2. Januar

Der 2. Januar (auch 2. Jänner) ist der 2. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 363 Tage (in Schaltjahren 364 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

69: Vitellius
1492: Übergabe Granadas an Ferdinand und Isabella (Historienbild)
1757: Robert Clive
1896: Gefangennahme Jamesons – Petit Parisien
1942: Mitglieder des Duquesne-Spionagerings
  • 1942: Der größte Spionagefall der US-Geschichte endet mit der Verurteilung von 33 deutschen Agenten des Duquesne-Spionagerings zu Gefängnisstrafen, die sich auf über 300 Jahre summieren.
  • 1945: Nürnberg wird in einem alliierten Luftangriff im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört. Vor allem die historisch wertvolle Altstadt wird praktisch dem Erdboden gleichgemacht.
  • 1955: In Panama-Stadt stirbt Panamas Präsident José Antonio Remón Cantera bei einem auf ihn verübten Attentat, das in der Folge unaufgeklärt bleibt.
  • 1956: Mit rund 1.000 Freiwilligen werden in Deutschland die ersten drei Standorte der neu aufgebauten Bundeswehr in Betrieb genommen.
  • 1968: Scheich Mohammed Abdullah, ehemaliger Regierungschef des Kaschmir, wird von der indischen Regierung freigelassen.
  • 1982: Husni Mubarak legt das Amt des ägyptischen Ministerpräsidenten nieder und übt nur noch das Amt des Staatspräsidenten aus. Sein Nachfolger als Ministerpräsident wird Ahmad Fuad Muhi ad-Din.
  • 2001: In der deutschen Bundeswehr beginnen 244 Soldatinnen auf freiwilliger Basis ihre Militärlaufbahn mit der Grundausbildung. Bis dahin durften nur Männer von Gesetzes wegen den Dienst an der Waffe ausüben.
2002: Levy Mwanawasa
  • 2002: In einer von EU-Beobachtern als chaotisch und nicht ganz fair bezeichneten Wahl wird Levy Mwanawasa zum Staatspräsidenten von Sambia gewählt.
2002: Eduardo Duhalde

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

2004: Wild 2

Kultur

Der Fliegende Holländer 1843

Gesellschaft

Religion

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Osman III. (* 1699)
  • 1699: Osman III., Sultan des Osmanischen Reiches
  • 1700: Bernardus Estinghausen, deutscher Priester und Abt des Klosters Marienfeld

18. Jahrhundert

Marie Dumesnil (* 1713)

19. Jahrhundert

1801–1850

Rudolf Clausius (* 1822)
Mili Alexejewitsch Balakirew (* 1837)
  • 1837: Mili Alexejewitsch Balakirew, russischer Komponist, Pianist und Dirigent
  • 1838: Jules Brunet, französischer Offizier, Stabschef der Armee
  • 1841: Henri Vuilleumier, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1843: Moritz Fleischer, deutscher Agrikulturchemiker und Autor
  • 1846: Wilhelm Diek, deutscher Geistlicher
  • 1847: Otakar Hostinský, tschechischer Ästhetiker und Musikwissenschaftler
  • 1847: Julija Wsewolodowna Lermontowa, russische Chemikerin
  • 1847: Hermann Riedel, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1849: Heinrich von Mendel-Steinfels, preußischer Landesökonomierat, MdL
  • 1850: Elisabeth Gnauck-Kühne, deutsche Frauenrechtlerin

1851–1900

Constance Wilde (* 1858)
  • 1858ː Constance Wilde, englische Kinderbuchautorin, Ehefrau von Oscar Wilde
  • 1859: Fritz Riemann, deutscher Schachspieler
  • 1859: Anna Sacher, österreichische Hotelbesitzerin
  • 1861: Wilhelm Bölsche, deutscher Schriftsteller und Naturforscher
  • 1862: Michail Ossipowitsch Doliwo-Dobrowolski, polnisch-russischer Ingenieur
  • 1867: Paul Knobbe, deutscher Architekt
  • 1967: Wilhelm Schüffner, niederländischer Mikrobiologe und Immunologe
  • 1868: Robert Luther, deutscher Chemiker
  • 1869: Karl Orth, deutscher Maler
  • 1869: Jakob Pazeller, österreichischer Komponist und Dirigent
  • 1870: Ernst Barlach, deutscher Bildhauer, Schriftsteller, Dichter, Zeichner und Grafiker
  • 1870: Camillo Müller, österreichischer Fechter und Sportfunktionär
(c) Neuapostolische Kirche International, Zürich, CC BY-SA 3.0
Johann Gottfried Bischoff (* 1871)
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R63893 / CC-BY-SA 3.0
Carl-Heinrich von Stülpnagel (* 1886)
Folke Bernadotte (* 1895)

20. Jahrhundert

1901–1925

Walter Heitler (* 1904)

1926–1950

  • 1926: Howard Caine, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1926: Ihor Sonewytskyj, ukrainischer Komponist, Dirigent und Musikwissenschaftler
  • 1927: Gino Marchetti, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1927: Herbert Sczepan, deutscher Baptistenpastor und Evangelist
  • 1928: Gerhard Amanshauser, österreichischer Schriftsteller
Daisaku Ikeda (* 1928)
  • 1928: Daisaku Ikeda, japanischer Philosoph und buddhistischer Autor
  • 1928: Tamio Ōki, japanischer Synchronsprecher
  • 1928: Tiberiu Olah, rumänischer Komponist
  • 1928: Wolfgang Sauer, deutscher Jazz- und Schlagersänger und -komponist
  • 1929: Horst Drescher, deutscher Schriftsteller
  • 1929: Ulrich Dübber, deutscher Journalist und Politiker, MdB
  • 1929: Anton Lehmden, österreichischer Maler und Grafiker
  • 1929: Sol Tolchinsky, kanadischer Basketballspieler
  • 1930: Manuel Marino Miniño, dominikanischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1931: František Šafránek, tschechoslowakischer Fußballspieler
  • 1932: Marcello Agnoletto, italienischer Fußballspieler
  • 1933: Ian Axford, neuseeländischer Astrophysiker
  • 1933: Eva Kerbler, österreichische Schauspielerin
  • 1933: Peter Ulmer, deutscher Jurist und Hochschullehrer
  • 1933: Ulrich Wolf, deutscher Humangenetiker
(c) Amir Safari, CC BY-SA 3.0
Iván Eröd (* 1936)
  • 1936: Iván Eröd, österreichisch-ungarischer Komponist
  • 1936: Paul Freeman, US-amerikanischer Dirigent
  • 1936: Maria Gąsienica Bukowa-Kowalska, polnische Skilangläuferin
  • 1936: Claus T. Helmig, deutscher Baseballspieler
  • 1936: Josef Huchler, deutscher Unternehmer und Politiker
  • 1936: Roger Miller, US-amerikanischer Country-Sänger und Songschreiber
  • 1937: Anders Andersson, schwedischer Eishockeyspieler, Weltmeister, Olympiamedaillengewinner
  • 1937: Martin Lauer, deutscher Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1937: Imerio Massignan, italienischer Radrennfahrer
  • 1938: Hermann Avenarius, deutscher Jurist
  • 1938: Ian Brady, britischer Serienmörder (Moormörder)
  • 1938: Goh Kun, südkoreanischer Politiker, Premierminister
  • 1938: Hans Herbjørnsrud, norwegischer Schriftsteller
  • 1938: Robert Smithson, US-amerikanischer Landschaftskünstler
  • 1939: Franz Hummel, deutscher Komponist und Pianist
  • 1939: Konstanze Vernon, deutsche Tänzerin, Choreografin und Professorin
  • 1940: Nanni Galli, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1940: Horst Rankl, deutscher Schriftsteller und Schauspieler
  • 1941: Johannes Gerster, deutscher Politiker, MdB, MdL
  • 1942: Thomas Hammarberg, schwedische Diplomat und Menschenrechtler
  • 1942: Dennis Hastert, US-amerikanischer Politiker, Mitglied und Sprecher des Repräsentantenhauses
  • 1942: Jake McCoy, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1942: Hans Werner Schmöle, deutscher Politiker, MdB
  • 1943: Filiz Akın, türkische Schauspielerin
  • 1943: Barış Manço, türkischer Sänger, Komponist und Fernsehmoderator
  • 1944: Arpat Avanesjan, armenischer Politiker
  • 1944: Ari Brown, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1944: Péter Eötvös, ungarischer Komponist und Dirigent
  • 1944: Karlheinz Küting, deutscher Betriebswirt und Hochschullehrer
  • 1945: Terje Bjørklund, norwegischer Komponist und Jazzpianist
  • 1945: Philippe Dagoreau, französischer Automobilrennfahrer
  • 1945: Frank Laufenberg, deutscher Moderator und Musikjournalist
  • 1945: Peter Patzak, österreichischer Filmemacher und Schauspieler
  • 1945: Mary Jane Reoch, US-amerikanische Radrennfahrerin
  • 1945: Adolf Seger, deutscher Ringer, Olympiamedaillengewinner, Weltmeister
  • 1946: Ilma Rakusa, Schweizer Literaturwissenschaftlerin
  • 1947: Ute Erdsiek-Rave, deutsche Politikerin, MdL, Landesministerin
  • 1947: Eberhard Figgemeier, deutscher Reporter und Sportredakteur
Calvin Hill (* 1947)

1951–1975

Indulis Emsis (* 1952)
  • 1952: Indulis Emsis, lettischer Biologe und Politiker, Premierminister
  • 1952: Hans Schenker, Schweizer Schauspieler, Autor und Regisseur
  • 1953: Jürgen Rohde, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1954: Milovan Rajevac, serbischer Fußballspieler und -trainer
  • 1955: Lars Bock, dänischer Handballspieler
  • 1955: Rudolf Jungwirth, österreichischer Komponist, Organist und Pädagoge
  • 1956: Peter John Lee, kanadischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 1956: Kevin Siembieda, US-amerikanischer Entwickler von Rollenspielen, Mitbegründer der Firma Palladium Books
  • 1957: Joanna Pacuła, polnisch-US-amerikanische Schauspielerin
  • 1958: Jean-Baptiste Barrière, französischer Komponist
  • 1958: Igor Sokolow, sowjetisch-russischer Sportschütze, Olympiasieger, Weltmeister
  • 1959: Ines Müller, deutsche Leichtathletin
  • 1959: David Villalpando, mexikanischer Schauspieler
  • 1960: Naoki Urasawa, japanischer Mangaka
  • 1961: Neil Dudgeon, britischer Schauspieler
  • 1961: Todd Haynes, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur, Drehbuchautor und Produzent
  • 1961: Ingo Lenßen, deutscher Rechtsanwalt und Schauspieler
  • 1962: Christoph Gareisen, deutscher Schauspieler
  • 1962: Iván Palazzese, venezolanischer Motorradrennfahrer
  • 1963: Gert Anhalt, deutscher Journalist und Autor
  • 1963: Luis d’Antin, spanischer Motorradrennfahrer und -Teamchef
  • 1963: Tzimon Barto, US-amerikanischer Konzertpianist
  • 1963: Andreas Hutter, österreichischer Journalist und Sachbuchautor
  • 1963: Harry Nuttall, 4. Baronet, britischer Motorsportfunktionär und Automobilrennfahrer
  • 1963: Jelena Alexandrowna Walowa, russische Eiskunstläuferin und Eiskunstlauftrainerin, Weltmeisterin, Olympiasiegerin
  • 1964: David Braben, britischer Spieleentwickler
  • 1964: Ingo Anderbrügge, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Wolfgang de Beer, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Christian Welp, deutscher Basketballspieler
  • 1965: Andy Ashurst, britischer Stabhochspringer
  • 1965: Veronika Meduna, deutsche Biologin, Hörfunkjournalistin und Schriftstellerin tschechischer Herkunft
  • 1965: Antonio Paradiso, italienischer Schauspieler
  • 1965: Waldemar Reinfelder, deutscher Jurist, Richter am Bundesarbeitsgericht
  • 1966: Artur Wladimirowitsch Akojew, russischer Gewichtheber, Weltmeister, Olympiamedaillengewinner
  • 1966: Matthias Epple, deutscher Chemiker
  • 1967: Marcelo Andrade, brasilianischer Serienmörder
(c) Angela George, CC BY-SA 3.0
Tia Carrere (* 1967)
(c) Larry D. Moore, CC BY 4.0
Taye Diggs (* 1972)

1976–2000

Paz Vega (* 1976)
  • 1976: Paz Vega, spanische Filmschauspielerin
  • 1977: Rosemar Coelho Neto, brasilianische Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1978: Aimo Diana, italienischer Fußballspieler
  • 1978: Froylán Ledezma, costa-ricanischer Fußballspieler
  • 1978: Dawit Mudschiri, georgischer Fußballspieler
  • 1979: Allessa, österreichische Schlagersängerin
  • 1979: Knut Andreas, deutscher Musikwissenschaftler und Dirigent
  • 1979: Jonathan Greening, englischer Fußballspieler
  • 1980: Catherine Bailey, britische Schauspielerin
  • 1980: Ariane Matiakh, französische Dirigentin
  • 1980: Jérôme Pineau, französischer Radrennfahrer
  • 1980: Sarah Winkenstette, deutsche Regisseurin und Drehbuchautorin
  • 1981: Hanno Balitsch, deutscher Fußballspieler
  • 1981: Marielle Bohm, deutsche Handballspielerin und -trainerin
  • 1981: Maxi Rodríguez, argentinischer Fußballspieler
  • 1982: Athanasia Tsoumeleka, griechische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1983: Fuad Aslanov, aserbaidschanischer Boxer und Ringrichter, Olympiamedaillengewinner
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Kate Bosworth (* 1983)
(c) Ailura, CC BY-SA 3.0 AT
Daniel Huber (* 1993)

21. Jahrhundert

  • 2002: Fany Bertrand, französische Biathletin

Gestorben

Vor dem 18. Jahrhundert

Stephana Quinzani († 1530)
  • 1530: Stephana Quinzani, seliggesprochene Terziarin im Dominikanerinnenorden
  • 1547: Giovanni Luigi de Fieschi, Graf von Lavagna, genuesischer Politiker
  • 1554: Johann Manuel, portugiesischer Thronfolger
  • 1557: Jacopo da Pontormo, italienischer Maler des Manierismus
  • 1587: Andrzej Patrycy Nidecki, polnischer Humanist, Philologe, Verleger, königlicher Sekretär und Bischof
  • 1595: Barbara von Brandenburg, Herzogin von Brieg
  • 1612: Urban Gaubisch, deutscher Buchdrucker
  • 1620: Johann Sigismund, Kurfürst von Brandenburg
  • 1645: Agnes von Limburg-Stirum, Äbtissin der Stifte Elten, Vreden, Borghorst und Freckenhorst
  • 1651: Gregor Francke, deutscher evangelischer Theologe
  • 1654: Antoine Brun, Diplomat in spanischen Diensten
  • 1664: Dietrich von Ahlefeldt, Amtmann zu Schwabstedt, Herr auf Osterrade und Kluvensiek und Klosterpropst zu Uetersen
  • 1665: Friedrich von Ahlefeldt, holsteinischer Gutsherr, Hochfürstlicher Gottorffischer Statthalter und Klosterpropst zu Uetersen
  • 1681: Hermann Matthias von Velen, Droste im Amt Meppen
  • 1692: Heinrich Bacmeister, deutscher Oberjustizrat und Kammerprokurator

18. Jahrhundert

  • 1711: Ludwig Gebhard von Hoym, königlich-polnischer und kurfürstlich-sächsischer Geheimrat und Verwaltungsbeamter
  • 1713: Stephan Overgaer, deutscher Priester und Abt des Klosters Hardehausen
  • 1716: Michelangelo Fardella, sizilianischer Gelehrter
  • 1724: Anselm Schnaus, Abt des Klosters Waldsassen
  • 1726: Domenico Zipoli, italienischer Barockkomponist und Missionar
  • 1732: Peter Hohmann, Handelsherr und Ratsherr in Leipzig
  • 1736: Johann Riedel, deutscher Bildhauer und Ordensmitglied der Jesuiten
  • 1747: Jean-Féry Rebel, französische Violinist und Komponist
  • 1753: Ólafur Gíslason, evangelisch-lutherischer Bischof von Skálholt im Süden von Island
  • 1763: John Carteret, 2. Earl Granville, englischer Staatsmann
  • 1763: Mattias Alexander von Ungern-Sternberg, schwedischer Feld- und Landmarschall
  • 1767: Karl Lwowitsch von Frauendorf, kaiserlich russischer Offizier, erster Gouverneur von Irkutsk
  • 1767: Joachim Johann Daniel Zimmermann, deutscher Theologe und Kirchendichter
  • 1768: Johann Simonis, deutscher Theologe und Orientalist
  • 1770: Joseph Anton Feuchtmayer, deutscher Stuckateur und Bildhauer des Rokoko
  • 1771: Louis-Charles-César Le Tellier, französischer General, Marschall von Frankreich
  • 1784: Caspar Anton von Belderbusch, deutscher Adliger, Deutschordensritter, Premierminister in Kurköln
  • 1792: Philipp Friedrich Welker, deutscher Beamter
  • 1793: Ludwig Benjamin Martin Schmid, deutscher Geistlicher und Hochschullehrer

19. Jahrhundert

Barthold Georg Niebuhr († 1831)

20. Jahrhundert

1901–1950

Mathilde Bonaparte († 1904)
James Longstreet († 1904)

1951–2000

Cuno Hoffmeister († 1968)
  • 1968: Cuno Hoffmeister, deutscher Astronom und Geophysiker
  • 1970: András Kuttik, ungarischer Fußballspieler und -trainer
  • 1970: Piotr Rytel, polnischer Komponist, Musikpädagoge und -kritiker
  • 1971: Clemens Konermann, deutscher Geistlicher, Dekan von Werne
  • 1974: Mark Fax, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1974: Heinrich Glasmeyer, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1974: Tex Ritter, US-amerikanischer Musiker und Schauspieler
  • 1974: Alex Willenberg, deutscher Gewerkschafter, Journalist und Politiker, MdB
  • 1975: Fritz Polcar, österreichischer Politiker, Landesparteiobmann, Abgeordneter zum Nationalrat
  • 1975: Walter Roos, deutscher General
  • 1976: Dan Kazuo, japanischer Schriftsteller
  • 1977: Erroll Garner, US-amerikanischer Jazz-Pianist und Komponist
  • 1978: Curt Wittenbecher, deutscher Maler, Zeichner und Graphiker
  • 1980: Alexandra Illmer Forsythe, US-amerikanische Informatikerin
  • 1980: Roland Lebrun, kanadischer Singer-Songwriter
  • 1981: Cora Ratto de Sadosky, argentinische Mathematikerin, Hochschullehrerin und Menschenrechtsaktivistin
  • 1983: Rudolf Petersen, deutscher Marineoffizier
  • 1984: Sebastià Juan Arbó, spanischer Romanautor und Dramaturg
  • 1984: Klaus Mehnert, deutscher Publizist, Politologe und Hochschullehrer
  • 1984: Roberto Porta, uruguayisch-italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1985: Jacques de Lacretelle, französischer Schriftsteller
  • 1988: Luise Glowinski-Taubert, deutsche Malerin
  • 1988: Anna Gottburgsen, deutsche Blumen- und Landschaftsmalerin
  • 1989: Eddie Heywood, US-amerikanischer Jazz-Pianist und Komponist
  • 1990: Juan Urteaga Loidi, spanischer Organist, Chorleiter, Musikpädagoge und Komponist
  • 1991: Noma Hiroshi, japanischer Schriftsteller
  • 1992: Hedwig Haß, deutsche Florettfechterin
  • 1992: Ginette Leclerc, französische Schauspielerin
  • 1995: Siad Barre, somalischer Offizier und Politiker, Staatspräsident
  • 1996: Theodor Joedicke, deutscher Arzt, erster Inspekteur des Sanitäts- und Gesundheitswesens der Bundeswehr
  • 1997: Randy California, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1998: Max Colpet, deutscher Lied-Texter
  • 1998: Fred Naumetz, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1999: Karl-Heinz Bringer, deutscher Ingenieur und Raketentechniker, Mitentwickler der V2
  • 1999: Sebastian Haffner, deutscher Buchautor und Journalist
  • 1999: Rolf Liebermann, Schweizer Komponist und Intendant
  • 1999: Harvey Perrin, kanadischer Geiger, Bratschist, Chordirigent und Musikpädagoge
  • 2000: Nat Adderley, US-amerikanischer Jazz-Kornettist und -Trompeter
  • 2000: Clemens Heselhaus, deutscher Germanist und Literaturwissenschaftler
  • 2000: Patrick O’Brian, britischer Autor

21. Jahrhundert

William P. Rogers († 2001)
  • 2001: William P. Rogers, US-amerikanischer Politiker, Attorney General, Außenminister
  • 2004: Mihai Ivăncescu, rumänischer Fußballspieler
  • 2005: Arnold Denker, US-amerikanischer Schachspieler
  • 2005: Frank Kelly Freas, US-amerikanischer SF- und Fantasy-Künstler
  • 2005: Maclyn McCarty, US-amerikanischer Biochemiker und DNA-Forscher
  • 2005: Edo Murtić, kroatischer Maler
  • 2005: Charles Paul Wilp, deutscher Künstler, Fotograf und Kurzfilmregisseur
  • 2006: Toni Hilti, Liechtensteiner Unternehmer, Mitbegründer von Hilcona
  • 2007: Teddy Kollek, israelischer Politiker, Bürgermeister von Jerusalem
  • 2007: Paek Nam-sun, nordkoreanischer Diplomat und Politiker, Außenminister
  • 2007: Wiard Popkes, deutscher Theologe und Hochschullehrer
  • 2008: George MacDonald Fraser, britischer Autor
  • 2008: Moon Kim, US-amerikanische Rock-’n’-Roll-Sängerin
  • 2008: Günter Schubert, deutscher Schauspieler
  • 2008: O. G. Style, US-amerikanischer Rapper
  • 2009: Inger Christensen, dänische Schriftstellerin
  • 2009: Steven Gilborn, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2010: Alexandru Ionitza, rumänischer Opernsänger
  • 2010: Hannie Pollmann-Zaal, niederländische Diplomatin
  • 2011: Ernst Bruun Olsen, dänischer Schauspieler, Dramatiker, Hörspielautor und Regisseur
  • 2011: Anne Francis, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2011: Pete Postlethwaite, britischer Schauspieler
  • 2011: Richard Winters, US-amerikanischer Offizier
  • 2012: Kristian Anderson, australischer Blogger und Videoeditor
  • 2012: Ian Bargh, britisch-kanadischer Jazzpianist
  • 2012: Ivan Calin, sowjetischer und moldawischer Politiker, Ministerpräsident
  • 2014: Thomas Kurzhals, deutscher Komponist und Musiker
Dirk Sager († 2014)
  • 2014: Dirk Sager, deutscher Journalist
  • 2015: Per-Olof Åstrand, schwedischer Physiologe und Sportwissenschaftler
  • 2016: Michel Delpech, französischer Chansonnier
  • 2016: Nimr an-Nimr, saudi-arabischer Geistlicher und Bürgerrechtler
  • 2016: Wilfried Wessel, deutscher Kommunalpolitiker
  • 2017: John Berger, britischer Schriftsteller und Kunstkritiker
  • 2018: Thomas S. Monson, US-amerikanischer Geistlicher
  • 2020: Veronika Fitz, deutsche Volksschauspielerin
  • 2021: Paul Westphal, US-amerikanischer Basketballspieler und -trainer
  • 2022: Gianni Celati, italienischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 2022: Richard Leakey, kenianischer Paläoanthropologe
  • 2022: Wiktor Sanejew, sowjetischer Dreispringer
  • 2023: Alain Acart, französischer Kanute
  • 2023: Nikolaos Chatzigiakoumis, griechischer Ruderer
  • 2023: Ken Block, US-amerikanischer Rallye- und Rallycrossfahrer
  • 2024: Carmen Valero, spanische Leichtathletin

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 2. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

La Rendición de Granada - Pradilla.jpg
The Surrender of Granada: The last king of Granada, Abu Abdullah Muhammad XII, hands over Granada, the last Muslim stronghold in Andalusia, to the Catholic King Ferdinand II of Aragon
Taye Diggs 2015.jpg
(c) Larry D. Moore, CC BY 4.0
Actor Taye Diggs at the 2015 Texas Book Festival in Austin, Texas, United States.
Vittelius monnaie ag1.JPG
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 1.0
Constance Lloyd by Louis Desanges 1882.jpg
Portrait of Constance Lloyd by Louis William Desanges 1882. Oil on canvas.
Leander Starr Jameson00.jpg
Arrest of Leander Starr Jameson
Levy Mwanawasa.jpg
IMF Managing Director Rodrigo de Rato y Figaredo meeting with The Republic of Zambia's President H. E Levy Patric Mwanawasa
Quinzani.jpg
Saint Stephana de Quinzanis, painting, probably 18th century
Mug shots of the 33 convicted members of the Duquesne spy ring (cropped).tif
Thirty-three mug shot portraits of the Dusquesne spy ring; Duquesne is in the first row, far right.
Duhalde23012007.jpg
Autor/Urheber: Fabio Pozzebom/ABr, Lizenz: CC BY 3.0 br
The former president of Argentina, Eduardo Duhalde, in Brasília
TiaCarrereMay09.jpg
(c) Angela George, CC BY-SA 3.0
Tia Carrere at the premiere for Up
Ivan Eroed Jun2011 img1934.jpg
(c) Amir Safari, CC BY-SA 3.0
Iván Eröd Komponist und Pianist im Juni 2011
Heitler,Walter 1937.jpg
Autor/Urheber: GFHund, Lizenz: CC BY 3.0
Walter Heinrich Heitler (* 2. Januar 1904 in Karlsruhe; † 15. November 1981 in Zürich), vermutlich 1937 anlässlich eines Kolloquiums mit Nobelpreisträgern.
Robert-clive.png
Robert Clive (1725–1774), britischer General und Staatsmann
Mademoiselle Dumesnil in the Role of Agrippina in Britannicus (Racine).jpg
Mademoiselle Dumesnil in the Role of Agrippina in Britannicus (Racine)
Osman III by John Young.jpg
Portrait of Osman III, Sultan of the Ottoman Empire (1754-1757). The portrait has been printed using the Giclée process.
Holländer-Dresden-1843.jpg
First performance of "Der fliegende Holländer" in Dresden 1843 (Source: Leipziger Illustrierte Zeitung, 3 January 1843)
Cuno Hoffmeister.jpg
Cuno Hoffmeister während der Arbeit an der Sternwarte in Bamberg (1915 - 1918), Public domain http://www.stw.tu-ilmenau.de/museum/history/html/bamberg.html
IndulisEmsis2007.jpg
Indulis Emsis, lettischer Politiker
20161001 FIS Sommer Grand Prix Hinzenbach 4818.jpg
(c) Ailura, CC BY-SA 3.0 AT
FIS Skisprung Sommer Grand-Prix in Hinzenbach am 1.Oktober 2016. Bild zeigt Daniel Huber (AUT).
Calvin hill.jpg
calvin hill
Kate Bosworth Deauville 2011.jpg
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Kate Bosworth at the Deauville film festival
DaisakuIkedaTokyoMay2010.jpg
Autor/Urheber: Rukomii, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Daisaku Ikeda at Soka University, Tokyo, May 2010
Paz Vega 3.jpg
Autor/Urheber: Sergio González, 20 Minutos, Lizenz: CC BY-SA 2.1 es
Spanish actress Paz Vega.
Bundesarchiv Bild 183-R63893, Carl Heinrich von Stülpnagel.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R63893 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein.
Carl-Heinrich von Stülpnagel

Ritterkreuzträger Gen.d.Inf.v. Stülpnagel O.-B. [Oberbefehlshaber] einer Armee Scherl/OKW

Zentralbild General der Infanterie Carl-Heinrich von Stülpnagel, geb: 2.1.1886 in Berlin, gest.: 30.8.1944. Im Frankreichfeldzug Juni 1940 Kommandierender General des II. A.K. Vom 30.6.1940 bis Februar 1941 Vorsitzender der Deutschen Waffenstillstandskommision in Wiesbaden. 1941 im Krieg gegen die Sowjetunion Oberbefehlshaber einer Armee. Von März 1942 bis 1944 Militärbefehlshaber in Frankreich. Wegen Teilnahme an der Verschwörung vom 20.7.1944 zum Tode verurteilt.

[Porträt General Carl-Heinrich von Stülpnagel]

Abgebildete Personen:

Johann Gottfried Bischoff.jpg
(c) Neuapostolische Kirche International, Zürich, CC BY-SA 3.0
Portrait Johann Gottfried Bischoff
Wild2 3.jpg
Der 5 km große Kern des Kometen 81P/Wild. Aufnahme durch die Sonde Stardust am 2. Januar 2004.
James Longstreet.jpg
James Longstreet