1891

1891
Kilimandscharo, Kibo und Mawensi von Neu-Moschi aus gesehen
(c) Bundesarchiv, Bild 105-DOA0436 / Walther Dobbertin / CC-BY-SA 3.0
Deutsch-Ostafrika wird deutsche Kolonie.
Charles Terront
Der Franzose Charles Terront gewinnt das erste Radrennen Paris–Brest–Paris.
Deckblatt des Erfurter Programms
Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands beschließt das Erfurter Programm.
Strecke der Transsibirische Eisenbahn
In Wladiwostok beginnt der Bau der Transsibirischen Eisenbahn.
1891 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender1339/40 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender1883/84 (Jahreswechsel 11./12. September)
Baha'i-Kalender47/48 (20./21. März)
Bengalischer Solarkalender1296/97 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung2434/35 (südlicher Buddhismus); 2433/34 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender76. (77.) Zyklus

Jahr des Metall-Hasen 辛卯 (am Beginn des Jahres Metall-Tiger 庚寅)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam)1253/54 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea)4224/25 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender1269/70 (um den 21. März)
Islamischer Kalender1308/09 (6./7. August)
Japanischer KalenderMeiji 24 (明治24年);
Kōki 2551
Jüdischer Kalender5651/52 (2./3. Oktober)
Koptischer Kalender1607/08 (11./12. September)
Malayalam-Kalender1066/67
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich)1306/07 (1. März)
Seleukidische ÄraBabylon: 2201/02 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2202/03 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender)2433/34 (1. April)
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender)1947/48 (Jahreswechsel April)

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Deutsches Reich

Wilhelm II. von Württemberg

Schweiz

Weitere Ereignisse in Europa

Afrika

Franz Karl Hutter mit einheimischen Soldaten in Bali, Kamerun um 1891

Asien

  • 11. Mai: Beim Ōtsu-Zwischenfall kommt es während eines Japan-Besuches zu einem Attentat auf den Zarewitsch Nikolaus, der Polizist Tsuda Sanzō verletzt den späteren russischen Kaiser dabei leicht. Der Attentäter wird zu lebenslanger Haft verurteilt. Er stirbt schon am 30. September an einer Lungenentzündung.

Amerika

Schlacht von Concón

Pazifischer Ozean

Wirtschaft

Messen und Ausstellungen

Rudolf Bruner-Dvořák: Foto des großen Tors der Jubiläumsausstellung
  • 15. Mai bis 18. Oktober: Die Prager Jubiläumsausstellung 1891, eine Leistungsschau der tschechischen Wirtschaftstreibenden der Donaumonarchie, ist beim tschechischen Publikum ein großer Erfolg, wird aber wegen ihrer nationaltschechischen Ausrichtung von der deutschböhmischen Industrie weitgehend boykottiert. Für die Messe im Stadtteil Holešovice wurde eigens das Ausstellungsgelände Výstaviště Praha errichtet. Manche Bauwerke wie die Petřín-Standseilbahn und der dem Pariser Eiffelturm im Maßstab 1:5 nachgebildete Aussichtsturm Petřín, der am 20. August eröffnet wird, existieren noch heute.

Patente und Marken

Postwesen

  • 31. März: Die Deutsche Postagentur Lamu in Ostafrika wird nach Ende der deutschen Schutzherrschaft über Witu geschlossen.
  • 1. April: Das Deutsche Reich richtet auf Postdampfern in die Vereinigten Staaten schwimmende Postämter ein, die mitgeführtes Postgut bearbeiten.
  • 5. Mai: In London können die ersten Briefmarken aus einem Automaten gekauft werden.

Reisen und Verkehr

Die Augusta Victoria 1891,
Zeichnung von C.W. Allers
Die Ankunft des ersten Zuges in Zermatt

Unternehmensgründungen

Versorgung

Wissenschaft und Technik

Lilienthal mit dem Derwitzer Apparat im Frühjahr 1891

Kultur

Architektur

  • 17. Oktober: Das nach den Entwürfen von Gottfried Semper und Karl von Hasenauer im Stil des Historismus errichtete Kunsthistorische Museum in Wien wird nach 20-jähriger Bauzeit feierlich eröffnet. Ab dem 22. Oktober ist es der Öffentlichkeit zugänglich.
Herz-Jesu-Kirche Graz

Bildende Kunst

Paul Gauguin: Frauen am Strand (1891)

Literatur

Musik und Theater

Sonstiges

Religion

Katastrophen

Der Untergang der Utopia, Zeichnung von Georgina Smith
  • 17. März: Im Hafen von Gibraltar kollidiert das britische Passagierschiff Utopia mit einem Schlachtkreuzer und sinkt innerhalb von fünf Minuten. 535 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben.
Der Unfallort von Münchenstein
  • 14. Juni: Bei der bis heute größten Eisenbahnkatastrophe der Schweiz, dem Eisenbahnunfall von Münchenstein bricht die von Gustave Eiffel entworfene Eisenbahnbrücke über die Birs unter einem von Basel kommenden Zug zusammen. Drei Wagen und beide Lokomotiven stürzen in den Hochwasser führenden Fluss. 78 Personen kommen dabei ums Leben, 131 werden verletzt.
Eisenbahnunfall auf der Bostian-Brücke
  • 27. August: Der Eisenbahnunfall auf der Bostian-Brücke fordert 23 Todesopfer sowie eine nicht genannte Zahl an Verletzten.
  • 28. Oktober: Das Mino-Owari-Erdbeben erschüttert Japan. Es ist das bisher größte in der Geschichte des Landes und verursacht 7.273 Tote, 17.175 Verletzte und etwa 140.000 zerstörte Häuser. Seine Stärke wird auf 8,0 taxiert.

Sport

Bild des ersten Basket-Ball-Courts von 1891

Geboren

Januar

  • 01. Januar: Charles Bickford, US-amerikanischer Schauspieler († 1967)
  • 03. Januar: Fritz Angerstein, deutscher Massenmörder († 1925)
  • 03. Januar: Albert Bächtold, Schweizer Schriftsteller († 1981)
  • 03. Januar: Alfred Brinckmann, deutscher Schachspieler und -autor († 1967)
  • 03. Januar: Max Götze, deutscher Krimineller († 1938)
  • 03. Januar: Kawakami Santarō, japanischer Lyriker († 1968)
  • 04. Januar: Rudolf Amon, österreichischer Zoologe und Jagdwissenschaftler († 1964)
  • 04. Januar: Henry Vallotton, Schweizer Politiker, Diplomat und Schriftsteller († 1971)
  • 05. Januar: A. Leonard Allen, US-amerikanischer Politiker († 1969)
  • 06. Januar: Dai Jitao, chinesischer Politiker und Publizist († 1949)
  • 06. Januar: Fritz Imhoff, österreichischer Schauspieler und Sänger († 1961)
  • 06. Januar: Tim Buck, kanadischer kommunistischer Politiker († 1973)
Zora Neale Hurston
  • 07. Januar: Zora Neale Hurston, US-amerikanische Schriftstellerin und Anthropologin († 1960)
  • 08. Januar: Walter Arndt, deutscher Zoologe und Mediziner († 1944)
  • 08. Januar: Jean Gaupillat, französischer Unternehmer und Autorennfahrer († 1934)
  • 08. Januar: Walter Gotsmann, deutscher Maler und Naturschützer († 1961)
Walther Bothe, 1954
  • 08. Januar: Walther Bothe, deutscher Physiker († 1957)
  • 10. Januar: Louis A. Johnson, US-amerikanischer Politiker († 1966)
  • 10. Januar: Ludwig Manfred Lommel, deutscher Humorist († 1962)
  • 11. Januar: Andrew Sockalexis, US-amerikanischer Langstreckenläufer († 1919)
  • 12. Januar: Heinrich Dinkelbach, deutscher Ökonom († 1967)
  • 13. Januar: Bruno Kurzweil, österreichischer Rechtsanwalt († 1942)
  • 13. Januar: Miguel Pro, mexikanischer katholischer Priester und Märtyrer († 1927)
  • 14. Januar: Ville Kyrönen, finnischer Langstrecken- und Crossläufer († 1959)
  • 15. Januar: Ossip Emiljewitsch Mandelstam, russischer Dichter († 1938)
  • 17. Januar: Walter Eucken, deutscher Ökonom († 1950)
  • 20. Januar: Mischa Elman, US-amerikanischer Violinvirtuose († 1967)
  • 21. Januar: Ivar Hellman, schwedischer Komponist und Dirigent († 1994)
  • 21. Januar: Franz Sedlacek, deutsch-österreichischer Maler († 1945)
  • 21. Januar: Timothy Mather Spelman, US-amerikanischer Komponist († 1970)
  • 22. Januar: Antonio Gramsci, italienischer Schriftsteller, Politiker und Philosoph († 1937)
  • 24. Januar: Walter Model, deutscher Generalfeldmarschall († 1945)
  • 25. Januar: William C. Bullitt, US-amerikanischer Diplomat († 1967)
  • 26. Januar: George Duller, britischer Jockey und Autorennfahrer († 1962)
  • 26. Januar: Amakasu Masahiko, japanischer Leutnant († 1945)
  • 26. Januar: Ilja Ehrenburg, russischer Schriftsteller und Kriegsberichtserstatter († 1967)
  • 26. Januar: Charles Journet, römisch-katholischer Kardinal († 1975)
  • 26. Januar: Wilder Penfield, US-amerikanischer Mediziner († 1976)
  • 26. Januar: Salvador Sturla, dominikanischer Komponist und Musiker († 1975)
  • 27. Januar: Wilhelm Morgner, deutscher Maler des Expressionismus († 1917)
  • 28. Januar: Karel Boleslav Jirák, tschechischer Komponist († 1972)
  • 29. Januar: Suzanne de Dietrich, französische Ingenieurin, Theologin und Autorin († 1981)
  • 29. Januar: Archie Mayo, US-amerikanischer Bühnen- und Filmschauspieler († 1968)
  • 29. Januar: Richard Norris Williams, US-amerikanischer Tennisspieler († 1968)
  • 30. Januar: Hellmuth von Hase, deutscher Verleger († 1979)
  • 31. Januar: Max Drischner, deutscher Komponist, Organist und Cembalist († 1971)
  • 31. Januar: Kurt von Plettenberg, deutscher Forstmann († 1945)

Februar

  • 01. Februar: Dietrich Klagges, deutscher Ministerpräsident († 1971)
  • 02. Februar: Antonio Segni, italienischer Politiker († 1972)
  • 03. Februar: Juan Negrín, spanischer Politiker und letzter Ministerpräsident der spanischen Republik († 1956)
  • 04. Februar: Christian Kuhlemann, deutscher Politiker († 1964)
  • 05. Februar: Marc Amsler, schweizerische Professor der Augenheilkunde († 1968)
  • 05. Februar: Monta Bell, US-amerikanischer Produzent, Regisseur und Drehbuchautor († 1958)
  • 06. Februar: Birger Dahlerus, schwedischer Großindustrieller († 1957)
  • 08. Februar: René Marie, französischer Autorennfahrer († unbekannt)
  • 08. Februar: Alfons Walde, österreichischer Maler und Architekt († 1958)
  • 09. Februar: Ronald Colman, britischer Schauspieler († 1958)
  • 10. Februar: André Coyne, französischer Ingenieur († 1960)
  • 10. Februar: William Lawrie Welsh, britischer Flugpionier des Royal Naval Air Service und der Royal Air Force († 1962)
  • 11. Februar: Paul Ash, US-amerikanischer Violinist, Pianist, Komponist und Bigband-Leader († 1958)
  • 12. Februar: Ernst-Christoph Brühler, deutscher Politiker († 1961)
  • 12. Februar: Eugene Millikin, US-amerikanischer Politiker († 1958)
  • 12. Februar: Naoki Sanjūgo, japanischer Schriftsteller († 1934)
  • 12. Februar: Robert P. Patterson, US-amerikanischer Politiker († 1952)
  • 13. Februar: Grant Wood, US-amerikanischer Maler des Realismus († 1942)
  • 14. Februar: Erich Engel, deutscher Film- und Theaterregisseur († 1966)
  • 14. Februar: Katherine Stinson, US-amerikanische Flugpionierin († 1977)
  • 15. Februar: Dino Borgioli, italienischer Opernsänger († 1960)
  • 15. Februar: Roy Rene, australischer Komiker und Schauspieler († 1954)
  • 15. Februar: Josef Wintrich, deutscher Verfassungsgerichtspräsident († 1958)
  • 16. Februar: Hans F. K. Günther, nationalsozialistischer Eugeniker und „Rasseforscher“ († 1968)
  • 16. Februar: Johannes Messner, österreichischer Theologe, Rechtswissenschaftler und Politiker († 1984)
  • 16. Februar: Nikolos Muschelischwili, georgischer Mathematiker († 1976)
  • 16. Februar: Pietro Parente, italienischer römisch-katholischer Kardinal († 1986)
  • 17. Februar: Georg Britting, deutscher Schriftsteller († 1964)
  • 17. Februar: Wilhelm Brülle, deutscher Turner († 1917)
  • 17. Februar: Willi Fick, deutscher Fußballnationalspieler († 1913)
  • 17. Februar: Adolf Abraham Halevi Fraenkel, deutsch-israelischer Mathematiker († 1965)
  • 19. Februar: Jack Bezzant, britischer Autorennfahrer († 1964)
  • 19. Februar: Robert Lejeune, Schweizer evangelischer Geistlicher († 1970)
  • 21. Februar: Karl L. King, US-amerikanischer Komponist und Dirigent († 1971)
  • 22. Februar: Jan Wils (Architekt), niederländischer Architekt († 1972)
  • 23. Februar: Kurata Hyakuzō, japanischer Schriftsteller († 1943)
  • 25. Februar: Alfredo Marceneiro, portugiesischer Fado-Sänger († 1982)
  • 25. Februar: Pieter Adrianus Kooijman, niederländischer Autor und Anarchist († 1975)
  • 26. Februar: Valerio Abbondio, Schweizer Lehrer und Dichter († 1958)
  • 26. Februar: Carlo Carcano, italienischer Fußballspieler und -trainer († 1965)
  • 26. Februar: George Hill, neuseeländischer Langstreckenläufer († 1944)
  • 26. Februar: Eduard Wirz, Schweizer Lokalhistoriker und Dichter († 1970)
  • 27. Februar: Arie Bijvoet, niederländischer Fußballspieler († 1976)
  • 27. Februar: Issai Alexandrowitsch Dobrowen, russisch-norwegischer Komponist, Dirigent und Pianist († 1953)
  • 27. Februar: Flérida de Nolasco, dominikanischer Literatur- und Musikwissenschaftlerin († 1976)

März

  • 03. März: Arthur Drewry, britischer Fußball-Funktionär, FIFA-Präsident († 1961)
  • 05. März: Sultan al-Atrasch, syrischer Nationalist und Generalkommandant († 1982)
  • 05. März: Gitz Rice, kanadischer Sänger, Pianist, Komponist und Entertainer († 1947)
  • 06. März: Phil Donnelly, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Missouri († 1961)
  • 07. März: Janko Ravnik, slowenischer Komponist, Musikpädagoge und Regisseur († 1981)
  • 07. März: Gildardo Magaña, mexikanischer Politiker, Revolutionär und Anarchosyndikalist († 1939)
  • 08. März: George Froeschel, österreichisch-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor († 1979)
  • 08. März: Sam Jaffe, US-amerikanischer Schauspieler († 1984)
  • 09. März: Kurt Latte, deutscher Philologe († 1964)
  • 09. März: José P. Laurel, philippinischer Politiker und Staatspräsident († 1959)
  • 11. März: Max Kaus, deutscher Maler und Graphiker († 1977)
  • 12. März: Adolf Wilhelm Baum, deutscher Maler, Zeichner und Graphiker († 1977)
  • 12. März: Michael Polanyi, ungarisch-britischer Chemiker und Philosoph († 1976)
  • 13. März: Felix Aderca, rumänischer Dichter, Autor und Essayist († 1962)
  • 13. März: Hermann R. O. Knothe, deutscher Landschafts- und Porträtmaler († 1961)
  • 13. März: Omer Létourneau, kanadischer Organist und Pianist, Komponist, Musikverleger und -pädagoge († 1983)
  • 15. März: Ferruccio Ferrazzi, italienischer Maler und Bildhauer († 1978)
  • 15. März: Heinrich Ochsner, deutscher Philosoph und Verlagslektor († 1970)
  • 16. März: Dezyderiusz Danczowski, polnischer Cellist und Musikpädagoge († 1950)
  • 16. März: Zoltán Oroszlán, ungarischer Archäologe, Kunsthistoriker und Museologe († 1971)
  • 16. März: Juozas Žilevičius, litauischer Komponist, Organist, Musikpädagoge und -wissenschaftler († 1985)
  • 17. März: René Fülöp Miller, US-amerikanischer Schriftsteller und Soziologe österreichisch-rumänischer Herkunft († 1963)
  • 19. März: Earl Warren, Gouverneur von Kalifornien und Oberster Richter der USA († 1974)
  • 19. März: Josef Blatný, tschechischer Komponist und Organist († 1980)
  • 20. März: Edmund Goulding, britisch-US-amerikanischer Filmregisseur († 1959)
  • 21. März: Helmuth Gmelin, deutscher Schauspieler und Theaterleiter († 1959)
  • 22. März: Giovanni Bianconi, Schweizer Lehrer, Holzschnitzer und Heimatforscher († 1981)
  • 22. März: Alexis Roland-Manuel, französischer Komponist und Musikkritiker († 1966)
  • 24. März: Helmut de Boor, deutscher Germanist und Literaturhistoriker († 1976)
  • 24. März: Charley Toorop, niederländische Malerin und Lithografin († 1955)
  • 24. März: John Knittel, Schweizer Schriftsteller († 1970)
  • 26. März: Thomas Roch Agniswami, Bischof von Kottar († 1974)
  • 27. März: Clemens Adams, deutscher Politiker († 1962)
  • 27. März: Adolphus Peter Elkin, australischer Ethnologe, Anthropologe und Linguist († 1979)
  • 28. März: Johann Heinrich Suhrkamp, deutscher Lehrer, Dramaturg, Regisseur und Herausgeber; Gründer des Suhrkamp Verlags († 1959)
  • 29. März: Alfred Neubauer, deutscher Rennleiter des Mercedes-Grand-Prix-Teams († 1980)
  • 29. März: Aimé Nezeloff, französischer Autorennfahrer († 1963)
  • 29. März: Yvan Goll, deutsch-französischer Schriftsteller († 1950)
  • 30. März: Arthur William Sidney Herrington, US-amerikanischer Ingenieur, Konstrukteur des Jeep († 1970)
  • 30. März: Leo Reuss, österreichisch-US-amerikanischer Schauspieler († 1946)
  • 31. März: Oszkár Asbóth, ungarischer Ingenieur und Luftfahrtpionier († 1960)

April

  • 01. April: Bertha Dudde, deutsches Medium († 1965)
  • 01. April: Hans Döllgast, deutscher Architekt und Graphiker († 1974)
  • 01. April: Hans Kayser, deutscher Komponist und Musiktheoretiker († 1964)
Max Ernst, 1909
  • 02. April: Max Ernst, deutscher Maler des Dadaismus und des Surrealismus († 1976)
  • 04. April: Richard Euringer, nationalsozialistischer deutscher Schriftsteller († 1953)
  • 05. April: Eric Gordon England, britischer Ingenieur und Autorennfahrer († 1976)
  • 05. April: Arnold Jackson, britischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1972)
  • 05. April: Ernst Fraenkel, deutscher Wirtschaftshistoriker († 1971)
  • 05. April: Laura Vicuna, chilenische Selige der Salesianischen Familie († 1904)
  • 07. April: Hans Hermann Adler, Zeitungswissenschaftler und Professor († 1956)
  • 07. April: Ole Kirk Christiansen, dänischer Kunsttischler, LEGO-Gründer († 1958)
  • 09. April: Oskar Farny, deutscher Politiker († 1983)
  • 09. April: Vlasta Burian, tschechischer Schauspieler und Komiker († 1962)
  • 09. April: Eugen Szenkar, ungarischer Dirigent († 1977)
  • 10. April: Harold S. Bucquet, US-amerikanischer Filmregisseur englischer Herkunft († 1946)
  • 10. April: Hans José Rehfisch, deutscher Dramatiker († 1960)
  • 12. April: Hans Rothfels, deutscher Historiker († 1976)
  • 13. April: Robert Scholl, deutscher Politiker, Vater der Geschwister Scholl († 1973)
  • 13. April: Nella Larsen, US-amerikanische Schriftstellerin († 1964)
  • 14. April: Bhimrao Ramji Ambedkar, indischer Politiker und Sozialreformer († 1956)
  • 15. April: Karl Alwin, deutscher Dirigent († 1945)
  • 15. April: Peter Horn, deutscher Politiker († 1967)
  • 15. April: Väinö Raitio, finnischer Komponist († 1945)
  • 16. April: Henri Auguste Arnaud, französischer Mittelstreckenläufer († 1956)
  • 17. April: George Adamski, US-amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller und Ufologe († 1965)
  • 17. April: José Enrique Varela, spanischer General († 1951)
  • 18. April: Werner Schendell, Pseudonym: Roman Quitt, deutscher Schriftsteller († 1961)
  • 19. April: Henrik Adam Due, norwegischer Geiger und Musikpädagoge († 1966)
  • 19. April: Ludwig Thoma, deutscher Kommunalpolitiker († nach 1958)
  • 20. April: Aldo Finzi, italienischer Motorradrennfahrer, Offizier, faschistischer Politiker jüdischer Herkunft, Anwalt, Sportpolitiker und Widerstandskämpfer († 1944)
  • 21. April: Jean Dansereau, kanadischer Pianist und Musikpädagoge († 1974)
  • 22. April: George Enacovici, rumänischer Komponist († 1965)
  • 22. April: Harold Jeffreys, englischer Mathematiker, Statistiker, Geophysiker und Astronom († 1989)
  • 22. April: Vittorio Jano, italienischer Automobilkonstrukteur († 1965)
Sergei Prokofjew, 1918

Mai

  • 01. Mai: Philip Pandely Argenti, griechischer Diplomat, Rechtsanwalt, Genealoge und Historiker († 1974)
  • 02. Mai: Lene Voigt, deutsche Schriftstellerin († 1962)
  • 02. Mai: Otto Wittenburg, deutscher Politiker († 1976)
  • 03. Mai: Katharina Heise, deutsche Malerin und Bildhauerin († 1964)
  • 04. Mai: Frederick Jacobi, US-amerikanischer Komponist († 1952)
  • 04. Mai: Petko Petkow, bulgarischer Politiker († 1924)
  • 08. Mai: Claire Anderson, US-amerikanische Schauspielern († 1964)
  • 09. Mai: Fritz Heitmann, deutscher Organist († 1953)
  • 09. Mai: May Warden, britische Schauspielerin (u. a. Dinner for One) († 1978)
  • 10. Mai: Guilherme Rebelo de Andrade, portugiesischer Architekt († 1969)
  • 10. Mai: Anton Dostler, deutscher General der Infanterie im Zweiten Weltkrieg († 1945)
  • 11. Mai: Henry Morgenthau, US-amerikanischer Politiker († 1967)
  • 12. Mai: Johannes Paul, deutscher Historiker († 1990)
  • 13. Mai: Arthur Lourié, russischer Komponist († 1966)
  • 13. Mai: Fritz Rasp, deutscher Film- und Bühnendarsteller († 1976)
  • 15. Mai: Michail Afanassjewitsch Bulgakow, russischer Schriftsteller († 1940)
  • 16. Mai: Richard Tauber, österreichisch-britischer Opernsänger († 1948)
  • 18. Mai: Rudolf Carnap, deutscher Philosoph († 1970)
  • 19. Mai: Oswald Boelcke, deutscher Jagdflieger im Ersten Weltkrieg († 1916)
  • 20. Mai: Earl Browder, US-amerikanischer Sozialist und Führer der Kommunistischen Partei der USA (CPUSA) († 1973)
  • 20. Mai: Abel Smeets, französischer Autorennfahrer († 1969)
  • 22. Mai: Johannes R. Becher, deutscher Schriftsteller († 1958)
  • 22. Mai: Lucien Cailliet, US-amerikanischer Komponist und Klarinettist († 1985)
  • 23. Mai: Pär Lagerkvist, schwedischer Schriftsteller und Dichter († 1974)
  • 23. Mai: Felice Milano, italienischer Fußballspieler († 1915)
  • 24. Mai: William Foxwell Albright, US-amerikanischer Archäologe und Orientalist († 1971)
  • 25. Mai: George Walter Anderson, englischer Fußballspieler († 1959)
  • 25. Mai: Karl Wagner, deutscher Kommunist und Gegner des Nationalsozialismus († 1965)
  • 26. Mai: Oskar Halecki, polnischer Historiker († 1973)
  • 26. Mai: Mamie Smith, US-amerikanische Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin († 1946)
  • 27. Mai: Claude Champagne, kanadischer Komponist († 1965)
  • 28. Mai: Martin F. Smith, US-amerikanischer Politiker († 1954)
  • 31. Mai: Erich Walter Sternberg, israelischer Komponist († 1974)

Juni

  • 03. Juni: Mary Kendall Browne, US-amerikanische Tennisspielerin († 1971)
  • 03. Juni: Franz Gruss, österreichischer Maler, Zeichner und Freskant († 1979)
  • 04. Juni: Ernö Rapée, ungarisch-US-amerikanischer Pianist, Komponist und Dirigent († 1945)
  • 04. Juni: Leopold Vietoris, österreichischer Mathematiker († 2002)
  • 06. Juni: Erich Marcks, deutscher General der Artillerie († 1944)
  • 07. Juni: Willy Haas, deutscher Publizist und Literaturkritiker († 1973)
  • 07. Juni: Jørgen Jørgensen, dänischer Politiker († 1963)
  • 07. Juni: Athos Palma, argentinischer Komponist und Musikpädagoge († 1951)
  • 08. Juni: Laurence Fletcher Arnold, US-amerikanischer Politiker († 1966)
  • 08. Juni: Werner Charles Rudolph Aue, britischer Diplomat († 1977)
  • 08. Juni: Walter Fuchs, österreichisch-deutscher Chemiker († 1957)
  • 09. Juni: Cole Porter, US-amerikanischer Komponist und Liedtexter († 1964)
  • 13. Juni: Nell Craig, US-amerikanische Schauspielerin († 1965)
  • 13. Juni: Russell V. Mack, US-amerikanischer Drehbuchautor und Dramatiker († 1960)
  • 14. Juni: Walther Asal, deutscher Generalstabsarzt und Chirurg († 1987)
  • 14. Juni: Alexander Wolkow, russischer Schriftsteller und Mathematikprofessor († 1977)
  • 17. Juni: Georges Beauchemin, kanadischer Sänger († 1957)
  • 17. Juni: Pierre Luboshutz, russischer Pianist und Musikpädagoge († 1971)
  • 19. Juni: Walter Arnold, deutscher Fabrikant († 1973)
  • 19. Juni: Adolfo Costa du Rels, bolivianischer Schriftsteller, Diplomat und Politiker († 1980)
  • 19. Juni: John Heartfield, deutscher Maler, Graphiker und Bühnenbildner († 1968)
  • 19. Juni: Mishel Piastro, US-amerikanischer Geiger und Dirigent († 1970)
  • 19. Juni: Juan Pulido, spanischer Sänger und Schauspieler († 1972)
  • 21. Juni: Pier Luigi Nervi, italienischer Bauingenieur († 1979)
  • 23. Juni: Heinrich XXXIX., Paragiatsherr von Reuß-Köstritz († 1946)
  • 21. Juni: Hermann Scherchen, deutscher Dirigent († 1966)
  • 24. Juni: Richard Abelein, deutscher Tierarzt († 1973)
  • 24. Juni: Heinrich Grüber, deutscher evangelischer Theologe und Gegner des Nazi-Regimes († 1975)
  • 26. Juni: Sidney Howard, US-amerikanischer Drehbuchautor und Dramatiker († 1939)
  • 26. Juni: Peter Hütgens, deutscher Politiker und Reichstagsabgeordneter († 1945)
  • 27. Juni: Wladimir Michailowitsch Petljakow, sowjetischer Flugzeugkonstrukteur († 1942)
  • 29. Juni: Petre Andrei, rumänischer Soziologe und Politiker († 1940)

Juli

  • 03. Juli: Richard Kuthan, österreichischer Fußballspieler († 1958)
  • 05. Juli: John Howard Northrop, US-amerikanischer Chemiker († 1987)
  • 07. Juli: Johann Astl, österreichischer Politiker († 1964)
  • 07. Juli: Franco Giongo, italienischer Leichtathlet († 1981)
  • 10. Juli: Adrien Drancé, französischer Autorennfahrer († 1980)
  • 10. Juli: Paul Eipper, deutscher Schriftsteller († 1964)
  • 11. Juli: Otto Armster, deutscher Nachrichtendienst-Offizier und Widerstandskämpfer († 1957)
  • 12. Juli: Oskar Bider, Schweizer Landwirt und Flugpionier († 1919)
  • 13. Juli: Marguerite Boulc’h, französische Chansonsängerin, auch Fréhel genannt († 1951)
  • 13. Juli: Werner Rittberger, deutscher Eiskunstläufer († 1975)
  • 15. Juli: Adolf Wurmbach, deutscher Schriftsteller († 1968)
  • 18. Juli: Emil Julius Gumbel, deutscher Mathematiker und politischer Publizist († 1966)
  • 18. Juli: Alexander Popovich, österreichischer Fußballspieler und -trainer († 1952)
  • 19. Juli: Paul McNutt, US-amerikanischer Politiker († 1955)
  • 23. Juli: John D. McWilliams, US-amerikanischer Politiker († 1975)
  • 26. Juli: Sydney Hayes, britischer Lacrossespieler († 1944)
  • 26. Juli: Uno Kōji, japanischer Schriftsteller († 1961)
  • 27. Juli: Ruth Plumly Thompson, US-amerikanische Schriftstellerin († 1976)
  • 28. Juli: István Tóth-Potya, ungarischer Fußballspieler und -trainer († 1945)
  • 29. Juli: Bernhard Zondek, deutscher Gynäkologe († 1966)

August

  • 01. August: Enrique Mario Casella, argentinischer Komponist († 1948)
  • 01. August: Charles H. Elston, US-amerikanischer Politiker († 1980)
  • 01. August: Karl Kobelt, Schweizer Politiker († 1968)
  • 01. August: Edward Streeter, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller († 1976)
  • 02. August: Arthur Bliss, englischer Komponist († 1975)
  • 06. August: Hans Mersmann, deutscher Musikforscher († 1971)
  • 08. August: André Boillot, französischer Autorennfahrer († 1932)
  • 08. August: Adolf Busch, deutscher Geiger und Komponist († 1952)
  • 08. August: Wilhelm Matthießen, deutscher Kinder- und Jugendbuchautor († 1965)
  • 11. August: Adam Antes, deutscher Bildhauer und Grafiker († 1984)
  • 11. August: Dé Kessler, niederländischer Fußballspieler († 1943)
  • 11. August: Edgar Zilsel, österreichischer Philosoph († 1944)
  • 12. August: Karl Aulitzky, österreichischer Altphilologe und Gymnasiallehrer († 1945)
  • 12. August: Antonio Cortis, spanischer Opernsänger († 1952)
  • 13. August: Reinold von Thadden, deutscher Theologe († 1976)
  • 14. August: Mihail Jora, rumänischer Komponist († 1971)
  • 15. August: Tor Bergeron, schwedischer Meteorologe († 1977)
  • 16. August: Adelheid Erna Karoline Marie Elisabeth von Sachsen-Meiningen, Prinzessin von Sachsen-Meiningen und Prinzessin von Preußen († 1971)
  • 17. August: Rudolf Trautvetter, deutscher General († 1982)
  • 19. August: Ernst Möller, deutscher Fußballnationalspieler († 1916)
  • 20. August: Kanaguri Shisō, japanischer Marathonläufer († 1983)
  • 20. August: Otto Uhlmann, Schweizer Komponist und Dirigent († 1980)
  • 21. August: Karl Kappler, deutscher Automobilrennfahrer († 1962)
  • 21. August: Heinrich-Wilhelm Ruhnke, deutscher Politiker († 1963)
  • 22. August: Jacques Lipchitz, französischer Plastiker († 1973)
  • 22. August: Walter Lutze, deutscher Dirigent († 1980)
  • 23. August: Eduard Ernst Georg Arnold Agatz, deutscher Hafenbauingenieur und Hafenbaudirektor († 1980)
  • 23. August: Frederick Lee Hisaw, US-amerikanischer Zoologe und Endokrinologe († 1972)
  • 25. August: Samuel Gardner, US-amerikanischer Komponist und Violinist († 1984)
  • 25. August: Alberto Savinio, italienischer Schriftsteller und Maler († 1952)
  • 25. August: Wan Waithayakon, Prinz von Thailand († 1976)
  • 26. August: Ferdinand Bruckner, österreichisch-deutscher Schriftsteller und Theaterleiter († 1958)
  • 28. August: Michael Tschechow, russisch-US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Autor († 1955)
  • 29. August: Wladimir von Pawlowski, österreichischer Jurist und Gauleiter von Kärnten († 1961)
  • 30. August: Henry Tandey, englischer Soldat, Empfänger des Victoria Cross und höchstdekorierter britischer Private des Ersten Weltkriegs († 1977)

September

  • 01. September: Wilhelm Grüner, deutsch-baltischer Pastor und evangelisch-lutherischer Märtyrer († 1919)
  • 01. September: Wilhelm Ritter von Thoma, deutscher General der Wehrmacht († 1948)
  • 03. September: Marcel Georges Lucien Grandjany, französischer Harfenist, Lehrer, Komponist und Dichter († 1975)
  • 4. September: Seweryn Barbag, polnisch-jüdischer Komponist, Musikwissenschaftler und -pädagoge († 1944)
  • 04. September: Fritz Todt, deutscher Minister während des Dritten Reiches († 1942)
  • 04. September: Sam Lanin, US-amerikanischer Jazz-Musiker († 1977)
  • 05. September: Edward Molyneux, französischer Modedesigner († 1974)
  • 06. September: Johann Sebastian Dang, deutscher Journalist, Gründer des Darmstädter Echos († 1958)
  • 08. September: Helmuth von Glasenapp, deutscher Professor für Indologie († 1963)
  • 10. September: Carl Jacob Burckhardt, Schweizer Diplomat, Essayist und Historiker († 1974)
  • 11. September: Rudolf Agte, deutscher Fußballspieler, -trainer und -funktionär († 1971)
  • 11. September: Noël Gallon, französischer Komponist und Kompositionslehrer († 1966)
  • 15. September: Moscheh Ya’akov Ben-Gavriêl, österreichisch-israelischer Schriftsteller († 1965)
  • 16. September: Karl Dönitz, letzter deutscher Reichspräsident († 1980)
  • 16. September: Czesław Marek, polnischer Komponist († 1985)
  • 16. September: Stephanie Richter, deutsche Spionin († 1972)
  • 16. September: Rudolf Lehmann, deutscher Historiker († 1984)
  • 16. September: Knut Hartwig, deutscher Schauspieler († 1977)
  • 16. September: Wilhelm Süssmann, deutscher Generalleutnant († 1941)
  • 17. September: Hans Reese, deutscher Fußballnationalspieler, später Neurologe in den USA († 1973)
  • 19. September: Willy Birgel, deutscher Theater- und Filmschauspieler († 1973)
  • 19. September: Hans Heyck, deutscher Dichter und Schriftsteller († 1972)
(c) Bundesarchiv, Bild 183-V20141-0043 / CC-BY-SA 3.0
Hans Albers (rechts), 1946
  • 22. September: Hans Albers, deutscher Schauspieler und Sänger († 1960)
  • 22. September: Edward J. Flynn, US-amerikanischer Politiker († 1953)
  • 24. September: William Friedman, US-amerikanischer Militärkryptologe beim SIS († 1969)
  • 26. September: Charles Münch, französischer Dirigent († 1968)
  • 26. September: Hans Reichenbach, deutscher Physiker, Philosoph und Logiker († 1953)
  • 27. September: Lilly Ackermann, deutsche Schauspielerin und Schauspiellehrerin († 1976)
  • 27. September: Karl Münichreiter, Mitglied des Republikanischen Schutzbundes und österreichischer Widerstandskämpfer († 1934)
  • 28. September: Bernhard Schwentner, deutscher Pfarrer († 1944)
  • 28. September: Robert Seitz, deutscher Schriftsteller († 1938)
  • 30. September: Ernest Dainty, kanadischer Pianist, Organist, Komponist und Dirigent († 1947)
  • 30. September: Otto Juljewitsch Schmidt, sowjetischer Geophysiker und Arktisforscher († 1956)
  • 30. September: Wilhelm Zangen, deutscher Unternehmer, Wehrwirtschaftsführer und Leiter der Reichsgruppe Industrie († 1971)

Oktober

  • 02. Oktober: Hubertus von Aulock, deutscher Militär († 1979)
  • 02. Oktober: Jossyp Bokschaj, ukrainischer Maler († 1975)
  • 02. Oktober: Wanda Chmielowska, polnische Pianistin und Musikpädagogin († 1980)
  • 03. Oktober: Artur Ebert, deutscher Geophysiker († 1978)
  • 03. Oktober: Emilio Portes Gil, Präsident von Mexiko († 1978)
  • 04. Oktober: Henri Gaudier-Brzeska, französischer Bildhauer († 1915)
  • 04. Oktober: Herbert Kranz, deutscher Schriftsteller († 1973)
  • 06. Oktober: Hans Schemm, Gauleiter der NSDAP († 1935)
  • 06. Oktober: David Sholtz, US-amerikanischer Politiker († 1953)
  • 08. Oktober: Harald Turner, SS-Gruppenführer und stellv. Amtschef des SS-Rasse- und Siedlungshauptamts († 1947)
  • 11. Oktober: Hans Liesche, deutscher Leichtathlet († 1979)
  • 11. Oktober: Armando Augusto Salgado Freire, portugiesischer Gitarrist und Komponist († 1946)
  • 12. Oktober: Edith Stein, deutsche Philosophin und katholische Nonne († 1942)
  • 14. Oktober: Isidor Aschheim, deutsch-israelischer Maler und Grafiker († 1968)
  • 16. Oktober: René Dreux, französischer Autorennfahrer († 1980)
  • 17. Oktober: Max Mohr, deutscher Dramatiker und Erzähler († 1937)
  • 19. Oktober: George Habib Antonius, libanesischer Schriftsteller († 1941)
  • 20. Oktober: Erich Mercker, deutscher Landschaftsmaler († 1973)
  • 20. Oktober: James Chadwick, britischer Physiker († 1974)
  • 22. Oktober: Carl-Hans Graf von Hardenberg, deutscher Politiker († 1958)
  • 22. Oktober: Kurt Hickethier, deutscher Arzt († 1958)
  • 24. Oktober: Rafael Leónidas Trujillo Molina, Politiker und Staatschef der Dominikanischen Republik († 1961)
  • 25. Oktober: Augustin Schuldis, deutscher katholischer Priester, Päpstlicher Hausprälat und Ehrendomkapitular († 1954)
  • 25. Oktober: Bernhard Lohmüller, deutscher Politiker († 1952)
  • 26. Oktober: Roy Knapp, US-amerikanischer Perkussionist und Musikpädagoge († 1979)
  • 28. Oktober: Nora Groß, deutsche Mineralogin, Kristallographin und Hochschullehrerin († 1976)
  • 28. Oktober: Giacomo Lercaro, italienischer Erzbischof und Kardinal († 1976)
  • 29. Oktober: Heinz Auerswald, deutscher Maler und Graphiker († 1974)
  • 29. Oktober: Claire Goll, deutsch-französische Journalistin († 1977)
  • 31. Oktober: Josef Schümmelfelder, deutscher Fußball-Nationalspieler († 1966)

November

  • 02. November: Leopold Hainisch, österreichischer Schauspieler und Theater-, Film- und Fernsehregisseur († 1979)
  • 02. November: Alfred Staats, deutscher Turner († 1915)
  • 05. November: Karl Grünberg, deutscher Journalist und Schriftsteller († 1972)
  • 05. November: Greasy Neale, US-amerikanischer American-Football-Trainer und Baseballspieler († 1973)
  • 06. November: Galaktion Tabidse, georgischer Schriftsteller († 1959)
  • 07. November: Gregor Gog, deutsches NS-Opfer, „König der Vagabunden“ († 1945)
  • 07. November: Luis Concha Córdoba, kolumbianischer Geistlicher, Erzbischof von Bogotá und Kardinal († 1975)
  • 09. November: Theodor Geiger, deutscher Soziologe († 1952)
  • 12. November: Seth Barnes Nicholson, US-amerikanischer Astronom († 1963)
  • 13. November: Floyd B. Olson, US-amerikanischer Politiker († 1936)
Frederick Banting
  • 14. November: Frederick Banting, britischer Mediziner und Nobelpreisträger († 1941)
  • 14. November: Josef Magnus Wehner, deutscher Schriftsteller und Bühnenautor († 1973)
  • 14. November: Ted Meredith, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger († 1957)
  • 15. November: Pierre Audiat, französischer Journalist, Romanist und Literaturwissenschaftler († 1961)
  • 15. November: Erwin Rommel, deutscher Generalfeldmarschall, Befehlshaber des deutschen Afrikakorps († 1944)
  • 16. November: Walter Maximilian Bastian, US-amerikanischer Jurist († 1975)
  • 16. November: Julius Leber, deutscher Politiker und MdR († 1945)
  • 17. November: Frank Fay, US-amerikanischer Schauspieler und Komiker († 1961)
  • 18. November: Gio Ponti, italienischer Architekt († 1979)
  • 19. November: Margerita Trombini-Kazuro, polnische Pianistin, Cembalistin und Musikpädagogin († 1979)
  • 21. November: Erik Robert Lindahl, schwedischer Ökonom († 1960)
  • 21. November: Just Göbel, niederländischer Fußballspieler († 1984)
  • 21. November: Karl Hubbuch, deutscher Kunstprofessor († 1979)
  • 22. November: Edward Bernays, österreichisch-US-amerikanischer PR-Berater (Public Relations Counselor) († 1995)
  • 22. November: Victor Ehrenberg, deutsch-britischer Althistoriker († 1976)
  • 23. November: Kume Masao, japanischer Schriftsteller († 1952)
  • 24. November: Max Amann, deutscher Politiker und Publizist († 1957)
  • 27. November: Arsène Becuwe, belgischer Komponist und Dirigent († 1992)
  • 29. November: Richard Donovan, US-amerikanischer Komponist, Organist, Dirigent und Musikpädagoge († 1970)
Julius Raab, 1961
  • 29. November: Julius Raab, österreichischer Bundeskanzler († 1964)

Dezember

(c) Bundesarchiv, Bild 183-45912-0002 / CC-BY-SA 3.0
Otto Dix
  • 02. Dezember: Otto Dix, deutscher Maler († 1969)
  • 03. Dezember: Oscar Han, rumänischer Autor und Bildhauer († 1976)
  • 03. Dezember: Mieczysław Szaleski, polnischer Bratschist und Musikpädagoge († 1958)
  • 04. Dezember: Licco Amar, ungarischer Violinist († 1959)
  • 05. Dezember: Hirotsu Kazuo, japanischer Schriftsteller († 1968)
  • 05. Dezember: Theodor Kröger, deutscher Schriftsteller († 1958)
  • 05. Dezember: Alexander Rodtschenko, russischer Maler, Grafiker und Fotograf († 1956)
  • 06. Dezember: Heinrich Barlage, deutscher Politiker und MdB († 1968)
  • 07. Dezember: Otto Rasch, SS-Brigadeführer und Befehlshaber der Einsatzgruppe C († 1948)
  • 08. Dezember: Albert Salomon, deutsch-amerikanischer Soziologe († 1966)
  • 10. Dezember: Harold Alexander, britischer Feldmarschall († 1969)
  • 10. Dezember: Nelly Sachs, deutsche Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin († 1970)
  • 13. Dezember: Mita von Ahlefeldt, deutsche Schauspielerin († 1966)
  • 13. Dezember: Agnes Asche, deutsche Sozialistin und Widerstandskämpferin († 1966)
  • 14. Dezember: Mary Lavater-Sloman, deutsche Schriftstellerin († 1980)
  • 15. Dezember: A. P. Carter, US-amerikanischer Country-Sänger († 1960)
  • 15. Dezember: David Wijnveldt, niederländischer Fußballspieler († 1962)
  • 15. Dezember: Karl Wilhelm Meissner, deutsch-amerikanischer Physiker († 1959)
  • 16. Dezember: Leonhard Adam, deutscher Rechtswissenschaftler und Ethnologe († 1960)
  • 16. Dezember: Stacia Napierkowska, französische Tänzerin, Schauspielerin († 1945)
  • 17. Dezember: Emil Schäfer, deutscher Kampfpilot und Fliegerass im Ersten Weltkrieg († 1917)
  • 19. Dezember: Carl Schneider, deutscher Psychiater († 1946)
  • 19. Dezember: Edward Raczyński, polnischer Diplomat und Politiker († 1993)
  • 19. Dezember: Philipp Keller, deutscher Arzt und Schriftsteller († 1973)
  • 19. Dezember: Valentin Baur, deutscher Politiker und MdB († 1971)
  • 21. Dezember: Philipp Etter, Schweizer Politiker († 1977)
  • 23. Dezember: Hans Bohn, deutscher Typograf, Grafiker und Lehrer († 1980)
  • 24. Dezember: Rudolf Amend, deutscher Politiker († 1968)
  • 25. Dezember: Kenneth Arthur Noel Anderson, britischer General und Gouverneur († 1959)
  • 25. Dezember: Émile Chenard, französischer Autorennfahrer († 1982)
  • 25. Dezember: Ewald André Dupont, deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor († 1956)
  • 26. Dezember: Henry Miller, US-amerikanischer Schriftsteller († 1980)
  • 30. Dezember: Monzō Akiyama, japanischer Konteradmiral († 1944)
  • 31. Dezember: José Saldías, argentinischer Schriftsteller und Journalist († 1946)

Genaues Geburtsdatum unbekannt

Gestorben

Januar/Februar

Nicolaus August Otto

März/April

Helmuth Karl Bernhard von Moltke

Mai/Juni

John Macdonald, 1868
Wilhelm Eduard Weber, 1856

Juli/August

September/Oktober

Herman Melville
  • 28. September: Herman Melville, US-amerikanischer Schriftsteller, Dichter und Essayist (* 1819)
  • 30. September: Georges Ernest Boulanger, französischer General (* 1837)
  • 30. September: Tsuda Sanzō, japanischer Polizist, der ein Attentat auf den späteren Zaren Nikolaus II. verübte (* 1855)
  • 01. Oktober: Giulio Cesare Ferrarini, italienischer Dirigent, Geiger und Musikpädagoge (* 1807)
  • 02. Oktober: Alpheus Baker, Brigadegeneral der Konföderierten Armee im Sezessionskrieg (* 1828)
  • 03. Oktober: Vincenzo Vela, Schweizer Bildhauer (* 1820)
  • 05. Oktober: Giovanni Caselli, italienischer Physiker (* 1815)
  • 06. Oktober: Timotheus Attar, osmanischer Bischof (* 1832)
  • 06. Oktober: Charles Stewart Parnell, irischer Politiker (* 1846)
  • 06. Oktober: Karl I., württembergischer König (* 1823)
  • 06. Oktober: Samuel W. Hale, US-amerikanischer Politiker (* 1823)
  • 07. Oktober: August Roese, deutscher Kommunalpolitiker und Oberbürgermeister der Stadt Eisenach (* 1807)
  • 12. Oktober: Friedrich Feustel, deutscher Bankier und Förderer der Bayreuther Festspiele (* 1824)
  • 13. Oktober: Thomas Johann Heinrich Mann, deutscher Kaufmann (* 1840)
  • 14. Oktober: Julius Jolly, badischer Staatsminister (* 1823)
  • 15. Oktober: Ludwig Aloys von Arco auf Valley, deutscher Diplomat (* 1845)
  • 15. Oktober: Friedrich Zarncke, deutscher Germanist (* 1825)
  • 17. Oktober: Heinrich Sattler, deutscher Organist und Publizist (* 1811)
  • 27. Oktober: Charles Constantin, französischer Dirigent und Komponist (* 1835)

November/Dezember

Genaues Todesdatum unbekannt

Weblinks

Commons: 1891 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Terront.jpg
Charles Terront, winner of the first Paris-Brest-Paris (1891), in the organising paper "Le Petit Journal".
Sinking of SS Utopia 1891.jpg
The sinking of SS Utopia (March 17, 1891, the Bay of Gibraltar) by Ms. Georgina Smith. Original caption: "sketch by Mrs Georgina Sheriff (courtesy Gibraltar Museum)". The site operator is Mr. Clive Finlayson, Gibraltar, Director of the Gibraltar Museum.
Max Ernst, im Brühler Schlosspark 1909.jpg
Autor/Urheber:

nicht bekannt

, Lizenz: PD-alt-100

Max Ernst im Brühler Schlosspark

Bundesarchiv Bild 183-V20141-0043, Hans Albers als "Liliom" im Berliner Hebbeltheater, Generalprobe.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-V20141-0043 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Zentralbild
Generalprobe zu "Liliom" im Berliner Hebbeltheater am 25.4.1946 mit Hans Albers als Liliom.
Herz Jesu Kirche, Graz, Österreich.jpg
Autor/Urheber: Christian Harrer, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Herz Jesu Kirche, Graz, Österreich
Hutter with bali soldiers.jpg
Leutnant Hutter mit Balisoldaten
Firstbasketball.jpg
The first basketball court at Springfield College in Springfield, Massachusetts, USA.
MuehlenbergDerwitz.jpg
Otto Lilienthal 1891 beim Luftsprung in der Nähe von Derwitz (Die Aufnahmen von Lilienthal 1891 sind die ersten Fotografien eines fliegenden Menschen.[1])
Map Transsib Railway 1897.png
Historical map of the Transsiberian Railway
Otto Dix on April 12, 1957.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-45912-0002 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Berlin, Otto Dix-Ausstellung

Zentralbild Zimontkowski 12.65.2032

Otto Dix-Ausstellung in Berlin. Die Deutsche Akademie der Künste zu Berlin eröffnet am 12.4.1957 in ihren Räumen eine eindrucksvolle und interessante Kollektivausstellung ihres Mitgliedes, des deutschen Malers Prof. Otto Dix.

UBz: Der Präsident der Deutschen Akademie der Künste, Prof. Otto Nagel (links), überreichte am Tage der Eröffnung der Ausstellung Prof. Otto Dix die Ernennungsurkunde zum Korrespondierenden Mitglied der Deutschen Akademie der Künste.

Abgebildete Personen:

  • Nagel, Otto Prof.: Maler, Präsident der Akademie der Künste (AdK), Nationalpreisträger, Vaterländischer Verdienstorden (VVO) in Gold, DDR (GND 118586300)
Sergei Prokofiev 02.jpg
Russian composer Sergei Prokofiev (1891-1953)
Bostian Bridge Train Wreck. The locomotive and remains of wooden passenger cars at the base of the 60-foot-high Bostian Bridge over Third Creek near Statesville.png
Bostian Bridge Train Wreck. The locomotive and remains of wooden passenger cars at the base of the 60-foot-high Bostian Bridge over Third Creek near Statesville.
Birs 1891 b.jpg
photography of the rail accident in Münchenstein, Switzerland. On June 14, 1891 a railway collapsed under a heavy train with more than 500 passengers. More than 70 persons were killed.
Batalla de Concón(color).jpg
Batalla de Concón, Chile. 21 de agosto de 1891.
Augusta Victoria vor Piräus, 1891.jpg
Dampfer "Augusta Victoria" auf Reede vor Piräus
Wilhelm Eduard Weber Litho.jpg
Wilhelm Eduard Weber (1804–1891), Physiker. Lithographie von Rudolf Hoffmann, 1856. Nach einem Photo von Petri (Göttingen). Aus "Gallerie ausgezeichneter Naturforscher" erschienen in Wien
Bothe.jpg
Walther Bothe
Zora Neale Hurston.jpg
Autor/Urheber: Van Vechten, Carl, 1880-1964, photographer, Lizenz: Copyrighted free use
Zora Neale Hurston
  • TITLE: [Portrait of Zora Neale Hurston]
  • CALL NUMBER: LOT 12735, no. 543 [P&P] Find any corresponding online LOT(group) record
  • REPRODUCTION NUMBER: LC-USZ62-79898 (b&w film copy neg.)
  • MEDIUM: 1 photographic print : gelatin silver.
  • CREATED/PUBLISHED: 1938 Apr. 3.
  • CREATOR: Van Vechten, Carl, 1880-1964, photographer.
  • NOTES: Title derived from information on verso of photographic print. Van Vechten number: IV H 8. Use electronic surrogate. Also available on microfilm. Forms part of: Portrait photographs of celebrities, a LOT which in turn forms part of the Carl Van Vechten Photograph Collection (Library of Congress). Gift; Carl Van Vechten Estate; 1966.
  • SUBJECTS: Hurston, Zora Neale.
  • FORMAT: Portrait photographs.
  • PART OF: Van Vechten, Carl, 1880-1964. Portrait photographs of celebrities
  • REPOSITORY: Library of Congress Prints and Photographs Division Washington, D.C. 20540 USA
  • DIGITAL ID: (intermediary roll film) van 5a52142
  • VIDEO FRAME ID: LCPP005A-52142 (from original)
  • CARD #: van1994000581/PP
Julius-Raab-1961.jpg
Autor/Urheber: BKA/BPD, Lizenz: Attribution
Julius Raab
Bundesarchiv Bild 105-DOA0436, Deutsch-Ostafrika, Kilimandscharo, Kibo.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 105-DOA0436 / Walther Dobbertin / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein. Info non-talk.svg
Kilimandscharo, Kibo und Mawensi von Neu-Moschi aus gesehen