Basilikata

Basilikata
Flagge der Region Basilikata
Flagge der Region Basilikata

Wappen der Region Basilikata
Wappen der Region Basilikata
Karte Italiens, Basilikata hervorgehobenAutonome Region SardinienAutonome Region SizilienKalabrienKampanienBasilikataMoliseApulienAbruzzenLatiumMarkenUmbrienToskanaLigurienAostatalPiemontLombardeiVenetienEmilia-RomagnaTrentino-SüdtirolFriaul-Julisch VenetienSan MarinoVatikanstadtAlgerienTunesienMaltaMontenegroBosnien und HerzegowinaKroatienSlowenienUngarnSchweizÖsterreichSchweizMonacoFrankreichFrankreichFrankreich
Karte Italiens, Basilikata hervorgehoben
Basisdaten
HauptstadtPotenza
ProvinzenPotenza, Matera
Fläche9.994,61 km² (14.)
Einwohner541.168 (31. Dez. 2022)[1]
Bevölkerungsdichte54,1 Einwohner/km²
WebsiteBasilikata
ISO-3166-2-CodeIT-77
PräsidentVito Bardi (FI)

Reliefkarte der Region Basilikata

Basilikata (italienisch Basilicata) ist eine Region in Süditalien. Sie liegt auf der Apenninhalbinsel südöstlich von Kampanien, südwestlich von Apulien und nördlich von Kalabrien. Dabei wird sie in die Provinzen Potenza und Matera gegliedert, auf deren Fläche von 9994 km² insgesamt 541.168 Einwohner (Stand 31. Dezember 2022) wohnen. Die Hauptstadt ist Potenza. Die um die Hauptstadt liegende Provinz Potenza hieß vor 1871 Provinz Basilikata, war aber nur ein Teil der heutigen Region Basilikata. Sie ist die drittbevölkerungsärmste Region Italiens.

Verwaltungsgliederung

Zur Region Basilikata gehören die folgenden beiden Provinzen:

ProvinzHauptstadtISOGemeindenEinwohnerzahl
(31. Dezember 2022)
Fläche (km²)Bevölkerungs-
dichte (Einw./km²)
MateraMateraIT-MT31191.5523.446,1256
PotenzaPotenzaIT-PZ100349.6166.548,4953
BasilikataPotenzaIT-77131541.1689.994,6154
Die Provinzen der Region Basilikata

Wichtige Städte und Gemeinden

Folgende sind die größten Städte und Gemeinden in Basilikata:

GemeindeProvinzEinwohner
PotenzaPotenza67.194
MateraMatera60.432
MelfiPotenza17.885
PolicoroMatera17.709
PisticciMatera17.605
LavelloPotenza13.424
Rionero in VulturePotenza13.214
LauriaPotenza12.708
BernaldaMatera12.451
VenosaPotenza11.741

Wappen

Im silbernen Schild mittig vier blaue Wellenbalken in Fadenbreite.

Abgrenzung Basilikata/Lukanien

Das Territorium der Basilikata deckt sich nur teilweise mit der antiken Landschaft Lukanien. Es hat nur einen schmalen Anteil an der tyrrhenischen Küste, während Lukanien weit in die heutige Region Kampanien hineinreichte und den Großteil der heutigen Provinz Salerno, insbesondere die Landschaft Cilento, bis zum Fluss Sele (lateinisch: Silarus), umfasste. Andererseits reichte Lukanien nordostwärts nur bis zum Fluss Bradano; die Basilicata erstreckt sich auch in nordwestlicher Richtung über die Grenzen Lukaniens hinaus, wo sie das Vulture-Gebiet – Ursprungsgebiet des Weins Aglianico del Vulture – einschließt.

Der Name „Basilicata“ tauchte im 10. Jahrhundert unter byzantinischer Herrschaft auf. Nach der normannischen Eroberung Süditaliens trug eine Verwaltungseinheit (giudizierato), die die heutige Provinz Potenza und einen Teil der Provinz Matera umfasste, diesen Namen.

Geschichte

Das Gebiet war seit seiner Eingliederung ins Römische Reich nie selbstständig und teilte die Geschichte seiner Nachbargebiete (für die Zeit zwischen der langobardischen (568) und der normannischen Eroberung, in der Süditalien territorial zersplittert war, gilt das primär für die nördlichen Nachbargebiete). Nach der normannischen Eroberung gehörte es zum Königreich Neapel, seit 1861 zu Italien.[2] Von 1932 bis 1947 hieß die Region offiziell „Lucania“.

Klima

In Basilikata herrscht im Vergleich zu den anderen Gegenden Süditaliens ein sehr wechselhaftes Klima. Im Winter liegen die Temperaturen meist zwischen 5 °C bis 9 °C. Während der Sommermonate betragen die Temperaturen etwa 28 °C bis 31 °C. Mit einem Durchschnittswert von 12,9 °C ist das Klima in dieser Region jedoch milder als im Rest des Landes. Aufgrund der teils hohen Niederschlagsmengen zwischen November und April herrschen klimatisch gute Bedingungen für den Weinbau. Daher werden in Teilen dieser Region bereits seit dem 6. Jahrhundert vor Christus diverse Rebsorten gezüchtet[3].

Wirtschaft

Im Vergleich mit dem BIP der Europäischen Union ausgedrückt in Kaufkraftstandards erreichte die Region Basilikata 2015 einen Index von 71 (EU-28 = 100).[4]

Im Jahr 2017 betrug die Arbeitslosenquote 12,8 %, was die niedrigste Rate in Süditalien war.[5]

Fotos

Kulinarische Spezialitäten

Typische Gerichte sind:

  • Pasta con i peperoni cruschiPastagericht mit Peperoni Cruschi (eine süße und knusprige Paprika-Spezialität) und gebratener Krume
  • Tumacë me tulëTagliatelle mit Tomaten, Krume, Sardellen und Walnüssen
  • Baccalà a ciauredda – Klippfisch mit Tomatensauce, Zwiebeln, schwarzen Oliven und Rosinen
  • Rafanata – Im Ofen gebackene Frittata mit Meerrettich und Pecorino
  • Gnummareddi – Lamm eingeweidet in den Darm gewickelt
  • Grattonato – Schweinekutteln mit Ei, Käse und Peperoni Cruschi-Pulver
  • PastizzCalzone mit einer Füllung aus Schweinefleisch, Käse und Eiern
  • Tarallo Glassato – Backprodukt mit Zuckerglasur, Anis oder Fenchelsamen
  • Calzoncelli – Süße Ravioli mit einer Füllung aus Mandelpaste und Schokolade
  • Scorzette – Gebäcke mit Haselnüssen und geschmolzener Schokolade

Zeitschriften

  • Bollettino della storia della Basilicata, erscheint seit 1985

Literatur

Allgemein

  • Michael Mente: Matera, die Basilicata und ich. Ein persönlicher und literarischer Reisebegleiter auf der Suche nach dem mystischen Herzen Süditaliens. Hg. von flügelrad, Verlag für Kulturvermittlung, BoD Books on Demand, Weinfelden 2019, ISBN 978-3-7494-5245-3.

Geographie

  • Carlos Solito: Basilicata. Parco nazionale del Pollino, Edizioni Pugliesi, 2004.

Geschichte

  • Gabriele De Rosa, Antonio Cestaro, Dinu Adamesteanu (Hrsg.): Storia della Basilicata, 4 Bde., Laterza, Bari 1999–2006.
  • Palma Fuccella: Breve storia della Basilicata, Finiguerra Arti Grafiche, 1996.
  • Edoardo D'Angelo: Basilicata medievale. La cultura, Liguori, 2009.
  • Pierfrancesco Rescio: Archeologia e storia dei castelli di Basilicata e Puglia, Consiglio regionale di Basilicata, 1999.
  • Vittorio Prinzi, Tommaso Russo: La massoneria in Basilicata. Dal decennio francese all'avvento del fascismo: Dal decennio francese all'avvento del fascismo, FrancoAngeli, Mailand 2012.
  • Tommaso Russo: Culture e scuole in Basilicata nell'Ottocento, FrancoAngeli, 1995.
  • Tommaso Russo: Istruzione e sociabilità in Basilicata, 1900–1921, FrancoAngeli, 2004.

Kunst

  • Klaus-Rainer Althaus: Die Apsidenmalereien der Höhlenkirchen in Apulien und in der Basilikata. Ikonographische Untersuchungen. Hamburg 1997, ISBN 3-86064-539-0
  • Ekkehart Rotter: Kalabrien, Basilikata. DuMont Kunst Reiseführer, Ostfildern 2002, ISBN 3-7701-5541-6
Commons: Basilicata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Basilikata – Reiseführer
Wiktionary: Basilikata – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Bilancio demografico e popolazione residente per sesso al 31 dicembre 2022. ISTAT. (Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2022).
  2. Vgl. die Artikel Herzogtum Benevent, Arabische Eroberung Süditaliens und Fürstentum Salerno.
  3. Klima in Basilikata. Abgerufen am 8. August 2018.
  4. Eurostat. Abgerufen am 22. August 2018.
  5. Arbeitslosenquote, nach NUTS-2-Regionen. Abgerufen am 5. November 2018.

Koordinaten: 40° 31′ N, 16° 6′ O

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Basilicata.svg
Flag of the Italian region of Basilicata
Cattedrale dal drone.jpg
Autor/Urheber: Vincenzo Manfredi , Lizenz: CC BY-SA 4.0
Dieses Bild zeigt ein Denkmal, das zum Kulturerbe Italiens gehört. Dieses Denkmal nimmt am Wettbewerb Wiki Loves Monuments Italia 2019 teil. Siehe notwendige Genehmigungen.
Metapontum 2013.JPG
Autor/Urheber: Σπάρτακος, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Metapontum
Tarallo dolce e calzoncelli.JPG
Dolci aviglianesi: tarallo e calzoncelli
Castelmezzano-d.jpg
Autor/Urheber: Mboesch, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Castelmezzano
Regione-Basilicata-Stemma.svg
stemma della Regione Basilicata.
Scorzette.jpg
Autor/Urheber: Generale Lee, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Scorzette, dolcetti tipici di Bernalda, Basilicata
Craco il paese fantasma.jpg
Autor/Urheber: Maurizio Moro5153, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Dieses Bild zeigt ein Denkmal, das zum Kulturerbe Italiens gehört. Dieses Denkmal nimmt am Wettbewerb Wiki Loves Monuments Italia 2020 teil. Siehe notwendige Genehmigungen.
Tumace me tule.jpg
Autor/Urheber: Generale Lee, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Tumacë me tulë (or tumact me tulez), traditional dish from Barile, Basilicata
Castello di melfi1.JPG
Autor/Urheber: Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Mikils als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., Lizenz: CC BY-SA 3.0
Taken by Michele Perillo (myself) the 24 april 2006.
Basilicata in Italy.svg
Autor/Urheber: TUBS Gallery, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Lage von Region XY (siehe Dateiname) in Italien.
Lido di Policoro.tif
Autor/Urheber: Butega, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Lido di Policoro
Matera, Parco della Murgia Materana 21.jpg
Autor/Urheber: Mattis, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Parco della Murgia Materana, Matera, Basilicata, Italy
Reliefkarte Basilikata 2019.png
Autor/Urheber: Tschubby, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Reliefkarte der Region Basilikata
Marateacosta01.jpg
Autor/Urheber: Luke18389, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Maratea's coastline.
Abbazia della Santissima Trinità ( Venosa).jpg
Autor/Urheber: DinaBenedettoFerrandina, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Dieses Bild zeigt ein Denkmal, das zum Kulturerbe Italiens gehört. Dieses Denkmal nimmt am Wettbewerb Wiki Loves Monuments Italia 2019 teil. Siehe notwendige Genehmigungen.
Monte Pollino (P.N.P.).jpg
Il versante nord di Monte Pollino
Miglionico castello4.jpg
Autor/Urheber: Fiore S. Barbato, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Castello del Malconsiglio, Miglionico (Basilicata)
Gnummuriedd.jpg
Autor/Urheber: Noodles83, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Involtini di interiora
Pasta peperoni cruschi.jpg
Autor/Urheber: Generale Lee, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Strascinati con peperoni cruschi e mollica fritta
Freshly baked U' Pastizz R'tunnar.jpg
Autor/Urheber: Memming, Lizenz: CC BY-SA 4.0
half moon shaped baked good filled with minced meat from Rotondella, Italy