Präfektur Nagano

Nagano-ken
長野県
SüdkoreaNordkoreaRusslandVolksrepublik ChinaPräfektur OkinawaPräfektur KagoshimaPräfektur KumamotoPräfektur MiyazakiKurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido)Präfektur KagoshimaPräfektur MiyazakiPräfektur KumamotoPräfektur SagaPräfektur NagasakiPräfektur FukuokaPräfektur ŌitaPräfektur YamaguchiPräfektur HiroshimaPräfektur ShimanePräfektur TottoriPräfektur OkayamaPräfektur HyōgoPräfektur OsakaPräfektur KyōtoPräfektur ShigaPräfektur NaraPräfektur WakayamaPräfektur MiePräfektur AichiPräfektur FukuiPräfektur GifuPräfektur IshikawaPräfektur ToyamaPräfektur NaganoPräfektur ShizuokaPräfektur YamanashiPräfektur KanagawaPräfektur TokioPräfektur SaitamaPräfektur ChibaPräfektur IbarakiPräfektur GunmaPräfektur TochigiPräfektur NiigataPräfektur FukushimaPräfektur YamagataPräfektur MiyagiPräfektur AkitaPräfektur IwatePräfektur AomoriHokkaidōPräfektur KagawaPräfektur EhimePräfektur KōchiPräfektur TokushimaLage der Präfektur Nagano in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz:Nagano
Region:Chūbu
Hauptinsel:Honshū
Fläche:13.561,56 km²
Wasseranteil:0,2 %
Einwohner:2.028.685
(1. März 2021)
Bevölkerungsdichte:150 Einw. pro km²
Landkreise:14
Gemeinden:77
ISO 3166-2:JP-20
Gouverneur:Shuichi Abe
Website:http://www.pref.nagano.lg.jp/
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Nagano
Präfekturbaum:Betula platyphylla var. japonica
Präfekturblüte:Gentiana scabra var. buergeri
Präfekturvogel:Alpenschneehuhn
Präfektursäugetier:Japanischer Serau
Präfekturlied:Shinano no kuni
(„Land Shinano“)
Gedenktag an die XVIII. Olympischen Winterspiele:7. Februar

Die Präfektur Nagano (japanisch 長野県Nagano-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Sie liegt in der Region Chūbu auf der Insel Honshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist die gleichnamige Stadt Nagano. Der Asteroid des inneren Hauptgürtels (3111) Misuzu wurde nach dem alten Namen der Provinz Shinano benannt, mit der Nagano seit 1876 deckungsgleich ist.[1]

Geographie

Physische Karte von Nagano
Regionaleinteilung der Präfektur durch den japanischen Wetterdienst: Die Primäreinteilung ist Nord-/Mittel-/Südteil (Hokubu/Chūbu/Nanbu), Hokubu ist weiter unterteilt in (von Ost nach West): Nakano/Iiyama, Nagano, Daihoku, Chūbu in Saku, Ueda, Suwa, Matsumoto und Norikura/Kami-Kōchi, und Nanbu in Kami-Ina, Shimo-Ina und Kiso.

Nagano ist nach Fläche die viertgrößte Präfektur Japans hinter Hokkaidō, Iwate und Fukushima und die größte Binnenpräfektur. Außerdem hat es acht Nachbarpräfekturen, mehr als jede andere. Im Westen bilden Teile der Japanischen Alpen (Hida-Gebirge und Kiso-Gebirge) die Grenzen zu Toyama, Gifu und Aichi. Im Südosten ist das ebenfalls zu den Japanischen Alpen gezählte Akaishi-Gebirge Teil der Grenzen zu Shizuoka und Yamanashi. Zwischen Kiso- und Akaishi-Gebirge fließt der Fluss Tenryū, einer der großen Flüsse in Nagano, nach Süden. Er bildet den Abfluss des Suwa-Sees im Zentrum von Nagano. Ein weiterer großer Fluss ist der Chikuma-gawa nach Norden. Im Nordosten bilden Teile der Echigo- und Kantō-Gebirge Teile der Grenzen zu Niigata (≈ Echigo), Gunma, Saitama und Yamanashi. Zwischen Kantō- und Akaishi-Gebirge liegt das Tal des Flusses Fuji, der kurz hinter der Grenze zu Yamanashi als Kamanashi-gawa (釜無川) entspringt und dann zunächst nach Nordosten fließt und einen Teil der Grenze bildet. Im Südwesten von Nagano entspringt der Fluss Kiso, der „japanische Rhein“.

In geographischen Regionaleinteilungen Japans wird Nagano/Shinano/Shin[-shū] oft zur zentraljapanischen Region Chūbu gerechnet. Als Teil von Kōshin (=Yamanashi/Kōshū & Nagano/Shinshū) bzw. Kōshin’etsu (=Yamanashi, Nagano, Niigata) ist es aber in manchen praktischen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und Verwaltungskontexten Teil von Ostjapan oder selten sogar Kantō, etwa bei der nationalen Polizeibehörde, den Nachfolgern der Japanischen Staatsbahn, einigen Außenstellen von Ministerien der Nationalregierung oder des auf Tokio zentrierten Sendegebiets Kantō-Kōshin’etsu des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und mancher anderer Medien.

Geschichte

Eine erste Präfektur Nagano entstand 1871 durch Umbenennung, als die Verwaltung der bisherigen Präfektur Nakano (中野県, Nakano-ken) von Nakano im damaligen Kreis Takai nach Nagano im Kreis Minochi verlegt wurde. Die Präfektur Nakano war 1870 von der Präfektur Ina abgetrennt worden. Diese hatte in der Meiji-Restauration 1868 ehemaligen Shōgunatsbesitz (bakuryō) in den Provinzen Shinano und Mikawa übernommen. Nach der Abschaffung der Han 1871 und der ersten Konsolidierung der entstandenen Präfekturen umfasste die Präfektur Nagano den zusammenhängenden östlichen Teil der Provinz Shinano. Im Westen von Shinano und der Provinz Hida entstand die Präfektur Chikuma mit Verwaltungssitz in Matsumoto im Kreis Chikuma. 1876 wurde die Präfektur Chikuma an der Provinzgrenze von Shinano und Hida zwischen Nagano und Gifu geteilt. Seither hat Nagano weitgehend seine heutigen Grenzen und ist im Wesentlichen deckungsgleich mit der antiken Provinz Shinano.

Politik und Verwaltung

Gouverneur von Nagano ist seit 2010 Shuichi Abe, einst Vizegouverneur unter dem polarisierenden Gouverneur Yasuo Tanaka. Bei der Gouverneurswahl im August 2018 wurde Abe mit breiter nicht kommunistischer Unterstützung (LDP, KDP, DVP, Kōmeitō, SDP) gegen den KPJ-gestützten Herausforderer Chūichi Kanai für eine dritte Amtszeit bestätigt. Die Wahlbeteiligung sank gegenüber der Wahl 2014 noch leicht auf ein neues Rekordtief von 43,28 %.[2][3]

Im regulär 57-köpfigen Präfekturparlament Nagano stellen parteiungebundene Abgeordnete die Mehrheit, bei den Wahlen im April 2019 waren 26 Wahlsieger Unabhängige, LDP-Kandidaten gewannen 21 Sitze. Die LDP-Fraktion hat eine absolute Mehrheit.

Ins nationale Parlament entsendet Nagano fünf direkt gewählte Mitglieder im AbgeordnetenhausStand April 2021 drei Liberaldemokraten und zwei KDP-Abgeordnete – und seit 2016 eines pro Teilwahl ins Rätehaus. 2016 setzte sich Neuling Hideya Sugio (Minshintō, später KDP) mit 52,5 % der Stimmen gegen LDP-Amtsinhaber Kenta Wakabayashi (45,7 %) durch, 2019 gewann Yūichirō Hata (DVP, später KDP) mit 55,1 % klar gegen den ehemaligen LDP-Abgeordneten Yutaka Komatsu (39,5 %). Nach Hatas COVID-Tod 2020 gewann sein Bruder Jirō (KDP) die resultierende Nachwahl im April 2021.

Im Dezember 2019 wurde Nagano die erste Präfektur Japans, deren Verwaltung einen „Klimanotstand“ erklärt hat. Nagano will bis 2050 seine Nettoemissionen von Treibhausgasen auf Null senken.[4][5]

Polizei

Im Hauptgebäude der Verwaltung der Präfektur im Ortsteil (Ōaza) Minami-Nagano der Stadt Nagano sitzt auch das Präfekturpolizeihauptquartier von Nagano.

Die Präfekturpolizei Nagano (長野県警察Nagano-ken-keisatsu) entstand in heutiger Form unter dem neuen Polizeigesetz von 1954, unter dem die Reviere der Landpolizei Nagano mit den in der US-Besatzungszeit eingerichteten Gemeindepolizeien in Nagano wieder zu einer einheitlichen, präfekturweiten Organisation vereinigt wurden, nun aber anders als im Kaiserreich unter Kontrolle der präfektureigenen Kommission für öffentliche Sicherheit Nagano (長野県公安委員会Nagano-ken-kōan-iinkai), deren drei Mitglieder vom Gouverneur mit Zustimmung des Parlaments ernannt werden. Die Polizei von Nagano besteht aus weniger als 3.500 Polizisten (Planstellen 1. April [=Fiskaljahresbeginn] 2018: 3.487).[6] Präfekturweit gibt es heute 22 Polizeireviere.[7][8]

Partnerschaften

Nagano unterhält internationale Partnerschaften mit Missouri in den Vereinigten Staaten und Hebei in der Volksrepublik China.[9]

Verwaltungsgliederung

Bei der Einführung des Präfekturalsystems während der Meiji-Restauration lagen auf dem Gebiet der heutigen Präfektur Nagano mehrere Fürstentümer (-han) und Präfekturen (-ken). Nach der Abschaffung der Han und der folgenden ersten Welle von Präfekturfusionen 1871 waren es noch zwei: Nagano und Chikuma (siehe #Geschichte). Nach der Reaktivierung der Kreise (-gun) 1878/79, bei der mehrere vormoderne Kreise der Provinz Shinano geteilt wurden, bestand Nagano aus 16 Landkreisen und keinem der neuen Stadtkreise (-Ku).[10]

Bei der Einführung der modernen Gemeinden im Jahre 1889 wurden die Kreise der Präfektur Nagano in 16 Städte (-machi) und 375 Dörfer (-mura) unterteilt. Erst acht Jahre nach der Einführung der kreisfreien Städte (-shi) wurde 1897 auch die Hauptstadt Nagano als erste Stadt in Nagano kreisfrei. 1907 folgte Matsumoto, die ehemalige Präfekturhauptstadt von Chikuma. Durch Eingliederungen und Fusionen sank die Zahl der Gemeinden von 394 (1920) über 233 (1955) bzw. 147 (1960) auf schließlich 120 im Jahr 2000. Seit 2010 besteht die Präfektur aus 19 kreisfreien Städten, 23 Kleinstädten und 35 Dörfern, letztere zusammengefasst in 14 Landkreisen (gun).

Zwei der kreisfreien Städte besitzen einen Sonderstatus: Nagano und seit 2021 auch Matsumoto sind „Kernstädte“.

Anmerkungen:

  • Es gibt mehrere Gebiete mit ungeklärtem Verlauf der Gemeindegrenzen.[11]
Politische Karte der Präfektur
  • kreisfr. Stadt (-shi)
  • (kreisang.) Stadt (-machi)
  • Dorf (-mura)
  • Liste der Gemeinden in der Präfektur Nagano
    CodeNameFläche (in km²)BevölkerungBevölkerungs-
    dichte (Ew./km²)[12]
    lat.jap.1. Januar 2021[13]1. März 2021[14]1. Oktober 2015[12]
    20201Nagano-shi („Stadt Nagano“)長野市834,81367.184377.598452,32
    20202Matsumoto-shi松本市978,47239.115243.293248,65
    20203Ueda-shi上田市552,04152.481156.827284,09
    20204Okaya-shi岡谷市85,1047.49950.128589,05
    20205Iida-shi飯田市658,6696.642101.581154,22
    20206Suwa-shi諏訪市109,1748.30950.140459,28
    20207Suzaka-shi須坂市149,6749.39350.725338,91
    20208Komoro-shi小諸市98,5541.06642.512431,37
    20209Ina-shi伊那市667,9365.67068.271102,21
    20210Komagane-shi駒ヶ根市165,8631.76332.759197,51
    20211Nakano-shi中野市112,1841.97243.909391,42
    20212Ōmachi-shi大町市565,1525.88328.04149,62
    20213Iiyama-shi飯山市202,4319.27921.438105,90
    20214Chino-shi茅野市266,5955.01855.912209,73
    20215Shiojiri-shi塩尻市289,9866.18167.135231,52
    20217Saku-shi佐久市423,5198.29299.368234,63
    20218Chikuma-shi千曲市119,7958.75560.298503,36
    20219Tōmi-shi東御市112,3729.21330.107267,93
    20220Azumino-shi安曇野市331,7893.92795.282287,18
    20300Minami-Saku-gun („Kreis Süd-Saku“)南佐久郡767,4325.69333,48
    20303  Koumi-machi小海町114,204266471341,27
    20304  Kawakami-mura川上村209,613830460721,98
    20305  Minami-Maki-mura南牧村133,093066340825,61
    20306  Minami-Aiki-mura南相木村66,05926100515,22
    20307  Kita-Aiki-mura北相木村56,3269677413,74
    20309  Sakuho-machi佐久穂町188,1510.04211.18659,45
    20320Kita-Saku-gun („Kreis Nord-Saku“)北佐久郡281,6941.443147,12
    20321  Karuizawa-machi軽井沢町156,0319.64818.994121,73
    20323  Miyota-machi御代田町58,7915.49415.184258,28
    20324  Tateshina-machi立科町66,8766787265108,64
    20340Chiisagata-gun小県郡240,9610.50943,61
    20349  Aoki-mura青木村57,104083434376,06
    20350  Nagawa-machi長和町183,865580616633,54
    20360Suwa-gun諏訪郡254,8942.295165,93
    20361  Shimosuwa-machi下諏訪町66,8718.80120.236302,62
    20362  Fujimi-machi富士見町144,7613.84414.493100,12
    20363  Hara-mura原村43,2677397566174,90
    20380Kami-Ina-gun („Kreis Ober-Ina“)上伊那郡514,6183.275161,82
    20382  Tatsuno-machi辰野町169,2018.50319.770116,84
    20383  Minowa-machi箕輪町85,9124.88725.241293,81
    20384  Iijima-machi飯島町658,6690389530109,59
    20385  Minami-Minowa-mura南箕輪村40,9915.72715.063367,48
    20386  Nakagawa-mura中川村77,054585485062,95
    20388  Miyada-mura宮田村54,5086168821161,85
    20400Shimo-Ina-gun („Kreis Unter-Ina“)下伊那郡1.270,2360.61947,72
    20402  Matsukawa-machi松川町72,7912.43513.167180,89
    20403  Takamori-machi高森町45,3612.65013.080288,36
    20404  Anan-cho阿南町123,074338496240,32
    20407  Achi-mura阿智村214,436044653830,49
    20409  Hiraya-mura平谷村77,373994846,26
    20410  Neba-mura根羽村89,9783997010,78
    20411  Shimojō-mura下條村38,1235783851101,02
    20412  Urugi-mura売木村43,4349157513,24
    20413  Tenryū-mura天龍村109,441120136512,47
    20414  Yasuoka-mura泰阜村64,591542170226,35
    20415  Takagi-mura喬木村66,615937631094,73
    20416  Toyooka-mura豊丘村76,796458659285,84
    20417  Ōshika-mura大鹿村248,2892810234,12
    20420Kiso-gun木曽郡1.546,1528.39918,37
    20422  Agematsu-machi上松町168,424065467027,73
    20423  Nagiso-machi南木曽町215,933860431319,97
    20425  Kiso-mura木祖村140,502625292620,83
    20429  Ōtaki-mura王滝村310,827288392,70
    20430  Ōkuwa-mura大桑村234,473408382516,31
    20432  Kiso-machi木曽町476,0310.42911.82624,84
    20440Higashi-Chikuma-gun (KreisOstChikuma)東筑摩郡268,5122.21882,75
    20446  Omi-mura麻績村34,382530278881,09
    20448  Ikusaka-mura生坂村39,051639184347,20
    20450  Yamagata-mura山形村24,9882608395336,07
    20451  Asahi-mura朝日村70,624260446263,18
    20452  Chikuhoku-mura筑北村99,474113473047,55
    20480Kita-Azumi-gun („Kreis Nord-Azumi“)北安曇郡544,5031.70758,23
    20481  Ikeda-machi池田町40,1692929926247,16
    20482  Matsukawa-mura松川村47,0796129948211,34
    20485  Hakuba-mura白馬村189,368621892947,15
    20486  Otari-mura小谷村267,912592290410,84
    20520Hanishina-gun埴科郡53,6414.871277,24
    20521  Sakaki-machi坂城町53,6413.96714.871277,24
    20540Kami-Takai-gun („Kreis Ober-Takai“)上高井郡117,6817.735150,71
    20541  Obuse-machi小布施町19,1210.51010.702559,73
    20543  Takayama-mura高山村98,566522703371,36
    20560Shimo-Takai-gun („Kreis Unter-Takai“)下高井郡423,1820.56648,6
    20561  Yamanouchi-machi山ノ内町265,9011.10612.42946,74
    20562  Kijimadaira-mura木島平村99,324260465846,90
    20563  Nozawa-Onsen-mura野沢温泉村57,963286347960,02
    20580Kami-Minochi-gun („Kreis Ober-Minochi“)上水内郡282,4122.19778,60
    20583  Shinano-machi信濃町149,307558846956,72
    20588  Ogawa-mura小川村58,112288266545,86
    20590  Iizuna-machi飯綱町75,0010.13411.063147,51
    20600Shimo-Minochi-gun („Kreis Unter-Minochi“)下水内郡271,6619537,19
    20602  Sakae-mura栄村271,66162319537,19
    Shi-bu (Anteil der kreisfreien Städte)市部6.724,041.675.324249,15
    Gun-bu (Anteil der Landkreise)郡部6.837,52423.48061,93
    JP-20/20000Nagano-ken („Präfektur Nagano“)長野県13.561,562.028.6852.098.804154,76

    Größte Orte

    Ehemalige und bestehende Städte (-shi)
    Volkszählungsergebnisse am 1. Oktober
    VZ-Jahr[15]Einwohner
    2015201020052000
    Nagano377.598381.511378.512360.112
    Matsumoto243.293243.037227.627208.970
    Ueda156.827159.597123.680125.368
    Iida101.581105.335108.624107.381
    Saku99.368100.552100.46266.875
    Azumino95.28296.47996.266
    Ina68.27171.09362.86962.284
    Shiojiri67.13567.67068.34664.128
    Chikuma60.29862.06864.022
    Chino55.91256.39157.09954.841
    Suzaka50.72552.16853.66854.207
    Suwa50.14051.20053.24053.858
    Okaya50.12852.84154.69956.401
    Nakano43.90945.63846.78842.624
    Komoro42.51243.99745.49946.158
    Komagane32.75933.69334.41734.338
    Tōmi30.10730.69631.271
    Ōmachi28.04129.80129.79831.011
    Iiyama21.43823.54524.96026.420
    Koshoku39.402
    • 1. September 2003 — Die kreisfreie Stadt Chikuma bildet sich aus der Stadt Koshoku und zwei weiteren Gemeinden
    • 1. April 2004 — Die kreisfreie Stadt Tōmi wird aus zwei Gemeinden gebildet.
    • 1. Oktober 2005 — Die kreisfreie Stadt Azumino wird aus fünf Gemeinden gebildet.

    Bevölkerungsentwicklung der Präfektur Nagano

    Census-Bevölkerung[16]
    Census-
    Jahr
    BevölkerungGeschlechter-
    verhältnis
    Fläche
    in km²
    Bevölkerungs-
    dichte
    Einw. je km²
    Bevölkerung in krsfr. Städten
    GesamtmännlichweiblichMänner auf
    1000 Frauen
    absolutprozentual
    19201.562.722758.639804.08394413.557,32115,3113.5787,27
    19251.629.217793.875835.34295013.557,32120,2162.5719,98
    19301.717.118832.312884.80694113.604,18126,2181.19110,55
    19351.714.000840.103873.89796113.626,13125,8227.39113,27
    19401.710.729833.987876.74295113.626,13125,6253.25214,80
    19452.121.050973.8711.147.17984913.626,13155,7k. A.k. A.
    19472.060.010989.1671.070.84392413.626,13151,2323.43315,70
    19502.060.8311.001.1921.059.63994513.630,96151,2333.89316,20
    19552.021.292979.0041.042.28893913.624,03148,4727.35035,98
    19601.981.433954.6731.026.76093013.581,56145,9935.26447,20
    19651.958.007937.2191.020.78891813.581,56144,21.037.45552,99
    19701.956.917936.3541.020.56391813.584,36144,11.156.66259,11
    19752.017.564972.4711.045.09393113.584,62148,51.240.22261,47
    19802.083.9341.008.8851.075.04993913.584,62153,41.293.51762,07
    19852.136.9271.038.0701.098.85794513.584,62157,31.347.76363,07
    19902.156.6271.048.1091.108.51894613.585,00158,81.369.75963,51
    19952.193.9841.070.4711.123.51395313.585,22161,51.416.18264,55
    20002.215.1681.080.9861.134.18295313.585,22163,11.434.37864,75
    20052.196.1141.068.2031.127.91194713.562,23161,91.661.84775,67
    20102.152.4491.046.1781.106.27194613.562,23158,71.707.31279,32
    20152.098.8041.022.1291.076.67594913.561,56154,81.675.32479,82

    Verkehr

    Durch die Hokuriku-Shinkansen ist Nagano seit den Olympischen Spielen (damals noch als Nagano-Shinkansen) an das Hochgeschwindigkeitsnetz angebunden, andere wichtige Eisenbahnstrecken in Nagano sind die Chūō-Hauptlinie, die Shin’etsu-Hauptlinie und die Shinonoi-Linie.

    Wichtige Autobahnen sind neben der Chūō-Autobahn, einer der Hauptverbindungen zwischen Ost- und Westjapan, die Nagano-Autobahn und die Jōshin’etsu-Autobahn.

    Verteilung der Kfz-Kennzeichen in Nagano

    Es gibt drei Kfz-Kennzeichen in Nagano: Nagano (長野) für die Regionen Hokushin („Nord-Shinano“) und Tōshin („Ost-Shinano“), Matsumoto (松本) für Chūshin („Mittel-Shinano“), Kami-Ina und Minami-Shinshū („Süd-Shinano“) und Suwa (諏訪) für die Region Suwa.

    Weblinks

    Commons: Präfektur Nagano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

    Einzelnachweise

    1. Lutz D. Schmadel: Dictionary of Minor Planet Names. Fifth Revised and Enlarged Edition. Hrsg.: Lutz D. Schmadel. 5. Auflage. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 2003, ISBN 978-3-540-29925-7, S. 186 (englisch, 992 S., link.springer.com [ONLINE; abgerufen am 10. September 2020] Originaltitel: Dictionary of Minor Planet Names. Erstausgabe: Springer Verlag, Berlin, Heidelberg 1992): “1977 DX8. Discovered 1977 Feb. 19 by H. Kosai and K. Hurukawa at Kiso.”
    2. 長野県知事選、阿部氏が3選. In: nikkei.com. 5. August 2018, abgerufen am 17. August 2018 (japanisch).
    3. Nagano Gov. Shuichi Abe cruises to third term. In: The Japan Times. 6. August 2018, abgerufen am 17. August 2018 (englisch).
    4. Ryusei Takahashi: Nagano is first prefecture in Japan to declare a climate emergency. In: The Japan Times. 6. Dezember 2019, abgerufen am 6. Dezember 2019 (englisch).
    5. 長野県が「気候非常事態宣言」. In: Shinshū News Web. NHK Nagano, 6. Dezember 2019, abgerufen am 6. Dezember 2019 (japanisch).
    6. Polizeibehörde der Nationalregierung, Aufsichtsamt Region Kantō: 管轄区域 (japanisch; „Zuständigkeitsbereich“ mit Tabelle der Zahl der Polizisten, Polizeireviere und kōban/chūzaisho der 10 Präfekturpolizeien von Kantō), abgerufen am 16. Juli 2020.
    7. Präfektur Nagano: Polizei (japanisch; Informationen für Ausländer auch teilweise englisch, portugiesisch, chinesisch, koreanisch)
    8. Präfektur Nagano: Kommission für öffentliche Sicherheit (japanisch)
    9. 友好・姉妹提携yūkō-/shimai-teikei (Freundschafts- und Verschwisterungsbeziehungen [der Präfektur und der Gemeinden in der Präfektur]). Präfekturverwaltung Nagano, 15. Oktober 2020, abgerufen am 15. Oktober 2020 (japanisch).
    10. Ishida Satoshi: Präfekturen in der Region Chūbu von der Ersetzung der Fürstentümer durch Präfekturen 1871 bis zum Erlass der revidierten Präfektur- und Kreisordnungen von 1900 (japanisch)
    11. Kokudo Chiriin: 令和3年全国都道府県市区町村別面積調(1月1日時点), S. 38 ff.: 20 長野県 (japanisch), abgerufen am 5. Mai 2021.
    12. a b Results of the 2015 Census from e-stat (englisch), abgerufen am 30. Januar 2019
    13. Kokudo Chiriin: 令和3年全国都道府県市区町村別面積調(1月1日時点), S. 38 ff.: 20 長野県 (japanisch), abgerufen am 5. Mai 2021.
    14. 毎月人口異動調査/長野県. 長野県, 1. März 2021, abgerufen am 31. März 2021 (japanisch).
    15. e-Stat Datenbank, abgerufen am 30. Januar 2019 (englisch)
    16. 国勢調査統計ステーションながの -長野県の統計情報- Präfektur Nagano: Survey of Population by municipality and number of households
      Volkszählungsergebnisse von 1920 bis 2015 als einzelne xls-Dateien abrufbar (in japanisch), abgerufen am 17. Februar 2019

    Koordinaten: 36° 15′ N, 138° 6′ O

    Auf dieser Seite verwendete Medien

    Map of Nagano Prefecture Ja.svg
    Autor/Urheber: ja: 利用者:Lincun, Lizenz: CC BY-SA 3.0
    Map of Nagano Prefecture
    Nagano géolocalisation relief.svg
    Autor/Urheber: Flappiefh, Lizenz: CC BY-SA 4.0
    Blank physical map of the Nagano prefecture.
    Mount Shirouma from Mount Korenge 2000-7-31.jpg
    Autor/Urheber: Alpsdake, Lizenz: CC0
    Mount Shirouma and Alpine plant seen from Mount Korenge in Ushirotateyama Mountains, Japan.
    Nagano prefectural government01s3200.jpg
    Autor/Urheber: 663highland, Lizenz: CC BY 2.5
    Nagano prefectural government in Nagano, Nagano prefecture, Japan
    Shadow picture of Nagano prefecture.png
    Autor/Urheber: Created by LERK, Lizenz: Copyrighted free use
    The shadow picture of Nagano Prefecture, Japan
    Map of license plates in Nagano Japan.svg
    Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 4.0
    Map of License Plate in Nagano.
    Nagano in Japan.svg
    Autor/Urheber: TUBSEmail Silk.svg Gallery, Lizenz: CC BY-SA 3.0
    Lage der Präfektur Nagano in Japan.
    Zenkoji02s3200.jpg
    Autor/Urheber: 663highland, Lizenz: CC BY 2.5
    Zenkoji in Nagano, Nagano prefecture, Japan
    Japan road sign 102-A 20 Nagano W.svg
    Japanese road sign "Prefectures"