Liste der Naturschutzgebiete in Kassel

Im Gebiet der hessischen Stadt Kassel gibt es sieben Naturschutzgebiete (NSG).[1][2] Die Betreuung der Schutzgebiete erfolgt durch den Landesbetrieb HessenForst im Auftrag der zuständigen Obere Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium Kassel.

NameBildKennung

EinzelheitenPositionFläche
Hektar
Datum
Hirzstein Commons-logo.svgNSG 1611001 Hirzstein 2017-10-07 a.JPGNatureg: 1611001
WDPA: 81890


Das Naturschutzgebiet liegt am südwestlichen Stadtrand von Kassel, direkt nördlich der Autobahn 44. Es umfasst große Teile des bewaldeten Hirzsteins mit aufgelassenen Basalt-Steinbrüchen.
Fläche: 27,25 ha[3]
Ausweisung als NSG: 1980[4]
Das Naturschutzgebiet „Hirzstein“ ist auch Teilbereich des größeren FFH-Gebietes „Habichtswald und Seilerberg bei Ehlen“ (Nr. 4622-302, Fläche: 2917,05 ha), außerdem ist das NSG nahezu deckungsgleich mit dem Vogelschutzgebiet „Hirzstein bei Kassel“ (Nr. 4722-402, Fläche: 27,56 ha).[3]
 Commons: Naturschutzgebiet Hirzstein – Sammlung von Bildern
OSM-Link zur Kartendarstellung: „Hirzstein“
27,271979
Fuldaaue Commons-logo.svgNSG 1611002 Fuldaaue 2017-09-29 c.JPGNatureg: 1611002
WDPA: 81701


Wasserfläche mit Insel und Ufervegetation. Das Naturschutzgebiet „Fuldaaue“ bildet nur den nördlichen Teilbereich des Naherholungsgebietes Fuldaaue, gelegen südlich der Innenstadt von Kassel.
Fläche: 11,90 ha[3]
Das Naturschutzgebiet „Fuldaaue“ ist auch Teilbereich des größeren Landschaftsschutzgebietes „Stadt Kassel“ (Nr. 2611002), und Teilbereich des Vogelschutzgebietes „Fuldaaue um Kassel“ (Nr. 4722-401, Fläche: 828,27 ha).[3]
 Commons: Naturschutzgebiet Fuldaaue – Sammlung von Bildern
OSM-Link zur Kartendarstellung: „Fuldaaue“
11,911979
Kragenhof bei Fuldatal Commons-logo.svgNSG 164220, Kragenhof bei Fuldatal, 6, Stadt Kassel.jpgNatureg: 1611003
WDPA: 164220


Wasserfläche mit Inseln und Ufervegetation der Fulda am nordöstlichen Stadtrand von Kassel.
Fläche: 7,51 ha[3]
 Commons: Kragenhof bei Fuldatal – Sammlung von Bildern
OSM-Link zur Kartendarstellung: „Kragenhof bei Fuldatal“
7,511981
Dönche Commons-logo.svgKassel doenche 05 2009.jpgNatureg: 1611004
WDPA: 162783


Waldfläche mit Wiesen und Bachlauf im südwestlichen Stadtgebiet von Kassel.
Fläche: 170,89 ha[3]
Das Naturschutzgebiet „Dönche“ ist auch Teilbereich des größeren FFH-Gebietes „Dönche“ (Nr. 4722-304, Fläche: 206,10 ha).[3]
 Commons: Dönche – Sammlung von Bildern
OSM-Link zur Kartendarstellung: „Dönche“
171,021983
Fuldaschleuse Wolfsanger Commons-logo.svgFuldaschleuse Wolfsanger, 3, Wolfsanger-Hasenhecke, Kassel.jpgNatureg: 1611005
WDPA: 163172


Wiesen, Laubwald und Feuchtgebiete mit Wasserflächen im Nordosten von Kassel. Das Schutzgebiet erstreckt sich zwischen dem Ufer der Fulda und dem nördlich verlaufenden, asphaltierten Rad-/Fußweg (Fulda-Radweg).
Fläche: 14,05 ha[3]
Das Naturschutzgebiet „Fuldaschleuse Wolfsanger“ ist identisch mit dem FFH-Gebiet „Fuldaschleuse Wolfsanger“ (Nr. 4623-302).[3]
OSM-Link zur Kartendarstellung: „Fuldaschleuse Wolfsanger“
14,061984
Heisebachtal in Kassel Commons-logo.svgNSG1611006,Heisebachtal,Kassel.jpgNatureg: 1611006
WDPA: 163615


Weiden, Laubwald und Feuchtgebiet mit Wasserfläche im Südwesten von Kassel.
Fläche: 14,15 ha[3]
OSM-Link zur Kartendarstellung: „Heisebachtal in Kassel“
14,161990
Waldauer Kiesteiche Commons-logo.svgNSG 1611007 Waldauer Kiesteiche 2017-09-23 c.JPGNatureg: 1611007
WDPA: 319273


Wasserflächen mit Uferbereich der Fulda am südlichen Stadtrand von Kassel und in der Gemeinde Fuldabrück, im Landkreis Kassel.
Fläche: 24,46 ha[3]
Das Naturschutzgebiet „Waldauer Kiesteiche“ ist auch Teilbereich des größeren Vogelschutzgebietes „Fuldaaue um Kassel“ (Nr. 4722-401, Fläche: 828,27 ha).[3]
 Commons: Waldauer Kiesteiche – Sammlung von Bildern
OSM-Link zur Kartendarstellung: „Waldauer Kiesteiche“
24,682002
Legende für Naturschutzgebiet

Literatur

  • Lothar Nitsche & Sieglinde Nitsche: Naturschutzgebiete in Hessen schützen - erleben - pflegen Band 2 Stadt Kassel, Landkreis Kassel und Schwalm-Eder-Kreis, Herausgeber: Naturschutzring Nordhessen e.V. und Philippi-Gesellschaft zur Förderung der Naturwissenschaften e.V., Zierenberg, 2003

Einzelnachweise

  1. Hessisches Naturschutzinformationssystem Natureg, online abgerufen 2017-10-23.
  2. WDPA-Kennung, Koordinaten und Datum wurden dem European Nature Information System (EUNIS) der Europäischen Umweltagentur entnommen, dort heruntergeladen über die Sites search am 9. April 2014.
  3. a b c d e f g h i j k l Angaben nach Hessisches Naturschutzinformationssystem, Natureg, online abgerufen 2017-10-23
  4. European Nature Information System (EUNIS) mit CDDA-Daten, online abgerufen 2017-11-06.

Weblinks

 Commons: Naturschutzgebiete in Kassel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Naturschutzgebiet altes Schild.svg
Naturschutzgebietsschild in Westdeutschland, immer noch weit verbreitet und weiterhin offiziell in Hamburg, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern
NSG 164220, Kragenhof bei Fuldatal, 6, Stadt Kassel.jpg
Autor/Urheber: GeorgDerReisende, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Blick auf eine Fuldainsel und den Uferbereich beim Gut Kragenhof, die beide Teile des Naturschutzgebiets Kragenhof bei Fuldatal sind
NSG 1611002 Fuldaaue 2017-09-29 c.JPG
Autor/Urheber: Baummapper, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Naturschutzgebiet im Regierungsbezirk Kassel 1611002. „Fuldaaue“ im Norden des Naherholungsgebietes „Fuldaaue“ („Buga-Gelände“) in Kassel.
NSG 1611001 Hirzstein 2017-10-07 a.JPG
Autor/Urheber: Baummapper, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Naturschutzgebiet im Regierungsbezirk Kassel 1611001. „Hirzstein“ am südwestlichen Stadtrand von Kassel.
Südbereich mit Steilwand eines aufgelassenen Basaltsteinbruchs.
NSG 1611007 Waldauer Kiesteiche 2017-09-23 c.JPG
Autor/Urheber: Baummapper, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Naturschutzgebiet im Regierungsbezirk Kassel 1611007. „Waldauer Kiesteiche“ am südlichen Stadtrand von Kassel.
NSG1611006,Heisebachtal,Kassel.jpg
Autor/Urheber: GeorgDerReisende, Lizenz: CC BY-SA 4.0
die Talaue des Heisebachs in Kassel, NSG 1611006
Kassel doenche 05 2009.jpg
Autor/Urheber: Dirk Schmidt (Celsius auf Wikivoyage), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Deutschland / Kassel: Im Naturschutzgebiet Dönche