16. August

Der 16. August ist der 228. Tag des gregorianischen Kalenders (der 229. in Schaltjahren), somit bleiben noch 137 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1632: Schlacht bei Wiesloch
1685: Belagerung von Gran
1801: Nelsons Fehlschlag
1908: Statue des Hauptmann von Köpenick
1960: Flagge der Republik Zypern

Wirtschaft

  • 1621: In Nürnberg nimmt eine zuvor errichtete Girobank ihre Geschäftstätigkeit auf.
  • 1866: Zwischen Hamburg und Wandsbek nimmt die Pferdebahn ihren Betrieb auf.
  • 1896: George Carmack findet Gold am Klondike River in Kanadas Yukon-Territorium. Die Nachricht löst knapp ein Jahr später einen Goldrausch aus.
  • 1945: In Berlin wird der Aufbau Verlag gegründet. Er wächst bald zum größten belletristischen Verlag der DDR heran. Zu Beginn spezialisiert er sich auf kommunistische und antifaschistische Literatur sowie russische Bücher und Klassikerausgaben.
  • 1954: In den Vereinigten Staaten erscheint die Erstausgabe des Sportmagazins Sports Illustrated.
  • 1984: Bei der deutschen Lufthansa droht ein Arbeitskampf, nachdem der Vermittlungsversuch des ehemaligen „Superministers“ Karl Schiller von 80 Prozent der Belegschaft abgelehnt wurde. Die Lage gilt als kompliziert, da das Bodenpersonal, vertreten durch die ÖTV, eine diametrale Position zum fliegenden Personal, dargestellt von der DAG, einnimmt.

Wissenschaft und Technik

1809: Berliner Humboldt-Universität

Kultur

1976: ABBA

Gesellschaft

  • 1969: Charles Manson und weitere Mitglieder der Manson Family werden wegen Verdachtes auf Autodiebstahl festgenommen, aber nach einigen Tagen wieder freigelassen.
  • 1975: Der Serienmörder Ted Bundy wird in Utah erstmals verhaftet.
  • 1988: In Gladbeck beginnt in einer Filiale der Deutschen Bank die Geiselnahme von Gladbeck, die erst 54 Stunden später auf der Autobahn zwischen Köln und Frankfurt am Main beendet wird.
  • 2017: Das Minamata-Übereinkommen tritt in Kraft.

Religion

Katastrophen

1906: Erdbeben in Valparaiso
  • 1906: Ein Erdbeben der Stärke 8,2 erschüttert die chilenische Stadt Valparaíso und fordert ca. 20.000 Tote.
  • 1942: Das US-amerikanische Marineluftschiff L-8 landet als Geisterschiff ohne seine Besatzung in Daly City/Kalifornien. Die beiden Piloten bleiben verschollen.
  • 1942: Das deutsche U-Boot U 507 versenkt an der brasilianischen Küste nacheinander jeweils ohne Vorwarnung die drei unbewaffneten brasilianischen Passagierschiffe Araraquara (131 Tote), Annibal Benévolo (150 Tote) und Baependy (270 Tote).
  • 1976: Ein Erdbeben der Stärke 7,9 fordert in Mindanao auf den Philippinen etwa 8.000 Menschenleben.
  • 1987: In Detroit im US-Bundesstaat Michigan stürzt ein Passagierflugzeug kurz nach dem Start auf eine belebte Straße. 156 Menschen sterben, ein Kind wird gerettet.
  • 1988: Der Damm des Bagauda-Stausees in Nigeria bricht; durch die Flutwelle kommen 23 Menschen ums Leben.
  • 2005: Bei einem Flugzeugabsturz in Venezuela kommen alle 160 Insassen des Passagierjets ums Leben. Der Fluggesellschaft West Caribbean Airways zufolge zerschellte die McDonnell Douglas MD-82 in der Umgebung von Machiques im westvenezolanischen Staat Zulia.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1812: Arnold Abbühl, Joseph Bortis und Alois Volker gelingt die Erstbesteigung des Finsteraarhorns, des höchsten Berges der Berner Alpen.
  • 1930: In Hamilton, Ontario, Kanada, werden die British Empire Games 1930, die erste Ausgabe der heute als Commonwealth Games bekannten Spiele eröffnet. Es nehmen rund 400 Athleten aus 11 Ländern teil, Frauen sind jedoch nur in den Wassersportdisziplinen teilnahmeberechtigt.
  • 1935: Augustine Cortauld, Jack Longland, Ebbe Munck, H. G. Wager und Laurence Wager gelingt die Erstbesteigung des Gunnbjørn Fjeld, dem höchsten Berg von Grönland. Die nächste erfolgreiche Besteigung des unzugänglichen Berges gelingt erst 1971.
1936: Schluss­feier der Olympischen Spiele
  • 1936: In Berlin findet die Schlussfeier der Olympischen Sommerspiele statt. Die Spiele werden zu einem Propagandaerfolg für die Nationalsozialisten, weil erstmals nicht die USA die meisten Medaillen gewinnen, sondern Deutschland.
  • 1960: Joseph Kittinger springt mit dem Fallschirm aus 31.332 Meter aus einem Heliumballon. Er erreicht dabei eine Geschwindigkeit von 988 km/h und fällt vier Minuten und 36 Sekunden, bis sich in rund 5.500 Meter Höhe der Hauptfallschirm öffnet. Bei diesem Unternehmen stellt Kittinger drei Weltrekorde auf, von denen die Dauer des freien Falls bis heute nicht übertroffen worden ist.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Agostino Carracci (* 1557)
Hermann Werner von Wolff-Metternich zur Gracht (* 1625)

18. Jahrhundert

Marcantonio Colonna (* 1724)

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1802: Isaac Adams, US-amerikanischer Erfinder
  • 1802: Moritz Wilhelm Drobisch, deutscher Mathematiker und Philosoph
  • 1805: Amancio Alcorta, argentinischer Komponist und Politiker
Ernst von Leutsch (* 1808)

1851–1900

Adolf Schlatter (* 1852)
Sakaria Paliaschwili (* 1871)
  • 1871: Sakaria Paliaschwili, georgischer Komponist
  • 1872: Jane Atché, französische Malerin, Grafikerin und Plakatkünstlerin
  • 1872: Siegmund von Hausegger, österreichischer Komponist und Dirigent
  • 1876: Iwan Jakowlewitsch Bilibin, russischer Maler und Buchillustrator
  • 1877: Augusto Giacometti, Schweizer Maler
  • 1880: Waldemar Kophamel, deutscher U-Boot-Kommandant
  • 1881: William Wadsworth Hodkinson, US-amerikanischer Filmunternehmer
  • 1882: Erhard Doebler, deutsch-baltischer Geistlicher und Pädagoge, evangelischer Märtyrer
  • 1882: Christian Mortensen, dänisch-US-amerikanischer Altersrekordler
  • 1884: Hugo Gernsback, deutscher Verleger und Schriftsteller
  • 1884: Hanna Henning, deutsche Filmregisseurin
  • 1884: Issaak Masepa, ukrainischer Politiker, Minister, Regierungschef der Ukrainischen Volksrepublik
  • 1888: Electra Havemeyer Webb, US-amerikanische Kunstsammlerin und Museumsgründerin
T. E. Lawrence (* 1888)
  • 1888: T. E. Lawrence, britischer Archäologe, Schriftsteller und Geheimagent („Lawrence von Arabien“)
  • 1889: Franz Böhner, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1889: Franz Reisinger, österreichischer Theologe, Gründer des „Säkularinstituts des hl. Franz von Sales“
  • 1889: Hans Steinmeyer, deutscher Orgelbauer
  • 1891: Adelheid von Sachsen-Meiningen, Prinzessin von Sachsen-Meiningen und Prinzessin von Preußen
  • 1891: Fritz Wiedemann, deutscher Offizier
  • 1892: Hal Foster, US-amerikanischer Comic-Zeichner
  • 1892: Paul Hatvani, österreichischer Schriftsteller, Chemiker und Übersetzer
  • 1893: Hans Koch, deutscher Jurist und Widerstandskämpfer
  • 1895: Albert Cohen, Schweizer Schriftsteller
  • 1895: Jacinto Guerrero, spanischer Komponist
  • 1895: Liane Haid, österreichische Schauspielerin und Sängerin
  • 1896: Tina Modotti, italienische Schauspielerin, Fotografin und Revolutionärin
  • 1896: Alfred Rhode, deutscher Judoka
  • 1896: Fritz Tarbuk, österreichischer Unternehmer
  • 1896: Kraudn Sepp, bayerischer Zitherspieler und Volksmusiksänger
  • 1897: Roberta Gropper, deutsche Parteifunktionärin und Politikerin, MdR, Abgeordnete der Volkskammer, Opfer des Stalinismus
  • 1898: Josef Henselmann, deutscher Bildhauer
  • 1898: Jerome Irving Rodale, US-amerikanischer Autor und Verleger
  • 1899: Dewey Scanlon, US-amerikanischer American-Football-Trainer
  • 1899: Glenn Strange, US-amerikanischer Schauspieler, Sänger und Filmkomponist

20. Jahrhundert

1901–1925

Marian Rejewski (* 1905)
Menachem Begin (* 1913)

1926–1950

Wolfgang Völz (* 1930)
  • 1930: Wolfgang Völz, deutscher Fernseh- und Filmschauspieler
  • 1931: Kakuichi Mimura, japanischer Fußballspieler
  • 1932: Willi Gierlich, deutscher Fußballspieler
  • 1932: Christopher Okigbo, nigerianischer Lyriker
  • 1933: Anatolij Awdijewskyj, ukrainischer Chorleiter und Komponist
  • 1933: Reiner Kunze, deutscher Schriftsteller und DDR-Dissident
  • 1933: Julie Newmar, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1934: Diana Wynne Jones, britische Autorin
  • 1934: Carl-Åke Ljung, schwedischer Kanute
  • 1934: Jean Löring, deutscher Unternehmer
  • 1934: Gottfried Müller, deutscher Theologe und Politiker, Minister für Medienpolitik der DDR, Landtagspräsident
  • 1934: Andrew J. Offutt, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1934: Pierre Richard, französischer Schauspieler
  • 1934: John Standing, britischer Schauspieler
  • 1935: Cyril Mar Baselios Malancharuvil, Großerzbischof von Trivandrum
  • 1935: Arnaldo Pambianco, italienischer Radrennfahrer
  • 1935: Lilia R. Bautista, philippinische Juristin und Mitglied des WTO Appellate Body
  • 1935: Pam Seaborne, britische Hürdenläuferin
  • 1936: Carolyn Jennings, US-amerikanische Komponistin und Musikpädagogin
  • 1936: Horst Wessel, deutscher Philosoph
  • 1937: Gerhard Pohl, deutscher Politiker
  • 1937: Rudi Thurow, DDR-Grenzsoldat und Fluchthelfer
Rocco Granata (* 1938)
Dietrich Hollinder­bäumer (* 1942)
Carol Moseley Braun (* 1947)

1951–1975

  • 1951: Waltraut Borchmann, deutsche Schauspielerin
  • 1951: Alois Lüönd, Schweizer Komponist und Schwyzerörgeler
  • 1952: Walter Olivera, uruguayischer Fußballspieler
  • 1952: Sonia Silvestre, dominikanische Sängerin
  • 1953: Georg Friedrich Haas, österreichischer Komponist
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
James Cameron (* 1954)
Madonna (* 1958)
Andreas Dresen (* 1963)
Yvan Muller (* 1969)
Didier Cuche (* 1974)

1976–2000

Vanessa Carlton (* 1980)
Carey Price (* 1987)

21. Jahrhundert

  • 2001: Amadou Onana, belgisch-senegalesischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 17. Jahrhundert

Ramiro III. († 1157)
Azzo Visconti († 1339)

17./18. Jahrhundert

Andrew Marvell († 1678)
Giuseppe Gonzaga († 1746)

19. Jahrhundert

Friederike Bethmann-Unzelmann († 1815)
Moissei Iwanowitsch Karpenko († 1854)
Ramakrishna († 1886)

20. Jahrhundert

1901–1950

Heinrich Spoerry († 1907)
Peter I. († 1921)
Andrej Hlinka († 1938)
  • 1938: Andrej Hlinka, slowakischer Priester und Politiker
  • 1938: Felix Busch, preußischer Beamter
  • 1938: Robert Johnson, US-amerikanischer Bluesmusiker
  • 1940: William Anderson, australischer Theaterleiter
  • 1940: Henri Desgrange, französischer Herausgeber und Begründer der Tour de France
  • 1941: Felix Mader, deutscher Priester, Kunsthistoriker und Denkmalpfleger
  • 1942: Rudolf Greinz, österreichischer Schriftsteller
  • 1942: Thorvald Otterstrom, US-amerikanischer Komponist
  • 1944: Kurt Schlosser, deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer
  • 1944: Marie Behncke, deutsche Politikerin der (SPD) und Mitglied der Weimarer Nationalversammlung
  • 1945: Nico Richter, niederländischer Komponist
  • 1948: Babe Ruth, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1948: Harry Dexter White, US-amerikanischer Volkswirt und Politiker
  • 1949: Margaret Mitchell, US-amerikanische Journalistin und Schriftstellerin
  • 1949: Otto Steinbrinck, deutscher Marineoffizier und Industrieller, Angeklagter im Nürnberger Flick-Prozess

1951–2000

  • 1951: Eduardo Chibás, kubanischer Rechtsanwalt und Politiker nach Selbstmordversuch am 5. August
  • 1952: Philipp Auerbach, deutscher Politiker und Staatskommissar für rassisch, religiös und politisch Verfolgte
  • 1952: Bernard Karfiol, US-amerikanischer Maler
  • 1952: Fritz König, deutscher Chirurg und Hochschullehrer
  • 1954: Elsbeth Krukenberg-Conze, deutsche Schriftstellerin und Frauenrechtlerin
  • 1956: Bela Lugosi, ungarisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1956: Wilhelm Wenker, Pfarrer von St. Hippolytus in Gelsenkirchen-Horst
  • 1957: Irving Langmuir, US-amerikanischer Chemiker und Physiker, Nobelpreisträger
  • 1957: Hans Studer, Schweizer Ingenieur
Wanda Landowska († 1959)
Elvis Presley († 1977)
Stewart Granger († 1993)

21. Jahrhundert

(c) Archives New Zealand, CC BY 2.0
Idi Amin († 2003)
  • 2003: Idi Amin, ugandischer Diktator
  • 2004: Acquanetta, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2004: Ivan Hlinka, tschechischer Eishockeyspieler und -nationaltrainer
  • 2005: Eva Renzi, deutsche Schauspielerin
  • 2005: Frère Roger, Gründer des ökumenischen Männerordens von Taizé
  • 2006: Alex Buzo, australischer Dramatiker und Autor
  • 2006: Alfredo Stroessner, paraguayischer Militär und Politiker
  • 2008: Ronnie Drew, irischer Gitarrist und Sänger
  • 2010: Günther Wiesinger, österreichischer Politiker und Arzt
  • 2011: Verena Wiet, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 2012: Paulos, äthiopischer orthodoxer Patriarch
  • 2012: William Windom, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2013: Hermann Haindl, deutscher Künstler
  • 2013: Hugo Suter, Schweizer Künstler
  • 2014: Besim Bokshi, kosovo-albanischer Lyriker und Sprachwissenschaftler
  • 2014: Peter Scholl-Latour, deutsch-französischer Journalist und Schriftsteller
  • 2015: Jacob Bekenstein, israelischer Physiker
  • 2015: Natalja Jurjewna Tschmyrjowa, sowjetische Tennisspielerin
  • 2016: João Havelange, brasilianischer Fußballfunktionär
  • 2016: Silvio Panciera, italienischer Epigraphiker
  • 2017: Chiara Fumai, italienische Performancekünstlerin
  • 2017: Wayne Lotter, südafrikanischer Ökologe und Naturschutzaktivist
  • 2018: Atal Bihari Vajpayee, indischer Politiker
  • 2018: Aretha Franklin, US-amerikanische Soulsängerin
  • 2019: Peter Fonda, US-amerikanischer Schauspieler und Filmregisseur
  • 2019: Felice Gimondi, italienischer Radrennfahrer
  • 2019: Christina von Oranien-Nassau, niederländische Prinzessin
  • 2020: Nina Kraft, deutsche Triathletin
  • 2020: Georg Volkert, deutscher Fußballspieler
  • 2021: Oswaldo Johnston, guatemaltekischer Ringer
  • 2021: Bettina von Freytag genannt Löringhoff, deutsche Klassische Archäologin
  • 2021: Omrane Sadok, tunesischer Boxer
  • 2022: Eva-Maria Hagen, deutsche Schauspielerin, Sängerin, Malerin und Autorin
  • 2022: Domenico Pace, italienischer Fechter
  • 2022: Hans Peterson, schwedischer Kinder- und Jugendbuchautor
  • 2022: Douglas Ross, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 2023: Renata Scotto, italienische Sopranistin
  • 2023: Jürgen Kluckert, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher

Feier- und Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Weblinks

Commons: 16. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Peter I Karadjordjevic of Serbia.jpg
Image of the King Peter I of Serbia (1844-1921).
Te lawrence.jpg
British Army File photo of T.E. Lawrence
1936 Olympic Games Poster.jpg
1936 Olympic Games Poster
Madonna Toronto Film Festival.jpg
Autor/Urheber: Ed-Van West, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Madonna, the original Material Girl, shows up at the premier of her directorial movie W.E. @ Roy Thompson Hall Sept 12 2011
Ramakrishna.jpg
Berühmtes Foto von Ramakrishna (1836-1886).
Georgian classical composer Zacharia Paliashvili in the early 1900s - crop.png
Photo portrait of the Georgian classical composer Zacharia Paliashvili from the early 1900s.
Adolf Schlatter vor 1907.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-alt-100

Adolf Schlatter in den besten Jahren

Didier Cuche Hinterstoder 2011.jpg
Autor/Urheber: Christian Jansky, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Der Schweizer Skirennläufer Didier Cuche bei der Startnummernauslosung für den Super-G in Hinterstoder (Österreich) am 5. Februar 2011.
Dietrich Hollinderbäumer 01 (22876754384) (cropped).jpg
Autor/Urheber: Jens Best from Mallorca, Baleares/España, Lizenz: CC BY-SA 2.0

Dietrich Hollinderbäumer Schauspieler / Moderator der Preisverleihung DAFF 2015, Köln

Deutsche Akademie für Fernsehen - Symposium und Preisverleihung 2015 in Köln
Menachem Begin, Andrews AFB, 1978.JPG
Israeli Prime Minister Menachem Begin delivers an address upon his arrival in the US for a state visit. Location: Andrews Air Force Base, Maryland.
Wanda Landowska by Emil Orlik.jpg
Wanda Landowska
Radierung und Aquatinta auf Papier (Höhe: 9,2 in (23,4 cm); Breite: 7 in (17,7 cm)
dimensions QS:P2048,9.25U218593
dimensions QS:P2049,7U218593
)
Hauptmann Köpenick.JPG
Autor/Urheber: Lienhard Schulz in der Wikipedia auf Deutsch, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Wilhelm Voigt, Hauptmann von Köpenick, Bronzestatue vor dem Rathaus Köpenick
Remiro II d'Aragón (cropped).jpg
Retrato imaginario del rey Ramiro II de Aragón (1086-1157), que fue hijo del rey Sancho Ramírez de Aragón y de su segunda esposa, la reina Felicia de Roucy.
Ritratto di Giuseppe Maria Gonzaga.jpg
ritratto dell'ultimo Duca di Guastalla, Giuseppe Maria Gonzaga (1690-1746)
Friederike Unzelmann.jpg
Autor/Urheber:

Boldt, Johann Friedrich

, Lizenz: PD-alt-100

Porträt Friederike Unzelmann

Elvis Presley 1970.jpg
A cropped and retouched picture, showing a headshot of Elvis Presley.
Carey Price 2015.jpg
Autor/Urheber: Christophe95, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Le joueur de hockey canadien Carey Price en 2015.
Andrew Marvell.jpg
Andrew Marvell (1621–1678)
Heinrich Spoerry.jpg
Autor/Urheber:

Johannes Meiner, Zürich

, Lizenz: PD-alt-100

Heinrich Spoerry-Jacob

Hermann Werner W-M.jpg
Hermann Werner Wolff-Metternich zur Gracht
SchlachtWiesloch1632.JPG
(Reprint um 1980) Der Stich zeigt die Schlacht in Wiesloch, mit Sicht von West nach Osten (PS. Es handelt sich nicht um die Schlacht von Mingolsheim, welche 10 Jahre früher stattfand!)
MJK 46319 Andreas Dresen (Deutscher Filmpreis 2019).jpg
Autor/Urheber: Martin Kraft, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Andreas Dresen mit dem Deutschen Filmpreises 2019 im Palais am Funkturm, Berlin.
Andrej Hlinka 1937.jpg
Portraitfoto von Andrej Hlinka, slowakischer katholischer Priester und Politiker, Parteiführer der Ludaken (Slowakische Volkspartei) von 1913 bis 1938.
Rocco675.jpg
Autor/Urheber: Michiel Hendryckx, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Rocco Granata, een in België wonende componist, muziekproducer en zanger.
ABBA - TopPop 1974 5.png
Autor/Urheber: AVRO, Lizenz: CC BY-SA 3.0 nl
ABBA in AVRO's TopPop (Dutch television show) in 1974
Belagerung von Gran 1685.png
Contemporary print showing the Siege of Siege of Gran (Hungary) in August 1685 by an Ottoman army.
Stewart Granger in 1946.jpg
Autor/Urheber: Theo van Haren Noman / Anefo, Lizenz: CC BY-SA 3.0 nl
Stewart Granger Cocktail party Eagle Lion
Ernst von Leutsch.jpg
Ernst von Leutsch (1808–1887), German classical scholar
James Cameron by Gage Skidmore.jpg
(c) Gage Skidmore, CC BY-SA 3.0
James Cameron speaking at the 2016 San Diego Comic-Con International (July 21–24) in San Diego, California.
Marian Rejewski 1932 small.jpg
Autor/Urheber: Autor/-in unbekanntUnknown author, Lizenz: CC BY-SA 2.5
Marian Rejewski - Polish mathematician and cryptologist, helped decipher Enigma - in Warsaw, probably 1932