Deutscher Schulpreis

Der Deutsche Schulpreis ist eine Auszeichnung, die von der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung zusammen mit der ARD und DIE ZEIT Verlagsgruppe (ehemals mit dem ZDF und dem Magazin stern) an Schulen mit hervorragender pädagogischer Praxis verliehen wird. Für die Bewertung werden anspruchsvolle Kriterien herangezogen, die die Schule als leistungsorientierten Ort ansehen, aber auch als demokratischen Lebens- und Lernort.

Geschichte

Der Preis wird jährlich vergeben. Jedes Jahr werden bis zu 15 Schulen für den Preis nominiert. Im Rahmen einer Preisverleihung werden die sechs Preisträger bekanntgegeben: Der Hauptpreis ist mit 100.000 Euro dotiert, fünf weitere Preise mit je 25.000 Euro. Ferner gibt es seit einigen Jahren auch für jene Schulen, die zwar nominiert, aber nicht ausgezeichnet wurden, Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 5.000 Euro.

Der Preis war 2006 und 2007 mit 50.000 Euro für den Hauptpreisträger und mit jeweils 10.000 Euro für vier weitere Schulen dotiert. Seit der Verleihung 2008 wurde die Dotierung auf 100.000 bzw. 25.000 Euro angehoben und zusätzlich mit je 15.000 Euro dotiert ein „Preis der Jury“ und ein „Preis der Akademie“ ausgelobt. Seit 2012 gibt es keinen „Preis der Akademie“ mehr, dafür beträgt die Preissumme des „Preises der Jury“ 25.000 Euro[1].

Erstmals verliehen wurde der Preis im Jahr 2006. Er hat unter Bildungspreisen den höchsten Stellenwert in Deutschland. So wird er fast immer vom Bundespräsidenten oder der Bundeskanzlerin vergeben; die Verleihungen, die in der Regel in Berlin stattfinden, werden im Fernsehen übertragen (bisher meist auf Phoenix).

2015 haben die Träger des Deutschen Schulpreises die Deutsche Schulakademie ins Leben gerufen und auch den Schulpreis selbst weiterentwickelt. So kamen 2017 ein Schulentwicklungsprogramm und ein Forschungsprogramm dazu.[2]

Neben dem Hauptpreis wurden 2019 fünf Schulen mit 25.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet. Die übrigen neun Schulen aus der Endauswahl bekamen Trostpreise in Höhe von jeweils 5.000 Euro.

Kriterien

Die sechs Kriterien des Deutschen Schulpreises, die sogenannten „Qualitätsbereiche“ sind auf der Grundlage wissenschaftlicher Forschung und der Praxis der Preisträgerschulen definiert worden und werden ständig überprüft und aktualisiert. Die Qualitätsbereiche stellen Anforderungen in diesen Bereichen[3].

  • Leistung
  • Umgang mit Vielfalt
  • Unterrichtsqualität
  • Verantwortung
  • Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner
  • Schule als lernende Institution

Jury

Die Auswahlgremien bestehen aus einer Vorjury und einer Jury. Beiden Gremien gehören Fachleute aus Wissenschaft, Praxis, Verwaltung und Politik an.

Preisverleihungen

In den folgenden Tabellen sind alle Schulen aufgeführt, die bei den jeweiligen Preisverleihungen dabei waren. Ferner ist die damalige Schulform angegeben, unter anderem bedingt durch Schulreformen auf Landesebene hat sich bei einigen Schulen der Status mittlerweile geändert.

2006

Insgesamt bewarben sich in diesem Jahr 481 Schulen.[4][5] Der Hauptpreis wurde vom damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler überreicht.

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Grundschule Kleine KielstraßeGrundschuleDortmundNordrhein-WestfalenHauptpreisträger
Integrierte Gesamtschule Franzsches FeldGesamtschuleBraunschweigNiedersachsenPreisträger
Max-Brauer-SchuleGesamtschuleHamburg-AltonaHamburgPreisträger
Staatliche Jenaplan-SchuleGrund- und Regelschule mit gymnasialer OberstufeJenaThüringenPreisträger
Offene Schule WaldauGesamtschuleKassel-WaldauHessenPreisträger
Bodensee-Schule St. MartinGrund-, Haupt- und WerkrealschuleFriedrichshafenBaden-Württemberg
Kasper-Hauser-SchuleFörderschuleÜberlingenBaden-Württemberg
Stephen-Hawking-SchuleHeimsonderschuleNeckargemündBaden-Württemberg
Leopold-Ullstein-RealschuleRealschuleFürthBayern
Jean-Piaget-OberschuleHauptschuleBerlin-HellersdorfBerlin
Werner-Stephan-OberschuleHauptschuleBerlin-TempelhofBerlin
Humboldt-GymnasiumGymnasiumPotsdamBrandenburg
Grundschule am Pfälzer WegGrundschuleBremen-OsterholzBremen
Clara-Grunwald-SchuleGrundschuleHamburg-AllermöheHamburg
Grundschule HarmonieGrundschuleEitorfNordrhein-Westfalen
Freiherr-vom-Stein-GymnasiumGymnasiumBündeNordrhein-Westfalen
Chemnitzer SchulmodellGrund- und MittelschuleChemnitzSachsen
LobdeburgschuleRegelschuleJena-LobedaThüringen

2007

Insgesamt nahmen 2007 170 Schulen teil[6], davon wurden 40 Schulen zur Weitergabe an die erste Jurysitzung ausgewählt[7], davon vierzehn Schulen von Juryteams besucht[8] und in einer zweiten Jurysitzung noch zehn nominiert.[9][10] Den Hauptpreis überreichten die damalige Bundesbildungsministerin Annette Schavan und der Sprecher der Familie Bosch, Christof Bosch.

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Robert-Bosch-GesamtschuleIntegrierte GesamtschuleHildesheimNiedersachsenHauptpreisträger
Helene-Lange-SchuleIntegrierte GesamtschuleWiesbadenHessenPreisträger
Friedrich-Schiller-GymnasiumGymnasiumMarbach am NeckarBaden-WürttembergPreisträger
Carl-von-Linné-SchuleFörderschuleBerlin-LichtenbergBerlinPreisträger
Montessori-OberschuleOberschule mit integrierter PrimarstufePotsdamBrandenburgPreisträger
Der RavensbergBerufliches GymnasiumKiel-RavensbergSchleswig-Holstein
Gymnasium NeckartenzlingenGymnasiumNeckartenzlingenBaden-Württemberg
IGS Hannover-ListIntegrierte GesamtschuleHannover-ListNiedersachsen
LaagbergschuleGrundschuleWolfsburg-LaagbergNiedersachsen
WaldhofschuleGrund- und FörderschuleTemplinBrandenburg

2008

Insgesamt nahmen 250 Schulen an diesem Wettbewerb teil. In einem mehrstufigen Verfahren wurden zunächst 50 Schulen in einer Vorrunde ausgewählt. 20 Schulen von ihnen wurden von einer Expertenkommission besucht und anschließend aus diesen 14 Finalisten ausgewählt. Unter den Bewerbern waren 63 Grundschulen, 52 Gymnasien, 48 Schulen mit kombinierten Schularten, 35 Förderschulen, 27 Gesamtschulen, 15 Realschulen und 10 Hauptschulen. Mit 49 bzw. 43 Schulen bewarben sich aus Nordrhein-Westfalen und Bayern die meisten Schulen. Mit etwas Abstand folgt mit 25 Schulen Baden-Württemberg auf Platz 3.[11][12] Den Hauptpreis überreichten Horst Köhler und Christof Bosch, weitere Laudatoren waren Herbert Knaup, Eberhard Brandes, Clueso, Matthias Steiner, Thomas Bellut und Thomas Osterkorn.[13]

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Wartburg-GrundschuleGrundschuleMünsterNordrhein-WestfalenHauptpreisträger
Integrierte Gesamtschule Bonn-BeuelIntegrierte GesamtschuleBonn-BeuelNordrhein-WestfalenPreisträger
Schule am VoßbargFörderschuleRastedeNiedersachsenPreisträger
Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule AltingenGrund-, Haupt- und WerkrealschuleAmmerbuch-AltingenBaden-WürttembergPreisträger
Gymnasium Schloß NeuhausGymnasiumPaderborn-Schloß NeuhausNordrhein-WestfalenPreisträger
Werkstattschule BremerhavenWerkstattschuleBremerhavenBremenPreis der Jury
Grundschule im GrünenGrundschuleBerlin-MalchowBerlinPreis der Akademie
Bodensee-Schule St. MartinGrund-, Haupt- und WerkrealschuleFriedrichshafenBaden-Württembergzum zweiten Mal nominiert
Erich-Kästner-GesamtschuleGrundschule und Integrierte GesamtschuleHamburg-Farmsen-BerneHamburg
Erika-Mann-GrundschuleGrundschuleBerlin-WeddingBerlin
Integrierte Gesamtschule FlensburgIntegrierte GesamtschuleFlensburg-FruerlundSchleswig-Holstein
Gesamtschule WinterhudeGrundschule und Integrierte GesamtschuleHamburg-WinterhudeHamburg
Oscar-Paret-SchuleHaupt-, Werkreal-, Realschule und GymnasiumFreiberg am NeckarBaden-Württemberg
Peter-Paul-Cahensly-SchuleBerufliches GymnasiumLimburg an der LahnHessen

2010

Die Ausschreibung für den deutschen Schulpreis 2010 begann am 15. Mai 2009 und endete zum 30. September 2009.[14][15] Insgesamt bewarben sich 162 Schulen.[16][17] Erstmals überreichte Bundeskanzlerin Angela Merkel den Hauptpreis.

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Sophie-Scholl-SchuleFörderzentrum und Schule für KrankeBad HindelangBayernHauptpreisträger
Oberstufen-KollegGymnasiale OberstufeBielefeldNordrhein-WestfalenPreisträger
Realschule am EuropakanalRealschuleErlangenBayernPreisträger
Grundschule SüdGrundschuleLandau in der PfalzRheinland-PfalzPreisträger
Waldhofschule TemplinGrundschuleTemplinBrandenburgPreisträger; zum zweiten Mal nominiert
Schule Am ParkGrund-, Förder- und Regionale SchuleBehrenhoffMecklenburg-VorpommernPreis der Jury
Firstwald-GymnasiumGymnasiumMössingenBaden-WürttembergPreis der Akademie
Albert-Schweitzer-GymnasiumGymnasiumMarlNordrhein-Westfalen
Egbert-Gymnasium der BenediktinerGymnasiumSchwarzach am Main-MünsterschwarzachBayern
Erich-Kästner-RealschuleRealschuleGladbeckNordrhein-Westfalen
Gesamtschule KaiserplatzIntegrierte GesamtschuleKrefeldNordrhein-Westfalen
Grundschule am OrdensgutGrundschuleSaarbrückenSaarland
Grundschule im DorfGrundschuleHerdeckeNordrhein-Westfalen
Gymnasium Neuhaus am RennwegGymnasiumNeuhaus am RennwegThüringen
Hauptschule Wiesentfelser StraßeHauptschuleMünchen-NeuaubingBayern

2011

In der Endauswahl waren 119 Schulen.[18][19][20] Der Hauptpreis wurde vom damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff überreicht.

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Georg-Christoph-Lichtenberg-GesamtschuleIntegrierte GesamtschuleGöttingen-GeismarNiedersachsenHauptpreisträger
Ganztagsschule Johannes GutenbergSekundarschuleWolmirstedtSachsen-AnhaltPreisträger
Gemeinschaftsschule HackenbergGrundschuleRemscheid-HackenbergNordrhein-WestfalenPreisträger
Johann-Schöner-GymnasiumGymnasiumKarlstadtBayernPreisträger
Marktschule BremerhavenGrundschuleBremerhavenBremenPreisträger
Heinz-Brandt-SchuleIntegrierte SekundarschuleBerlin-WeißenseeBerlinPreis der Akademie
Genoveva-GymnasiumGymnasiumKölnNordrhein-WestfalenPreis der Jury
Don Bosco Berufsschule zur sonderpädagogischen FörderungBerufliche FörderschuleWürzburgBayern
Martin-Kneidl-VolksschuleGrundschuleGrünwaldBayern
Ganztagsgrundschule BorchshöheGrundschuleBremen-VegesackBremen
Schule An der GartenstadtGrundschuleHamburg-WandsbekHamburg
Eduard-Dietrich-SchuleGrundschuleRatingenNordrhein-Westfalen
Erich-Gutenberg-BerufskollegBerufliches GymnasiumBündeNordrhein-Westfalen
Gesamtschule FriedenstalGesamtschuleHerfordNordrhein-Westfalen
Geschwister-Scholl-GesamtschuleGesamtschuleDortmund-BrackelNordrhein-Westfalen

2012

Beworben hatten sich insgesamt 122 Schulen.[21] Der Hauptpreis wurde dieses Jahr von Bundespräsident a. D. Roman Herzog verliehen, womit zum ersten Mal kein amtierender Politiker diese Aufgabe übernahm.

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Evangelische Schule NeuruppinGrund-, Oberschule und GymnasiumNeuruppinBrandenburgHauptpreisträger
Erich Kästner-SchuleGesamtschuleBochumNordrhein-WestfalenPreisträger
Paul-Martini-SchuleSchule für KrankeBonnNordrhein-WestfalenPreisträger
Schule Rellinger StraßeGrundschuleHamburg-EimsbüttelHamburgPreisträger
Schule am Pfälzer WegGrundschuleBremen-OsterholzBremenPreisträger; zum zweiten Mal nominiert
August-Claas-SchuleHauptschuleHarsewinkelNordrhein-WestfalenPreis der Jury
Alexander-von-Humboldt-GymnasiumGymnasiumHamburg-WilstorfHamburg
ASIG BerufsfachschuleBerufliches GymnasiumBerlin-WilmersdorfBerlin
Bertolt-Brecht-GesamtschuleGesamtschuleBonn-TannenbuschNordrhein-Westfalen
Erich-Kästner-GesamtschuleGrundschule und Integrierte GesamtschuleHamburg-Farmsen-BerneHamburgzum zweiten Mal nominiert
Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerische SchulenBerufliches GymnasiumEmmendingenBaden-Württemberg
Grundschule am BarbarossaplatzGrundschuleBerlin-SchönebergBerlin
Grundschule SüdschuleGrundschuleLemgoNordrhein-Westfalen
KlosterschuleGymnasiumHamburg-St. GeorgHamburg
Markgraf-Georg-Friedrich RealschuleRealschuleHeilsbronnBayern

2013

Der Deutsche Schulpreis 2013 wurde am 3. Juni 2013 verliehen. Insgesamt bewarben sich 114 Schulen und damit so wenig wie noch nie beim Deutschen Schulpreis.[22] Dieses Jahr war wieder Bundeskanzlerin Angela Merkel für die Verleihung des Hauptpreises zuständig.

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Anne-Frank-SchuleGemeinschaftsschuleBargteheideSchleswig-HolsteinHauptpreisträger
Grund- und Werkrealschule in der TausGrund- und WerkrealschuleBacknangBaden-WürttembergPreisträger
Grundschule ComeniusstraßeGrundschuleBraunschweigNiedersachsenPreisträger
Grundschule Gau-OdernheimGrundschuleGau-OdernheimRheinland-PfalzPreisträger
Gymnasium der Stadt AlsdorfGymnasiumAlsdorfNordrhein-WestfalenPreisträger
Private Fachschule für Wirtschaft und SozialesBerufliches GymnasiumErfurtThüringenPreis der Jury
Elsa-Brändström-GymnasiumGymnasiumOberhausenNordrhein-Westfalen
ErftgymnasiumGymnasiumBergheimNordrhein-Westfalen
Grundschule Auf den HeuenGrundschuleBremen-GröpelingenBremen
Herman-Nohl-SchuleGrund- und FörderschuleBerlin-BritzBerlin
IGS Hannover-ListIntegrierte GesamtschuleHannover-ListNiedersachsenzum zweiten Mal nominiert
Kurfürst-Moritz-SchuleOberschule (Haupt- und Realschule)MoritzburgSachsen
Schule im AutalGrundschuleSieverstedtSchleswig-Holstein
WaldschuleGrundschuleFlensburgSchleswig-Holstein
Willy-Brandt-GesamtschuleGesamtschuleMarlNordrhein-Westfalen

2014

Der Deutsche Schulpreis 2014 wurde am 6. Juni 2014 von Außenminister Frank-Walter Steinmeier verliehen.[23] Nominiert waren fünfzehn Schulen, die aus insgesamt 116 Schulen ausgewählt wurden:[24][25]

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Anne-Frank-RealschuleRealschuleMünchen-PasingBayernHauptpreisträger
Erich-Kästner-SchuleGrundschule und Integrierte Gesamtschule (Stadtteilschule)Hamburg-Farmsen-BerneHamburgPreisträger; zum dritten Mal nominiert
Regionales Berufsbildungszentrum Wirtschaft KielBerufsbildende SchuleKiel-RavensbergSchleswig-HolsteinPreisträger; zum zweiten Mal nominiert
Geschwister-Scholl-GymnasiumGymnasiumLüdenscheidNordrhein-WestfalenPreisträger
RömerstadtschuleGrundschuleFrankfurt am MainHessenPreisträger
SchlaU-SchuleErgänzungsschule für FlüchtlingeMünchen-LudwigsvorstadtBayernPreis der Jury
Albert-Schweitzer-SchuleGrundschuleHannoverNiedersachsen
Alice-Salomon-SchuleBerufsbildende SchuleLinz am RheinRheinland-Pfalz
Elinor-Ostrom-SchuleBerufsbildende SchuleBerlin-Prenzlauer BergBerlin
Freiherr-vom-Stein-Schule NeumünsterGemeinschaftsschuleNeumünsterSchleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule FreisenErweiterte RealschuleFreisenSaarland
Grund- und Werkrealschule AichhaldenGrund- und WerkrealschuleAichhaldenBaden-Württemberg
Gymnasium am Kurfürstlichen SchlossGymnasiumMainzRheinland-Pfalz
Wilhelm-Bracke-GesamtschuleIntegrierte GesamtschuleBraunschweigNiedersachsen
Sekundarschule FriedrichstadtSekundarschuleLutherstadt WittenbergSachsen-Anhalt

2015

Der Deutsche Schulpreis 2015 wurde am 10. Juni 2015 verliehen. Den Hauptpreis überreichte wiederum Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die folgenden Schulen, die aus 110 Bewerbungen ausgewählt wurden, waren für den Schulpreis 2015 nominiert:[26][27]

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Gesamtschule BarmenGesamtschuleWuppertal-BarmenNordrhein-WestfalenHauptpreisträger
Ganztagsgrundschule am BuntentorsteinwegGrundschuleBremenBremenPreisträger
KlosterschuleGymnasiumHamburg-St. GeorgHamburgPreisträger, zum zweiten Mal nominiert
Jenaplanschule RostockJenaplanschuleRostockMecklenburg-VorpommernPreisträger
WaldschuleGrundschuleFlensburgSchleswig-HolsteinPreisträger, zum zweiten Mal nominiert
Don Bosco Berufsschule zur sonderpädagogischen FörderungBerufliche FörderschuleWürzburgBayernPreis der Jury, zum zweiten Mal nominiert
Helmholtz-GymnasiumGymnasiumKarlsruheBaden-Württemberg
Friedensburg-OberschuleOberschule (Gymnasium)Berlin-CharlottenburgBerlin
Meusebach-GrundschuleGrundschuleSchwielowsee-GeltowBrandenburg
BBS Osterholz-ScharmbeckBerufliches GymnasiumOsterholz-ScharmbeckNiedersachsen
Ernst-Moritz-Arndt-GymnasiumGymnasiumOsnabrückNiedersachsen
IGS SchaumburgIntegrierte GesamtschuleStadthagenNiedersachsen
Erich-Kästner-RealschuleRealschuleGladbeckNordrhein-Westfalenzum zweiten Mal nominiert
Janusz-Korczak-GesamtschuleGesamtschuleGüterslohNordrhein-Westfalen
Gorch-Fock-Schule (Kiel)GrundschuleKielSchleswig-Holstein

2016

Für den Deutschen Schulpreis 2016 haben sich insgesamt 80 Schulen in Deutschland beworben.[28] Aus diesen wurden 17 Schulen ausgewählt, die von den Jurys besucht wurden. Hinzu kommen noch drei deutsche Auslandsschulen, die sich um einen Sonderpreis bewerben durften. 2017 dürfen sich deutsche Auslandsschulen erstmals regulär für den Deutschen Schulpreis bewerben.[29]

Für die Preisverleihung am 8. Juni 2016 wurden 14 Schulen nominiert, darunter zwei Auslandsschulen. Der Hauptpreis wurde vom damaligen Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier überreicht. Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens des Deutschen Schulpreises wurde der Anerkennungspreis für Schulen, die keinen der Preise erhalten haben, auf 10.000 € erhöht.

SchuleSchulartGemeindeBundesland/StaatAnmerkung
Grundschule auf dem SüstereschGrundschuleSchüttorfNiedersachsenHauptpreisträger
Humboldt-GymnasiumGymnasiumPotsdamBrandenburgPreisträger; zum zweiten Mal nominiert
Freiherr-vom-Stein-SchuleGemeinschaftsschuleNeumünsterSchleswig-HolsteinPreisträger; zum zweiten Mal nominiert
Schule St. NicolaiGrundschuleSylt-WesterlandSchleswig-HolsteinPreisträger
Schule für ErwachsenenbildungSchule des Zweiten BildungswegsBerlin-KreuzbergBerlinPreisträger
Deutsche Internationale SchuleDeutsche AuslandsschuleJohannesburgSüdafrikaSonderpreisträger
Private Grund- und Mittelschule LiebfrauenhausGrund- und MittelschuleHerzogenaurachBayern
Anne-Essinger-GemeinschaftsschuleGrund- und SekundarschuleBerlin-BuchBerlin
Sportschule PotsdamGymnasium mit SportzweigPotsdamBrandenburg
Bodelschwingh-SchuleGrundschuleKreuztal-BuschhüttenNordrhein-Westfalen
Gymnasium NorfGymnasiumNeuss-NorfNordrhein-Westfalen
Brüder-Grimm-SchuleGrundschuleIngelheim am RheinRheinland-Pfalz
Evangelisches Schulzentrum MuldentalGrundschuleGrimma-GroßbardauSachsen
Deutsche Schule Alexander von HumboldtDeutsche AuslandsschuleLimaPeru

2017

Die diesjährige Verleihung des Deutschen Schulpreises hat am 29. Mai 2017 in Berlin stattgefunden, die Übergabe des Hauptpreises hat Bundeskanzlerin Angela Merkel durchgeführt. Folgende Schulen waren nominiert worden:

SchuleSchulartGemeindeBundesland/StaatAnmerkung
Elisabeth-Selbert-SchuleBerufsschuleHamelnNiedersachsenHauptpreisträger
Europaschule BornheimGesamtschule (Europaschule)BornheimNordrhein-WestfalenPreisträger
Waldparkschule HeidelbergGemeinschaftsschuleHeidelbergBaden-WürttembergPreisträger
Deutsche Schule Rio de JaneiroDeutsche AuslandsschuleRio de JaneiroBrasilienPreisträger
Gymnasium KirchheimGymnasiumKirchheim bei MünchenBayernPreisträger
Grundschule BorchshöheGrundschuleBremen-VegesackBremenPreisträger, zum zweiten Mal nominiert
Berufliche Schulen AltöttingBerufsschuleAltöttingBayern
Grundschule SchimmeldewogGrundschuleWald-Michelbach-Unter-SchönmattenwagHessen
Berufsbildende Schulen Osterholz-ScharmbeckBerufsschuleOsterholz-ScharmbeckNiedersachsenzum zweiten Mal nominiert
Ernst-Moritz-Arndt-GymnasiumGymnasiumOsnabrückNiedersachsenzum zweiten Mal nominiert
Gesamtschule Else Lasker-SchülerGesamtschuleWuppertalNordrhein-Westfalen
Gymnasium Essen Nord-OstGymnasiumEssenNordrhein-Westfalen
SCHKOLA SchulverbundSchulverbundZittau-HartauSachsen
German International School BostonDeutsche AuslandsschuleBoston, MassachusettsUSA

2018

Der Deutsche Schulpreis wurde am 14. Mai 2018 verliehen. Der Hauptpreis wurde in diesem Jahr von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek überreicht. Der Fußballtorhüter Manuel Neuer konnte zum zweiten Mal als Schirmherr gewonnen werden.

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Evangelisches Schulzentrum MartinschuleIntegrierte GesamtschuleGreifswaldMecklenburg-VorpommernHauptpreisträger
Annette-von-Droste-Hülshoff-GymnasiumGymnasiumMünsterNordrhein-WestfalenPreisträger
Franz-Leuninger-SchuleGrundschuleMengerskirchenHessenPreisträger
Gesamtschule Bremen-OstIntegrierte GesamtschuleBremen-OsterholzBremenPreisträger
Integrierte Gesamtschule ListIntegrierte GesamtschuleHannover-ListNiedersachsenPreisträger, zum dritten Mal nominiert
Matthias-Claudius-SchulenGrundschule und GesamtschuleBochum-BärendorfNordrhein-WestfalenPreisträger
Eldenburg-GymnasiumGymnasiumLübzMecklenburg-Vorpommern
Johannes-Kepler-GymnasiumGymnasiumIbbenbürenNordrhein-Westfalen
KarlschuleHauptschuleHamm-HeessenNordrhein-Westfalen
Leonardo da Vinci CampusGrundschule, Gymnasium und OberschuleNauenBrandenburg
LiebfrauenschuleGrundschuleFrankfurt am MainHessen
Montessori-FachoberschuleBerufliche OberschuleMünchenBayern
Schule an der Glinder AuGrundschuleHamburg-BillstedtHamburg
Stadtteilschule WinterhudeStadtteilschuleHamburg-WinterhudeHamburgzum zweiten Mal nominiert
Walddörfer-GymnasiumGymnasiumHamburg-VolksdorfHamburg

2019

Für den Deutschen Schulpreis 2019 haben sich insgesamt 78 Schulen beworben.[30][31] Die Verleihung des Deutschen Schulpreises 2019 fand am 5. Juni 2019 statt; der Hauptpreis wurde überreicht durch Bundeskanzlerin Angela Merkel.[32]

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Gebrüder-Grimm-SchuleGrundschuleHamm-Bockum-HövelNordrhein-WestfalenHauptpreisträger[33][34]
Alemannenschule WutöschingenGemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe (ab 2019)WutöschingenBaden-WürttembergPreisträger
Deutsche Schule „Mariscal Braun“ La PazDeutsche AuslandsschuleLa PazBolivienPreisträger
KettelerschuleGrundschuleBonn-DransdorfNordrhein-WestfalenPreisträger
Kurfürst-Moritz-SchuleOberschule (Haupt- und Realschule)MoritzburgSachsenPreisträger, zum zweiten Mal nominiert
Schiller-SchuleGymnasiumBochum-EhrenfeldNordrhein-WestfalenPreisträger
Eichendorffschule ErlangenMittelschuleErlangenBayern
Elisabeth-von-Thadden-SchuleEvangelisches GymnasiumHeidelbergBaden-Württemberg
Evangelische Gesamtschule Gelsenkirchen-BismarckEvangelische GesamtschuleGelsenkirchen-BismarckNordrhein-Westfalen
Friedrich Wilhelm Murnau-GesamtschuleGesamtschuleBielefeld-StieghorstNordrhein-Westfalen
Grundschule An der HaakeGrundschuleHamburg-HausbruchHamburg
JeetzeschuleGesamtschuleSalzwedelSachsen-Anhalt
MosaikschuleFörderschuleMarburgHessen
Robert-Gerwig-SchuleKaufmännische Schule und WirtschaftsgymnasiumSingen (Hohentwiel)Baden-Württemberg
Technisch-Wissenschaftliches Gymnasium DillingenGymnasiumDillingen/SaarSaarland

2020

Für den Deutschen Schulpreis 2020 haben sich 81 Schulen beworben, von denen fünfzehn letztlich nominiert wurden.[35] Aufgrund der COVID-19-Pandemie in Deutschland wurden die Preisträger am 23. September 2020 in einer virtuellen Preisverleihung bekannt gegeben. Bundeskanzlerin Merkel verkündete in einer Videobotschaft den Träger des Hauptpreises.[36]

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Otfried-Preußler-SchuleGrundschuleHannoverNiedersachsenHauptpreisträger
BBS EinbeckBerufliche SchuleEinbeckNiedersachsenPreisträger
Grundschule SchuttertalGrundschuleSchuttertalBaden-WürttembergPreisträger
Gymnasium Essen Nord-OstGymnasiumEssenNordrhein-WestfalenPreisträger; zum zweiten Mal nominiert
Hardtschule DurmersheimGemeinschaftsschuleDurmersheimBaden-WürttembergPreisträger
Marie-Kahle-GesamtschuleIntegrierte GesamtschuleBonnNordrhein-WestfalenPreisträger
Blücherschule-EuropaschuleGrundschuleWiesbadenHessen
Friedensburg-OberschuleIntegrierte SekundarschuleBerlin-CharlottenburgBerlinzum zweiten Mal nominiert
Gesamtschule GescherIntegrierte GesamtschuleGescherNordrhein-Westfalen
Gesamtschule WaltropIntegrierte GesamtschuleWaltropNordrhein-Westfalen
Grund- und Mittelschule ThalmässingGrund- und Mittelschule (Hauptschule)ThalmässingBayern
Kinderschule BremenGrundschuleBremenBremen
Oswald-von-Nell-Breuning-SchuleIntegrierte GesamtschuleRödermarkHessen
Stadtteilschule ÖjendorfStadtteilschuleHamburg-ÖjendorfHamburg
Willy-Brandt-BerufskollegBerufliche SchuleDuisburg-RheinhausenNordrhein-Westfalen

Deutscher Schulpreis 20/21 Spezial

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen des Unterrichts wurde ein besonderer Schulpreis ausgerufen. Mit diesem sollen Schulen für besondere Konzepte während der Pandemie geehrt werden. Erstmals können sich Schulen nicht nur von sich aus bewerben, sondern können auch für die Nominierung vorgeschlagen werden.[37] Insgesamt haben sich 366 Schulen beworben.[38] Nur 2006 wurden mehr Bewerbungen eingereicht. Aufgrund einer Sonderregelung durften sich auch Schulen bewerben, die schon einmal mit dem Schulpreis ausgezeichnet wurden.[39] So schaffte es auch die Alemannenschule in Wutöschingen, Preisträger von 2019, unter die Nominierten. Auch die Mosaikschule in Marburg war 2019 bereits nominiert. Die 18 Schulen sind in sieben Kategorien nominiert, in jeder Kategorie wird ein Preisträger gekürt.[40] Die sieben Preise sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert, die übrigen Schulen erhalten jeweils 5.000 Euro. Schirmherr des Deutschen Schulreises 20/21 Spezial ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

SchuleSchulartGemeindeBundeslandAnmerkung
Alle Schülerinnen und Schüler individuell fördern
MosaikschuleFörderschuleMarburgHessenPreisträger
Blautopf-SchuleGemeinschaftsschuleBlaubeurenBaden-Württemberg
Beziehungen wirksam gestalten
Grund- und Stadtteilschule Alter TeichwegGrund- und StadtteilschuleHamburg-DulsbergHamburgPreisträger
Dietrich-Bonhoeffer-GymnasiumGymnasiumBergisch GladbachNordrhein-Westfalen
Grundschule Lunden „Schule am Gehölz“GrundschuleLundenSchleswig-Holstein
Bildungsgerechtigkeit fördern
Grundschule am DichterviertelGrundschuleMülheim an der RuhrNordrhein-WestfalenPreisträger
SiebengebirgsschuleFörderschuleBonn-Bad GodesbergNordrhein-Westfalen
Digitale Lösungen umsetzen
IGS LengedeIntegrierte GesamtschuleLengedeNiedersachsenPreisträger
Klax-GemeinschaftsschulePrivate SekundarschuleBerlin-PankowBerlin
Offene Ganztagsschule HeiligenhausGrundschuleOverath-HeiligenhausNordrhein-Westfalen
Selbstorganisiertes Lernen ermöglichen
Städtische Gesamtschule Münster-MitteGesamtschuleMünster (Westfalen)Nordrhein-WestfalenPreisträger
AlemannenschuleGemeinschaftsschuleWutöschingenBaden-Württemberg
Staatliches Gymnasium HolzkirchenGymnasiumHolzkirchenBayern
Tragfähige Netzwerke knüpfen
Evangelisches Gymnasium NordhornGymnasiumNordhornNiedersachsenPreisträger
Grundschule AltenmünsterGrundschuleAltenmünsterBayern
Zusammenarbeit in Teams stärken
Städtische Gesamtschule KörnerplatzGesamtschuleDuisburg-RheinhausenNordrhein-WestfalenPreisträger
Europa-Schule KairoAuslandsschuleKairoÄgypten
Johannes-Gutenberg-Gymnasium WaldkirchenGymnasiumWaldkirchenBayern

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Der deutsche Schulpreis Preise und Anerkennung (Memento vom 29. Januar 2009 im Internet Archive)
  2. Robert Bosch Stiftung: Der Deutsche Schulpreis - Ziele. Abgerufen am 18. März 2018.
  3. Andrea Albers: Schulwettbewerbe als Impuls für Schulentwicklung: Perspektiven von Teilnehmenden des Deutschen Schulpreises. Springer-Verlag, 2016, ISBN 978-3-658-12864-7 (google.de [abgerufen am 18. März 2018]).
  4. Pressemitteilung Der Deutsche Schulpreis 2006 (PDF; 45 kB), 11. Dezember 2006
  5. Preisträger 2006 (Memento vom 8. März 2007 im Internet Archive)
  6. Bewerbungseingang (Memento vom 17. Januar 2008 im Internet Archive)
  7. Schulen der Vorauswahl (Memento vom 13. Dezember 2007 im Internet Archive)
  8. Erste Jurysitzung (Memento vom 17. Januar 2008 im Internet Archive)
  9. Nominierte Schulen 2007 (Zweite Jurysitzung) (Memento vom 12. Dezember 2007 im Internet Archive)
  10. Preisträger 2007 (Memento vom 12. Dezember 2007 im Internet Archive)
  11. Der deutsche Schulpreis Bewerbungseingang (Memento vom 19. November 2009 im Internet Archive)
  12. Dem Lernen Flügel verleihen
  13. Bericht der Preisverleihung 2008 (Memento vom 23. Mai 2013 im Internet Archive)
  14. Deutscher Schulpreis 2008 für Wartburg-Grundschule Münster – Bundespräsident Köhler ehrt Deutschlands beste Schule des Jahres (PDF; 37 kB)
  15. Preisträger des Deutschen Schulpreises 2010 (Memento vom 17. Juni 2010 im Internet Archive)
  16. Pressemitteilung: Fünfzehn Schulen nominiert für den Deutschen Schulpreis 2010 (PDF; 48 kB)
  17. Deutscher Schulpreis 2010 Dokumentation und Aufzeichnung der Preisverleihung am 9. Juni 2010, Planet Schule
  18. Der Deutsche Schulpreis 2011 (Memento vom 9. Juli 2010 im Internet Archive), Robert Bosch Stiftung
  19. Schulportrait: Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule, Göttingen (Memento vom 14. Juni 2011 im Internet Archive), Robert Bosch Stiftung
  20. Der Deutsche Schulpreis geht an die IGS Göttingen, Deutschlandfunk: Campus und Karriere vom 10. Juni 2011
  21. Der Deutsche Schulpreis 2012: Bewerberstatistik (Memento vom 21. Juni 2012 im Internet Archive)
  22. Deutscher Schulpreis 2013: Bewerberstatistik (Memento vom 6. Juni 2013 im Internet Archive)
  23. Catrin Boldebuck: Mädchen können Technik - diese Schule macht's richtig. stern.de, 6. Juni 2014, abgerufen am 6. Juni 2014.
  24. Nominierte Schulen. Bosch Stiftung / Der Deutsche Schulpreis, archiviert vom Original am 11. April 2014; abgerufen am 10. April 2014.
  25. Bewerberstatistik 2014 (Memento vom 30. April 2014 im Internet Archive)
  26. [1]
  27. [2]
  28. Der Deutsche Schulpreis 2016 - Bewerberstatistik (PDF)
  29. Diese Schulen sind im Rennen um den Deutschen Schulpreis 2016 (Memento vom 22. April 2016 im Internet Archive)
  30. Der Deutsche Schulpreis 2019. Abgerufen am 15. Oktober 2019.
  31. Themen-Dossier zum Deutschen Schulpreis 2019. In: Das Deutsche Schulportal. Abgerufen am 14. Februar 2020.
  32. Pressemeldung: Deutscher Schulpreis 2019 für Gebrüder-Grimm-Schule in Hamm, deutscher-schulpreis.de, erschienen und abgerufen am 5. Juni 2019.
  33. Hauptgewinn von 100.000 Euro geht nach Hamm, WDR, erschienen und abgerufen 5. Juni 2019
  34. Was macht die Gebrüder-Grimm-Schule so besonders? In: Das Deutsche Schulportal. 5. Juni 2019, abgerufen am 14. Februar 2020.
  35. Deutscher Schulpreis 2020: Diese 15 Schulen sind im Finale Pressemitteilung vom 19. März 2020
  36. Der Deutsche Schulpreis 2020
  37. Informationen zum Deutschen Schulpreis 20/21 Spezial
  38. Der Deutsche Schulpreis. Abgerufen am 14. Dezember 2020.
  39. FAQ – Der Deutsche Schulpreis
  40. Der Schulpreis 20/21 Spezial