1899

1899
Buren im Schützengraben vor der Stadt Mafikeng
Der Zweite Burenkrieg beginnt.
Parteitag der SDAP in Brünn 1899
Die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Österreichs
beschließt das Brünner Programm.
1899 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender1347/48 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender1891/92 (10./11. September)
Baha'i-Kalender55/56 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender1304/05 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung2442/43 (südlicher Buddhismus); 2441/42 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender76. (77.) Zyklus

Jahr des Erde-Schweins 己亥 (am Beginn des Jahres Erde-Hund 戊戌)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam)1261/62 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea)4232/33 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender1277/78 (um den 21. März)
Islamischer Kalender1316/17 (11./12. Mai)
Japanischer KalenderMeiji 32 (明治32年);

Kōki 2559

Jüdischer Kalender5659/60 (4./5. September)
Koptischer Kalender1615/16 (10./11. September)
Malayalam-Kalender1074/75
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich)1314/15 (1. März)
Seleukidische ÄraBabylon: 2209/10 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2210/11 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender)2441/42 (1. April)
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender)1955/56 (April)

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Amerika, Philippinen

US-Soldaten nahe Manila im Jahre 1899
  • 5. Februar: In der zweitägigen Schlacht um Manila während des Philippinisch-Amerikanischen Krieges behalten die Amerikaner die Oberhand, während sich die einheimischen Truppen ins Hinterland zurückziehen müssen.
  • 14. Februar: Vom Kongress der Vereinigten Staaten werden „Wahlmaschinen“ für Bundeswahlen zugelassen.
  • Bereits am 31. März können US-Truppen Malolos einnehmen. Die erste Regierung flüchtet daraufhin nach Calumpit, das jedoch am 26. April eingenommen wird. Daraufhin verlegt man den Sitz der Regierung nach Cabanatuan. Am 9. Mai wird Pedro Paterno neuer Ministerpräsident, da der behinderte Mabini den Strapazen nicht mehr gewachsen ist. Der Kongress residiert vom 13. Mai an in San Isidro. Die Amerikaner schließen jedoch schnell auf, so dass der Sitz von Regierung und Kongress nach Tarlac und später nach Bayambang verlegt werden muss, wo die letzte Regierungssitzung am 13. November stattfindet. Aguinaldo erklärte in ihr den Übergang zum Guerilla-Krieg und alle Regierungsmitglieder gehen in den Untergrund.

Australien und Ozeanien

Zweiter Burenkrieg

  • 12. Oktober: Beginn des Zweiten Burenkrieges in Südafrika
  • 20. Oktober: In der ersten Schlacht des Zweiten Burenkrieges, der Schlacht von Talana Hill, besiegen die Briten die Einheiten der Burenrepubliken, erleiden jedoch hohe Verluste.
  • 21. Oktober: Die Briten besiegen die Buren in der Schlacht von Elandslaagte. Den taktischen Vorteil verlieren sie durch einen verfrühten Rückzug jedoch wieder.
  • 28. November: Britische Truppen schlagen unter hohen eigenen Verlusten einen Vorstoß der Buren in der Schlacht von Modder River zurück.
  • 10. Dezember: In der Schlacht von Stormberg erleiden die Briten die erste Niederlage.
  • 11. Dezember. In der Schlacht von Magersfontein erleiden die Briten die zweite Niederlage.
  • 15. Dezember: Großbritannien erleidet in der Schlacht von Colenso die dritte Niederlage innerhalb von einer Woche im Zweiten Burenkrieg. Die Woche geht als Black Week in die Geschichte Großbritanniens ein.

Weitere Ereignisse in Afrika

Schweiz

Internationale Konferenzen

Wirtschaft

Aktie der Fayoum Light Railways Company vom 1. Oktober 1899

Wissenschaft und Technik

Promotion von Elsa Neumann an der Universität Berlin
Camille Jenatzy in der La Jamais Contente bei der Siegesparade
Umschlag der Erstausgabe

Kultur

Bildende Kunst

  • Die russische Künstlervereinigung Mir Iskusstwa veranstaltet ihre erste Ausstellung, die am 22. Januar eröffnet wird.
  • 18. September: In Toronto wird das im neuromanischen Stil erbaute Rathaus eröffnet, das zu diesem Zeitpunkt sowohl das größte Gebäude der Stadt, als auch das größte Verwaltungsgebäude in Nordamerika ist.
  • Mit seinen Wienzeilenhäusern bricht Otto Wagner endgültig mit dem Historismus.

Musik und Theater

Plakat der Uraufführung

Sonstiges

Gesellschaft

Martha M. Place

Religion

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Sport

Geboren

Januar

  • 01. Januar: Jack Beresford, britischer Ruderer und Olympiasieger († 1977)
  • 01. Januar: Raymond Loucheur, französischer Komponist († 1979)
  • 02. Januar: Hermann Schwann, deutscher Politiker († 1977)
  • 03. Januar: Johan Hin, niederländischer Segler und Dokumentarfilmer († 1957)
  • 03. Januar: Adolf Ziegler, deutscher Schauspieler († 1985)
  • 04. Januar: Alfred Sohn-Rethel, deutscher Volkswirtschaftler, Erkenntnistheoretiker und Industriesoziologe († 1990)
  • 05. Januar: Ruggero Gerlin, italienischer Cembalist und Musikpädagoge († 1983)
  • 05. Januar: Wilhelm Hagemann, deutscher Schachproblemkomponist († 1973)
  • 06. Januar: Heinrich Nordhoff, deutscher Unternehmer († 1968)
  • 06. Januar: Max Simon, SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen-SS († 1961)
  • 07. Januar: Franciska Clausen, deutsch-dänische Malerin († 1986)
  • 07. Januar: John Augustine Collins, australischer Marineoffizier († 1989)
  • 07. Januar: Ernst Kuntscher, deutscher Politiker († 1971)
  • 07. Januar: Francis Poulenc, französischer Pianist und Komponist († 1963)
  • 08. Januar: Sherman A. Adams, US-amerikanischer Politiker († 1986)
  • 08. Januar: Hans Aufricht-Ruda, deutsch-US-amerikanischer Schriftsteller und Psychotherapeut († 1970)
  • 08. Januar: S. W. R. D. Bandaranaike, Premierminister von Sri Lanka († 1959)
  • 08. Januar: Ela Elborg, deutsche Drehbuchautorin, Dialogregisseurin und Schauspieleragentin († 2004)
  • 09. Januar: John A. Danaher, US-amerikanischer Politiker († 1990)
  • 10. Januar: Axel Eggebrecht, deutscher Journalist, Schriftsteller und Drehbuchautor († 1991)
  • 10. Januar: Daniel Guilet, französisch-amerikanischer Geiger und Musikpädagoge russischer Herkunft († 1990)
Paul Hermann Müller
  • 12. Januar: Piero Meriggi, italienischer Klassischer Philologe, Linguist und Indogermanist († 1982)
  • 12. Januar: Paul Hermann Müller, Schweizer Chemiker († 1965)
  • 12. Januar: Josef Wagner, NSDAP-Gauleiter des Gaus Westfalen-Süd und des Gaus Schlesien († 1945)
  • 13. Januar: Lew Wladimirowitsch Kuleschow, sowjetischer Regisseur († 1970)
  • 13. Januar: Karl Friedrich Bonhoeffer, deutscher Chemiker († 1957)
  • 14. Januar: Fritz Bayerlein, deutscher Generalleutnant der Wehrmacht († 1970)
  • 14. Januar: Carlos P. Rómulo, philippinischer Außenminister († 1985)
  • 16. Januar: Michl Lang, deutscher Volksschauspieler († 1979)
Al Capone, um 1935
  • 17. Januar: Al Capone, US-amerikanischer Verbrecher während der Prohibition († 1947)
  • 17. Januar: Nevil Shute, englischer Schriftsteller, Flugzeugingenieur und Pilot († 1960)
  • 18. Januar: Jan Bontjes van Beek, deutscher Bildhauer und Keramiker († 1969)
  • 18. Januar: Fritz Bracht, NSDAP-Gauleiter von Oberschlesien († 1945)
  • 19. Januar: Hans Reif, deutscher Politiker († 1984)
  • 20. Januar: Michael Laßleben, deutscher Verleger († 1972)
  • 21. Januar: John Bodkin Adams, britischer Mediziner und mutmaßlicher Serienmörder († 1983)
  • 21. Januar: Rudi Blesh, US-amerikanischer Jazzautor († 1985)
  • 21. Januar: Hugo Mayer, deutscher Politiker und MdB († 1968)
  • 21. Januar: Alexander Nikolajewitsch Tscherepnin, russischer Komponist († 1977)
  • 23. Januar: Alfred Denning, englischer Richter († 1999)
  • 23. Januar: Konstantin Kammerhofer, SS-Gruppenführer und Beauftragter Heinrich Himmlers in Kroatien († 1958)
  • 23. Januar: Glen Kidston, britischer Autorennfahrer († 1931)
  • 24. Januar: Theodor M. Auer, deutscher Diplomat († 1972)
  • 24. Januar: Hoyt S. Vandenberg, US-amerikanischer Luftflottenkommandeur im Zweiten Weltkrieg († 1954)
  • 25. Januar: Sleepy John Estes, US-amerikanischer Blues-Musiker († 1977)
  • 25. Januar: Gérard Marinier, französischer Autorennfahrer († unbekannt)
  • 25. Januar: Paul-Henri Spaak, belgischer Politiker und Staatsmann († 1972)
  • 27. Januar: Béla Guttmann, ungarischer Fußballspieler und -trainer († 1981)
  • 27. Januar: Piet van Mever, niederländischer Komponist († 1985)
  • 28. Januar: Rupert Angermair, deutscher Moraltheologe und Fachbuchautor († 1966)
  • 28. Januar: August Annist, estnischer Literaturwissenschaftler, Übersetzer, Folklorist und Lyriker († 1972)
  • 29. Januar: Gerhard Graubner, deutscher Architekt († 1970)
  • 29. Januar: Hans Henn, deutscher Politiker († 1958)
  • 30. Januar: Max Theiler, US-amerikanischer Biologe († 1972)

Februar

Ramón Novarro
Erich Kästner, 1968
  • 23. Februar: Erich Kästner, deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Kabarettist († 1974)
  • 23. Februar: Norman Taurog, US-amerikanischer Filmregisseur († 1981)
  • 24. Februar: Helmut Kolle, deutscher Maler († 1931)
  • 24. Februar: Michail Michailowitsch Gromow, sowjetischer Pilot († 1985)
  • 25. Februar: Willi Henkelmann, deutscher Motorradrennfahrer († 1928)
  • 25. Februar: Henry Hensche, US-amerikanischer Maler († 1992)
  • 26. Februar: Max Petitpierre, Schweizer Politiker († 1994)
  • 26. Februar: Theodor Babilon, Geschäftsführer des Kölner Kolpinghauses († 1945)
Charles Best, ca. 1924
  • 27. Februar: Charles Best, US-amerikanischer Physiologe und Biochemiker († 1978)
  • 28. Februar: Harold Bruce Farncomb, australischer Marineoffizier und Rechtsanwalt († 1971)

März

  • 01. März: Erich von dem Bach-Zelewski, SS-Obergruppenführer († 1972)
  • 02. März: Alessandro Vallebona, italienischer Radiologe, Entwickler der Tomographie († 1987)
  • 03. März: Jacob Klein, jüdischstämmiger deutsch-US-amerikanischer Philosoph und Mathematiker († 1978)
  • 03. März: Albert Krebs, Gauleiter von Hamburg († 1974)
  • 03. März: Juri Olescha, russischer Schriftsteller († 1960)
  • 05. März: Erich Koß, Stadtbaurat von Magdeburg († 1982)
  • 07. März: Werner Hochbaum, deutscher Filmregisseur († 1946)
  • 08. März: Eric Linklater, schottischer Schriftsteller († 1974)
  • 09. März: Giuseppe Antonio Ferretto, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1973)
  • 10. März: Finn Høffding, dänischer Komponist und Musikpädagoge († 1997)
  • 10. März: Grete von Zieritz, österreichische Pianistin und Komponistin († 2001)
Friedrich IX. von Dänemark
  • 11. März: Friedrich IX., König von Dänemark († 1972)
  • 13. März: Clara Döhring, deutsche Politikerin und MdB († 1987)
  • 13. März: John H. van Vleck, US-amerikanischer Physiker († 1980)
  • 13. März: Pantscho Wladigerow, bulgarischer Komponist († 1978)
  • 14. März: Ricardo Adolfo de la Guardia Arango, panamaischer Staatspräsident († 1969)
  • 15. März: Ernst Simon, deutscher Pädagoge und jüdischer Religionsphilosoph († 1988)
  • 16. März: Franz Josef Brecht, deutscher Philosophie-Professor († 1982)
  • 16. März: Ok Formenoy, niederländischer Fußballspieler († 1977)
  • 17. März: Radie Britain, US-amerikanische Komponistin († 1994)
  • 17. März: Arthur E. Summerfield, US-amerikanischer Politiker († 1972)
  • 19. März: Jan Hendrik de Boer, niederländischer Physiker und Chemiker († 1971)
  • 19. März: Reinhard von Koenig-Fachsenfeld, deutscher Ingenieur, Erfinder und Rennfahrer († 1992)
  • 19. März: Aksel Sandemose, dänisch-norwegischer Schriftsteller († 1965)
  • 20. März: Cəfər Cabbarlı, aserbaidschanischer Dramatiker, Lyriker, Übersetzer, Regisseur und Drehbuchautor († 1934)
  • 20. März: Gunther Ipsen, österreichischer Soziologe und Philosoph († 1984)
  • 23. März: Louis Adamic, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller († 1951)
  • 23. März: Dora Gerson, deutsche Schauspielerin und Sängerin († 1943)
  • 23. März: Boris Alexandrowitsch Tschagin, russischer Philosoph und Historiker († 1987)
  • 25. März: Jacques Audiberti, französischer Dichter († 1965)
  • 27. März: Carl Aage Hilbert, dänischer Jurist und Gouverneur der Färöer († 1953)
  • 27. März: Gloria Swanson, US-amerikanische Schauspielerin († 1983)
  • 28. März: Georg Weissel, österreichischer Widerstandskämpfer († 1934)
  • 29. März: Lawrenti Beria, sowjetischer Geheimdienstchef († 1953)
  • 31. März: Franz Völker, deutscher Sänger (Tenor) († 1965)

April

  • 01. April: Herbert Lewin, deutscher Präsident des Zentralrats der Juden († 1982)
  • 02. April: Heinrich Rau, Mitglied des Politbüros des ZK der SED († 1961)
  • 02. April: Robert Hill, britischer Biochemiker († 1991)
  • 02. April: Vinzenz Platajs, Zeuge Jehovas und NS-Opfer († 1944)
  • 06. April: Georg Traeg, deutscher Politiker († 1978)
  • 06. April: Hans Wentorf, deutscher Fußballspieler († 1970)
  • 07. April: Robert Casadesus, französischer Pianist († 1972)
  • 07. April: Jo Hanns Rösler, deutscher Schriftsteller († 1966)
  • 07. April: Victor Schiøler, dänischer Pianist († 1967)
  • 08. April: Edward D. Crippa, US-amerikanischer Politiker († 1960)
  • 09. April: Raoul de Verneuil, peruanischer Komponist und Dirigent († 1975)
  • 10. April: Ewa Szelburg-Zarembina, polnische Schriftstellerin († 1986)
  • 10. April: Friedrich Traugott Wahlen, Schweizer Professor für Landwirtschaft und Politiker (Bundesrat) († 1985)
  • 11. April: Albrecht Aschoff, deutscher Politiker und MdB († 1972)
  • 11. April: Leopold Hochgatterer, österreichischer Politiker († 1971)
  • 11. April: Jean de Saussure, amerikanisch-schweizerischer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer († 1977)
  • 12. April: Emil Gsell, Schweizer Professor für Wirtschaftswissenschaften († 1973)
  • 13. April: Alfred Mosher Butts, US-amerikanischer Architekt und Spieleautor († 1993)
  • 13. April: Alfred Schütz, österreichischer Soziologe († 1959)
  • 13. April: Friedrich Wilckens, österreichischer Komponist und Pianist († 1986)
  • 14. April: Josef Oesterle, deutscher Politiker († 1959)
  • 15. April: Curtis Bernhardt, deutsch-US-amerikanischer Regisseur († 1981)
  • 17. April: Bernhard Sprengel, deutscher Schokoladenfabrikant und Kunstmäzen († 1985)
  • 18. April: Zdeněk Chalabala, tschechischer Dirigent († 1962)
  • 18. April: Matthias Leis, deutscher Eishockeytorwart
  • 19. April: Robert Lusser, deutscher Ingenieur († 1969)
  • 20. April: Margaret Harrison, britische Violinistin († 1995)
  • 21. April: Rolland-Georges Gingras, kanadischer Organist, Musikkritiker und Komponist († 1964)
  • 21. April: Randall Thompson, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge († 1984)
  • 22. April: Vladimir Nabokov, russischer Schriftsteller († 1977)
  • 22. April: Erich Häßler, deutscher Kindermediziner († 2005)
  • 23. April: Alfred Jurzykowski, polnischer Manager und Kunstförderer († 1966)
  • 23. April: Bertil Ohlin, schwedischer Ökonom († 1979)
  • 26. April: Antoine Adam, französischer Romanist und Literaturwissenschaftler († 1980)
  • 26. April: Joseph Fuchs, US-amerikanischer Geiger und Musikpädagoge († 1997)
  • 26. April: Xaver Gmelch, deutscher Motorradrennfahrer († 1976)
  • 27. April: Erik Aaes, dänischer Szenenbildner († 1966)
  • 29. April: Robert Cooley Angell, US-amerikanischer Soziologe († 1984)
  • 29. April: Duke Ellington, US-amerikanischer Jazz-Komponist († 1974)
  • 29. April: Yngve Sköld, schwedischer Komponist († 1992)
  • 29. April: Gustav Tauschek, österreichischer Computerpionier († 1945)
  • 30. April: Lucie Mannheim, deutsch-britische Schauspielerin († 1976)
  • 30. April: Olaf Wieghorst, dänisch-US-amerikanischer Maler († 1988)

Mai

  • 01. Mai: Jón Leifs, isländischer Komponist († 1968)
  • 01. Mai: Josef Lokvenc, österreichischer Schachspieler († 1974)
  • 02. Mai: Kurt Pohle, deutscher Politiker († 1961)
  • 03. Mai: Aline MacMahon, US-amerikanische Schauspielerin († 1991)
  • 04. Mai: Fritz von Opel, deutscher Industrieller, Raketenpionier und Motorsportler († 1971)
  • 08. Mai: Friedrich Hayek, österreichischer Ökonom und Nobelpreisträger († 1992)
Fred Astaire mit seiner Schwester Adele, 1919

Juni

  • 01. Juni: Fritz Nüßlein, deutscher Jagd- und Forstwissenschaftler († 1984)
  • 01. Juni: Edward Charles Titchmarsh, englischer Mathematiker († 1963)
  • 02. Juni: Herbert Paatz, deutscher Journalist und Kinderbuchautor († 1944)
  • 02. Juni: Lotte Reiniger, deutsche Scherenschneiderin, Silhouetten-Animationsfilmerin, Buchillustratorin († 1981)
  • 03. Juni: Alfred Adam, deutscher Theologe und Hochschullehrer († 1975)
  • 03. Juni: Georg von Békésy, ungarisch-US-amerikanischer Physiker und Physiologe († 1972)
  • 03. Juni: Gerhard Desczyk, Funktionär in der DDR und Cheflektor des Union Verlages Berlin († 1983)
  • 03. Juni: Herta Claudia Gabriel, deutsche Malerin, Grafikerin und Illustratorin († 1991)
  • 03. Juni: Taco Hajo van den Honert, niederländischer Botaniker († 1959)
  • 04. Juni: Stringer Davis, englischer Schauspieler († 1973)
  • 07. Juni: Elizabeth Bowen, britische Schriftstellerin († 1973)
  • 08. Juni: Ernst-Robert Grawitz, deutscher Mediziner und Vorsitzender des DRK († 1945)
  • 08. Juni: Hans Herter, deutscher Altphilologe († 1984)
  • 08. Juni: Maruyama Kaoru, japanischer Schriftsteller († 1974)
  • 09. Juni: Robert Sidney Cahn, britischer Chemiker († 1981)
  • 10. Juni: Anita Berber, deutsche Tänzerin und Darstellerin († 1928)
  • 10. Juni: Stanisław Czaykowski, polnischer Autorennfahrer († 1933)
  • 10. Juni: Raoul Salan, französischer General († 1984)
  • 11. Juni: Kawabata Yasunari, japanischer Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger († 1972)
  • 11. Juni: Oskar Notz, deutscher Pilot († 1932)
  • 12. Juni: Anni Albers, deutsch-US-amerikanische Textilkünstlerin und Grafikerin († 1994)
  • 12. Juni: Fritz Albert Lipmann, US-amerikanischer Biochemiker († 1986)
  • 13. Juni: Axel Bakunts, armenischer Schriftsteller, Übersetzer und Drehbuchautor († 1937)
  • 13. Juni: Carlos Chávez Ramírez, mexikanischer Komponist und Musikpädagoge († 1978)
  • 13. Juni: Anton Slodnjak, slowenischer Schriftsteller, Herausgeber, Literaturwissenschaftler und -historiker († 1983)
  • 14. Juni: Vasile Aftenie, rumänisch Weihbischof († 1950)
  • 15. Juni: Jerwand Kotschar, armenischer Maler und Bildhauer († 1979)
  • 15. Juni: Gladys Tantaquidgeon, mohikanische Anthropologin, Matriarchin und Medizinfrau († 2005)
  • 16. Juni: John L. Sullivan, US-amerikanischer Politiker († 1982)
  • 18. Juni: Maria Felchlin, erste praktizierende Ärztin des Kantons Solothurn († 1987)
  • 19. Juni: Rudolf Carl, österreichischer Schauspieler und Komiker († 1987)
  • 20. Juni: Jean Moulin, Leiter der französischen Résistance während des Zweiten Weltkriegs († 1943)
  • 21. Juni: Pavel Haas, tschechischer Komponist († 1944)
  • 21. Juni: Herbert Kensington-Moir, britischer Autorennfahrer († 1961)
  • 22. Juni: Hedwig Jochmus, deutsche Politikerin und MdB († 1993)
  • 22. Juni: Michał Kalecki, polnischer Ökonom († 1970)
  • 22. Juni: Hans Zehrer, deutscher Journalist († 1966)
  • 23. Juni: Jean Fourquet, französischer Germanist († 2001)
  • 23. Juni: Paul-Otto Schmidt, Chefdolmetscher im Auswärtigen Amt († 1970)
  • 23. Juni: Gerhard Graf von Schwerin, deutscher Soldat († 1980)
  • 23. Juni: Franz Ziegler, deutscher Politiker († 1949)
  • 24. Juni: Ludwig Auber, österreichischer Ornithologe († 1974)
  • 24. Juni: Bruce Marshall, schottischer Schriftsteller († 1987)
  • 25. Juni: Charlotte von Kirschbaum, deutsche Theologin († 1975)
  • 25. Juni: Hans Schwippert, deutscher Architekt († 1973)
  • 26. Juni: Maria Nikolajewna Romanowa, Tochter von Nikolaus II. von Russland und Alexandra von Hessen-Darmstadt († 1918)
  • 27. Juni: Erich Limpach, deutscher Lyriker († 1965)
  • 27. Juni: Juan Trippe, US-amerikanischer Unternehmer und Gründer der Pan American World Airways († 1981)
  • 28. Juni: Max Ilgner, deutscher Kriegsverbrecher, Vorstandsmitglied der I.G. Farben († 1966)
  • 28. Juni: Manfred Näslund, schwedischer Forstwissenschaftler († 1988)
  • 30. Juni: Kurt Tackenberg, deutscher Prähistoriker († 1992)
  • 30. Juni: František Tomášek, tschechischer Geistlicher, Erzbischof von Prag und Kardinal († 1992)
  • 30. Juni: Jean-Marie Plum, belgischer Komponist und Organist. († 1944)
  • 00 Juni: Zakī al-Arsūzī, syrischer Lehrer, Philosoph und Politiker († 1968)

Juli

  • 01. Juli: Charles Laughton, britischer Filmschauspieler († 1962)
  • 01. Juli: Thomas A. Dorsey, US-amerikanischer Blues- und Gospel-Sänger und Pianist († 1993)
  • 01. Juli: Konstantinos Tsatsos, griechischer Jurist, Autor und Politiker († 1987)
  • 03. Juli: Ernst Fischer, österreichischer Schriftsteller und Kommunist († 1972)
  • 03. Juli: Thomas Peter McKeefry, neuseeländischer römisch-katholischer Geistlicher, Erzbischof von Wellington und Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 1973)
  • 04. Juli: Roy Henderson, schottischer Bariton und Musikpädagoge († 2000)
  • 04. Juli: Benjamin Péret, französischer Dichter und Schriftsteller des Surrealismus († 1959)
  • 04. Juli: Schaggi Streuli, Schweizer Drehbuchautor, Kabarettist und Dialekt-Schauspieler († 1980)
  • 05. Juli: Marcel Arland, französischer Schriftsteller und Literaturkritiker († 1986)
  • 05. Juli: Marcel-Auguste Ferréol, französischer Dramatiker und Drehbuchautor († 1974)
  • 05. Juli: Domingo Santa Cruz Wilson, chilenischer Komponist und Musikpädagoge († 1987)
  • 06. Juli: Konrad Ameln, deutscher Hymnologe und Musikwissenschaftler († 1994)
  • 06. Juli: Folke Rogard, schwedischer Schachfunktionär († 1973)
  • 06. Juli: Gustav Ucicky, deutscher Filmregisseur, Sohn von Gustav Klimt († 1961)
  • 06. Juli: Susannah Mushatt Jones, US-amerikanische Altersrekordlerin († 2016)
  • 07. Juli: George Cukor, US-amerikanischer Filmregisseur († 1983)
  • 09. Juli: Marion Ashmore, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1948)
  • 10. Juli: Hugh Eaton, britischer Autorennfahrer († 1988)
  • 11. Juli: François Ayoub, syrischer Erzbischof († 1966)
  • 11. Juli: Margot von Gans, deutsche Luftfahrtpionierin und Automobilrennfahrerin († 1986)
  • 11. Juli: Wilfrid Israel, Philanthrop und Geschäftsmann († 1943)
  • 11. Juli: Elwyn Brooks White, US-amerikanischer Autor und Komiker († 1985)
  • 14. Juli: Gregory Breit, US-amerikanischer Physiker († 1981)
  • 14. Juli: Odette Siko, französische Autorennfahrerin († 1984)
  • 15. Juli: Remzi Oğuz Arık, türkischer Archäologe und Politiker († 1954)
  • 15. Juli: Hugo Decker, deutscher Politiker († 1985)
  • 17. Juli: James Cagney, US-amerikanischer Filmschauspieler († 1986)
  • 18. Juli: Grete Hinterhofer, österreichische Pianistin, Musikpädagogin und Komponistin († 1985)
Ernest Hemingway, 1918
  • 21. Juli: Ernest Hemingway, US-amerikanischer Schriftsteller († 1961)
  • 21. Juli: Ralph Staub, US-amerikanischer Produzent von Kurzfilmen († 1969)
  • 21. Juli: Alfred Treibs, deutscher Ingenieur und Geochemiker († 1983)
  • 22. Juli: Sobhuza II., König von Swasiland († 1982)
  • 22. Juli: Wolfgang Metzger, deutscher Psychologe und Gestalttheoretiker († 1979)
(c) Bundesarchiv, Bild 146-2007-0037 / Bauer, Georg / CC-BY-SA 3.0
Gustav Heinemann, 1969
  • 23. Juli: Gustav Heinemann, deutscher Politiker, Bundespräsident der BRD († 1976)
  • 25. Juli: Henry Holst, dänischer Geiger und Musikpädagoge († 1991)
  • 26. Juli: Eduard Wandrey, deutscher Schauspieler († 1974)
  • 26. Juli: Hermann Josef Wehrle, deutscher katholischer Priester und Widerstandskämpfer († 1944)
  • 27. Juli: Harl McDonald, US-amerikanischer Komponist († 1955)
  • 28. Juli: Hans Adler, deutscher Betriebswirt († 1966)
  • 30. Juli: August Eichhorn, deutscher Musiker und Professor († 1980)
  • 30. Juli: Gerald Moore, englischer Pianist und Liedbegleiter († 1987)

August

  • 01. August: Jimmie Angel, US-amerikanischer Buschpilot († 1956)
  • 01. August: Alwin Aßmann, österreichischer Politiker († 1984)
  • 01. August: Raymond Mays, britischer Automobilrennfahrer und Unternehmer († 1980)
  • 02. August: Ove Andersen, finnischer Hindernisläufer († 1967)
  • 02. August: Paul Eugen Sieg, deutscher Physiker und Schriftsteller († 1950)
  • 03. August: Louis Chiron, monegassischer Rennfahrer († 1979)
  • 04. August: Walter Rafelsberger, NSDAP-Gauwirtschaftsberater von Wien, SS-Oberführer († 1989)
  • 05. August: Mart Stam, niederländischer Architekt und Designer († 1986)
  • 07. August: August Anhalt, deutscher Maler, Zeichner und Grafiker († 1975)
  • 08. August: Frank Hanson, kanadischer Musikpädagoge und Komponist († 1975)
P. L. Travers, ca. 1924
  • 09. August: P. L. Travers, australische Schriftstellerin (Mary Poppins) († 1996)
  • 11. August: Kaj Andersen, dänischer Badmintonspieler und Leichtathlet
  • 11. August: Jindřich Štyrský, tschechischer Maler, Photograph, Grafiker, Dichter, Vertreter des Surrealismus und Kunsttheoretiker († 1942)
  • 12. August: Peter Altmeier, deutscher Politiker und Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz († 1977)
  • 12. August: Eduard Andorfer, österreichischer Kunsthistoriker († 1973)
  • 12. August: Thea Rasche, deutsche Journalistin († 1971)
  • 12. August: Alfred Kantorowicz, deutsch-jüdischer Schriftsteller († 1979)
(c) Jack Mitchell, CC BY-SA 4.0
Alfred Hitchcock
  • 13. August: Alfred Hitchcock, englischer Filmregisseur und Produzent († 1980)
  • 14. August: Margarete Gröwel, deutsche Politikerin († 1979)
  • 14. August: Fritz Schwarz, deutscher Bobfahrer
  • 16. August: Dewey Scanlon, US-amerikanischer American-Football-Trainer († 1944)
  • 18. August: Pietro Belluschi, US-amerikanischer Architekt († 1994)
  • 19. August: Anton Powolny, österreichischer Fußballspieler († unbekannt)
  • 20. August: Johannes Lilje, deutscher Theologe, Kunsthistoriker und Landesbischof († 1977)
  • 21. August: Lewis Lyne, britischer Offizier († 1970)
  • 23. August: Albert Claude, belgischer Mediziner und Nobelpreisträger († 1983)
  • 24. August: Ferhat Abbas, algerischer Politiker († 1985)
  • 24. August: Giuseppe Amato, italienischer Filmproduzent und -regisseur († 1964)
  • 24. August: Johan Fabricius, niederländischer Schriftsteller, Illustrator, Journalist und Abenteurer († 1981)
  • 24. August: Jorge Luis Borges, argentinischer Schriftsteller († 1986)
  • 25. August: Guy Butler, britischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1981)
  • 26. August: Rufino Tamayo, mexikanischer Maler († 1991)
  • 26. August: Wolfgang Krull, deutscher Mathematiker, Algebraiker († 1971)
  • 27. August: Anselme Brusa, italienisch-französischer Ruderer und Turner († 1969)
  • 27. August: Cecil Scott Forester, englischer Schriftsteller und Journalist († 1966)
  • 27. August: Byron Foulger, US-amerikanischer Schauspieler († 1970)
  • 27. August: Eduardo Torroja Miret, spanischer Bauingenieur und Architekt († 1961)
  • 27. August: Hans Wilhelmi, deutscher Politiker († 1970)
  • 27. August: Michl Ehbauer, deutscher (bayerischer) Mundartdichter († 1964)
  • 28. August: Charles Boyer, französischer Schauspieler († 1978)
  • 30. August: Ray Arcel, US-amerikanischer Boxtrainer († 1994)
  • 31. August: Albert Akst, US-amerikanischer Musiker und Filmeditor († 1958)
  • 31. August: Aleksander Antson, estnischer Schriftsteller († 1945)
  • 31. August: Walter Müller von Kulm, Schweizer Komponist und Musikpädagoge († 1967)

September

  • 01. September: Lotte Friese-Korn, deutsche Politikerin († 1963)
  • 03. September: Frank MacFarlane Burnet, australischer Mediziner († 1985)
  • 04. September: Edmond Mouche, französischer Autorennfahrer († 1989)
  • 05. September: Helen Creighton, kanadische Musikethnologin und Volksliedsammlerin († 1989)
  • 05. September: Wilhelm Mellies, deutscher Politiker († 1958)
  • 05. September: Georg Leibbrandt, deutscher Politiker († 1982)
  • 06. September: Athanasios Toutoungi, syrischer Erzbischof († 1981)
  • 06. September: Emídio Guerreiro, portugiesischer Freiheitskämpfer († 2005)
  • 07. September: Wladimir Konstantinowitsch Gribowski, sowjetischer Pilot und Flugzeugkonstrukteur († 1977)
  • 07. September: Isidore Soucy, kanadischer Fiddlespieler und Komponist († 1963)
  • 08. September: Bernd von Arnim, deutscher Slawist († 1946)
  • 09. September: C. R. Smith, US-amerikanischer Handelsminister († 1990)
  • 11. September: Jimmie Davis, US-amerikanischer Country-Sänger und Gouverneur von Louisiana († 2000)
  • 12. September: Fritz Löffler, deutscher Kunsthistoriker und Literaturwissenschaftler († 1988)
  • 13. September: Bolko von Richthofen, deutscher Prähistoriker († 1983)
  • 13. September: Anton Levien Constandse, niederländischer Autor, Redakteur, Herausgeber, Freidenker († 1985)
  • 14. September: Josef Meisinger, deutscher Oberst der Polizei, SS-Standartenführer und Kriegsverbrecher († 1947)
  • 16. September: Hans Swarowsky, österreichischer Dirigent und Professor († 1975)
  • 18. September: Alfred Frenzel, deutscher Politiker († 1968)
  • 18. September: Ida Kamińska, polnisch-jüdische Schauspielerin († 1980)
  • 20. September: Bruno d’Harcourt, französischer Automobilrennfahrer († 1930)
  • 20. September: Leo Strauss, deutsch-amerikanischer Philosoph († 1973)
  • 21. September: Juliusz Schauder, polnischer Mathematiker († 1943)
(c) Bundesarchiv, Bild 183-2007-1022-508 / CC-BY-SA
Veit Harlan, 1949
  • 22. September: Veit Harlan, deutscher Schauspieler und Regisseur († 1964)
  • 23. September: Tom C. Clark, US-amerikanischer Politiker († 1977)
  • 23. September: Odd Grüner-Hegge, norwegischer Komponist, Dirigent und Pianist († 1973)
  • 23. September: Hans-Detlef Herhudt von Rohden, deutscher Generalmajor († 1951)
  • 23. September: Wilhelm Nauhaus, deutscher Buchbinder, Künstler, Archivar und Publizist († 1979)
  • 24. September: Jovan Bandur, kroatischer Komponist († 1956)
  • 24. September: Eduardo Hernández Moncada, mexikanischer Komponist, Pianist und Dirigent († 1995)
  • 25. September: Archimede Rosa, italienischer Autorennfahrer († 1953)
  • 25. September: Corneliu Zelea Codreanu, rumänischer Nationalist und Führer der Eisernen Garde († 1938)
  • 26. September: Charles Arthur Anderson, US-amerikanischer Politiker († 1977)
  • 26. September: Alfred Johann Maria Anton Rupert Prinz Auersperg, österreichischer Psychiater († 1968)
  • 26. September: William L. Dawson, US-amerikanischer Komponist, Chorleiter und Musikpädagoge († 1990)
  • 26. September: Irena Dubiska, polnische Geigerin und Musikpädagogin († 1989)
  • 27. September: Antoinette Giroux, kanadische Schauspielerin († 1978)
  • 27. September: Luigi Picchi, italienischer Organist, Komponist und Musikpädagoge († 1970)
  • 27. September: Dmitri Ludwigowitsch Tomaschewitsch, sowjetischer Flugzeugkonstrukteur († 1974)
  • 28. September: Achille Campanile, italienischer Journalist und Theaterautor († 1977)
  • 29. September: Fritz Selbmann, Schriftsteller und Parteifunktionär in der DDR († 1975)
  • 29. September: Herbert Firl, deutscher Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime († 1941)
  • 29. September: László József Bíró, ungarischer Erfinder (Kugelschreiber) († 1985)
  • 29. September: Robert Gilbert, deutscher Komponist, Textdichter, Sänger und Schauspieler († 1978)
  • 30. September: Peter Kuhlen, deutscher Mitbegründer der apostolischen Gemeinschaft († 1986)

Oktober

  • 01. Oktober: Joseph Guillemot, französischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1975)
  • 03. Oktober: Adrien Arcand, kanadischer Journalist und Faschist († 1967)
  • 03. Oktober: Louis Hjelmslev, dänischer Sprachwissenschaftler († 1965)
  • 03. Oktober: Artur da Costa e Silva, Präsident von Brasilien während der Militärdiktatur († 1969)
  • 03. Oktober: Konstantin Waginow, russischer Dichter († 1934)
Franz Jonas, 1969
  • 04. Oktober: Franz Jonas, Wiener Bürgermeister und österreichischer Bundespräsident († 1974)
  • 05. Oktober: Hans Achinger, deutscher Nationalökonom und Sozialwissenschaftler († 1981)
  • 05. Oktober: Adolf Jentzen, deutscher Widerstandskämpfer († 1943)
  • 05. Oktober: Georges Bidault, französischer Résistancekämpfer und Politiker († 1983)
  • 07. Oktober: Antoinette Roberte Sophie Wilhelmine von Nassau-Weilburg, bayerische Kronprinzessin († 1954)
  • 10. Oktober: Wilhelm Röpke, deutscher Nationalökonom († 1966)
  • 11. Oktober: Pierre Bussienne, französischer Autorennfahrer († 1973)
  • 12. Oktober: Josef Eichner, deutscher Politiker und MdB († 1979)
  • 13. Oktober: Piero Dusio, italienischer Fußballspieler und -funktionär, Automobilrennfahrer und Geschäftsmann († 1975)
  • 13. Oktober: Willo Welzenbach, deutscher Bergsteiger († 1934)
  • 15. Oktober: Adolf Brudes, deutscher Motorrad- und Automobilrennfahrer († 1986)
  • 17. Oktober: Robert Kempner, deutscher Rechtsanwalt und Ankläger in den Nürnberger Prozessen († 1993)
  • 18. Oktober: Hans Münstermann, deutscher Ökonom († 1986)
  • 18. Oktober: Erwin Schoettle, deutscher Politiker, MdB, SPD-Landesvorsitzender († 1976)
  • 19. Oktober: Miguel Ángel Asturias, guatemaltekischer Schriftsteller, Diplomat, Nobelpreisträger († 1974)
  • 19. Oktober: Sidonie Goossens, britische Harfen-Virtuosin († 2004)
  • 20. Oktober: Marnix Gijsen, flämischer Schriftsteller († 1984)
  • 20. Oktober: Gaston Mottet, französischer Autorennfahrer († 1973)
  • 22. Oktober: Otto Krayer, deutscher Pharmakologe und Toxikologe († 1982)
  • 24. Oktober: Philippe Kieffer, französischer Offizier († 1962)
  • 25. Oktober: Alfred Quellmalz, deutscher Musikwissenschaftler († 1979)
  • 27. Oktober: Bill Springsteen, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1985)
  • 28. Oktober: Hilding Hagberg, schwedischer Politiker († 1993)
  • 30. Oktober: Tomoda Kyōsuke, japanischer Schauspieler († 1937)
  • 31. Oktober: Busso Thoma, deutscher Kaufmann, als Mitwisser der Attentatspläne zum 20. Juli hingerichtet († 1945)

November

  • 01. November: Marco Bontá, chilenischer Maler († 1974)
  • 02. November: Peter Aufschnaiter, österreichischer Bergsteiger, Entwicklungshelfer († 1973)
  • 02. November: Samuel Isenegger, Schweizer Schachproblemkomponist († 1964)
  • 03. November: Ralph Bates, britischer Schriftsteller († 2000)
  • 03. November: Rezső Seress, ungarischer Komponist († 1968)
  • 04. November: Blandine Ebinger, deutsche Schauspielerin und Chansonniere († 1993)
  • 04. November: Bernhard Rogge, deutscher Marineoffizier († 1982)
  • 04. November: Jóhannes úr Kötlum, isländischer Schriftsteller († 1972)
  • 04. November: Nicolas Frantz, luxemburgischer Radrennfahrer († 1985)
  • 04. November: Paul Nicolas, französischer Fußballspieler († 1959)
  • 09. November: Mezz Mezzrow, US-amerikanischer Jazz-Sopransaxophonist und Klarinettist († 1972)
  • 11. November: Pat O'Brien, US-amerikanischer Filmschauspieler († 1983)
  • 11. November: Williston B. Palmer, US-amerikanischer Offizier, General der US Army († 1973)
  • 12. November: Hildegard Bleyler, deutsche Politikerin und MdB († 1984)
  • 12. November: Martín Cárdenas, bolivianischer Botaniker († 1973)
  • 17. November: Roger Vitrac, französischer Dramatiker und Surrealist († 1952)
  • 19. November: Andrija Artuković, kroatischer Politiker († 1988)
  • 19. November: Abu l-Qasim al-Choei, persischer Großajatollah († 1992)
  • 21. November: Takeharu Asō, japanischer Bergsteiger, Nordischer Skisportler und Leichtathlet († 1993)
  • 22. November: Hoagy Carmichael, US-amerikanischer Komponist, Pianist, Schauspieler und Sänger († 1981)
  • 22. November: Alex Moore, US-amerikanischer Sänger und Klavierspieler († 1989)
  • 24. November: Jan Adam Maklakiewicz, polnischer Komponist († 1954)
  • 25. November: Fouad Ammoun, libanesischer Jurist und Diplomat († 1977)
  • 26. November: Walter Gerwig, deutscher Musiker († 1966)
  • 26. November: Bruno Richard Hauptmann, deutscher Mörder († 1936)
  • 29. November: Arvid Kleven, norwegischer Komponist († 1929)
Emma Morano im Alter von 30 Jahren
  • 29. November: Emma Morano, italienische Altersrekordlerin († 2017)
  • 30. November: Hans Krása, tschechisch-deutscher Komponist († 1944)

Dezember

  • 02. Dezember: Peter Herman Adler, tschechisch-US-amerikanischer Dirigent († 1990)
  • 04. Dezember: Elfriede Lohse-Wächtler, deutsche Malerin († 1940)
  • 04. Dezember: Friedo Lampe, deutscher Schriftsteller († 1945)
  • 05. Dezember: Bolesław Woytowicz, polnischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge († 1980)
  • 06. Dezember: Charles Peaker, kanadischer Organist, Chorleiter und Musikpädagoge († 1978)
  • 08. Dezember: Maria Viktoria Josepha Mathilde Jacqueline Reichsgräfin von Attems-Heiligenkreuz, österreichische Gastronomin († 1983)
  • 09. Dezember: Léonie Fuller Adams, US-amerikanische Dichterin († 1988)
  • 09. Dezember: Frank Wisbar, deutscher Regisseur, Produzent und Drehbuchautor († 1967)
  • 11. Dezember: Theodor Joedicke, deutscher Generalstabsarzt († 1996)
  • 14. Dezember: DeFord Bailey, US-amerikanischer Countrymusiker († 1982)
  • 14. Dezember: Walter Hulverscheidt, deutscher Forstmann und Autor († 1989)
  • 15. Dezember: Alfred Ahrens, deutscher Politiker († 1959)
  • 15. Dezember: Harold Abrahams, britischer Leichtathlet († 1978)
  • 16. Dezember: Hans Barion, deutscher katholischer Kirchenrechtler († 1973)
  • 16. Dezember: Noël Coward, englischer Schauspieler, Schriftsteller und Komponist († 1973)
  • 16. Dezember: Paul Heuäcker, deutscher Schachproblem- und Studienkomponist († 1969)
  • 16. Dezember: Hans Korte, deutscher Generalmajor († 1990)
  • 16. Dezember: Kate Kühl, deutsche Kabarettistin († 1970)
  • 16. Dezember: Anders Pedersen, dänischer Boxer († 1966)
  • 16. Dezember: Aleksander Zawadzki, polnischer kommunistischer Politiker († 1964)
  • 17. Dezember: Paul Minick, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1978)
  • 18. Dezember: Karl Abt, deutscher Maler († 1985)
  • 18. Dezember: Walther Hans Reinboth, deutscher Maler und Dichter († 1990)
  • 19. Dezember: Barbette, US-amerikanischer Trapezkünstler († 1973)
  • 20. Dezember: Katharina Christine Augenstein, deutsche Fotografin († 1981)
  • 20. Dezember: Hermann Claasen, deutscher Fotograf († 1987)
  • 20. Dezember: Finn Ronne, norwegisch-amerikanischer Polarforscher († 1980)
  • 21. Dezember: Gilbert Colgate, US-amerikanischer Bobsportler († 1965)
  • 21. Dezember: Juliana von Stockhausen, deutsche Schriftstellerin († 1998)
(c) Bundesarchiv, Bild 183-S01144 / CC-BY-SA 3.0
Gustaf Gründgens, 1936
  • 22. Dezember: Gustaf Gründgens, deutscher Schauspieler, Regisseur und Intendant († 1963)
  • 23. Dezember: Andreas Nielsen, deutscher Generalleutnant († 1957)
  • 23. Dezember: Elisabeth Schnack, Schweizer Schriftstellerin († 1992)
  • 24. Dezember: Eugeniusz Arct, polnischer Maler und Hochschullehrer († 1974)
  • 24. Dezember: Carl Troll, deutscher Geograph, Bruder von Wilhelm Troll († 1975)
Humphrey Bogart, Öl auf Leinwand, 2007
  • 25. Dezember: Humphrey Bogart, US-amerikanischer Filmschauspieler († 1957)
  • 25. Dezember: Roger Hellot, französischer Autorennfahrer († 1968)
  • 25. Dezember: Ozaki Kazuo, japanischer Schriftsteller († 1983)
  • 26. Dezember: Paul Arnsberg, deutsch Historiker, Journalist, Schriftsteller und Verleger († 1978)
  • 27. Dezember: Walther Kolbe, deutscher Politiker († 1953)
  • 27. Dezember: Christian Charier, französischer Autorennfahrer († 1985)
  • 27. Dezember: Lasgush Poradeci, albanischer Dichter († 1987)
  • 28. Dezember: Eugeniusz Bodo, polnischer Schauspieler, Filmregisseur und -produzent († 1943)
  • 30. Dezember: Walter Hollstein, deutscher Fußballtrainer († 1977)
  • 30. Dezember: Helge Ingstad, norwegischer Archäologe, Schriftsteller und Abenteurer († 2001)
  • 31. Dezember: Silvestre Revueltas, mexikanischer Komponist († 1940)

Genaues Geburtsdatum unbekannt

  • Gabriel María Gregorio del Carmen Lucio Argüelles, mexikanischer Lehrer und Botschafter († 1981)
  • Sünuhi Arsan, türkischer Jurist († 1970)
  • Frédéric Auckenthaler, schweizerischer Eishockeyspieler († 1946)
  • Victor Brault, kanadischer Sänger, Chordirigent und Musikpädagoge († 1963)
  • Abdollah Davami, iranischer Sänger († 1980)
  • André Durieux, kanadischer Geiger, Dirigent und Musikpädagoge († 1951)
  • Pietro Ghersi, italienischer Automobil- und Motorradrennfahrer († 1972)
  • Maude Hutchins, US-amerikanische Schriftstellerin († 1991)
  • Al Plunkett, kanadischer Sänger († 1957)
  • Ermenegildo Strazza, italienischer Autorennfahrer († 1965)

Gestorben

Januar bis März

Alfred Sisley
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R09316 / CC-BY-SA 3.0
Leo von Caprivi, 1880

April bis Juni

Carlotta Grisi, 1841
Johann Strauss Sohn, 1888
  • 03. Juni: Johann Strauss Sohn, österreichischer Komponist und „Walzerkönig“ (* 1825)
  • 07. Juni: Heinrich Christian Horn, deutscher Unternehmer (* 1837)
  • 09. Juni: Ernst Heinrich Gebhardt, deutscher Liederdichter und Methodistenprediger (* 1832)
  • 16. Juni: Benjamin F. Harding, US-amerikanischer Politiker (* 1823)
  • 25. Juni: Franziskus von Paula Schönborn, tschechischer römisch-katholischer Geistlicher, Kardinal und Erzbischof von Prag (* 1844)

Juli bis September

Robert Wilhelm Bunsen

Oktober bis Dezember

Genaues Todesdatum unbekannt

Weblinks

Commons: 1899 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Bundesarchiv Bild 183-S01144, Berlin, Gustav Gründgens als 'Hamlet'.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-S01144 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Berlin, Gustav Gründgens als "Hamlet"

Berlin, 21. Januar 1936, "Hamlet" im Staatl. Schauspielhaus unter der Regie Lothar Müthels. Gustav Gründgens in der Titelrolle. 909-36

Abgebildete Personen:

  • Gründgens, Gustav: Intendant, Regisseur, Schauspieler, Deutschland
ErichKästner1968.jpg
Autor/Urheber: privat, Lizenz: CC BY 3.0
Erich Kästner bei Dreharbeiten im Englischen Garten in München mit Kameramann Peter Schneider (Mitte) und Regisseur Georg Armin für das Feature "Die heile Welt/Jugendbücher zwischen Märchen und Wirklichkeit" für das Dritte Programm des NDR-Fernsehens. Kästners letztes Fernsehinterview, er war schon sehr krank
Bundesarchiv Bild 183-2007-1022-508, Hamburg, Prozess gegen Veit Harlan-2.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-2007-1022-508 / CC-BY-SA
Bundesarchiv-Logo-ohne-Wappen.svg


Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Sachkorrekturen und alternative Beschreibungen sind von der Originalbeschreibung getrennt vorzunehmen. Zusätzlich können Sie dem Bundesarchiv Fehler melden.


Historische Originalbeschreibung: 

Hamburg, Prozess gegen Veit Harlan Illus-dpd Unser Bild zeigt Veit Harlan in einer Verhandlungspause. 16-3-49 [Herausgabedatum] 2965-49 Abgebildete Personen: * Harlan, Veit: Schauspieler, Filmregisseur, Deutschland

Giselle -Carlotta Grisi -1841 -2.jpg
Lithograph by unknown of the ballerina Carlotta Grisi in en:Giselle. Paris, 1841. Image was scanned from the book The Romantic Ballet in Paris by Ivor Guest.
Bruenner Parteitag 1899.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-alt-100

Parteitag der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Österreichs im September 1899 in Brünn

Bundesarchiv Bild 146-2007-0037, Gustav Heinemann.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 146-2007-0037 / Bauer, Georg / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Porträt Gustav Heinemann
Mafikeng Second Boer War.jpg
Buren in einem Schützengraben belagern die von Briten besetzte Stadt Mafeking um 1899
Philippines Flag Original.svg
Depiction of the flag of the Philippines, as conceived by Gen. Emilio Aguinaldo. Created with Inkscape.
Frederick IX of Denmark.jpg
King Frederick IX of Denmark (king 1947-1972). Photo from 1935.
Fred and Adele Astaire in 1919.jpg
Cropped Publicity Photograph of Fred and Adele Astaire published in the US in 1919.
Paul Hermann Müller nobel.jpg
Paul Hermann Müller, Nobel Prize in Physiology or Medicine 1948
Robert Bunsen portrait.jpg
Robert Bunsen (* 30. März 1811 in Göttingen; † 16. August 1899 in Heidelberg) in Heidelberg
Undertow gr.jpg
Autor/Urheber:

Eva M. Paar. Original uploader was Artcurators at de.wikipedia

(Originaltext: www.art-of-eva.com)
, Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
Alfred Sisley photo.jpg
A 1882 photograph of Alfred Sisley (1839–1899), Impressionist painter.
Martha Place (cropped).jpg
Photo of Martha M. Place (1854 or 1855 – March 20, 1899).
Manila646 1899.jpg
US soldiers in the Philippines, Manilla, during the Philippine-American war. The gun is a 3.2-inch gun M1897.
Bundesarchiv Bild 183-R09316, Leo Graf von Caprivi.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-R09316 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Zentralbild
Leo Graf von Caprivi, deutscher General und Staatsmann, geb: 24.2.1831 Charlottenburg, gest: 6.2.1899 Skyren bei Crossen a.d. Oder; nach dem Sturz Bismarcks wurde Caprivi am 20.3.1890 zum Reichskanzler und preußischen Ministerpräsidenten ernannt.
Franz Jonas.jpg
Autor/Urheber: Autor unbekanntUnknown author, Lizenz: Attribution
Vizita preşedintelui federal al Republicii Austria, Franz Jonas în România. Aspect de la primirea de către Nicolae Ceauşescu, preşedintele Consiliului de Stat, la aeroportul Otopeni. (11 septembrie 1969).
Al Capone-around 1935.jpg
Al Capone sitting.
Jamais contente parade.jpg
Driver Camille Jenatzy in Jamais Contente : first automobile to reach 100 km/h in 1899.
Die Traumdeutung (Congress scan).jpg
Title page of the original German edition of Sigmund Freud's Die Traumdeutung, Franz Deuticke, Leipzig & Vienna, 1899. (Not 1900, see the article!)
Alfred Hitchcock by Jack Mitchell.jpg
(c) Jack Mitchell, CC BY-SA 4.0
Alfred Hitchcock by Jack Mitchell. Mitchell took another photograph of Hitchcock in 1972, and as this one is similar, although taken from a different angle, it's reasonable to assume that it was taken at the same time.
Promotion neumann 1899.JPG
Erste Promotion einer Frau (Elsa Neumann, 1872–1902) an der Universität Berlin 1899.
Stock exchange certificate of Fayoum Light Railways Company.jpg
Historic stock exchange certificate. 1 October 1899, 4 % Debenture to Bearer for £20, #1952, 40.8 x 27.5 cm, green, rest of coupons, superb.
Émile Bertrand - Jules Massenet - Cendrillon poster.jpg
Émile Bertrand's poster for Jules Massenet's Cendrillon, advertising the première performance at the Théâtre National de l'Opéra-Comique, Paris.
PL Travers.jpg
Portrait of P. L. Travers, 1924, family and personal photographs collected by P.L. Travers, ca 1891-1980, State Library of New South Wales PX*D 334