VW Golf VIII

Volkswagen
VW Golf (2019–2024)
VW Golf (2019–2024)
VW Golf (2019–2024)
Golf (Typ CD)
Produktionszeitraum:seit 12/2019
Klasse:Kompaktklasse
Karosserieversionen:Kombilimousine, Kombi
Motoren:Ottomotoren:
1,0–2,0 Liter
(66–245 kW)
Dieselmotoren:
2,0 Liter
(85–147 kW)
Otto-Hybrid:
1,0–1,5 Liter
(85–180 kW)
Länge:4282–4644 mm
Breite:1789 mm
Höhe:1458–1498 mm
Radstand:2619–2678 mm
Leergewicht:1255–1630 kg
VorgängermodellVW Golf VII
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2019)[1]5 Sterne
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2022)[2]5 Sterne

Der VW Golf VIII (Typcode CD) ist die achte Generation des VW Golf. Er wurde am 24. Oktober 2019 in der Autostadt in Wolfsburg der Öffentlichkeit vorgestellt[3] und steht seit Dezember 2019 bei den deutschen VW-Händlern. Der Kombi („Variant“) wurde am 9. September 2020 vorgestellt.[4] Eine überarbeitete Version der Baureihe präsentierte Volkswagen am 24. Januar 2024.[5] Sie soll im Juli 2024 auf den Markt kommen.[6]

In Nordamerika wird der Golf VIII nur noch als GTI und R angeboten. Diese Modelle machten dort in den vergangenen Jahren zusammen rund die Hälfte aller verkauften Golf aus. Die Produktion des Golf im mexikanischen Puebla lief im Januar 2021 aus, weshalb GTI und R nun aus Deutschland dorthin exportiert werden. Volkswagen-Kunden in Nordamerika bleiben in diesem Segment zusätzlich noch der Jetta VII und seit 2021 der Taos.[7][8][9][10] In China wird der Golf weiterhin in Foshan von FAW-Volkswagen gebaut.[11]

Die Typenbezeichnung lautet CD. Volkswagen hat die Entwicklungskosten mit 1,8 Milliarden Euro beziffert.[3] Die Fertigungszeit pro Fahrzeug ist eine Stunde geringer als die des Golf VII.[12]

Modellgeschichte

Allgemeines

Der Golf VIII basiert auf dem weiterentwickelten Modularen Querbaukasten (MQB evo). Der Golf VII basiert auf dem MQB der ersten Generation.[3] Die Abmessungen sind ähnlich denen des Vorgängermodells:[13] Der Radstand blieb annähernd gleich; Breite, Höhe und damit auch die Stirnfläche wurden etwas verkleinert.[14] Die Karosserievariante Dreitürer sowie der Golf Sportsvan[15] werden nicht mehr gebaut.[16]

Das äußere Erscheinungsbild wurde von Felipe Montoya und Marco Pavone entwickelt.[17] Mit der Modellpflege 2024 änderte es sich nur geringfügig.[5]

Karosserie und Ausstattung

Als neue äußere Ausstattungsmerkmale sind nun alle Leuchtmittel mit Ausnahme der Blinker des Basismodells in LED-Technik ausgeführt. Die bereits aus dem Touareg und Passat bekannten Matrix-LED-Scheinwerfer sind gegen Aufpreis lieferbar. Zudem lassen sich bei den Scheinwerfern einzelne LED-Felder austauschen.[16] Bei marktüblichen LED-Scheinwerfern ist bei einem Defekt ein Gesamtaustausch notwendig, so auch beim Vorgängermodell. Die Motorhaube wird nicht mehr von zwei Gasdruckfedern, sondern mit einem Stab offen gehalten, wie es beim Škoda Octavia I bis III üblich war.[18]

Im Innenraum gibt es zwei digitale Displays: Eins zur Darstellung der Anzeigen (die Größe dieses Displays beträgt immer 26 cm bzw. 10,25″), das zweite zentrale Display ersetzt verschiedene Bedienelemente. Das Bedienkonzept basiert auf dem modularen Infotainment-Baukasten der dritten Generation (MIB III).[19][20] Dabei können beim höherwertigen Discover Pro über eine spürbare Vertiefung (Touchslider) die Lautstärke und die serienmäßige Klimaautomatik geregelt werden. Beim Radio Composition ist die Klimabedienung nur über den Touchscreen möglich. Licht sowie die Front- und Heckscheibenheizung werden über ein digitales Tastenfeld geschaltet.[21] Mit der Überarbeitung 2024 wurde das Infotainment-System auf die vierte Generation (MIB IV) aktualisiert. Außerdem sind fortan die Touchslider beleuchtet.[5] Die Lenkstockhebel und die Schalter für die Fensterheber wurden vom Vorgänger übernommen.[22][16] Fahrzeuge mit Doppelkupplungsgetriebe sind mit einem elektronischen Shift-by-Wire-System ausgestattet, bisher war das System mechanisch. Ebenso ist ein Head-up-Display aufpreispflichtig lieferbar.[21] Die Kleiderhaken an der B-Säule sind entfallen.[18] Die A-Säulenverkleidung ist nicht mehr aus Stoff, sondern hat die gleiche Oberfläche wie die Verkleidungen der B- und der C-Säule. Es gibt keine Verkleidung mehr an dem Spiegeldreieck innen; auch die Dekorleisten an den hinteren Türverkleidungen sind entfallen. Der Tankinhalt wurde auf 45 Liter verkleinert.

Zudem gibt es jetzt eine Drei-Zonen-Climatronic und beheizbare Sitze hinten.

Der Logikschalter des Schiebedachs wurde durch einen Slider ersetzt, bei dem man mit Wischen und Drücken das Dach öffnet, schließt oder in Kippstellung fährt. Die Dekorblende des Panoramadachs wurde auch geändert und sitzt jetzt nur noch vor dem Glasdeckel; seitliche Dekorblenden wie beim Golf VII gibt es nicht.

Die Innenraumbeleuchtung wird durch „touch“ gesteuert: beim kurzen Antippen der Leuchte geht sie entweder an oder aus, durch Drücken und längeres Halten kann man jede Leuchte dimmen.

Ein rahmenloser Innenspiegel wie im Golf VII wird nicht eingesetzt.

Die bisherigen Ausstattungspakete Trendline, Comfortline und Highline werden nicht fortgeführt. Es gibt neben der Basisvariante, genannt Golf, die Linien Life, Style und R-Line. Letztere ersetzt die aufpreispflichtigen R-Line-Pakete des Vorgängers. Beim Golf VIII ist es nicht möglich, nur einen Teil des R-Line Paketes zu bestellen. In Österreich wurde im März 2023 das Sondermodell Rabbit 45 eingeführt, das die beliebtesten Ausstattungselemente der Baureihe mit sich bringt.[23]

Fahrwerk

Der Golf VIII hat an allen Rädern eine Einzelradaufhängung.[24] Hinten ist es eine Verbundlenker-, ab 150 PS eine Mehrlenkerachse. Weiter ist ein Adaptivfahrwerk erhältlich, das sich in 15 Stufen im Individual-Modus einstellen lässt, ebenso eine Lenkung mit variabler Übersetzung.[25][26]

Assistenzsysteme

Die Zahl der Assistenzsysteme vergrößerte sich;[3][27] verschiedene Assistenzsysteme zur Spurhaltung, Umfeldbeobachtung mit Fußgänger- und Radfahrererkennung gehören zur Serienausstattung. Als erstes Fahrzeug von Volkswagen hat der Golf VIII serienmäßig eine Car-2-X-Funktion mit ca. 800 Meter Reichweite. Mit dieser Funktion kann der Golf VIII im Schwarm mit anderen Fahrzeugen oder Verkehrsinfrastruktur kommunizieren, wenn diese entsprechend ausgerüstet sind.[28]

Der Golf VIII hat kamerabasierende Assistenzsysteme wie den Spurhalteassistenten und die Verkehrszeichenerkennung. Die Kontrollleuchte des Totwinkel-Assistenten befindet sich nun wie beim VW Passat B8 auf der Spiegelkappe, nicht mehr auf dem Spiegelglas. Mit dem „Travel Assist“ kann der Golf bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h auf Autobahnen ohne aktives Lenken, Gasgeben und Bremsen gefahren werden.[3]

Einige verfügbare Assistenzfunktionen werden beim Kauf nach Kundenwunsch freigeschaltet. Man kann weitere, zunächst nicht bestellte elektronische Ausstattungsmerkmale nachträglich kaufen (Upgrades), zum Beispiel die Navigationsfunktion, den adaptiven Tempomat, Sprachbedienung und den WLAN-Hotspot.[13][3] Durch das Schlüsselwort „Alexa“ können die typischen Funktionen des Amazon-Sprachassistenten verwendet werden, etwa Zugriff auf Musik oder den Wetterbericht.[29]

Der Golf VIII kann mit der eingebauten eSIM berechtigte Fahrer ohne Schlüssel an ihrem Smartphone erkennen. Dabei werden zusammen mit der Berechtigung weitere Daten zu Sprache, Sitzeinstellung, Radiosender usw. übertragen, sodass der Fahrer den Golf VIII mit aus anderen Fahrzeugen gewohnten Einstellungen nutzen kann.[16]

Motoren

Zur Markteinführung bot VW vier aufgeladene Ottomotoren mit Direkteinspritzung (TSI) und zwei Dieselmotoren an.

Die TSI-Motoren haben einen Liter Hubraum, drei Zylinder und eine Leistung von 66 und 81 kW (90 und 110 PS) oder 1,5 Liter Hubraum, vier Zylinder und 96 oder 110 kW (130 oder 150 PS). Die Dreizylinder sollen 95 g/km beim CO2-Ausstoß nicht überschreiten.[16] Die 1,5-Liter-TSI-Motoren arbeiten im Miller-Kreisprozess, das heißt mit einem durch früh schließende Einlassventile bewirkten verringerten Verdichtungsenddruck in Kombination mit einem Turbolader mit verstellbaren Turbinenleitschaufeln. Die 96 kW-Version hat eine Zylinderabschaltung.[16] Der mit Erdgas betriebene 1,5-Liter-Vierzylindermotor (TGI) soll 96 kW (130 PS) leisten.[30] Im Golf GTI, Golf GTI Clubsport und im Golf R wird ein 2,0-Liter-TSI-Motor mit Leistungen bis 235 kW (320 PS) eingesetzt.[14][29][31] Anlässlich des 45-jährigen Jubiläums des GTI präsentierte Volkswagen das Sondermodell GTI Clubsport 45. Es unterscheidet sich unter anderem durch optische Anpassungen wie exklusive 19-Zoll-Felgen oder diverse „45“-Schriftzüge und eine erhöhte Höchstgeschwindigkeit.[32] Zum 20-jährigen Jubiläum des ersten Golf R präsentierte Volkswagen im Mai 2022 das Sondermodell R „20 Years“. Mit 245 kW (333 PS) ist es stärker als das R-Basismodell.[33] Den gleichen Antrieb hat das auf 333 Exemplare limitierte Sondermodell R 333 Limited Edition, das ein Jahr später debütierte.[34]

Die weiterentwickelten Dieselmotoren sollen im WLTP bis zu 17 % weniger Kraftstoff verbrauchen und wurden mit einem SCR-System mit „Twindosing“ ausgestattet. Das System arbeitet mit zwei hintereinander angeordneten Stickoxidreduktionskatalysatoren, einer nahe am Motor und einer unter dem Fahrzeugboden. Durch den größeren Abstand zum Motor ist im zweiten SCR-Katalysator die Abgastemperatur um bis zu 100 °C niedriger. Dadurch können hohe Konvertierungsraten von mehr als 90 % im Temperaturfenster von 220 °C bis 350 °C durch AdBlue-Einspritzung auch bei Abgastemperaturen von 500 °C erzielt werden. Der Stickoxid-Ausstoß soll dadurch um 80 % niedriger als bei der vorherigen Motor-Generation liegen.[35]

Als Hybridantriebe sind drei „eTSI“- sowie zwei Plug-in-Hybride erhältlich. Die eTSI sind Mild-Hybride und leisten 81, 96 und 110 kW (110, 130 und 150 PS). Dabei wird ein 48-V-Bordnetz mit Lithium-Ionen-Akkumulatoren und ein 48-Volt-Riemen-Starter-Generator, der den Anlasser ersetzt, verwendet.[14] Die beiden Plug-in-Hybride haben eine Systemleistung von 150 und 180 kW (204 und 245 PS) und können mit dem 13 kWh fassenden Lithium-Ionen-Akkumulator ca. 60 km rein elektrisch fahren. Letztere Leistungsvariante wird als Golf GTE angeboten.

Zum Modelljahr 2024 wird die 1.0-TSI-Motorisierung durch einen ähnlich starken 1.5 TSI ersetzt. Weiter steigt die Leistung beim GTI auf 195 kW (265 PS) und beim GTE auf 200 kW (272 PS). Zudem kommt in den Plug-in-Hybriden fortan der EA211-evo-Motor zum Einsatz. Ein größerer Akku (19,7 kWh) soll bei ihnen eine elektrische Reichweite von rund 100 km ermöglichen. Der stärkste Diesel-Antrieb entfällt,[6] genauso wie das Schaltgetriebe für GTI und R.[36]

Vom Golf VIII gibt es keine batterieelektrische Version (vom Golf VII gab es eine). Volkswagen bietet seit Mitte 2020 den ID.3 an.[37]

Ottomotoren (bis 1,5 l Hubraum)

1.0 TSI1.0 eTSI1.2 TSI11.4 TSI21.5 TSI1.5 eTSI1.5 TSI ACT1.5 eTSI1.5 TGI1.5 TSI ACT1.5 eTSI ACT
Bauzeitraum03/2020–08/202103/2020–08/2021
09/2023–02/2024
08/2020–02/2024seit 11/2020seit 11/2020seit 02/202412/2019–02/202411/2020–02/202409/2020–08/2022seit 12/2019seit 01/2020
Motortyp, Zylinder/VentileR3/12, Turbolader, Direkteinspritzung, OPFR4/16, Turbolader, Direkteinspritzung, OPF3
Bordnetz12-Volt12-Volt / 48-Volt12-Volt12-Volt / 48-Volt12-Volt12-Volt / 48-Volt12-Volt12-Volt / 48-Volt
MotorbaureiheVW EA211VW EA211 evo
MotorkennbuchstabenDLABDLAADPBADHFADPCADFYA
Hubraum999 cm³1197 cm³1395 cm³1498 cm³
max. Leistung bei min−166 kW (90 PS)/
5000–5500
81 kW (110 PS)/
5000–5500
85 kW (115 PS)/
5000
110 kW (150 PS)/
5000–6000
85 kW (115 PS)96 kW (131 PS)/
5000
110 kW (150 PS)/
5000
max. Drehmoment bei min−1175 Nm/
1600–3000
200 Nm/
2000–3000
200 Nm/
2000–3500
250 Nm/
1750–3000
220 Nm/
1500–3000
200 Nm/
1400–4000
250 Nm/
1500–3500
AntriebsartVorderradantrieb
Antriebsart, optional
Getriebe, serienmäßig5-Gang-Schaltgetriebe6-Gang-Schaltgetriebe7-Gang-DSG7-Gang-DSG (China)
6-Gang-Schaltgetriebe (Australien)
6-Gang-Schaltgetriebe7-Gang-DSG6-Gang-Schaltgetriebe7-Gang-DSG6-Gang-Schaltgetriebe7-Gang-DSG
Getriebe, optional8-Gang-Automatik (Australien)
Leergewicht1255 kg1257 kg1302 kg1310 kg1360 kg1304 kg1335 kg1315 kg1347 kg1399 kg1340 kg1380 kg
Höchstgeschwindigkeit188 km/h202 km/h200 km/h203 km/h214 km/h213 km/h211 km/h224 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h11,9 s10,2 s10,6 s10,9 s8,6 s9,2 s9,4 s9,6 s8,5 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
4,5 l Super4,6 l Super4,3 l Super5,3 l Super5,5 l Super5,4 l Super5,1 l Super4,7–4,9 l Super4,7–4,8 l Super3,5 kg Erdgas4,8–5,0 l Super4,5–4,7 l Super
CO2-Emission102 g/km104 g/km98 g/km123–124 g/km117 g/km108–112 g/km107–109 g/km95 g/km110–115 g/km104–108 g/km
AbgasnormEuro-6d-ISC-FCMChina VIEuro 6eEuro-6d-ISC-FCM
(Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC bis 11/2020)
Euro-6d-ISC-FCMEuro 6e
(Euro-6d-ISC-FCM bis 02/2024,
Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC bis 11/2020)
Euro 6e
(Euro-6d-ISC-FCM bis 02/2024,
Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC bis 09/2020)

Ottomotoren (2,0 l Hubraum)

2.0 TSIGTIGTI ClubsportRR Performance
Bauzeitraumseit 05/2021seit 08/2020seit 10/2020seit 12/2020seit 06/2022
Motortyp, Zylinder/VentileR4/16, Turbolader, Direkteinspritzung, OPF3
Bordnetz12-Volt
MotorbaureiheVW EA888
MotorkennbuchstabenDNNADLBA, DRNA, DNPADNFCDSFE, DSFF, DNFGDNNF
Hubraum1984 cm³
max. Leistung bei min−1140 kW (190 PS) / 4200–6000180 kW (245 PS)/
5000–6500
221 kW (300 PS)/
5300
235 kW (320 PS)/
5350
245 kW (333 PS)/
5600
max. Drehmoment bei min−1320 Nm / 1500–4100370 Nm/
1600–4300
400 Nm/
2000–5200
420 Nm/
2100–5350
420 Nm/
2100–5500
AntriebsartVorderradantriebAllradantrieb
Antriebsart, optionalAllradantrieb
Getriebe, serienmäßig7-Gang-DSG6-Gang-Schaltgetriebe7-Gang-DSG7-Gang-DSG
6-Gang-Schaltgetriebe4
7-Gang-DSG
Getriebe, optional7-Gang-DSG7-Gang-DSG4
Leergewicht1437 kg
1514 kg7
1463 kg1461 kg1551 kg1555 kg
Höchstgeschwindigkeit238 km/h
234 km/h7
250 km/h (abgeregelt)250 km/h (abgeregelt)5250 km/h (abgeregelt)6270 km/h (abgeregelt)
Beschleunigung, 0–100 km/h7,1 s
6,7 s7
6,2 s5,6 s4,7 s4,6 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,8 l Super
6,5 l Super7
6,5 l Super6,6 l Super Plus7,8–8,2 l Super Plus8,1–8,3 l Super Plus
CO2-Emission133 g/km
148 g/km7
149 g/km151 g/km178–185 g/km182–186 g/km
AbgasnormEuro-6d-ISC-FCM
1 
nur für China
2 
nur für Australien und China
3 
TGI und 1.4 TSI ohne OPF
4 
in Nordamerika
5 
267 km/h bei Clubsport 45
6 
270 km/h mit Performance-Paket
7 
mit Allradantrieb

Plug-in-Hybride

1.4 TSI eHybridGTE
Bauzeitraumseit 08/2020
Motorbauart, Zylinder/VentileR4/16-Ottomotor mit Turbolader, Benzindirekteinspritzung und Elektromotor
Motorbaureihe, VerbrennerVW EA211
MotorkennbuchstabenDGEA
Motorbaureihe, ElektroHEM80evo[38]
Hubraum1395 cm³
max. Leistung bei min−1 (Verbrennungsmotor)110 kW (150 PS)/5000–6000
max. Drehmoment bei min−1 (Verbrennungsmotor)250 Nm/1550–3500
max. Leistung bei min−1 (Elektromotor)80 kW (110 PS)/ [39]
max. Drehmoment bei min−1 (Elektromotor)330 Nm/
max. Leistung bei min−1 (Systemleistung)150 kW (204 PS)/5000–6000180 kW (245 PS)/5000–6000
max. Drehmoment bei min−1 (Systemleistung)350 Nm/1550–3500400 Nm/1550–3500
AntriebsartVorderradantrieb
Getriebe6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DQ400E)
Höchstgeschwindigkeit220 km/h
elektrisch 140 km/h
225 km/h
elektrisch 140 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h7,4 s6,7 s
Leergewicht1590 kg1624 kg
Kraftstoffverbrauch nach WLTP
auf 100 km (kombiniert)
0,9 l S1,6 l S
Akkukapazität13 kWh (brutto) / 10,4 kWh (netto)
Stromverbrauch nach WLTP
auf 100 km (kombiniert)
13,8 kWh16,6 kWh
elektr. Reichweite nach NEFZ80 km62 km
CO2-Emission nach WLTP21 g/km36 g/km
AbgasnormEuro 6d-ISC-FCM

Dieselmotoren

2.0 TDIGTD2.0 TDI12
Bauzeitraumseit 12/201910/2020–02/202411/2020–02/2024
Motorbauart, Zylinder/VentileR4/16, Turbolader, Common-Rail-Einspritzung, SCR
MotorbaureiheVW EA288 evo
MotorkennbuchstabenDTRD, DTRB, DSUDDSRB, DTSBDTUA
Hubraum1968 cm³
max. Leistung bei min−185 kW (115 PS)/3250–4000110 kW (150 PS)/3500–4000147 kW (200 PS)/3600–4100
max. Drehmoment bei min−1300 Nm/1600–2500360 Nm/1600–2750400 Nm/1750–3500
Antriebsart, serienmäßigVorderradantriebAllradantrieb
Getriebe, serienmäßig6-Gang-Schaltgetriebe7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
Getriebe, optional7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
Leergewicht1380 kg1465 kg1616 kg
Höchstgeschwindigkeit202 km/h223 km/h245 km/h229 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h10,2 s8,8 s7,1 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert)3,5 l3,7 l4,4 l4,8 l
CO2-Emission91–93 g/km97–99 g/km117 g/km128 g/km
AbgasnormEuro 6e

(Euro-6d-ISC-FCM bis 02/2024,
Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC bis 09/2020)

Euro 6d-ISC-FCM
12 
nur für Golf Alltrack

Verkaufszahlen

In Deutschland wurden 2020 139.000 Golf VIII verkauft, in Europa 312.000, womit er dort das meistverkaufte Fahrzeug war.[20] 2021 gingen die Verkaufszahlen in Deutschland auf rund 90.000 Golf VIII zurück, wobei er zeitweilig von Platz 1 der Zulassungsstatistik verdrängt wurde. 2022 wurden in Deutschland gut 84.000 Fahrzeuge verkauft, 2023 waren es 81.000.

2019 waren deutschlandweit noch über 200.000 Golf (hauptsächlich Golf VII) verkauft worden.

Weblinks

Commons: VW Golf VIII – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ergebnis des VW Golf VIII beim Euro-NCAP-Crashtest (2019)
  2. Ergebnis des VW Golf VIII beim Euro-NCAP-Crashtest (2022)
  3. a b c d e f Der Golf VIII ist da faz.net vom 24. Oktober 2019, abgerufen am 30. Oktober 2019.
  4. auto-motor-und-sport.de vom 20. Mai 2020: Kompakt-Kombi mit mehr Radstand und Laderaum
  5. a b c Manuel Lehbrink: VW Golf (2024): Alle Details zum Facelift der 8. Generation. In: de.motor1.com. 23. Januar 2024, abgerufen am 24. Januar 2024.
  6. a b Sebastian Friemel: VW zeigt getarntes Facelift des Golf R beim Ice Race. In: autobild.de. 30. Januar 2024, abgerufen am 10. Februar 2024.
  7. Daniel Golson: The Volkswagen Golf Hatchback Might Be Killed In the U.S. In: caranddriver.com. 3. Mai 2019, abgerufen am 19. Oktober 2020 (englisch).
  8. Florian Gehm: Volkswagen: Herstellung des Golf 8 kehrt nach Wolfsburg zurück. In: welt.de. 22. Oktober 2019, abgerufen am 19. Oktober 2020.
  9. Brandon Turkus: 2022 Volkswagen Taos Revealed: New Compact SUV Takes The Golf’s Place. In: motor1.com. 13. Oktober 2020, abgerufen am 19. Oktober 2020 (englisch).
  10. Anthony Alaniz: That's It, Volkswagen Golf Officially Ends Production For US Market. In: motor1.com. 20. Januar 2021, abgerufen am 21. Januar 2021 (englisch).
  11. Ricardo de Oliveira: Novo Golf 8 Black Samurai aposta em visual fosco na China. In: noticiasautomotivas.com.br. 28. Oktober 2020, abgerufen am 19. November 2020 (portugiesisch).
  12. Der neue Golf kommt nur noch aus Wolfsburg, welt.de vom 22. Oktober 2019, abgerufen am 31. Oktober 2019.
  13. a b VW Golf 8: alle Infos, Daten, Preise zum neuen Golf autobild.de
  14. a b c faz.net vom 28. Oktober 2019, Die Acht der Gewohnheit, abgerufen am 30. Oktober 2019.
  15. auto-motor-und-sport.de: Diese Autos haben uns verlassen vom 14. März 2020.
  16. a b c d e f heise.de/autos vom 24. Oktober 2019: Vorstellung: VW Golf 8
  17. Novo VW Golf foi desenhado por um brasileiro; ele nos conta sua trajetória. Abgerufen am 6. April 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  18. a b Was ist neu am neuen Golf?, auto-motor-und-sport.de vom 25. Oktober 2019, abgerufen am 31. Oktober 2019.
  19. 2020 VW Golf 8 – Interieur: „Hallo Volkswagen“? MIB 3 – Innovision – Discover Pro – IQ.Drive – Alexa – Der-Autotester. In: der-autotester.de. 26. Oktober 2019, abgerufen am 19. September 2021.
  20. a b Schon 5.200 Golf mit Software-Update. In: auto-motor-und-sport.de. 17. Februar 2021, abgerufen am 17. September 2021.
  21. a b VW Golf 8 im Detail – wie das Erfolgsmodell digital aufgerüstet wird, handelsblatt.com vom 28. Oktober 2019.
  22. Das Golf-Cockpit erklärt, auto-motor-und-sport.de vom 28. Oktober 2019, abgerufen am 31. Oktober 2019.
  23. Zum Jubiläum: VW Golf Rabbit 45 für 23.990 Euro. In: motorline.cc. 20. März 2023, abgerufen am 8. Juli 2023.
  24. So fährt der Kompakte als Mildhybrid (Technische Daten). In: auto-motor-und-sport.de. 26. November 2019, abgerufen am 17. September 2021.
  25. Thomas Gerhardt: So fährt der Kompakte als Mildhybrid. In: auto-motor-und-sport.de. 26. November 2019, abgerufen am 17. September 2021.
  26. Carl Nowak: Praktisch besser. In: auto-motor-und-sport.de. 13. November 2020, abgerufen am 17. September 2021.
  27. Michael Harnischfeger: Sag den Knöpfen leise Servus! In: auto-motor-und-sport.de. 25. November 2019, abgerufen am 17. September 2021.
  28. Weltpremiere des neuen Golf volkswagen-newswoom.com
  29. a b Golf 8 jetzt auch offiziell enthüllt autozeitung.de vom 25. Oktober 2019, abgerufen am 1. November 2019.
  30. VW Golf 8: Erste Fotos, was er kann und wann er kommt t-online.de vom 26. Oktober 2019.
  31. Gerd Stegmaier: VW Golf R (2020): 320 PS, Hinterachssperre, bis zu 270 km/h. In: auto-motor-und-sport.de. 4. November 2020, abgerufen am 4. November 2020.
  32. Jan Götze, Moritz Doka: VW Golf GTI Clubsport 45 (2021): Das ist neu beim Sondermodell. In: autobild.de. 26. Februar 2021, abgerufen am 10. Juli 2021.
  33. Roland Hildebrandt: VW Golf R „20 Years“ (2022): 333 PS zum Jubiläum. In: de.motor1.com. 24. Mai 2022, abgerufen am 24. Mai 2022.
  34. Stefan Wagner: VW Golf R 333 Limited Edition: 333 PS, 333 Autos (Update). In: de.motor1.com. 31. Mai 2023, abgerufen am 6. Juni 2023.
  35. Innovatives Twindosing senkt die NOx-Emissionen um rund 80 Prozent VW Newsroom vom 29. August 2019, abgerufen am 23. November 2019.
  36. Adrian Padeanu: It's Official, The 2025 Golf GTI And Golf R Won't Have Manuals. In: motor1.com. 12. Februar 2024, abgerufen am 12. Februar 2024 (englisch).
  37. VW-Elektroauto ID.3 wird ab November produziert. In: ecomento.de. 6. September 2019, abgerufen am 29. Januar 2021.
  38. auto-motor-und-sport.de vom 28. August 2020, Die Energiemixer im Fahrbericht, abgerufen am 28. August 2020.
  39. Die technischen Daten der neuen Golf Hybridmodelle. Abgerufen am 26. August 2020.

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of South Africa.svg

Flagge Südafrikas

Verwendete Farbe: National flag | South African Government and Pantone Color Picker

     Grün gerendert als RGB 000 119 073Pantone 3415 C
     Gelb gerendert als RGB 255 184 028Pantone 1235 C
     Rot gerendert als RGB 224 060 049Pantone 179 C
     Blau gerendert als RGB 000 020 137Pantone Reflex Blue C
     Weiß gerendert als RGB 255 255 255
     Schwarz gerendert als RGB 000 000 000
Flag of Canada (Pantone).svg
Flag of Canada introduced in 1965, using Pantone colors. This design replaced the Canadian Red Ensign design.
VW Golf VIII R Heck 20210304.jpg
Autor/Urheber: Thomas doerfer, Lizenz: CC BY-SA 4.0
VW Golf VIII R
Volkswagen Golf VIII GTD IMG 5028.jpg
Autor/Urheber: Alexander Migl, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen Golf VIII GTD in Stuttgart-Vaihingen
Volkswagen Golf VIII GTI Clubsport 45 IMG 4884.jpg
Autor/Urheber: Alexander Migl, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen Golf VIII GTI Clubsport 45 in Stuttgart-Vaihingen
Volkswagen Golf VIII Variant 1X7A0355.jpg
Autor/Urheber: Alexander Migl, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen_Golf_VIII_Variant in Stuttgart-Vaihingen
VW Golf VIII R 20210304.jpg
Autor/Urheber: Thomas doerfer, Lizenz: CC BY-SA 4.0
VW Golf VIII R
Crashtest-Stern 5.svg
Euro NCAP Crashtest - 5 Sterne
VW Golf VIII GTI Clubsport Heck.jpg
Autor/Urheber: Thomas doerfer, Lizenz: CC BY-SA 4.0
VW Golf GTI Clubsport
Volkswagen Golf VIII R 20 Years Auto Zuerich 2023 1X7A1358.jpg
Autor/Urheber: Alexander-93, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen Golf VIII R 20 Years at Auto Zürich 2023
Volkswagen Golf VIII Variant 1X7A0357.jpg
Autor/Urheber: Alexander Migl, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen_Golf_VIII_Variant in Stuttgart-Vaihingen
Volkswagen Golf VIII R 20 Years Auto Zuerich 2023 1X7A1359.jpg
Autor/Urheber: Alexander-93, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen Golf VIII R 20 Years at Auto Zürich 2023
Volkswagen Golf VIII IMG 4021.jpg
Autor/Urheber: Alexander Migl, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen Golf VIII in Böblingen
Volkswagen Golf VIII IMG 4023.jpg
Autor/Urheber: Alexander Migl, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen Golf VIII in Böblingen
Volkswagen Golf VIII phase 2 (arrière).jpg
Autor/Urheber: Y.Leclercq, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen Golf VIII phase 2 au salon Rétromobile 2024
VW Golf VIII GTI Clubsport.jpg
Autor/Urheber: Thomas doerfer, Lizenz: CC BY-SA 4.0
VW Golf GTI Clubsport
VW Golf VIII GTD.jpg
Autor/Urheber: Thomas doerfer, Lizenz: CC BY-SA 4.0
VW Golf 8 GTD
Volkswagen Golf VIII IMG 2056.jpg
Autor/Urheber: Alexander Migl, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen Golf VIII in Stuttgart-Vaihingen
Volkswagen Golf VIII GTI Clubsport 45 IMG 4949.jpg
Autor/Urheber: Alexander Migl, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen Golf VIII GTI Clubsport 45 in Stuttgart-Vaihingen
Volkswagen Golf VIII Rabbit 45 1X7A6998.jpg
Autor/Urheber: Alexander-93, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen_Golf_VIII_Rabbit_45 at Automesse Salzburg 2023
Volkswagen Golf VIII phase 2 (avant) 01.jpg
Autor/Urheber: Y.Leclercq, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Volkswagen Golf VIII phase 2 au salon Rétromobile 2024
Volkswagen Golf VIII - Life 1st - Intérieur.jpg
Autor/Urheber: Mathieu BROSSAIS, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Intérieur de la Volkswagen Golf VIII en finition Life 1st