Conseil constitutionnel (Frankreich)

Conseil Constitutionnel, logo 2016.svg

Der Conseil constitutionnel (frz. ‚Verfassungsrat‘) ist das französische Verfassungsgericht.

Kompetenzen

Eingang zum Verfassungsgericht

Der Conseil constitutionnel (CC) entscheidet über die Verfassungsmäßigkeit von Gesetzen, der Präsidentschafts- und Parlamentswahlen sowie von Referenden. Im Unterschied zum deutschen Bundesverfassungsgericht kannte er bis 2010 weder Verfassungsbeschwerde noch konkrete Normenkontrolle. Vor dem Inkrafttreten der Verfassungsreform von 2008 konnte ein Gesetz im Unterschied zu Deutschland nur überprüft werden, bevor es ausgefertigt wurde (abstrakte Normenkontrolle a priori, auch abstrakte Präventivkontrolle).

Zum Beispiel prüfte der CC im Jahr 1981 das Verstaatlichungsgesetz des damals neuen Staatspräsidenten François Mitterrand (und billigte es am 11. Februar 1982). Die Überprüfung vor der Veröffentlichung des Gesetzes ist obligatorisch für Gesetze, die die Verfassung konkretisieren (Organgesetze) und für die Geschäftsordnungen der Parlamentskammern. Alle anderen Rechtsnormen (einfache Gesetze, völkerrechtliche Verträge, Verordnungen) werden nur auf Antrag überprüft. Antragsberechtigt sind der Staatspräsident, der Premierminister, der Präsident der Nationalversammlung, der Präsident des Senats und seit 1974 auch 60 Abgeordnete oder 60 Senatoren.

Die Reform von 2008 ermöglicht es den zwei obersten Gerichtshöfen, im Rahmen einer Rechtsbeschwerde (Cassation) dem Rat eine Vorfrage (question préjudicielle) vorzulegen, um die Verfassungsmäßigkeit zu prüfen (wie bei dem Europäischen Gerichtshof im Rahmen der Vorabentscheidungsverfahren).

Üblicherweise ist auch die Aufgabe der jeweiligen Verfassungsgerichte der Staaten, die Vereinbarkeit der nationalen Gesetze mit dem Völkerrecht zu kontrollieren, was der Conseil constitutionnel jedoch mehrfach abgelehnt hatte. In der Entscheidung Nicolo vom 20. Oktober 1989 hat sich der Conseil d’État dafür zuständig erklärt. In Frankreich gab es bis zur Entscheidung Nicolo keinen Rechtsweg gegen völkerrechtswidrige Gesetze.

Zusammensetzung

Der Conseil constitutionnel besteht aus neun Richtern. Sie werden alle drei Jahre zu einem Drittel vom Staatspräsidenten, dem Präsidenten der Nationalversammlung und dem Präsidenten des Senats ernannt. Weder müssen die Mitglieder dabei eine bestimmte Altersgrenze überschritten haben, noch wird eine berufliche Qualifikation für die Inhaberschaft dieses Amtes vorausgesetzt. Eine Wiederernennung ist unzulässig.

Die ehemaligen Staatspräsidenten sind Mitglieder auf Lebenszeit. Üben sie ein mit der Position unvereinbares Amt aus, ruht die Mitgliedschaft. Ein solches ist mit Blick auf die ehemaligen Staatspräsidenten insbesondere jedes Wahlamt, was z. B. Valéry Giscard d'Estaing von 1984 bis 2004 vom Conseil ausschloss, da er in dieser Zeit Abgeordneter und Regionalratspräsident war. Daneben ist es üblich, dass ehemalige Staatspräsidenten auch aus anderen Gründen das Ruhen ihrer Mitgliedschaft erklären können. Sie können von der Mitgliedschaft aber nicht zurücktreten.[1]

Der Staatspräsident ernennt den Präsidenten des Verfassungsrates. Er kann dabei sowohl ein ernanntes Mitglied als auch einen ehemaligen Staatspräsidenten auswählen.[2]

Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus, wird ein neues Mitglied ernannt. Dessen Amtszeit entspricht der noch verbleibenden Amtszeit des ausgeschiedenen Mitglieds. Ernannt wird das Ersatzmitglied vom aktuellen Inhaber des Amtes, bei dem das Vorschlagsrecht für das ausgeschiedene Mitglied lag. War die verbleibende Amtszeit kürzer als drei Jahre, dürfen diese Mitglieder erneut, dann für eine reguläre Amtszeit von 9 Jahren, ernannt werden.[3]

Mitglieder des Verfassungsrates dürfen keine öffentliche Funktion und keine sonstige Berufstätigkeit ausüben; die Tätigkeit als Anwalt ist nochmals ausdrücklich ausgeschlossen. Sie dürfen weder der Regierung noch dem beratenden Rat für Wirtschaft, Soziales und Umwelt angehören, ebenso ist jedes Wahlmandat oder die Funktion als Défenseur des droits unzulässig. Treten ernannte Mitglieder des Verfassungsrates eine solche Funktion an, scheiden sie automatisch aus dem Verfassungsrat aus[4], bei geborenen Mitgliedern ruht dann die Mitgliedschaft.

Aktuelle Mitglieder

NameLebenAmtszeitNominiert vonNameBesonderheiten
Laurent Fabius1946–2016–2025StaatspräsidentFrançois HollandePräsident seit 2016
Nicolas Sarkozy1955–2012–ehemaliger Staatspräsident
nimmt seit 2013 nicht mehr an den Sitzungen teil
François Hollande1954–2017–ehemaliger Staatspräsident
nimmt nicht an den Sitzungen teil
Michel Pinault1947–2016–2025SenatspräsidentGérard Larcher
Corinne Luqiens1952–2016–2025Präsident der NationalversammlungClaude Bartolone
Alain Juppé1945–2019–2028Präsident der NationalversammlungRichard Ferrand
Jacques Mézard1947–2019–2028StaatspräsidentEmmanuel Macron
François Pillet1950–2019–2028SenatspräsidentGérard Larcher
Jacqueline Gourault1950–2022–2031StaatspräsidentEmmanuel Macron
François Seners1958–2022–2031SenatspräsidentGérard Larcher
Véronique Malbec1958–2022–2031Präsident der NationalversammlungRichard Ferrand

Ehemalige Mitglieder

NameLebenAmtszeitNominiert vonNameBesonderheiten
Vincent Auriol1884–19661958–1966ehemaliger Staatspräsident
René Coty1882–19621958–1962ehemaliger Staatspräsident
Maurice Patin1895–19621959–1962StaatspräsidentCharles de Gaulle
Maurice Delépine1883–19601959–1960SenatspräsidentGaston Monnerville
Victor Chatenay1886–19851959–1962Präsident der NationalversammlungJacques Chaban-Delmas
Léon Noël1888–19871959–1965StaatspräsidentCharles de GaullePräsident 1959–1965
Charles Le Coq de Kerland1887–19781959–1965SenatspräsidentGaston Monnerville
Louis Pasteur Vallery-Radot1886–19701959–1965Präsident der NationalversammlungJacques Chaban-Delmas
Georges Pompidou1911–19741959–1962StaatspräsidentCharles de Gaulle
Jean Gilbert-Jules1903–19841959–1968SenatspräsidentGaston Monnerville
Jean Michard-Pellissier1909–19761959–1968Präsident der NationalversammlungJacques Chaban-Delmas
René Cassin1887–19761960–1971SenatspräsidentGaston Monnerville
Marcel Waline1900–19821962–1971StaatspräsidentCharles de Gaulle
Edmond Michelet1899–19701962–1967Präsident der NationalversammlungJacques Chaban-Delmas
Bernard Chenot1909–19951962–1964StaatspräsidentCharles de Gaulle
André Deschamps1895–19681964–1968StaatspräsidentCharles de Gaulle
Gaston Palewski1901–19841965–1974StaatspräsidentCharles de GaullePräsident 1965–1974
François Luchaire1919–20091965–1974SenatspräsidentGaston Monnerville
Henri Monnet1896–19831965–1974Präsident der NationalversammlungJacques Chaban-Delmas
Jules Antonini1903–19871967–1971Präsident der NationalversammlungJacques Chaban-Delmas
Jean Sainteny1907–19781968–1977StaatspräsidentCharles de Gaulle
Georges-Léon Dubois1909–20031968–1977SenatspräsidentGaston Monnerville
Pierre Chatenet1917–19971968–1977Präsident der NationalversammlungJacques Chaban-Delmas
Charles de Gaulle1890–19701969–1970ehemaliger Staatspräsident
François Goguel1909–19991971–1980StaatspräsidentGeorges Pompidou
Paul Coste-Floret1911–19791971–1979SenatspräsidentAlain Poher
Henri Rey1903–19771971–1977Präsident der NationalversammlungAchille Peretti
Roger Frey1913–19971974–1983StaatspräsidentGeorges PompidouPräsident 1974–1983
Gaston Monnerville1897–19911974–1983SenatspräsidentAlain Poher
René Brouillet1909–19921974–1983Präsident der NationalversammlungEdgar Faure
André Ségalat1910–19861977–1986StaatspräsidentValéry Giscard d’Estaing
Louis Gros1902–19841977–1984SenatspräsidentAlain Poher
Achille Peretti1911–19831977–1983Präsident der NationalversammlungEdgar Faure
Louis Joxe1901–19911977–1989Präsident der NationalversammlungEdgar Faure
Robert Lecourt1908–20041979–1989SenatspräsidentAlain Poher
Georges Vedel1910–20021980–1989StaatspräsidentValéry Giscard d’Estaing
Valéry Giscard d’Estaing1926–20201981–2020ehemaliger Staatspräsident
Daniel Mayer1909–19961983–1992StaatspräsidentFrançois MitterrandPräsident 1983–1986
Léon Jozeau-Marigné1909–20031983–1992SenatspräsidentAlain Poher
Pierre Marcilhacy1910–19871983–1987Präsident der NationalversammlungLouis Mermaz
Paul Legatte1916–20021983–1986Präsident der NationalversammlungLouis Mermaz
Maurice-René Simonnet1919–19881984–1988SenatspräsidentAlain Poher
Robert Badinter1928–1986–1995StaatspräsidentFrançois MitterrandPräsident 1986–1995
Robert Fabre1915–20061986–1995Präsident der NationalversammlungLouis Mermaz
Francis Mollet-Viéville1918–20081987–1992Präsident der NationalversammlungJacques Chaban-Delmas
Jacques Latscha1927–20051988–1995SenatspräsidentAlain Poher
Maurice Faure1922–20141989–1998StaatspräsidentFrançois Mitterrand
Jean Cabannes1925–20201989–1998SenatspräsidentAlain Poher
Jacques Robert1928–1989–1998Präsident der NationalversammlungLaurent Fabius
Georges Abadie1924–20171992–2001StaatspräsidentFrançois Mitterrand
Marcel Rudloff1923–19961992–1996SenatspräsidentAlain Poher
Noëlle Lenoir1948–1992–2001Präsident der NationalversammlungHenri Emmanuelli
Roland Dumas1922–1995–2000StaatspräsidentFrançois MitterrandPräsident 1995–2000
Étienne Dailly1918–19961995–1996SenatspräsidentRené Monory
Michel Ameller1926–1995–2004Präsident der NationalversammlungPhilippe Séguin
François Mitterrand1916–19961995–1996ehemaliger Staatspräsident
Alain Lancelot1937–20201996–2001SenatspräsidentRené Monory
Yves Guéna1922–20161997–2004SenatspräsidentRené MonoryPräsident 2000–2004
Pierre Mazeaud1929–1998–2007StaatspräsidentJacques ChiracPräsident 2004–2007
Simone Veil1927–20171998–2007SenatspräsidentRené Monory
Jean-Claude Colliard1946–20141998–2007Präsident der NationalversammlungLaurent Fabius
Monique Pelletier1926–2000–2004StaatspräsidentJacques Chirac
Olivier Dutheillet de Lamothe1949–2001–2010StaatspräsidentJacques Chirac
Dominique Schnapper1934–2001–2010SenatspräsidentChristian Poncelet
Pierre Joxe1934–2001–2010Präsident der NationalversammlungRaymond Forni
Pierre Steinmetz1943–2004–2013StaatspräsidentJacques Chirac
Jacqueline de Guillenchmidt1943–2004–2013SenatspräsidentChristian Poncelet
Jean-Louis Pezant1938–20102004–2010Präsident der NationalversammlungJean-Louis Debré
Jean-Louis Debré1944–2007–2016StaatspräsidentJacques ChiracPräsident 2007–2016
Jacques Chirac1932–20192007–2019ehemaliger Staatspräsident
nahm seit 2011 nicht mehr an den Sitzungen teil
Renaud Denoix de Saint Marc1938–2007–2016SenatspräsidentChristian Poncelet
Guy Canivet1943–2007–2016Präsident der NationalversammlungJean-Louis Debré
Jacques Barrot1937–20142010–2014Präsident der NationalversammlungBernard Accoyer
Michel Charasse1941–20202010–2019StaatspräsidentNicolas Sarkozy
Hubert Haenel1942–20152010–2015SenatspräsidentGérard Larcher
Claire Bazy-Malaurie1949–2010–2022Präsident der NationalversammlungBernard Accoyer
Nicole Belloubet1955–2013–2017SenatspräsidentJean-Pierre Bel
Nicole Maestracci1951–20222013–2022StaatspräsidentFrançois Hollande
Lionel Jospin1937–2014–2019Präsident der NationalversammlungClaude Bartolone
Jean-Jacques Hyest1943–2015–2019SenatspräsidentGérard Larcher
Dominique Lottin1958–2017–2022SenatspräsidentGérard Larcher

Siehe auch

Weblinks

Literatur

  • Michel Fromont: Der französische Verfassungsrat. In: Christian Starck, Albrecht Weber (Hrsg.): Verfassungsgerichtsbarkeit in Westeuropa. Teilband I. 2. Auflage. Nomos, Baden-Baden 2007, ISBN 978-3-8329-2640-3 (Studien und Materialien zur Verfassungsgerichtsbarkeit. Band 30/I), S. 227–258.
  • Frédéric Monera: L'idée de République et la jurisprudence du Conseil constitutionnel. L.G.D.J., Paris 2004, ISBN 978-2-275-02524-7.

Einzelnachweise

  1. Patrick Roger: De retour en politique, Sarkozy ne peut pas démissionner du Conseil constitutionnel. In: Le Monde (online). 22. September 2014, abgerufen am 11. August 2017 (französisch).
  2. Article 1, Ordonnance n° 58-1067 du 7 novembre 1958 portant loi organique sur le Conseil constitutionnel. Version consolidée au 11 août 2017. Légifrance, Secrétariat général du Gouvernement, abgerufen am 11. August 2017 (französisch).
  3. Article 12, Ordonnance n° 58-1067 du 7 novembre 1958 portant loi organique sur le Conseil constitutionnel. Version consolidée au 11 août 2017. Légifrance, Secrétariat général du Gouvernement, abgerufen am 11. August 2017 (französisch).
  4. Article 4, Ordonnance n° 58-1067 du 7 novembre 1958 portant loi organique sur le Conseil constitutionnel. Version consolidée au 11 août 2017. Légifrance, Secrétariat général du Gouvernement, abgerufen am 11. August 2017 (französisch).

Auf dieser Seite verwendete Medien

P1050187 Paris Ier rue de Montpensier conseil constitutionnel rwk.JPG
Autor/Urheber: Mbzt, Lizenz: CC BY 3.0
Rue de Montpensier (entrée du Conseil constitutionnel) - Paris Ier
Conseil Constitutionnel, logo 2016.svg
Logo du conseil Constitutionnel français, présenté le 3 octobre 2016