform des Burj Khalifa. Die frühere Trade Center Road ist die größte und bekannteste Straße Dubais, der Finanz- und Wirtschaftsmetropole des Mittleren Ostens. Night Aerial view of the new skyline of Dubai on Sheikh Zayed Road. The former Trade Center Road is the largest and most famous street of Dubai, the financial and economic hub of the Middle East.

File 00024FF8.jpg
Autor/Urheber:

euroluftbild.de/Grahn

, Lizenz: CC-by-sa 3.0

DUBAI / DUBAYY 08.01.2012 Blick auf die Palmeninsel „The Palm, Jumeirah“, einer künstlich aufgeschüttete, palmenförmige Insel am Persischen Golf. „The Palm, Jumeirah“ befindet sich zwischen dem Hafen Jebel Ali und dem Zentrum von Dubai. Der sich im Südosten befindliche Fußpunkt der Palme ist über eine ca. 300 m lange Brücke mit dem Festland verbundenen. Insgesamt wurden schätzungsweise 200 Millionen Kubikmeter Sand und Steine für die Aufschüttung benötigt. Die Erdbauarbeiten führen die niederländischen Firmen Royal Boskalis Westminster und Van Oord aus. Palm island "The Palm, Jumeirah," a palm-shaped island in the Persian Gulf in Dubai. www.thepalm.ae / www.boskalis.com

Dubai beach 1.jpg
(c) Arne Müseler / www.arne-mueseler.com, CC BY-SA 3.0 de
Strand in Dubai
Al Fahidi Fort in Dubai by Vincent Eisfeld.jpg
© Vincent Eisfeld / vincent-eisfeld.de, CC BY-SA 4.0
Das al-Fahidi-Fort (arabisch ‏حصن الفهيدي‎ Hisn al-Fahidi, DMG Hiṣn al-Fahīdī ‚al-Fahidi-Burg‘) ist eine Festung im Zentrum Dubais.