13. März

Der 13. März ist der 72. Tag des gregorianischen Kalenders (der 73. in Schaltjahren), somit bleiben 293 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1567: Schlacht von Oosterweel
1569: Ludwig I. von Bourbon
1794: Jacques-René Hébert
1848: Zeitgenössische Karikatur zur Flucht Metternichs
1871: Schwarzes Meer
1921: Bogd Khan
1940: Finnische Gebietsverluste
1962: Dokument zu Operation Northwoods

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

1781: Uranus
1969: Crew der Apollo 9
1988: Verlauf des Seikan-Tunnels
  • 1988: In Japan wird der 54 km lange Seikan-Tunnel zwischen den Inseln Honshū und Hokkaidō in Betrieb genommen. Es handelt sich um den damals längsten Eisenbahntunnel der Welt.
  • 2006: Bei einer klinischen Studie des von der Firma TeGenero entwickelten Antikörpers TGN1412 an sechs Menschen im Londoner Northwick Park Krankenhaus kommt es zu einem so genannten schwerwiegenden unerwünschten Ereignis. Die Probanden schweben tagelang in Lebensgefahr.

Kultur

1772: Szene aus Emilia Galotti
1905: Mata Hari im Musée Guimet
  • 1905: Margareta Geertruida Zelle tritt auf Einladung des Industriellen Émile Guimet in seinem Museum Guimet in Paris vor einem ausgesuchten Publikum erstmals als Tänzerin Mata Hari auf. Ihr Schleiertanz wird von Anfang ein großer Erfolg.
  • 1917: In Offenbach am Main wird das auf Initiative Hugo Eberhardts entstandene Deutsche Ledermuseum eröffnet.
  • 1995: In Kopenhagen unterzeichnen die dänischen Regisseure Lars von Trier, Thomas Vinterberg, Kristian Levring und Søren Kragh-Jacobsen ein Dogma 95 genanntes Manifest zur Produktion von Filmen. Es richtet sich insbesondere gegen die zunehmende Wirklichkeitsentfremdung des Kinos und verbannt Effekte und technische Raffinessen, Illusion und dramaturgische Vorhersehbarkeit.
  • 2012: Die Encyclopædia Britannica gibt bekannt, dass sie keine gedruckte Ausgabe mehr auflegen werde. Nach 244 Jahren solle somit die Auflage von 2010 die letzte Auflage der Enzyklopädie gewesen sein. Die Britannica werde ab nun nur noch in digitaler Form vertrieben.

Gesellschaft

  • 1964: Die junge New Yorkerin Kitty Genovese wird in der Nähe ihrer Wohnung in Queens von Winston Moseley erstochen. Die Umstände ihrer Ermordung, die über eine halbe Stunde dauert und von 38 Menschen beobachtet wird, die aber nicht eingreifen, prägen den Begriff des Genovese-Syndroms.
  • 1980: Der als „Killer-Clown“ bekannte Serienmörder John Wayne Gacy wird in Illinois, USA, wegen der Ermordung von 33 Menschen zu 21-mal lebenslanger Haft und zwölfmaliger Todesstrafe verurteilt. Es ist die längste Strafe, die je in den USA verhängt worden ist.
  • 1996: Der Amokläufer Thomas Hamilton tötet aus Rache im schottischen Dunblane 16 Erstschüler und ihre Lehrerin mit einem Revolver. Danach erschießt sich der Täter mit der Waffe.
  • 2016: Bei einem Bombenanschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara werden mindestens 34 Menschen getötet und 125 verletzt

Religion

483: Felix II.
  • 0483: Der verheiratete Diakon Felix wird mit der Zustimmung König Odoakers zum Bischof von Rom gewählt.
  • 1528: Das Kloster Interlaken, der größte Landbesitzer im Oberland, wird nach Erlass des Berner Reformationsmandats vom 7. Februar 1528 aufgehoben, sein Gebiet dem Kanton Bern eingegliedert. Nachdem Bern die Abgaben der Bevölkerung an das Kloster nun für sich einfordert, brechen alsbald die Oberländer Reformationsunruhen aus.
2013: Papst Franziskus

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

John Theophilus Desaguliers (* 1683)

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1850

Delphine von Schauroth (* 1813)
Hermann Gruson (* 1821)

1851–1900

  • 1852: Oscar Blumenthal, deutscher Schriftsteller, Kritiker, Bühnendichter und Schachkomponist
  • 1853: James Murray, britischer General, Chef des Imperialen Generalstabes
Heinrich Tramm (* 1854)
  • 1854: Heinrich Tramm, deutscher Politiker und Verwaltungsbeamter, MdL, Oberbürgermeister von Hannover
  • 1854: Emil von Zelewski, deutscher Offizier und Kommandeur der Schutztruppe für Deutsch-Ostafrika
  • 1855: Percival Lowell, US-amerikanischer Astronom, Gründer des Lowell Observatoriums
  • 1857: Gotthold Anders, deutscher Politiker, MdL
  • 1858: Gerald Portal, britischer Diplomat
  • 1860: Hugo Wolf, österreichischer Komponist
  • 1861: Gustave Ramaciotti, australischer Theaterleiter und Soldat
  • 1862: Wilhelm Weigand, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1863: Richard Zoozmann, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1865: Paul von Rautenfeld, Schweizer Zollbeamter, Ethnologe und Zoologe
  • 1865: Josef Schregel, deutscher Heimatdichter
  • 1868: Maximilian Zupitza, deutscher Arzt und Offizier
  • 1869: Charles Genequand, Schweizer Geistlicher
  • 1870: Gaston Arman de Caillavet, französischer Dramatiker und Librettist
  • 1870: Albert Meyer, Schweizer Politiker und Journalist, Bundesrat, Minister, Bundespräsident
  • 1872: Josef Rosemeyer, deutscher Bahnradfahrer, Erfinder und Unternehmer
  • 1873: Amédée Gastoué, französischer Musikwissenschaftler und Komponist
  • 1873: Georg Demmler, deutscher Architekt, Sportler und Sportfunktionär
  • 1874: Ellery Clark, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1877: August Huggler, Schweizer Gewerkschaftsfunktionär und Politiker
(c) Bundesarchiv, Bild 183-2005-0901-506 / CC-BY-SA 3.0
Konrad Haenisch (* 1876)
Anton Semjonowitsch Makarenko (* 1888)

20. Jahrhundert

1901–1925

Josef Afritsch (* 1901)
(c) Deutsche Fotothek‎, CC BY-SA 3.0 de
Ernst Wilhelm Borchert (* 1907)
  • 1907: Ernst Wilhelm Borchert, deutscher Schauspieler
  • 1907: Ludwig Biermann, deutscher Physiker
  • 1907: Frank Wilcox, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1908: Walter Annenberg, US-amerikanischer Diplomat, Verleger und Kunstmäzen
  • 1909: Sivar Arnér, schwedischer Schriftsteller, Hörspielautor und Dramatiker
  • 1910: Gerhard von Düsterlho, deutscher Ruderer und Arzt
  • 1910: Merlyn Oliver Evans, britischer Maler und Grafiker aus Wales, Vertreter der Abstrakten Malerei
  • 1910: Sammy Kaye, US-amerikanischer Orchesterleiter und Komponist
  • 1910: José María Cervera Lloret, spanischer Komponist und Professor
  • 1910: Karl Mommer, deutscher Politiker, MdB
  • 1910: Franz Olah, österreichischer Politiker und Gewerkschafter, LAbg., Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, Bundesminister
  • 1911: José Ardévol, kubanischer Komponist
  • 1911: Willi Göttert, deutscher Pfarrer und Friedensaktivist
  • 1911: L. Ron Hubbard, US-amerikanischer Science-Fiction- und Pulp-Fiction-Autor, Sektengründer (Scientology)
  • 1912: Olga Nikolajewna Anstej, russische Schriftstellerin, Lyrikerin und Übersetzerin
  • 1912: Bill S. Ballinger, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1912: Wilhelm Kweksilber, staatenloser, später niederländischer Publizist und Politiker
  • 1912: Carl Raddatz, deutscher Film- und Theaterschauspieler
  • 1913: Paul Grice, englischer Philosoph
  • 1913: Irène Joachim, französische Sopranistin
  • 1913: George Maybee, kanadischer Organist, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1913: Sergei Wladimirowitsch Michalkow, russischer Dichter
  • 1913: Lightnin’ Slim, US-amerikanischer Blues-Musiker
Muqan Tölebajew (* 1913)
  • 1913: Muqan Tölebajew, kasachischer Komponist, Dirigent und Hochschullehrer
  • 1914: Friedrich-Wilhelm Goldenbogen, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1914: Bob Haggart, US-amerikanischer Jazzmusiker, Bassist, Arrangeur und Komponist
  • 1915: Melih Cevdet, türkischer Schriftsteller
  • 1915: Arthur Henkel, deutscher Germanist und Literaturhistoriker
  • 1916: Jacque Fresco, US-amerikanischer Autor, autodidaktischer Sozial-Architekt, Industriedesigner und Erfinder
  • 1918: George McAfee, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1919: Sugai Kumi, japanischer Maler und Grafiker
  • 1921: Armando Cabrera, dominikanischer Komponist
  • 1921: Al Jaffee, US-amerikanischer Cartoonist
  • 1922: Karl Dietrich Bracher, deutscher Politikwissenschaftler und Historiker
  • 1922: Odette Gartenlaub, französische Komponistin, Pianistin und Musikpädagogin
  • 1922: Bjørn Puggaard-Müller, dänischer Schauspieler
  • 1924: Karl Ahrens, deutscher Politiker, MdB
  • 1924: Pierre Arpaillange, französischer Jurist, Staatsfunktionär und Autor
  • 1924: Willi Trautmann deutscher Tischtennisspieler
  • 1925: Karl-Eddi Armgort, deutscher Politiker, MdBB
  • 1925: Herbert Fleischmann, deutscher Film- und Fernsehschauspieler
  • 1925: Radoslav Kutra, tschechisch-schweizerischer Maler, Kunsttheoretiker und Kunstpädagoge
  • 1925: Inge Müller, deutsche Schriftstellerin

1926–1950

Ralph Abernathy (* 1926)
  • 1926: Ralph Abernathy, US-amerikanischer baptistischer Geistlicher und Bürgerrechtler
  • 1926: Walter Werner Ameling, deutscher Elektrotechniker
  • 1926: Hans Boesch, Schweizer Autor
  • 1926: Roy Haynes, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger
  • 1926: Fritz Schär, Schweizer Radrennfahrer
  • 1927: Georges Badin, französischer Dichter und Maler
  • 1928: Ernst Anders, österreichischer Schauspieler
  • 1929: Gert Haucke, deutscher Schauspieler, Schriftsteller und Sachbuchautor
  • 1929: Zbigniew Messner, polnischer Politiker, Ministerpräsident
  • 1929: Paek Nam-sun, nordkoreanischer Politiker, Außenminister
  • 1929: Peter Breck, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1930: Blue Mitchell, US-amerikanischer Jazz-Trompeter
  • 1930: Vera Selby, englische English-Billiards- und Snookerspielerin
  • 1930: Günther Uecker, deutscher Maler und Objektkünstler (Kinetische Kunst, Op-Art), Mitglied der Künstlergruppe Zero
Wolfgang Kohlhaase (* 1931)
Neil Sedaka (* 1939)
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Julia Migenes (* 1943)
Chris Roberts (* 1944)
Lyn St. James (* 1947)

1951–1975

  • 1951: Gunter Arnold, deutscher Sprinter
  • 1952: Joesi Prokopetz, österreichischer Musiker und Kabarettist
Wolfgang Rihm (* 1952)
Jurij Andruchowytsch (* 1960)
Michael Arrington (* 1970)

1976–2000

  • 1978: Faustine Merret, französische Windsurferin
  • 1978: Aaron Nguimbat, kamerunischer Fußballspieler
  • 1979: Jens Filbrich, deutscher Skilangläufer, Olympiamedaillengewinner
Monika Sozanska (* 1983)
Kaya Scodelario (* 1992)

21. Jahrhundert

Coco Gauff (* 2004)
  • 2004: Cori Gauff, US-amerikanische Tennisspielerin

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

Leander von Sevilla († 600)

16. bis 18. Jahrhundert

Johannes Gropper († 1559)

19. Jahrhundert

Karl Lachmann († 1851)

20. Jahrhundert

1901–1950

Benjamin Harrison († 1901)
César Cui († 1918)
  • 1918: César Cui, russischer Offizier, Komponist und Musikkritiker
  • 1918: Karel Stecker, tschechischer Musiktheoretiker und -pädagoge, Organist und Komponist
  • 1919: Amy Woodforde-Finden, britische Komponistin
  • 1925: Hedwig Dransfeld, deutsche katholische Frauenrechtlerin und Politikerin, MdL, MdR
  • 1928: Laura Valborg Aulin, schwedische Pianistin und Komponistin
  • 1930: Stephen Alfred Forbes, US-amerikanischer Biologe, Mitbegründer der Limnologie
  • 1930: August Stradal, deutsch-tschechischer Pianist, Arrangeur, Komponister und Musikpädagoge
  • 1932: John Atkinson, Baron Atkinson, irisch-britischer Jurist und Politiker
  • 1932: Rudolf Kalvach, österreichischer Grafiker
  • 1932: Heinrich Tramm, deutscher Politiker und Verwaltungsbeamter, MdL, Oberbürgermeister von Hannover
  • 1935: Richard Mollier, deutsch-österreichischer Physiker, Physikochemiker und Maschinenbauer
Clarence Darrow († 1938)

1951–2000

Otto Gebühr († 1954)
Ivo Andrić († 1975)
  • 1975: Ivo Andrić, jugoslawischer Schriftsteller, Diplomat, Politiker und Literaturnobelpreisträger
  • 1975: Ruth Schaumann, deutsche Schriftstellerin und Bildhauerin
  • 1976: Max Tau, deutsch-norwegischer Schriftsteller, Lektor und Verleger
  • 1977: Jan Patočka, tschechischer Philosoph
  • 1978: John Cazale, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1979: Parviz Nikkhah, iranischer Studentenführer
  • 1980: Tauno Pylkkänen, finnischer Komponist
  • 1980: André Van den Steen, belgischer Radrennfahrer
  • 1983: Louison Bobet, französischer Radrennfahrer
  • 1983: Anton Slodnjak, slowenischer Schriftsteller, Herausgeber, Literaturwissenschaftler und -historiker
  • 1985: Bob Shad, US-amerikanischer Musikproduzent
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F007686-0002 / Steiner, Egon / CC-BY-SA 3.0
Eugen Gerstenmaier († 1986)

21. Jahrhundert

Franz König († 2004)

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 13. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. tagesschau.de: Corona-Prävention: Schulen und Kitas zu - was heißt das für Eltern? Abgerufen am 9. Oktober 2021.

Auf dieser Seite verwendete Medien

Rihm Wolfgang Philharmonie koeln 0806 2007.jpg
Autor/Urheber: Hans Peter Schaefer, http://www.reserv-a-rt.de, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Wolfgang Rihm, Deutscher Komponist (anlässlich der Uraufführung von "Diptychon für Sopran und Orchester", 8. Juni 2007, Philharmonie Köln
Cities of the Black Sea.png
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Hermann Gruson (1895).gif
zeitgenössisches Portrait des 1895 verstorbenen deutschen Industriellen Hermann Gruson
NorthwoodsMemorandum.png
Actual photo of the Northwoods Memorandum for the U.S. Secretary of Defense (March 13, 1962) titled: "Justification for U.S. Military Intervention in Cuba (TS)".
Ralph Abernathy.jpg
Ralph David Abernathy, head-and-shoulders, at National Press Club luncheon.
Seikantunnel - Tsugaru street detail.PNG
Seikantunnel /Tsusugaru street
Bundesarchiv Bild 183-2005-0901-506, Konrad Haenisch, preußischer Kultusminister.jpg
(c) Bundesarchiv, Bild 183-2005-0901-506 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein.
Scherl:

Konrad Haenisch, Kultusminister von Preußen [von 1919-1921]

10509-18
Finnische abgetretene Gebiete 1940.png
(c) Jniemenmaa, CC BY-SA 3.0
Karte der Gebiete, die nach dem Winterkrieg 1940 von Finnland an die Sowjetunion abgetreten wurden.
Fotothek df pk 0000061 041 Szenenbilder.jpg
(c) Deutsche Fotothek‎, CC BY-SA 3.0 de
Originale Bildbeschreibung von der Deutschen Fotothek
Szenenbilder
US Open 2022 Photo 177 (52391301928) (Gauff).jpg
Autor/Urheber: All-Pro Reels from District of Columbia, USA, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Photo_177
Sharav bogd khan.jpg
Abgebildete Person: Bogd Khan – religiöses Oberhaupt des Buddhismus in der Mongolei
Stamps of Kazakhstan, 2013-69.jpg
Stamps of Kazakhstan, 2013
Uranus.jpg
This image of Uranus was compiled from images returned Jan. 17, 1986, by the narrow-angle camera of Voyager 2. The spacecraft was 9.1 million kilometers (5.7 million miles) from the planet, several days from closest approach. This picture has been processed to show Uranus as human eyes would see it from the vantage point of the spacecraft. The picture is a composite of images taken through blue, green and orange filters. The darker shadings at the upper right of the disk correspond to the day-night boundary on the planet. Beyond this boundary lies the hidden northern hemisphere of Uranus, which currently remains in total darkness as the planet rotates. The blue-green color results from the absorption of red light by methane gas in Uranus' deep, cold and remarkably clear atmosphere.
John Theophilus Desaguliers.jpg
John Theophilus Desaguliers (1683–1744), French philosopher.
S. Kragujevic, Ivo Andric, 1961.jpg
Autor/Urheber: Stevan Kragujević , Lizenz: CC BY-SA 3.0 rs
Ivo Andrić, 1961. ,Autor fotografije Stevan Kragujević (po odobrenju Tanje Kragujević)
Yurii Andrukhovych 2015.jpg
Autor/Urheber: Rafał Komorowski, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Yurii Andrukhovych on Authors’ Reading Month 2015, Wrocław, Poland
Neil Sedaka - TopPop 1974 1.png
Autor/Urheber: AVRO, Lizenz: CC BY-SA 3.0 nl
Neil Sedaka in AVRO's TopPop (Dutch television show) in 1974
San Leandro.jpg
San Leandro (c. 534-596), que fue arzobispo de Sevilla al igual que su hermano menor, San Isidoro, aparece portando en su mano derecha un pliego de papel alusivo a su lucha contra la herejía arriana. Y según la tradición el rostro del santo está inspirado en el del licenciado Alonso de Herrera.
Bundesarchiv B 145 Bild-F007686-0002, Bonn, Ordensverleihung an Dr. Eugen Gerstenmaier.png
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F007686-0002 / Steiner, Egon / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein.
Bundestagspräsident Dr. Gerstenmaier erhält Orden vom mexikanischen Botschafter Alfonso Guerra (Ausschnitt Gerstenmaier)
Chris Roberts 2 cropped.jpg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0 nl
Der deutsche Schlagersänger und Schauspieler Chris Roberts 1976 in der niederländischen Fernsehshow The Eddy Go Round Show
JosefAfritsch-1955.jpg
Autor/Urheber:

Familie Afritsch

, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Josef Afritsch, ca 1955

Emilia Galotti (acto quinto, escena VIII).jpg
Szene aus "Emilia Galotti" (5. Akt, 8. Szene).
Apollo9 Prime Crew.jpg
The crew of Apollo 9 - James A. McDivitt (CMDR), David R. Scott (CMP) and Russell L. Schweickart (LMP)
Ilya Repin - Cesar Cui.jpg
Portrait of Composer Cesar Antonovich Cui
Johann Gropper.jpg
Ritratto del cardinale Johann Gropper (1555)
Kardinal koenig.jpg
Autor/Urheber: Der ursprünglich hochladende Benutzer war Walter Ching in der Wikipedia auf Englisch, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Photo of Franz Cardinal Konig.

Permission under GFDL was granted through this email:

attached to this e-mail I send you a picture of cardinal König for the web-article.


Yours sincerely

Andreas Gutenbrunner


Archdiocese of Vienna

Department of Public Relations

Wollzeile 2

1010 Vienna


Tel: 0043 1 515 52 - 3591

Fax: 0043 1 515 52 - 2776

E-Mail: oeff.arbeit@edw.or.at

http://stephanscom.at



Ursprüngliche Nachricht-----

Gesendet: Montag, 6. Februar 2006 03:22

Url:   http://stephanscom.at
 anrede: Herr
betreff: photo of Cardinal Franz Konig for Web-based encyclopedia.
text: Dear Sir:


I am a volunteer writer and editor for Wikipedia,

the free encyclopedia on the internet.


I would like to post in Wikipedia a photo of Franz Cardinal Konig. I would

like to ask for a photo from you. Once this photo is posted in Wikipedia

anybody will now be able to use it.

Thank you. Danke.
Mata hari debut 1905 musee guimet.JPG
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-alt-100

Mata Hari 1905, bei ihrem Debüt im Musée Guimet

Wolfgang Kohlhaase KVIFF.jpg
Autor/Urheber: che
(Please credit as "Petr Novák, Wikipedia" in case you use this outside Wikimedia projects.), Lizenz: CC BY-SA 3.0
German script writer and director Wolfgang Kohlhaase at 44th Karlovy Vary International Film Festival
LynStJamesAt2015indy500.JPG
Autor/Urheber: Doctorindy, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Lyn St. James at the 2015 Indianapolis 500
Monika Sozanska.jpeg
Autor/Urheber: Deutscher Fechter-Bund / Norman Rembarz, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Porträt Monika Sozanska 2014
Fluchtkarikatur-metternich.jpg
Zeigenössische Karikatur zur Flucht Metternichs aus dem März 1848
Heinrich Tramm.jpg
Autor/Urheber:

Benutzer:Nifoto

, Lizenz: Bild-PD-alt

Heinrich Tramm um 1900

Clarence Darrow.jpg
Clarence Darrow
Otto Gebühr-Ross.Binder.jpg
German actor de:Otto Gebühr, by Alexander Binder
Kaya Scodelario (14594912269) (cropped).jpg
Autor/Urheber: Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America, Lizenz: CC BY-SA 2.0

Kaya Scodelario speaking at the 2014 San Diego Comic Con International, for "The Maze Runner", at the San Diego Convention Center in San Diego, California.

Please attribute to Gage Skidmore if used elsewhere.
Battle of Oosterweel.jpg
Battle of Oosterweel (March 13 1567), engraving by Romeyn de Hooghe,The rebel army of Hendrik van Brederode under the command of Jan van Marnix is crushed by a Spanish professional army under General Beauvoir. In the background William of Oranje stopping civilians from the city of Antwerp to come to the aid of the rebels.
Marco Andretti 2009 Indy 500 Carb Day.JPG
Autor/Urheber: Manningmbd, Lizenz: CC BY 3.0
Marco Andretti at the Indianapolis Motor Speedway for Miller Lite Carb Day for the 2009 Indianapolis 500.
Julia Migenes.jpg
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Julia Migenes au festival de Deauville en 2009.