Capital (Deutschland)

Capital
Logo
BeschreibungWirtschaftszeitschrift
SpracheDeutsch
VerlagGruner + Jahr (Deutschland)
HauptsitzBerlin
Erstausgabe1962
Erscheinungsweisemonatlich
Verkaufte Auflage127.205 Exemplare
(IVW 2/2022)
Verbreitete Auflage128.267 Exemplare
(IVW 2/2022)
Reichweite0,88 Mio. Leser
(MA 2017 II)
ChefredakteurHorst von Buttlar
GeschäftsführerStephan Schäfer (Vorsitzender), Oliver Radtke[1]
Weblinkcapital.de
ISSN (Print)
CODENCAPID

Capital ist eine seit 1962 monatlich erscheinende Wirtschaftszeitschrift, die bei Gruner + Jahr erscheint.[2][3] Sie erzählt Wirtschaft aus verschiedenen Perspektiven, berichtet über Unternehmen und Mittelständler im Wandel, erklärt die Umbrüche der Weltwirtschaft und berichtet über Trends.[4] Das publizistische Credo von Capital lautet „Wirtschaft ist Gesellschaft“.[5]

Profil

Seit Gründung prägt Capital den Wirtschaftsjournalismus in Deutschland. Der Marke wird eine hohe Glaubwürdigkeit und hohe Kompetenz im Bereich Finanzen, Geldanlage und Vermögensaufbau zugebilligt.[6] Neben der monatlichen Printausgabe erscheint Capital digital und mobil, als Newsletter, ePaper und Podcast.[7] Capital ist das meistgelesene Wirtschaftsmagazin Deutschlands und gliedert sich in drei Themenbereiche:[8] Welt der Wirtschaft, Invest und Leben. Der Schwerpunkt Welt der Wirtschaft präsentiert große Wirtschaftsthemen mit gesellschaftlicher Relevanz. Zentraler Bestandteil der Rubrik Invest ist das Thema Vermögensaufbau. Im Themenbereich Leben findet der Leser Inspirationen zu Mode, Uhren, Reisen, Kulinarik, Kunst und Design sowie zu technischen Gadgets.

Geschichte

Die Zeitschrift wurde 1962 von Adolf Theobald gegründet. John Jahr kaufte zwei Drittel der Anteile und brachte diese bei der Gründung von Gruner + Jahr 1965 ein.[9] 1968 übernahm Gruner + Jahr die Zeitschrift komplett.[10][11]

Die Redaktion von Capital hatte ihren Sitz in Köln, bevor zum 1. März 2009 die Redaktionen von Capital, Financial Times Deutschland, Impulse und Börse Online zu einer Gemeinschaftsredaktion mit Sitz in Hamburg zusammengelegt wurden.[12] Nach der Einstellung der Financial Times Deutschland im Dezember 2012 wurden Impulse und Börse Online verkauft und der Redaktionssitz von Capital nach Berlin verlegt. Im Frühjahr 2013 fand ein umfassender Relaunch der Zeitschrift und der Website statt.[13][14]

Zum 1. März 2021 fusionierten die Hauptstadtredaktion des Magazins Stern und die Redaktionen der Zeitschriften Capital und Business Punk. Die Politik- und Wirtschafts-Redaktion des Stern in Hamburg wurde aufgelöst.[15] Die gesamte Politik- und Wirtschaftsberichterstattung der Magazine Stern, Capital und Business Punk wird von einer gemeinsamen Redaktion verantwortet. Insgesamt umfasst das Hauptstadtbüro 35 Journalisten.[16] Die Leitung des gemeinsamen Hauptstadtbüros in Berlin übernahm der Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar.[17]

Auflage

Capital hat in den vergangenen Jahren erheblich an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 51,4 Prozent gesunken.[18] Sie beträgt gegenwärtig 127.205 Exemplare.[19] Das entspricht einem Rückgang von 134.722 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 36,3 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[20]
Entwicklung der Abonnentenzahlen[21]

Redaktion

Chefredakteure

Bekannte Mitarbeiter

Veranstaltungen

Junge Elite-Gipfel

Seit 2007 kürt Capital jeweils im Dezember die Top 40 unter 40 Jahren – die Junge Elite.[38] Ermittelt werden die Toptalente in den Kategorien Unternehmer, Management, Politik und Staat sowie Wissenschaft und Gesellschaft. Die Auswahl erfolgt u. a. durch eine Befragung unter Politikern, Spitzenbeamten und Headhuntern.[39][40] Diese Junge Elite versammelt Capital einmal im Jahr bei einer Konferenz in Berlin, die jeweils einem Top-Thema gewidmet ist.[41] Die Veranstaltung findet in Kooperation mit einem Partner statt, der inhaltlich zu dem Thema passt, u. a. Google, Microsoft oder Vodafone. Zu den Kandidaten des ersten Jahrgangs gehörte ein damals unbekannter Virologe von der Uni Bonn: der damals 35-jährige Christian Drosten.[42]

Vermögensaufbau-Gipfel

Der Capital Vermögensaufbau Gipfel bietet präsentiert Experten mit Anlagestrategien und Handlungsempfehlungen.[42][43] Die Investoren und Vermögensberater treffen sich dazu in Frankfurt. Das Themenspektrum der Veranstaltungen reicht von Handelskonflikten über die Auswirkungen aktueller politische Themen auf die Kapitalmärkte, Entwicklungen auf dem deutschen Immobilienmarkt, Anlagestrategien bis hin zur nachhaltigen Geldanlage.[44][45]

Markenausbau

Ergänzt wird die Hauptausgabe durch Einzel- und Sonderausgaben, wie Capital Extra.[46][47]

Capital+

Im September 2020 startete Capital sein digitale Abo-Modell Capital+.[48] Das Bezahl-Abo beinhaltet neben den Artikeln aus dem Magazin weitere Informationen aus den Themenbereichen Finanzen, Vorsorge und Immobilien sowie aktuelle Analysen und Kommentare zu den Finanzmärkten, zur Konjunktur und Weltwirtschaft.[49] Der Kern des Angebots bilden dabei Dossiers zu Themen wie Immobilienkauf, Vermögensaufbau oder Altersvorsorge. Die Nutzer erhält darüber hinaus Zugriff auf sämtliche Rankings, Studien und Datenbanken, die die Zeitschrift regelmäßig durchführt.[50] Unter dem Plus-Label werden beim Verlag Gruner und Jahr die Bezahlangebote verschiedener Plattformen geführt, darunter auch das Angebot des Stern und von Geo.[51][52]

Depesche

Mit Capital Depesche erscheint jeden Freitag ein Börsenbrief für Anleger zum aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten.[53][54] Der Dienst kann als Printausgabe und/oder digital abonniert werden. Dieser Dienst als Börsenbrief erscheint seit Mitte der 70er Jahre.[55] Er veröffentlicht Analysen und kritischen Einschätzungen und beinhaltet zwei Musterdepots.[56]

Finance Forward

2019 startete Capital in Kooperation mit der Medien- und Event-Plattform Online Marketing Rockstars (OMR) das Onlinemagazin Finance Forward.[57] Neben News, Analysen, Porträts und Interviews zählt ein täglicher Newsletter und ein eigener Podcast zum Angebot.

Podcast

Verschiedene Capital Podcasts erweitern das digitale Angebot.[58] In Kooperation mit Audible wurde unter anderem Podcast Meine erste Million entwickelt. Die Reihe wird inhaltlich von der Journalistin und Moderatorin Ronja von Rönne bearbeitet.[59][60] Darüber hinaus veröffentlicht der Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar die Podcast-Reihe „Die Stunde Null“.[61]

Kunstkompass

Seit 1970 kürt der Capital Kunstkompass die größten Gegenwartskünstler.[62] Von 2008 bis 2014 erschien der Kunstkompass im Manager-Magazin, 2015 im Kunstmagazin Weltkunst, 2016 im Wirtschaftsmagazin Bilanz und seit 2017 wieder in Capital. Auf der Liste werden aktuell Gerhard Richter, Bruce Nauman und Georg Baselitz auf den ersten Plätzen geführt.[63][64]

Elite-Panel

Seit 1987 wird in Kooperation mit dem Institut für Demoskopie Allensbach Europas exklusivste Führungskräfte-Umfrage, das Capital-Elite-Panel, erarbeitet.[65][66][67] Zunächst von Elisabeth Noelle-Neumann und später von Renate Köcher fortgeführt, stellt es einen Seismographen des aktuellen Meinungsbildes der Top-Entscheider in Politik, Wirtschaft und Verwaltung dar. Es werden rund 550 Führungsspitzen, darunter Vorstandschefs großer Konzerne und Ministerpräsidenten, um ihre Einschätzung der Perspektiven Deutschlands in Europa und im globalen Wirtschaftsraum gebeten.[68][69]

Immobilien-Kompass

Mit sechs an den Nielsen-Gebieten orientierten Regional-Ausgaben sowie einer Metropolen-Ausgabe stellt der Capital Immobilien-Kompass jährlich relevante Daten und Fakten von Wohnimmobilien in 115 deutschen Städten zusammen.[70] Online sind darüber hinaus 180 Städte abrufbar.[71]

Investor-Relations-Preis

Seit 1997 wurde von der Redaktion der Capital Investor-Relations-Preis vergeben.[72] Zur Vergabe des Preises wird die IR-Arbeit aller Unternehmen aus den Börsenindizes Euro Stoxx 50, Dax, M-Dax, Tec-Dax und S-Dax bewertet.[73][74] Der Preis basiert auf der Befragung von Analysten und Fondsmanagern bei rund 300 Finanz-Instituten im In- und Ausland.[75][76]

Bizz

Mit der Zeitschrift Bizz erschien von März 1998 bis Januar 2002 ein Ableger für eine jüngere Zielgruppe. Der Fernsehsender ProSieben strahlte ab Juni 2000 eine gleichnamige Sendung aus.[77] Von Februar 2000 bis März 2008 wurde die Erscheinungsfrequenz von monatlich auf zweiwöchentlich erhöht.[78]

Weblinks

Literatur

  • Sonderausgabe der Zeitschrift "Capital" zum Thema "60 Jahre Capital", Mai 2022

Einzelnachweise

  1. Capital: Impressum. Abgerufen am 8. August 2022.
  2. Capital: Verkaufte Auflage bis 2021. In: de.statista.com. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  3. Gruner und Jahr, Capital. In: creative-city-berlin.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  4. Das Wirtschaftsmagazin Capital – eine Rezension | WiPub - We publish! In: wipub.net. 18. Dezember 2018, abgerufen am 25. Oktober 2021 (deutsch).
  5. Capital. In: ntv Nachrichten. Abgerufen am 23. März 2022.
  6. Magdalena Laska: Havas-Studie: wie Werbungtreibende von der Glaubwürdigkeit von Print profitieren. In: Editorial Media. 23. Januar 2020, abgerufen am 25. Oktober 2021 (deutsch).
  7. LAE - Leseranalyse Entscheidungsträger e.V.: Monatliche Zeitschriften. In: lae.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  8. Printmedien - AWA – Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse. In: ifd-allensbach.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  9. Ein Überblick über die Geschichte des Druck- und Verlagshauses Gruner + Jahr (G+J) in Eimsbüttel. (PDF) In: Gruner + Jahr. Abgerufen am 24. Oktober 2021.
  10. Nachruf auf Capital-Gründer Theobald capital.de, 3. September 2014
  11. 50 Jahre Gruner + Jahr – ein bedeutendes Stück deutsche Pressegeschichte. In: vdz.de. 26. August 2015, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  12. G+J-Wirtschaftspresse: Alle Titel bleiben erhalten / Zentrale Redaktion in Hamburg horizont.net, 19. November 2008
  13. Capital: Alles auf Anfang in Berlin meedia.de, 16. Januar 2013
  14. Ingo Rentz: "Das Ganze sehen": So trommelt Gruner + Jahr für neue "Capital". In: horizont.net. 9. April 2013, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  15. Peter Burghardt: "Stern" und "Capital" mit gemeinsamem Hauptstadtbüro. In: sueddeutsche.de. 20. Januar 2021, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  16. Uwe Mantel: "Stern" und "Capital" bündeln Politik- und Wirtschafts-Ressorts. In: DWDL de GmbH. 19. Januar 2021, abgerufen am 25. Oktober 2021 (englisch).
  17. Werben & Verkaufen: Stern und Capital fusionieren Politik- und Wirtschaftsredaktionen | W&V. In: wuv.de. 19. Januar 2021, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  18. laut IVW, (Details auf ivw.de)
  19. laut IVW, zweites Quartal 2022 (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  20. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.de)
  21. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.de)
  22. Tatjana Kerschbaumer: Adolf Theobald gestorben. In: Der Tagesspiegel Online. 3. September 2014, ISSN 1865-2263 (tagesspiegel.de [abgerufen am 25. Oktober 2021]).
  23. Ferdinand Simoneit: Vom Journalisten zum Journalistenlehrer. In: handelsblatt.com. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  24. Hans-Jürgen Jakobs: Der Verlorene. In: sueddeutsche.de. 17. Mai 2010, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  25. Ludolf Herrmann. In: journalistenkolleg.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  26. Wolfgang Hirn: 30 Jahre manager magazin: Die Blattmacher. In: manager magazin. 24. August 2001, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  27. Prudent spricht jetzt für Miele. In: medium magazin. Abgerufen am 25. Oktober 2021 (deutsch).
  28. Simon Hage: Ralf-Dieter Brunowsky: Ein mutiges Vorhaben. In: manager magazin. 25. März 2003, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  29. Kai Stepp wird GF bei der Haufe Mediengruppe. In: new-business.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  30. Michael Hanfeld: „Capital“-Chefredakteur Klaus Schweinsberg tritt ab: Eine Redaktion für alle. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 25. Oktober 2021]).
  31. Steffen Klusmann – Nannen Preis 2021. In: nannen-preis.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021 (deutsch).
  32. Horst von Buttlar kressköpfe - Detail: kress.de. In: kress.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  33. Horst von Buttlar, Autor bei Capital.de. In: capital.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021 (deutsch).
  34. André Kostolany zum „Dschungel Börse“: „Schutzimpfung“ auch fürs Geld. In: Deutsches Ärzteblatt. Deutscher Ärzteverlag GmbH, 25. April 1997, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  35. Bernd Ziesemer ab sofort Kolumnist bei 'Capital'. In: new-business.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  36. Bernd Ziesemer ab sofort Kolumnist bei ,Capital‘. In: Gruner + Jahr. 20. März 2015, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  37. Person. In: Lars Vollmer. 5. November 2018, abgerufen am 25. Oktober 2021 (deutsch).
  38. ´CAPITAL´ startet "Junge Elite"-Projekt "40 unter 40" mit je 40 Top-Nachwuchskräften aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung. In: Gruner + Jahr. 25. September 2007, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  39. Sandra Koch: Kristine Lütke gehört zu den Top 40 unter 40 | Wirtschaftsjunioren Deutschland e.V. In: wjd.de. 21. November 2018, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  40. Junge Elite Archive. In: capital.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021 (deutsch).
  41. Capital Gipfel. In: marco-urban.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  42. a b CAPITAL Gipfel. In: gujmedia.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  43. Capital Vermögensaufbau-Gipfel 2019. In: cfa-germany.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  44. Vermögensaufbau Gipfel 2020 - digital. In: bundesverband-finanzdienstleistung.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021 (deutsch).
  45. Vermögensaufbau Gipfel 2021: Die große Transformation. In: capital.de. 15. September 2020, abgerufen am 25. Oktober 2021 (deutsch).
  46. CAPITAL Einzelhefte - jetzt im Online-Shop bestellen. In: shop.capital.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  47. ‚Capital‘ mit neuem Sonderheft auf allen Medienkanälen: ‚Capital History‘ erscheint am 6. November als Printmagazin, eMagazine und eBook. In: Gruner + Jahr. 6. November 2014, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  48. CAPITAL startet neues digitales Paid-Angebot. In: Gruner + Jahr. 15. September 2020, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  49. Marco Saal: Bertelsmann-Tochter: Gruner + Jahr steckt Millionenbetrag in Paid Content. In: horizont.net. 22. Juni 2021, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  50. CAPITAL startet neues digitales Paid-Angebot. In: ots.at. 15. September 2020, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  51. Timo Niemeier: G+J investiert fünf Millionen in Ausbau der Plus-Angebote. DWDL de GmbH, 22. Juni 2021, abgerufen am 25. Oktober 2021 (englisch).
  52. Manuela Pauker: Gruner + Jahr will mehr Paid Content | W&V. In: Werben & Verkaufen. 22. Juni 2021, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  53. CAPITAL relauncht seinen wöchentlichen Börsenbrief "CAPITAL Depesche". In: Gruner + Jahr. 23. Juni 2003, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  54. CAPITAL DEPESCHE-Wunschabo – jetzt im Online-Shop bestellen. In: shop.capital.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  55. "Capital Depesche" künftig mit neuem Layout und erweitertem Angebot in Print und Online. In: Gruner + Jahr. 11. Juli 2017, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  56. Werner Sperber: Capital-Depesche: Finger weg, denn die Ziele der Commerzbank sind zu hoch. In: deraktionaer.de. 1. August 2016, abgerufen am 25. Oktober 2021 (deutsch).
  57. "Finance Forward": OMR und "Capital" machen beim Aufbau eines neuen Finanz-Mediums gemeinsame Sache | MEEDIA. 2. Oktober 2019, abgerufen am 23. März 2022 (deutsch).
  58. Podcast Archive. In: capital.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021 (deutsch).
  59. Audible.com | Try Audible Free Today. (audible.com [abgerufen am 25. Oktober 2021]).
  60. CAPITAL startet Podcast „Meine erste Million“ mit Ronja von Rönne. In: Gruner + Jahr. 19. August 2020, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  61. „Neue Lust auf Zukunft“. In: Gruner + Jahr. 18. Juni 2020, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  62. CAPITAL Kunstkompass feiert seit 50 Jahren die größten Künstler der Gegenwart. In: presseportal.de. 15. Oktober 2020, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  63. Kunstkompass 2021 - Gerhard Richter und Yayoi Kusama im Ranking vorn. In: artinfo24.com. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  64. Kunstkompass: Dieser Deutsche ist wichtigster Künstler der Welt. In: br.de. 20. Oktober 2021, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  65. Führungskräfte-Umfrage: Wirtschaft profitiert von ... In: bmfsfj.de. 20. November 2007, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  66. CAPITAL - F.A.Z. ELITE-PANEL. (PDF) In: Institut für Demoskopie Allensbach. 23. Mai 2018, abgerufen am 24. Oktober 2021.
  67. "Capital / F.A.Z. Elite-Panel": Elite setzt auf Schwarz-Gelb Angela Merkel bei Deutschlands Top-Managern und Politikern die unbestrittene Nummer Eins. In: Der Tagesspiegel Online. 21. Juli 2017, ISSN 1865-2263 (tagesspiegel.de [abgerufen am 25. Oktober 2021]).
  68. Heike Göbel: F.A.Z.-Elite-Panel: Die EU kann alles – nur keine Sicherheit. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 25. Oktober 2021]).
  69. "Capital-Elite-Panel" zur gesellschaftlichen und politischen Lage in Deutschland: Mehr als drei Viertel der Führungskräfte befürchten stark wachsende Unterschicht. In: Gruner + Jahr. 12. April 2007, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  70. CAPITAL Immobilien. In: gujmedia.de. Abgerufen am 25. Oktober 2021.
  71. CAPITAL baut "Immobilien-Kompass" in Print und Online aus. In: Gruner + Jahr. 19. April 2009, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  72. Capital vergibt Investor-Relations-Preis. In: horizont.net. 20. August 1998, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  73. Deutsche EuroShop gewinnt Capital-Investor-Relations-Preis 2006. In: deutsche-euroshop.de. 22. Juni 2006, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  74. "Capital-Investor-Relations-Preis 2011" BASF wieder Nummer Eins im Stoxx Europe 50. In: Gruner + Jahr. 21. Juni 2013, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  75. "Capital-Investor-Relations-Preis 2008". In: Gruner + Jahr. 17. Juni 2008, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  76. Deutsche EuroShop mit Capital-Investor-Relations-Preis ausgezeichnet. In: iz.de. 12. Juli 2004, abgerufen am 25. Oktober 2021.
  77. Aus für G+J-Titel "Bizz" horizont.net, 10. Januar 2002
  78. Capital kommt wieder monatlich horizont.net, 22. November 2007

Auf dieser Seite verwendete Medien

Capital Logo.jpg
Autor/Urheber: Capital, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Capital