29. Februar

In Schaltjahren wird der Februar um einen Schalttag verlängert. Dadurch erhalten diese Jahre einen 29. Februar, der dann der 60. Tag des gregorianischen Kalenders ist, somit bleiben 306 Tage bis zum Jahresende.

Im römischen Kalender war der Februarius ursprünglich der letzte Monat und deshalb derjenige, dem die Schalttage hinzugefügt wurden. Der eigentliche Schalttag des gregorianischen Kalenders in römischer Zählweise ist dabei jedoch, wie im Julianischen Kalender, ein nach dem 23. Februar eingeschobener zweiter 24. Februar.[1] Diese Tatsache war in der römisch-katholischen Kirche noch bis zur Neuordnung des kirchlichen Festkalenders 1969 daran zu erkennen, dass das Fest des Hl. Matthias, das stets am 24. Februar gefeiert wurde, im Schaltjahr auf den 25. Februar verschoben wurde. Für die Evangelische Kirche in Deutschland gilt diese Regelung noch immer.[2]

Die heutigen regelmäßigen Schalttage existieren, seit Papst Gregor XIII. in einer päpstlichen Bulle am 24. Februar 1582 die Streichung von zehn aufgelaufenen Schalttagen anordnete. Von da an sind alle ganzzahlig durch vier teilbaren Jahre Schaltjahre, mit Ausnahme der Jahrhunderte, die nicht durch 400 teilbar sind, also 1700, 1800, 1900. Dagegen waren 1600 und 2000 Schaltjahre. Analog werden 2100, 2200, 2300 und 2500 keine Schaltjahre, 2400 jedoch ein Schaltjahr sein.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29(30)

Geburtstag am 29. Februar

In Deutschland gibt es für die an einem 29. Februar Geborenen eine rechtliche Regelung. Zur Berechnung ihres Lebensalters ist die Fristberechnung des BGB heranzuziehen. In Nichtschaltjahren gilt nach § 188 Abs. 3 BGB die Vollendung des 28. Februar als Ablauftag, sie stehen daher in Nichtschaltjahren den an einem 1. März Geborenen gleich.[3] Daraus ergibt sich beispielsweise, dass an einem 29. Februar Geborene nach 18 Jahren mit Ablauf des 28. Februar die Volljährigkeit erlangen.

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Die Konföderation von Bar 1768–1772
1884: Generalleutnant Gerald Graham
1996: Zerstörte Häuser in der Nähe des Flughafens von Sarajevo

Wirtschaft

  • 1916: In den Vereinigten Staaten wird dem Bauingenieur Arthur Hale ein Patent auf das von ihm entwickelte Kleeblatt-Autobahnkreuz erteilt.
  • 2008: Der russische Automobilhersteller Hyundai Motor Manufacturing Rus wird gegründet.

Wissenschaft und Technik

Strecke der Gotthardbahn

Kultur

1836: Bühnenbild des Zweiten Akts bei der Uraufführung
1996: Clint Eastwood

Gesellschaft

  • 1860: In Leipzig wird der Theologieprofessor Wilhelm Bruno Lindner wegen Diebstählen aus öffentlichen Bibliotheken zu sechs Jahren Arbeitshaus verurteilt.
  • 2000: An der Theo J. Buell Elementary School bei Flint im US-Bundesstaat Michigan erschießt ein Sechsjähriger eine ebenfalls sechsjährige Klassenkameradin. Sie sind damit das jüngste Opfer und der jüngste Täter einer Schießerei in einer Schule.
  • 2016: Der Equal Care Day wird in Anlehnung an den Equal Pay Day als Aktionstag für mehr Wertschätzung und eine faire Verteilung der Sorgearbeit ins Leben gerufen.

Religion

  • 1528: Der ins katholische Schottland zurückgekehrte evangelische Theologe Patrick Hamilton wird in einem kurzen Prozess wegen Ketzerei zum Tode verurteilt und sofort öffentlich verbrannt.

Katastrophen

Denkmal zur Erinnerung an das Flugzeugunglück 1964
  • 1964: Ein im Landeanflug auf Innsbruck befindliches Passagierflugzeug der British Eagle International Airlines kollidiert auf dem British-Eagle-Flug 802 mit der Ostflanke des Glungezer in den Tuxer Alpen. Alle 83 Personen an Bord kommen ums Leben.
  • 1996: Eine aus Lima kommende peruanische Boeing 737 prallt beim Landeanflug von Faucett-Perú-Flug 251 auf Arequipa gegen einen Berg, was zum Tod aller 123 Passagiere dieses Flugzeugs führt.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

  • 1804: Carl van Dockum, dänischer Seeoffizier und Marineminister
  • 1804: Hercule Florence, monegassisch-brasilianischer Maler, Erfinder und Fotopionier
  • 1808: Minna Ewald, Tochter von Carl Friedrich Gauß
  • 1808: Hugh Falconer, britischer Paläontologe, Botaniker und Geologe
  • 1808: Charles Pritchard, britischer Geistlicher, Astronom und Schulgründer
  • 1812: Reinier Craeyvanger, niederländischer Maler und Musiker
  • 1812: Hermann Hirschbach, deutscher Komponist, Musikkritiker und Schachschriftsteller
  • 1812: Louis Lang, deutsch-amerikanischer Maler
  • 1816: Bernhard Simon, Schweizer Architekt und Ingenieur
  • 1820: Friedrich Oser, Schweizer Pfarrer und Dichter
  • 1820: Adolf Schimon, österreichisch-deutscher Pianist, Gesangslehrer und Komponist
  • 1824: John Avery, US-amerikanischer Politiker
  • 1824: Washington Bartlett, US-amerikanischer Politiker
  • 1824: Georg Heinrich Kaemmerer, Hamburger Kaufmann, Bankier und Abgeordneter
  • 1824: Franz Kindscher, deutscher Lehrer, Archivar und Historiker
  • 1824: William Almy Pirce, US-amerikanischer Politiker
  • 1828: Wilhelm Grashoff, deutscher Pfarrer
  • 1828: Albert Crawford Howard, US-amerikanischer Politiker
  • 1828: Morten Müller, norwegischer Landschaftsmaler
  • 1828: John Smythe Richardson, US-amerikanischer Politiker
  • 1828: Josef Anton Specht, deutscher Alpinist und Unternehmer
  • 1828: Karl Stammer, luxemburgisch-deutscher Chemiker
  • 1836: Karl Franz Sebastian Fahrländer, Schweizer Politiker und Staatsanwalt
  • 1836: Charles Oppenheimer, Honorargeneralkonsul Großbritanniens und Irlands
  • 1836: Josef von Schwegel, Krainer Diplomat und Politiker
  • 1840: Paul Adolph, deutscher Jurist und Politiker
  • 1840: Theodor Leber, deutscher Ophthalmologe
  • 1844: Catharina Haaß, deutsche Musikpädagogin und Komponistin
  • 1844: Paul Wilhelm Magnus, deutscher Mykologe und Lichenologe
  • 1844: Franz Poche, österreichischer Politiker und Kaufmann
  • 1848: Josef Büche, österreichischer Porträtmaler
  • 1848: Władysław Marconi, polnischer Architekt und Denkmalschützer
  • 1848: Adele Zay, rumänische Pädagogin und Frauenrechtlerin
  • 1852: Mark Reeves Bacon, US-amerikanischer Politiker
  • 1852: Georg de Beauharnais, russischer Adliger
  • 1852: Pauline Herber, deutsche Lehrerin und Schriftstellerin
  • 1852: Carl Prüsmann, deutscher Ingenieur und Erfinder
  • 1852: Erich Sello, deutscher Jurist und Strafverteidiger
  • 1852: Arthur Herbert Taylor, US-amerikanischer Politiker
  • 1852: Eduard Vongerichten, deutscher Chemiker
  • 1856: Herbert Wolcott Bowen, US-amerikanischer Jurist und Diplomat
  • 1856: Günther von Pappritz, preußischer General und Gouverneur
  • 1856: Margarete Wengels, deutsche Sozialistin
  • 1860: Herman Hollerith, US-amerikanischer Unternehmer, Ingenieur und Erfinder
  • 1860: Carl Wenzel Zajicek, österreichischer Meister
  • 1864: Albert Eiteljörge, deutscher Heimatforscher
  • 1864: Gustav Turba, österreichischer Historiker
  • 1864: Karl Weule, deutscher Geograph, Hochschulprofessor, Ethnologe und Autor
  • 1864: Carl Woitschach, deutscher Musikdirektor und Komponist
  • 1864: Adolf Wölfli, Schweizer Maler
  • 1868: Heinrich Claß, deutscher Publizist und Politiker, MdR
  • 1868: Carl Peters, Kölner Unternehmer
  • 1868: Fritz Rechberg, deutscher Unternehmer und Kommerzienrat
  • 1868: Wilhelm Steputat, deutscher Schriftsteller, Jurist und Politiker
  • 1868: Georg Zachariades, österreichischer Unternehmer, Eiskunstläufer und Radrennfahrer
  • 1872: Kazimierz Bein, polnischer Augenarzt, Lexikograph und Aktivist der Esperanto-Bewegung
  • 1872: Otto von Bronk, deutscher Physiker und Fernsehpionier
  • 1872: Berthold Daun, deutscher Kunsthistoriker und Dozent
  • 1872: Josef Dirnberger, österreichischer Bildhauer und Politiker
  • 1872: Carl Egger, Schweizer Alpinist, Maler und Schriftsteller
  • 1872: Carl Langhein, deutscher Maler und Grafiker
  • 1876: Léon Johnson, französischer Sportschütze
  • 1880: Ernst Richard Dietze, deutscher Maler
  • 1880: Otto Loening, deutscher Jurist und Politiker
  • 1880: Rudolf von Perignon, deutscher Architekt und bayerischer Baubeamter
  • 1884: Frederick Grace, britischer Boxer
  • 1884: Elsa Koditschek, österreichische Überlebende der Shoa
  • 1884: Eugen Reintjes, niederländischer Fabrikant
  • 1884: Karl Vierath, deutscher Politiker
  • 1884: Bernhard von Wiecki, deutscher Priester und Märtyrer der katholischen Kirche
  • 1888: Karl Eymann, deutscher Ingenieur
  • 1888: Willy Hoffmann, deutscher Rechtswissenschaftler und Rechtsanwalt
  • 1888: Herbert Ihering, deutscher Dramaturg, Regisseur, Journalist und Theaterkritiker
  • 1888: Gyula Kertész, ungarischer Fußballspieler und -trainer
  • 1888: Kazimierz Lagosz, polnischer Kapitularvikar
  • 1888: Hermano Nicéforo María, französisch-kolumbianischer Naturforscher und Geistlicher
  • 1888: Stanisław Przybyński, polnischer Offizier
  • 1888: Domenico Tardini, italienischer Priester und Kardinal
  • 1892: Vilmos Apor, ungarischer Priester, Bischof der Diözese Győr
  • 1892: Leandro Arpinati, italienischer Politiker und Sportfunktionär
  • 1892: Dietrich von Jagow, deutscher Gesandter in Ungarn und SA-General
  • 1896: Josef Autrith, österreichischer Politiker
  • 1896: Rudolf Bernstein, deutscher Komintern- und Filmfunktionär
  • 1896: Morarji Desai, indischer Politiker und Regierungschef
  • 1896: Louis Fischer, US-amerikanischer Journalist und Buchautor
  • 1896: Wladimir Rudolfowitsch Vogel, Schweizer Komponist deutsch-russischer Herkunft
  • 1896: William A. Wellman, US-amerikanischer Filmregisseur

20. Jahrhundert

1904–1924

1928–1948

1952–1972

1976–2000

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

20. Jahrhundert

  • 1904: Henri Joseph Perrotin, französischer Astronom
  • 1912: Heinrich Nissen, deutscher Althistoriker
  • 1924: Emily Ruete (geb. Salme, Prinzessin von Oman und Sansibar), deutsche Schriftstellerin und Lehrerin
  • 1928: Adolphe Appia, Schweizer Bühnenbildner
  • 1928: Ina Coolbrith, US-amerikanische Dichterin
  • 1928: Paul Dahlke, deutscher Arzt und Wegbereiter des Buddhismus in Deutschland
  • 1928: Armando Diaz, italienischer Generalstabschef
  • 1932: Ramon Casas i Carbó, spanischer Maler und Grafiker
  • 1940: Simon Abram, österreichischer Politiker
  • 1944: Traugott Müller, deutscher Regisseur
  • 1944: Pehr Evind Svinhufvud, finnischer Präsident
  • 1960: Lothar Mohrenwitz, deutscher Literaturagent
  • 1968: Anny Hannewald, deutsche Schauspielerin
  • 1972: Franz Glaser, tschechoslowakisch-schweizerischer Journalist
  • 1972: Violet Trefusis, britische Schriftstellerin
  • 1976: Paul Schallück, deutscher Schriftsteller
  • 1980: Jigal Allon, israelischer Politiker, mehrfacher Minister, Außenminister
  • 1980: Gil Elvgren, US-amerikanischer Pin-Up- und Werbe-Zeichner
  • 1984: Heinz Autenrieth, deutscher Jurist
  • 1984: Meyer Dolinsky, US-amerikanischer Drehbuchautor und Schriftsteller
  • 1988: Johann van Aken, deutscher Politiker, MdL
  • 1988: Vaughn Horton, US-amerikanischer Countrysänger und Songwriter
  • 1992: Joseph Carroll, irischer Bischof
  • 1992: Ferenc Karinthy, ungarischer Schriftsteller
  • 1992: Ruth Pitter, britische Dichterin
  • 1996: Øystein Gaukstad, norwegischer Musikwissenschaftler und Bibliothekar
  • 1996: Shams Pahlavi, iranische Bürgerrechtsaktivistin
  • 2000: William Goffman, US-amerikanischer Informationswissenschaftler
  • 2000: Hermann Meier, Polizeichef des Fürstlich Liechtensteinischen Sicherheitskorps

21. Jahrhundert

  • 2004: Lew Abramow, sowjetischer bzw. russischer Schachspieler und -schiedsrichter
  • 2004: Oleksandr Beresch, ukrainischer Turner
  • 2004: Danny Ortiz, guatemaltekischer Fußballspieler
  • 2004: Witold Rudziński, polnischer Komponist
  • 2008: Wolfram Achtnich, deutscher Pflanzenbauwissenschaftler
  • 2008: Lucie Beyer, deutsche Politikerin, MdB
  • 2008: Luigi Brogna, italienisch-deutscher Schriftsteller
  • 2008: Janet Kagan, US-amerikanische Science-Fiction- und Fantasy-Autorin
  • 2008: Arnold Künzli, Schweizer Philosoph
  • 2008: Hans Lubsczyk, deutscher Exeget
  • 2008: Erik Ortvad, dänischer Maler und Zeichner
  • 2008: Philip Rabinowitz, südafrikanischer Leichtathlet
  • 2008: Tatsuya Takahashi, japanischer Jazzmusiker
  • 2008: Jan Wirix, niederländischer altkatholischer Bischof von Haarlem
  • 2012: Davy Jones, britischer Schauspieler und Sänger
  • 2012: Anne Marie Moss, kanadische Jazzsängerin
  • 2012: Miloš Vacek, tschechischer Komponist, Dirigent und Organist
  • 2016: Mischal ibn Abd al-Aziz, saudi-arabischer Prinz und Politiker
  • 2016: Alice Arlen, US-amerikanische Drehbuchautorin und Biografin
  • 2016: Vladislavas Domarkas, litauischer Ingenieur und Politiker
  • 2016: Manfred Eger, deutscher Journalist, Buchautor und Museumsleiter
  • 2016: Gilbert R. Hill, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2016: Helmut Hodel, deutscher Fußballfunktionär
  • 2016: Hannes Löhr, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 2016: Aldo Mazzacane, italienischer Rechtshistoriker
  • 2016: Francis Xavier Osamu Mizobe, japanischer Bischof
  • 2016: Mumtaz Qadri, pakistanischer Attentäter
  • 2016: Louise Rennison, britische Schriftstellerin
  • 2016: Peter Schäfer, deutscher Historiker
  • 2016: Rudolf Trostel, deutscher Ingenieur
  • 2020: Avraham Barkai, israelischer Historiker und Antisemitismusforscher
  • 2020: Wolfgang Edelstein, deutscher Pädagoge und Bildungsforscher
  • 2020: Hans Eichhorn, österreichischer Schriftsteller
  • 2020: Vito Kapo, albanische Politikerin
  • 2020: Horst Kiesecker, deutscher Politiker
  • 2020: Dieter Laser, deutscher Schauspieler
  • 2020: Klaus Mehle, deutscher Politiker
  • 2020: Gerd Menne, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 2020: Ceri Morgan, walisischer Dartspieler
  • 2020: Bill Smith, US-amerikanischer (Jazz-)Klarinettist und Komponist
  • 2020: Éva Székely, ungarische Schwimmerin und Schwimmtrainerin
  • 2020: Andrei Wedernikow, sowjetischer Radrennfahrer

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Suitbert, angelsächsischer Glaubensbote in Deutschland, Klostergründer und Abt von Kaiserswerth (evangelisch; nur in Schaltjahren, sonst 1. März)
    • Hl. Hilarius, römischer Bischof und Patriarch (katholisch)
    • Romanustag (katholisch; nur in Schaltjahren, sonst 28. Februar)
  • Namenstage
  • Aktionstag

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Weblinks

Commons: 29. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Der Schalttag von Nikolaus A. Bär „all denen gewidmet, die Ende Februar Geburtstag haben.“
  2. Neuordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte. Entwurf zur Erprobung im Auftrag von EKD, UEK und VELKD. Hannover, 2014, S. 154 unten (PDF; 4,4 MB)
  3. Otto Palandt/Jürgen Ellenberger, BGB-Kommentar, 73. Auflage, 2014, § 187 BGB Rn. 3
  4. Amerikaner und Taliban unterzeichnen Abkommen. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 29. Februar 2020, abgerufen am 29. Februar 2020.

Auf dieser Seite verwendete Medien

Bar Confederation 1768-1772.PNG
Autor/Urheber: Created by User:Mathiasrex Maciej Szczepańczyk, based on layers of User:Halibutt, Lizenz: CC BY 3.0
Konföderation von Bar 1768-1772
██
Polen-Litauen
Größere Städte
Sonstige Städte
██
Preußen
██
Schweden
██
Sachsen
██
Osmanisches Reich
██
Habsburgerreich
██
Russland
██
Dänemark
██
Hauptoperationsgebiet der konföderierten Truppen
Hauptquartiere der Konföderation
Wichtige Schlachten mit Datum und Ort
Von den Konföderierten eingenommene Festungen
██
Österreichisches Besatzungsgebiet 1769-1770
Rajlovac 1994.jpg
Autor/Urheber: Mazbln, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Zerstörte Häuser in Rajlovac bei Sarajevo.
Wladyslaw-bialy.jpg
Autor/Urheber:

Forster

, Lizenz: Bild-PD-alt

Stahlstich der Grabplatte Herzogs Władysław von Kujawien, genannt „der Weiße“ (ca. 1327–1388) aus der Kathedrale Saint Bénigne in Dijon

Karte Gotthardbahn.png
Autor/Urheber: user:Markus Schweiss, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Karte der Gotthardbahn
Davy Jones (Geneva, IL, 2006).jpg
Autor/Urheber: Karla Kaulfuss, Lizenz: CC BY 2.0
British singer Davy Jones (member of The Monkees) performing at a free concert in Geneva, Illinois, USA (see also [1] and [2])
Meyerbeer - Les Huguenots - Décor Acte II.jpg
Set for Act II of Giacomo Meyerbeer's Les Huguenots in the première production of 29 February 1836 at the Académie Royale de Musique - Le Peletier. No. 12 from Album de l'Opéra. Lithograph, 22.2 x 29.5 cm
Graham1.JPG
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: Bild-PD-alt

Gerald Graham

Emily Ruete (Sayyida Salme), Princess of Zanzibar.jpg
Porträt von Emily Ruete (Sayyida Salme) in traditioneller Kleidung als Prinzessin von Sansibar.
Flugzeugunglück 1964.jpg
Autor/Urheber: Benutzer:Hejkal, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Denkmal an das Flugzeugunglück vom 29. Februar 1964