Orden des heiligen Johann von Lateran

Orden des heiligen Johann von Lateran

Der Orden des heiligen Johann vom Lateran war ein Orden im Kirchenstaat. Stifter war Papst Pius IV. im Jahr 1560.

Gedacht war der Orden als Belohnung von bürgerlichen Tugenden. Die Aufnahmegebühr war von der Entscheidung bei der Aufnahme abhängig, ob man die finanziellen und protokollarischen Vorrechte als päpstlicher Pfalzgraf nutzen wolle oder nicht.

Ordensklassen

Der Orden hatte nur eine Klasse.

Ordensdekoration

Die Ordensdekoration bestand aus einem goldgefassten rot emaillierten achtspitzigen Kreuz mit Goldkugeln an den jeweiligen zwei Kreuzarmspitzen. In den Kreuzarmwinkeln waren je eine goldene Lilie. Ein auf dem Kreuz aufliegendes Medaillon war blau und zeigte vorn den heiligen Johann von einem weißen Ring mit der Ordensdevise „Praemium virtutis et pietatis“ umgeben. Die Rückseite hatte die Umschrift „Ord. Inst. 1560“ und mittig im Medaillon waren unter der Tiara die Petrusschlüssel.

Ordensband

Das Ordensband war schwarz.

Literatur

  • Gustav Adolph Ackermann: Ordensbuch sämtlicher in Europa blühender und erloschener Orden und Ehrenzeichen., Verlag Rudolf & Dieterici, Annaberg 1855, Seite 182

Auf dieser Seite verwendete Medien

Orden des Heiligen Johannes vam Lateran des Taufers zu Jerusalem.jpg
A Papal decoration that was last awarded in the early 19th century
Emblem of the Holy See usual.svg
Autor/Urheber: Gambo7 und Echando una mano, Lizenz: CC0
Emblem of the Holy See and the Papacy