Ankylose

Klassifikation nach ICD-10
M24.6Ankylose eines Gelenkes
ICD-10 online (WHO-Version 2019)
Ankylosen der Handwurzelknochen nach einer abgelaufenen juvenilen Arthritis.

Die Ankylose (griechisch ἀγκύλωσις ánkylosis „Verkrümmung“, bei Galenos „Verwachsung“ in Bezug auf narbig verwachsene Augenlider, ab dem 7. Jahrhundert bei Paulos von Aigina auch „Gelenkversteifung“,[1] von ἀγκύλος „gebeugt, gebogen“), älter auch griechisch-lateinisch und englisch[2] Anchylosis,[3] ist der medizinische Fachausdruck für eine vollständige Gelenksteife. Diese kann bedingt sein durch Verknöcherung des Gelenkspalts oder durch Veränderungen (Narbenzüge) der Gelenkkapsel.[4] Häufig handelt es sich um bestimmte (ankylosierende) Wirbelleiden[5] oder die Folge einer entzündlichen Destruktion, z. B. bei rheumatoider Arthritis.[6] Davon zu unterscheiden ist die Zahn-Ankylose, die (dentoalveoläre) Ankylose der Zähne.[7] Ankylosierung beschreibt den Vorgang der Gelenkversteifung.[8]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Heinrich Buess, Huldrych M. Koelbing: Kurze Geschichte der ankylosierenden Spondylitis und Spondylose. J. R. Geigy, Basel 1964 (= Acta rheumatologica. Nr. 22), S. 33.
  2. Vgl. etwa Curious case of anchylosis of great part of the vertebral column, probably produced by an ossification of the intervertebral substance. In: The Lancet. Band 5, 1824, S. 254 ff.
  3. Vgl. auch Johann Sebastian Albrecht: De anchylosi seu coalitu vertebrarum spinae dorsi equinae et alius spinae humanae vertebrarum inter se et cum costis nonnullis. In: Acta physicomedica sive Ephemerides. Band 8, 1748, S. 452 ff.
  4. W. Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. 265. Auflage. Verlag Walter de Gruyter, 2014, ISBN 978-3-11-018534-8.
  5. Heinrich Buess, Huldrych M. Koelbing: Kurze Geschichte der ankylosierenden Spondylitis und Spondylose. J. R. Geigy, Basel 1964 (= Acta rheumatologica. Nr. 22), passim.
  6. N. Wagner, G. Dannecker (Hrsg.): Pädiatrische Rheumatologie. Springer, 2007, ISBN 978-3-540-32814-8.
  7. DIMDI: ICD-10 (K03.5) (Memento vom 28. Juli 2017 im Internet Archive).
  8. Ankylosierung | Befunddolmetscher. Abgerufen am 7. Februar 2020.

Weblinks

Wiktionary: Ankylose – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Auf dieser Seite verwendete Medien

Postarthritische Ankylosen - Roe HG links.jpg
Autor/Urheber: Hellerhoff, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Ankylosen im Karpus bei einer ca. 40-jährigen Frau: Os carpale. Anamnestisch traten Beschwerden in der späten Jugend auf, so dass am ehesten von einer abgelaufenen juvenilen Arthritis auszugehen ist. Das Bild wäre auch passend. Aktuell keine Beschwerden, die auf eine aktive Arthritis hindeuten. Sekundäre arhtrotische Veränderungen der an die versteiften Gelenke angrenzenden Gelenke.