12. Oktober

Der 12. Oktober ist der 285. Tag des gregorianischen Kalenders (der 286. in Schaltjahren), somit bleiben 80 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1435:
Tod Agnes Bernauers (Bild um 1500)
1492: Kolumbus landet auf Guanahani
1930:
Der Karl-Marx-Hof
2000: Loch in der Bordwand der Cole nach dem Anschlag
  • 2000: Der im Hafen von Aden, Jemen, vor Anker liegende US-amerikanische Zerstörer USS Cole (DDG-67) wird durch einen Sprengstoffanschlag der al-Qaida schwer beschädigt, 17 Menschen kommen ums Leben.
2002: Gedenktafel des Anschlags

Wirtschaft

Wissenschaft und Technik

1928: Eiserne Lunge (geöffnet)
1994: Der Bohrturm bei Windisch­eschenbach

Kultur

1931: Die Christusstatue auf dem Corcovado

Gesellschaft

Religion

1518:
Luther vor Cajetan

Katastrophen

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 1008: Go-Ichijo, Kaiser von Japan
  • 1350: Dmitri Donskoi, Großfürst von Moskau
  • 1531: Jacques de Savoie-Nemours, Herzog von Nemours
Eduard VI. (* 1537)

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801–1850

1851–1900

20. Jahrhundert

1901–1925

1926–1950

  • 1926: Fabio De Agostini, italienischer Drehbuchautor und Filmregisseur
  • 1926: Hidehiko Matsumoto, japanischer Jazzmusiker und Schauspieler
  • 1926: Eliška Misáková, tschechoslowakische Kunstturnerin
  • 1926: César Pelli, argentinischer Architekt
  • 1927: Horst Rudolf Abe, deutscher Medizinhistoriker
  • 1927: Wolfgang Kullmann, deutscher Gräzist
  • 1929: Sven Hotz, Schweizer Unternehmer und Mäzen
  • 1930: Ennio Guarnieri, italienischer Kameramann
  • 1930: Gerd W. Heyse, deutscher Aphoristiker
  • 1930: Jens Martin Knudsen, dänischer Astrophysiker
  • 1930: Peter Spälti, Schweizer Politiker und Manager
  • 1930: Alicia Urreta, mexikanische Komponistin
  • 1931: Ole-Johan Dahl, norwegischer Informatiker
  • 1931: Thomas Nicholls, britischer Boxer
  • 1931: Raoul Pleskow, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1932: Ned Jarrett, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1932: Witold Krejer, russischer Leichtathlet
  • 1932: Heinz Schneider, deutscher Tischtennisspieler
  • 1932: Adele Stolte, deutsche Sopranistin
  • 1933: Guido Molinari, kanadischer Maler und Grafiker
  • 1933: Mike Salmon, britischer Autorennfahrer
  • 1934: Oğuz Atay, türkischer Schriftsteller
  • 1934: Richard Meier, US-amerikanischer Architekt
  • 1934: Klaus Offerhaus, deutscher Jurist
  • 1934: Gregorio Perez Companc, argentinischer Unternehmer
  • 1935: Pascale Audret, französische Schauspielerin
  • 1935: Sakari Paasonen, finnischer Sportschütze
  • 1935: Luciano Pavarotti, italienischer Sänger
  • 1936: Pascale Audret, französische Schauspielerin
  • 1936: Inge Brück, deutsche Sängerin und Schauspielerin
  • 1936: Malcolm Haines, britischer Plasmaphysiker
  • 1936: Peter Lodynski, österreichischer Schauspieler, Kabarettist und Autor
  • 1936: Frederick Nnabuenyi Ugonna, nigerianischer Linguist und Literaturwissenschaftler
  • 1937: Paul Hawkins, australischer Autorennfahrer
  • 1937: Ingeborg Maus, deutsche Politologin
  • 1938: Anne Perry, britische Schriftstellerin
  • 1938: Helga Schlack, deutsche Schauspielerin
  • 1938: Larry Scott, US-amerikanischer Bodybuilder
  • 1939: Vladimír Körner, tschechischer Drehbuchautor, Dramaturg und Schriftsteller
  • 1939: Carolee Schneemann, US-amerikanische Künstlerin
  • 1940: Anton Fischhaber, deutscher Autorennfahrer
  • 1940: Woldetensaé Ghebreghiorghis, äthiopischer Bischof
  • 1940: Fares Maakaroun, libanesischer Geistlicher und Bischof der Melkiten in Brasilien
  • 1940: Silvano Tomasi, italienischer Erzbischof und Kardinal
  • 1941: André Gahinet, französischer Autorennfahrer
  • 1942: Daliah Lavi, israelische Filmschauspielerin und Sängerin
  • 1942: Magnus Schädler, liechtensteinischer Rennrodler
  • 1943: Elisabeth Altmann, deutsche Politikerin, MdB
  • 1943: Odd Einar Dørum, norwegischer Politiker
  • 1943: Jakob Kuhn, Schweizer Fußballspieler und -trainer
  • 1943: Peter Ostermeyer, deutscher Schachmeister
  • 1943: Heinrich Pachl, deutscher Kabarettist, Schauspieler, Autor und Filmemacher
  • 1943: Bertil Roos, schwedischer Autorennfahrer
  • 1944: Abdülkadir Aksu, türkischer Politiker
  • 1944: Dragutin Čermak, jugoslawischer Basketballspieler und -trainer
  • 1944: Ton Koopman, niederländischer Dirigent, Organist und Cembalist
  • 1944: Heide Maria Pfarr, deutsche Juristin und Politikerin
  • 1944: Volker Schumpelick, deutscher Mediziner
  • 1945: Wolfram Berger, österreichischer Schauspieler
  • 1945: Volker Duschner, deutscher Fechtsportler und Lehrer
  • 1945: Claude Lemesle, französischer Textdichter
  • 1945: Dusty Rhodes, US-amerikanischer Wrestler
  • 1946: Christian Debias, französischer Autorennfahrer
  • 1947: Helmut Losch, deutscher Gewichtheber
  • 1948: Fritz Behrens, deutscher Politiker, Innenminister von Nordrhein-Westfalen
  • 1948: Rick Parfitt, britischer Musiker
  • 1949: Roland Mack, deutscher Unternehmer
  • 1949: Ilich Ramírez Sánchez, venezolanischer Terrorist (Carlos)
  • 1950: Susan Anton, US-amerikanische Sängerin und Filmschauspielerin
  • 1950: Roland Asch, deutscher Motorsportler
  • 1950: Horst Friedrich, deutscher Politiker, MdB
  • 1950: Andrzej Mitan, polnischer Sänger, Komponist, Konzept- und Videokünstler, Lyriker, Kunstveranstalter und -verleger
  • 1950: Gualberto do Rosário, kapverdischer Politiker

1951–1975

  • 1951: Obert Mpfofu, simbabwischer Politiker
  • 1951: Imelda Wiguna, indonesische Badmintonspielerin
  • 1952: Norbert Loh, deutscher Journalist und Autor
  • 1952: Danielle Proulx, kanadische Schauspielerin
  • 1953: Daniel Louis, kanadischer Filmproduzent
  • 1955: Jan Einar Aas, norwegischer Fußballspieler
  • 1955: Ante Gotovina, kroatischer General
  • 1955: Brigitte Lahaie, französische Schauspielerin, Pornodarstellerin und Schriftstellerin
  • 1956: Mark Dismore, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1956: Gabriele Frechen, deutsche Politikerin
  • 1957: Annik Honoré, belgische Journalistin und Konzertveranstalterin
  • 1958: Steve Austria, US-amerikanischer Politiker
  • 1959: Beate Peters, deutsche Leichtathletin
  • 1960: Jürgen Fleck, deutscher Schachspieler
  • 1960: Karsten Heinz, deutscher Handballtrainer und Handballtorwart
  • 1960: Mark Jensen, kanadischer Rennrodler

1976–2000

  • 1976: Nils Bokelberg, deutscher Sänger, Fernseh- und Radiomoderator
  • 1976: Raúl Guerrón, ecuadorianischer Fußballspieler
  • 1976: Susanne Langhans, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1976: Lauri Lassila, finnischer Freestyle-Skier
  • 1977: Jessica Barker, kanadische Schauspielerin
  • 1977: Bode Miller, US-amerikanischer Ski-Rennläufer
  • 1977: Markus Schmidt, österreichischer Fußballspieler
  • 1978: Stefan Binder, deutscher Fußballspieler
  • 1978: Baden Cooke, australischer Radrennfahrer
  • 1978: Georg Hettich, deutscher Wintersportler
  • 1978: Konstrakta, serbische Sängerin und Songwriterin
  • 1979: Jelena Erić, serbische Handballspielerin und -funktionärin
  • 1980: Nadseja Astaptschuk, weißrussische Leichtathletin
  • 1980: Ledley King, englischer Fußballspieler
  • 1980: Graciete Santana, brasilianischer Marathonläuferin
  • 1981: Shola Ameobi, englischer Fußballspieler
  • 1982: Alexander Arekejew, russischer Radrennfahrer
  • 1982: Andreas Waldmeier, Schweizer Skilangläufer
  • 1983: Alex Brosque, australischer Fußballspieler
  • 1983: Joyce Ilg, deutsche Schauspielerin
  • 1983: Paulo Batista Nsimba, angolanischer Fußballspieler
  • 1985: Philipp Schenk, österreichischer Fußballspieler
  • 1986: Sebastian Baumgart, deutscher Schauspieler und Sänger
  • 1986: Marian Kindermann, deutscher Schauspieler
  • 1986: Erik Mohs, deutscher Radrennfahrer
  • 1986: Michael Woods, kanadischer Radrennfahrer
  • 1987: Besian Idrizaj, österreichischer Fußballspieler
  • 1988: Jules Cluzel, französischer Motorradrennfahrer
  • 1988: Jan Washausen, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Thiemo Storz, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1992: Zombey, deutscher Webvideoproduzent
  • 1992: Josh Hutcherson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1993: Luís Felipe Derani, brasilianischer Rennfahrer
  • 1994: Ivana Bulatović, montenegrinische Skirennläuferin
  • 1999: Marie Hinze, deutsche Synchronsprecherin
  • 2000: Roberto Massimo, deutsch-italienischer Fußballspieler

21. Jahrhundert

  • 2001: Raymond Ochoa, US-amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher
  • 2004: Darci Lynne Farmer, US-amerikanische Bauchrednerin und Sängerin, Gewinnerin von America’s Got Talent 2017

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

16. bis 18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert

1901–1950

1951–2000

  • 1951: Heinrich Hoffmann, deutscher evangelischer Theologe und Hochschullehrer
  • 1953: Carl Ulitzka, deutscher Politiker
  • 1956: Otto Bruchwitz, deutscher Pädagoge und Heimatforscher
  • 1956: Anton Kern, österreichischer Bibliothekswissenschaftler
  • 1957: Michael Horlacher, deutscher Politiker
  • 1959: Arnolt Bronnen, österreichischer Schriftsteller
  • 1959: Owen Saunders-Davies, britischer Autorennfahrer
  • 1959: Otto Schlüter, deutscher Siedlungsgeograph
  • 1960: Inejirō Asanuma, japanischer Politiker
  • 1960: Hans Helmhart Auer von Herrenkirchen, deutscher Volkswirt und Hochschullehrer
  • 1962: Hugo Paul, deutscher Politiker
  • 1963: Karl Baur, deutscher Pilot und Ingenieur
  • 1963: Jolán Földes, ungarische Schriftstellerin
  • 1965: Merl Lindsay, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1965: Paul Hermann Müller, Schweizer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1965: Ermenegildo Strazza, italienischer Autorennfahrer
  • 1967: Günther Blumentritt, deutscher General und Militärschriftsteller
  • 1968: Michael A. Musmanno, US-amerikanischer Marineoffizier, Richter bei den Nürnberger Prozessen
  • 1969: Sonja Henie, norwegische Eiskunstläuferin
  • 1969: Serge Poliakoff, russischer Maler
  • 1969: Veli Saarinen, finnischer Skilangläufer
  • 1970: Noud Stempels, niederländischer Fußballspieler
  • 1971: Dean Gooderham Acheson, US-amerikanischer Außenminister
  • 1971: Fritz Karl Walther Achterberg, deutscher Schauspieler
  • 1971: Gene Vincent, US-amerikanischer Sänger
  • 1973: Peter Aufschnaiter, österreichischer Bergsteiger und Agrarwissenschaftler, Entwicklungshelfer und Kartograph
  • 1973: Harry Johnston, englischer Fußballspieler
  • 1974: Pink Anderson, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1975: Philipp Wüst, deutscher Dirigent und Komponist
  • 1976: Hertha Koenig, deutsche Lyrikerin
  • 1976: José Rozo Contreras, kolumbianischer Komponist
  • 1878: Eugen Leibfried, deutscher Landwirt und Politiker, MdL, Landesminister, MdB
  • 1978: Nancy Spungen, US-amerikanische Lebensgefährtin von Sid Vicious (Sex Pistols) und Ikone der Punk-Bewegung
  • 1979: Katherine Blodgett, US-amerikanische Wissenschaftlerin
  • 1980: Alberto Demicheli, uruguayischer Rechtsanwalt und Politiker, Minister, Präsident
  • 1983: Ove Andersson, schwedischer Fußballspieler
  • 1984: Rudolf Beiswanger, deutscher Schauspieler, Hörfunksprecher und Theaterintendant
  • 1984: Jesús María Sanromá, puerto-ricanischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1985: John Davis, US-amerikanischer Blues-Pianist und Sänger
  • 1985: Duke Dinsmore, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1986: Eugen Batz, deutscher Maler und Fotograf
  • 1987: Fahri Korutürk, türkischer Politiker
  • 1987: Russ Letlow, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1987: Heinz Vollmar, deutscher Fußballspieler
  • 1989: Carmen Cavallaro, US-amerikanischer Musiker und Filmschauspieler
  • 1990: Nagai Tatsuo, japanischer Schriftsteller
  • 1991: Aline MacMahon, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1991: Taso Mathieson, britischer Autorennfahrer
  • 1993: Leon Ames, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1995: Pierre Doukan, französischer Geiger, Komponist und Musikpädagoge
  • 1996: René Lacoste, französischer Tennisspieler und Unternehmer
  • 1996: Roger Lapébie, französischer Radrennfahrer
  • 1997: Raúl Arellano, mexikanischer Fußballspieler
  • 1997: John Denver, US-amerikanischer Country- und Folksänger
  • 1998: Jürgen Aschoff, deutscher Biologe und Verhaltensphysiologe
  • 1998: Jan Corazolla, deutscher Dirigent und Cellist
  • 1998: Bernhard Minetti, deutscher Schauspieler
  • 1998: Matthew Shepard, US-amerikanisches Mordopfer
  • 1999: Wilt Chamberlain, US-amerikanischer Basketballer
  • 1999: Miura Ayako, japanische Schriftstellerin

21. Jahrhundert

  • 2001: Witold Szalonek, polnischer Komponist
  • 2002: Ray Conniff, US-amerikanischer Musiker und Komponist
  • 2002: Audrey Mestre-Ferreras, französische Apnoetaucherin
  • 2003: Daniel Paul Arulswamy, Bischof von Kumbakonam
  • 2003: Clemens Menze, deutscher Erziehungswissenschaftler
  • 2003: Erwin Scheuch, deutscher Soziologe
  • 2005: Ghazi Kanaan, syrischer Politiker und General
  • 2005: Peter Chang Bai Ren, chinesischer Bischof
  • 2005: Jack White, US-amerikanischer Journalist
  • 2006: Gillo Pontecorvo, italienischer Filmregisseur
  • 2007: Kisho Kurokawa, japanischer Architekt
  • 2009: Brendan Mullen, britischer Nachtklubbesitzer, Musikpromoter und Autor
  • 2009: Klaus-Peter Nabein, deutscher Mittel- und Langstreckenläufer
  • 2009: Frank Vandenbroucke, belgischer Radrennfahrer
  • 2010: Jorge Ardila Serrano, kolumbianischer Bischof
  • 2010: Heinz Draehn, deutscher Schauspieler und Kabarettist
  • 2011: Heinz Bennent, deutscher Schauspieler
  • 2011: Dennis Ritchie, US-amerikanischer Informatiker und Programmierer
  • 2012: Harry Valérien, deutscher Sportjournalist
  • 2015: Joan Leslie, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2016: Dschaber al-Bakr, syrischer Terrorverdächtiger
  • 2016: Gudrun Piper, deutsche Malerin
  • 2018: Pik Botha, südafrikanischer Politiker, Außenminister
  • 2018: Rudy Horn, deutscher Künstler, Jongleur
  • 2019: Sara Danius, schwedische Literaturwissenschaftlerin
  • 2019: Alphonso Williams, US-amerikanischer Sänger
  • 2020: Conchata Ferrell, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2020: Eduardus Nabunome, indonesischer Leichtathlet
  • 2021: Raúl Baduel, venezolanischer Politiker und Militär
  • 2021: Dragutin Čermak, jugoslawischer Basketballspieler und -trainer

Feier-, Aktions- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Elizabeth Fry, englische Gründerin des „Frauenvereins zur Besserung weiblicher Sträflinge“ (evangelisch, anglikanisch)
    • Hl. Felix III., ostgotischer Bischof von Rom (römisch-katholisch)
  • Aktionstage
    • Welt-Rheuma-Tag

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Weblinks

Commons: 12. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Bohrturm-Erbendorf.jpg
Autor/Urheber: Der ursprünglich hochladende Benutzer war W.J.Pilsak in der Wikipedia auf Deutsch, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Bohrturm der KTB bei Windischeschenbach

Aleksey Kudrin - World Economic Forum Annual Meeting Davos 2010.jpg
Autor/Urheber: World Economic Forum, Lizenz: CC BY-SA 2.0
DAVOS/SWITZERLAND, 28JAN10 - Aleksey Kudrin, Deputy Prime Minister and Minister of Finance of the Russian Federation during the session 'The New Growth Narrative' at the Congress Centre at the Annual Meeting 2010 of the World Economic Forum in Davos, Switzerland, January 28, 2010.

Copyright by World Economic Forum

swiss-image.ch/Photo by Sebastian Derungs
Cristo Redentor - Rio de Janeiro, Brasil.jpg
Autor/Urheber: Nico Kaiser, Lizenz: CC BY 2.0
The statue of Cristo Redentor atop Corcovado - Rio de Janeiro, Brazil
Eiserne Lunge offen.jpg
Autor/Urheber: Stefan Kühn, Lizenz: CC BY 3.0
Eiserne Lunge (geöffnet) im Science Museum, London
Hugh Jackman 2015.jpg
Autor/Urheber: Eva Rinaldi, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Hugh Jackman in 2015
Agnes Bernauer.jpg
Agnes Bernauer
Döbling (Wien) - Karl-Marx-Hof.JPG
Autor/Urheber: Bwag, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Der stark zurückversetzte Mitteltrakt mit seinen sechs monumentalen Türmen der denkmalgeschützten Wohnhausanlage Karl-Marx-Hof der Gemeinde Wien im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling.
Der Bau mit 1382 (aktuell rd. 1270) Wohneinheiten wurde von 1927 bis 1933 nach Plänen des Architekten Karl Ehn errichtet (die offizielle Eröffnung der Anlage fand am 12. Oktober 1930 statt). Er ist wohl der repräsentativste, sicherlich aber der bekannteste kommunale Wohnbau der Stadt Wien als Musterbeispiel eines monumentalen Superblocks. Er erstreckt sich über 1.100 Meter entlang der Heiligenstädter Straße und ist damit der längste zusammenhängende Wohnbau der Welt.
Die vier Figuren über den Rundbögen sind Werke des Bildhauers Josef Franz Riedl (1884–1965) und symbolisieren die „Freiheit“, die „Fürsorge“, die „Aufklärung“ und die „Körperkultur“.
Sophie von Kessel 01.jpg
Autor/Urheber: User:MatthiasKabel, Lizenz: CC-BY-SA-3.0
German actress Sophie von Kessel
Edward VI of England c. 1546.jpg
Edward VI of England in the Queen's Drawing Room, Windsor Castle. The figure is wearing several layers of clothing. The layer closest to the body is a chemise. It is visible in this image through the slashes, around the wrists, and at the neck.
INTEL-COGNITIVE-Cole.jpg
The USS Cole after al-Qaeda suicide attack
ArthurHarden.jpg
Arthur Harden, recipent of the Nobel Prize in Chemistry 1929
Balinese ground zero.JPG
List of victims of Bali-bomb
Ersilia Lovatelli.jpg
Ersilia Caetani Lovatelli (Roma, 12 ottobre 1840 – Roma, 22 dicembre 1925), accademica italiana, annoverata come prima donna ad entrare nell' Accademia dei Lincei, nel maggio 1879.