Britische Unterhauswahl 1970

1966Unterhauswahl 1970Feb 1974
(in %)[1]
 %
50
40
30
20
10
0
46,4
43,1
7,5
1,1
0,6
0,5
0,8
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1966
 %p
   6
   4
   2
   0
  −2
  −4
  −6
+5,1
−5,0
−1,1
+0,6
+0,4
+0,5
−0,5
Sitzverteilung im neuen Unterhaus
Insgesamt 630 Sitze
Zusammensetzung

Die britische Unterhauswahl 1970 fand am 18. Juni 1970 statt. Bei der Wahl wurden die Abgeordneten für das Unterhaus (House of Commons) neu bestimmt. Wahlsieger wurde die Conservative Party mit 46,4 Prozent der Stimmen. Sie erreichte mit 330 von 630 Sitzen die absolute Mehrheit. Wahlverlierer hingegen war die bisher regierende Labour Party. Sie musste den größten Stimmenverlust bei der Wahl hinnehmen und verlor dadurch ihre bisherige absolute Mehrheit. Nach der Wahl wurde Harold Wilson als Premierminister durch Edward Heath ersetzt.

Vorgeschichte

Die Labour Party führte seit 1964 unter Harold Wilson die Regierung. Bei der Wahl 1966 wurde Wilson mit einer deutlichen Mehrheit im Amt bestätigt, woraufhin er eine zweite Regierung bilden konnte. Die zweite Amtszeit war dann jedoch durch wirtschaftliche Schwierigkeiten und die Abwertung des Pfunds geprägt. Als sich die Lage zu verbessern schien, rief Wilson Wahlen aus. Vor der Wahl sagten alle Umfragen einen Sieg der Labour Partei, mit teils deutlichen Vorsprung voraus.

Wahlsystem

Gewählt wurde nach dem einfachen Mehrheitswahlsystem. Eine Sperrklausel gab es nicht.

Wichtige Parteiführer

Wahlergebnis

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Die Farben entsprechen der nebenstehenden Tabelle.
ParteiStimmenSitze
Anzahl%+/−Anzahl+/−
 Conservative Party13.145.12346,4+5,1330+80
 Labour Party[Anm 1]12.208.75843,1−5,0288−76
 Liberal Party2.117.0357,5−1,16−6
 Scottish National Party306.8021,1+0,61+1
 Plaid Cymru175.0160,6+0,4
 Unity140.9300,5+0,52+2
 Unabhängige39.2640,1
 Communist Party of Great Britain37.9700,1−0,1
 Protestant Unionist Party35.3030,1+0,11+1
 Republican Labour Party30.6490,11
 Unabhängige Labour24.6850,11
 Unabhängige Konservative24.0140,1
 Democratic Party (UK)15.2920,1
 National Democratic Party (UK)14.2760,1+0,1
 British National Front11.4490,0
 National Democratic Party (Northern Ireland)10.3490,0
 Sonstige7.8830,0
 Gesamt28.344.798100,0630
Wahlberechtigte39.342.013
Wahlbeteiligung72,1 %
Quelle:[1]
  1. einschließlich des Speakers of the House

Nach der Wahl

Nach dem überraschenden Wahlsieg der Conservative Party musste Harold Wilson als Premierminister zurücktreten, Edward Heath wurde sein Nachfolger. Die folgende Regierungszeit der Konservativen war geprägt durch eine anhaltend schlechte wirtschaftliche Lage, den EG-Beitritt des Landes und Auseinandersetzungen zwischen der Regierung und den Gewerkschaften. Heath setzte Wahlen für den Februar 1974 an, um sich ein neues Mandat für die Auseinandersetzungen mit den Gewerkschaften zu holen. Die Wahlen resultierten in einem hung parliament.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b General Election Results 1885-1979 (Memento desOriginals vom 30. Januar 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.election.demon.co.uk United Kingdom Election Results (englisch)

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of the United Kingdom.svg
Flagge des Vereinigten Königreichs in der Proportion 3:5, ausschließlich an Land verwendet. Auf See beträgt das richtige Verhältnis 1:2.
Flag of the United Kingdom (3-5).svg
Flagge des Vereinigten Königreichs in der Proportion 3:5, ausschließlich an Land verwendet. Auf See beträgt das richtige Verhältnis 1:2.
Silver - replace this image male.svg
Placeholder image male (silver)
Zusammensetzung House of Commons 1970.svg
Autor/Urheber: M.tzld, Lizenz: CC0
Zusammensetzung des House of Commons nach der Wahl 1970
Harold Wilson.jpg
bromide print
UK General Election, 1970.svg
Autor/Urheber: Mirrorme22, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Results of the United Kingdom general election 1970.
Golda Meir and Edward Heath cropped (cropped).jpg
PARTY LEADER EDWARD HEATH IN GOLDA MEIR'S OFFICE AT HAKIRYA, TEL AVIV