Taguig

Taguig
Lage von Taguig in der Provinz Metro Manila
Karte
Basisdaten
Region:Metro Manila
Provinz:Metro Manila
Barangays:28
Distrikt:4. Distrikt von Metro Manila
PSGC:137607000
Einkommensklasse:1. Einkommensklasse
Haushalte:
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl:804.915
Zensus 1. August 2015
Bevölkerungsdichte:17.804 Einwohner je km²
Fläche:45,21 km²
Koordinaten:14° 32′ N, 121° 4′ O
Postleitzahl:1630 bis 1634
Website:Die Webseite von Taguig City
Geographische Lage auf den Philippinen
Taguig
Taguig

Taguig, Tagalog: Lungsod ng Taguig, offiziell City of Taguig, ist eine philippinische Component City in der Hauptstadtregion Metro Manila. Nach dem Zensus von 2015 hatte Taguig 804.915 Einwohner, die in 28 Barangays lebten. Sie wird als Gemeinde der ersten Einkommensklasse auf den Philippinen und als hoch urbanisiert eingestuft.

Geographie

Die Großstadt liegt am Nordwestufer des größten Binnensees der Philippinen, der Laguna de Bay, im Südosten der zentralen Luzon Tiefebene. Taguig Nachbargemeinden sind Makati City, Cainta und Taytay, Pateros und Pasig City im Norden, Pasay City im Westen, Parañaque City im Südwesten und Muntinlupa City im Süden. Die Topographie der Großstadt ist gekennzeichnet durch Flachland und den gebirgigen Ausläufern der Sierra Madre im Nordosten. Das Flachland wird von einigen teilweise schiffbaren Kanälen durchzogen.

Geschichte

Das Gebiet von Taguig war lange vor der spanischen Kolonisierung ein bedeutendes Siedlungsgebiet der Tagalog. Die Böden sind fruchtbar und der Fluss Napindan fließt durch das Gebiet, ein Nebenfluss des Pasig River. Vor Ankunft der Spanier unter Miguel López de Legazpi stand das Gebiet unter der Herrschaft des Rajah Sulayman. Es lebten ca. 800 Familien auf dem Gebiet der heutigen Großstadt, sie lebten von der Landwirtschaft und vom Fischfang. Es bestanden auch Handelskontakte mit chinesischen Kaufleuten. Es konnten chinesische Handelswaren bei archäologischen Ausgrabungen geborgen werden, sie stammen aus der Zeit der Ming-Dynastie.

Nach der Schlacht von Bangkusay, am 3. Juni 1571, wurde das Gebiet dem Spanischen Kolonialreich einverleibt und stand unter der Verwaltung der Encomienda del Tondo. Am 25. April 1587 wurde die Gemeinde eine eigenständige Verwaltungseinheit, in Form eines Barrios im Verwaltungsgebiet des Erzbistums Manila. Taguig wurde am 29. März 1900 eine eigenständige Stadtgemeinde und am 8. Dezember 2004 wurde Taguig den Status einer Component City verliehen.

Baranggays

  • Bagumbayan
  • Bambang
  • Calzada
  • Central Bicutan
  • Central Signal Village2
  • Fort Bonifacio
  • Hagonoy
  • Ibayo-Tipas
  • Katuparan
  • Ligid-Tipas
  • Lower Bicutan
  • Maharlika Village
  • Napindan
  • New Lower Bicutan
  • North Daan Hari
  • North Signal Village
  • Palingon
  • Pinagsama
  • San Miguel
  • Santa Ana
  • South Daan Hari
  • South Signal Village
  • Tanyag1
  • Tuktukan
  • Upper Bicutan
  • Ususan
  • Wawa
  • Western Bicutan

Hochschulen

Söhne und Töchter der Stadt

  • Felix Manalo (1886–1963), Anführer der philippinischen christlichen Kirche Iglesia ni Cristo von 1914 bis 1963
  • Lucita Soriano (1941–2015), Schauspielerin[1]
  • Jemyca Aribado (* 1993), Squashspielerin

Galerie

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Lucita Soriano (1940–2015), imdb.com

Auf dieser Seite verwendete Medien

Philippines adm location map.svg
(c) Karte: NordNordWest, Lizenz: Creative Commons by-sa-3.0 de
Positionskarte der Philippinen
Ph locator ncr taguig.png
Autor/Urheber: Eugene Alvin Villar (seav), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Locator map of Manila in Taguig City, Philippines.
Nichols railway Station.jpg
Autor/Urheber: Barrera marquez, Lizenz: CC BY 3.0
The Nichols railway station located in East Service Road, Barangay Western Bicutan, Taguig City. The elevated roads above the station are collector/distributor roads of Metro Manila Skyway (wide elevated road in the left side) leading to Ninoy Aquino International Airport.
Taguig condos.jpg
Autor/Urheber: Benson Kua from Toronto, Canada, Lizenz: CC BY-SA 2.0
low-rise condominiums in Taguig City.
Ortigas view in Taguig.JPG
The picture shows the skyline of Ortigas Center from Fort Bonifacio, Taguig City