Ausbreitung des Buchdrucks

Ausbreitung im 15. Jahrhundert. Ausgehend von Mainz wurde der Buchdruck innerhalb weniger Jahrzehnte an 271 Orten aufgenommen.
Europäische Buchdruckproduktion ca. 1450–1800

Die globale Ausbreitung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern war ein Prozess, der mit der Erfindung der Druckpresse durch Johannes Gutenberg in Deutschland um 1450 begann und bis zur Einführung des Buchdrucks in allen Weltgegenden im 19. Jahrhundert andauerte. Genealogisch stellt Gutenbergs Druckerpresse den Urtyp des modernen Drucks mit beweglichen Lettern dar; praktisch alle heutigen Druckerzeugnisse können auf eine einzige Quelle zurückgeführt werden: Gutenbergs Druckpresse.

Ausbreitung des Buchdrucks

Es folgt eine Auswahl aus: Meyers Konversations-Lexikon, 4. Aufl., 1888–1890, Eintrag „Buchdruckerkunst (Ausbreitung der Erfindung)“.[1] Die Mehrzahl der Angaben stammen aus diesem Eintrag, sofern nicht durch andere Quellen belegt.

Deutschland

DatumStadtDruckerKommentar
1452–53[2]MainzJohannes Gutenberg, Peter Schöffer, Johannes Fust (Investor)Gutenberg-Bibel
~1457[2]BambergAlbrecht Pfister, Johann Sensenschmid (ab 1480)Pfister: erste Holzschnitt-Illustration um 1461[3]
Nicht später als 1460[2]StraßburgJohannes Mentelin1605 veröffentlicht Johann Carolus die deutschsprachige Relation aller Fuernemmen und gedenckwuerdigen Historien, die von der World Association of Newspapers als erste Zeitung der Welt anerkannt wird.[4]
~1465[2]KölnUlrich Zell
1468[2]AugsburgGünther Zainer
Nicht später als 1469[2]NürnbergJohann Sensenschmid, Regiomontanus (1472–75), Anton Koberger (1473–1513)
1471[2]Speyer
1472[2]Lauingen
1473[2]Esslingen
1473[2]MerseburgLucas Brandis
1473[2]UlmJohann Zainer
~1473–74[2]Erfurt
~1474[2]LübeckLucas Brandis
1475[5]BreslauKasper Elyan/Caspar Elyan aus GlogauElyans Druckerei blieb bis 1483 in Betrieb und veröffentlichte insgesamt 11 Titel.[5][6]
1475[2]TrientAlbrecht Kunne
~1475[2]Blaubeuren
~1475[2]Rostock
1476[2]Reutlingen
~1478–79[2]MemmingenAlbrecht Kunne
1479[2]WürzburgGeorg Reyser[7]
1479[2]MagdeburgBartholomäus Ghotan, Lucas Brandis
1480[2]Passau
1480[2]LeipzigKonrad Kachelofen, Andreas Friesner
~1480[2]Eichstätt
1482[2]WienJohann Winterburger
1482[2]MünchenJohann Schauer
1482[2]Heidelberg
1484[2]Ingolstadt
1485[2]Münster
~1485[2]Regensburg
1486[8]SchleswigSteffen Arndes
~1486[2]Stuttgart
~1488[2]HamburgJohann Borchard
1489[2]Hagenau
1491[2]Freiburg

Restliches Europa

Italien

DatumStadtDruckerKommentar
1465[9]SubiacoArnold Pannartz, Konrad Sweynheym
1467[9]RomUlrich Han, Arnold Pannartz, Konrad Sweynheym (ab 1467)
1469[9]VenedigJohann von Speyer, kurz danach Nicolas Jenson aus Tours, Aldus ManutiusJohann wurde vom Senat für fünf Jahre ein Monopol auf den Druck mit beweglichen Lettern gewährt, aber er starb kurze Zeit später.[10] 1469 entstand durch Speyer der lateinische Erstdruck der „Historiae naturalis libri XXXVII“.
1470[9]VenedigFilippo de Lavagna, Antonio Zaroto, kurz danach Waldarfer von RegensburgChristoph Waldarfer ab 1474 in Mailand[11]
1470[9]NeapelSixtus Riessinger
1471[9]FlorenzDemetrius ChalcondylasFrühester Buchdruck auf Griechisch.
1471[9]Genua
1471[2]Ferrara
1471[9]Bologna
1471[2]Padua
1471[2]Treviso
1472[2]Parma
1473[2]Pavia
1473[2]Brescia
~1473–74[2]Modena
1484[2]Siena
~1501VenedigOttaviano PetrucciErster Druck von Notenblättern mit beweglichen Lettern.

Im 15. Jahrhundert wurden Druckereien in 77 italienischen Städten eingerichtet. Am Ende des folgenden Jahrhunderts gab es in Italien insgesamt 151 verschiedene Orte, in denen mindestens einmal gedruckt worden war, wovon 130 (86 %) nördlich von Rom lagen.[12] Im Lauf der beiden Jahrhunderte waren insgesamt 2894 Buchdrucker in Italien tätig, von denen nur 216 im südlichen Italien aktiv waren. Etwa 60 % der Druckereien im Land befanden sich in sechs Städten (Venedig, Rom, Mailand, Neapel, Bologna und Florenz), wobei die Konzentration von Druckern in Venedig besonders hoch lag (etwa 30 %).[13]

Schweiz (Gebiet der heutigen Schweiz)

DatumStadtDruckerKommentar
~1468[2]BaselBerthold Ruppelerrichtet hier spätestens 1468 eine Druckerei
1470[2]Beromünster (Kanton Luzern)Helias Helyelernt den Buchdruck in Basel kennen und errichtet eine Druckerei im Chorherrenstift St. Michael Beromünster, die bis 1475 arbeitet
~1474[2]Burgdorf (Kanton Bern)Die Druckerei eines Unbekannten arbeitet bis 1475/1476
1478[2]GenfAdam SteinschaberGenfer Erstdrucker, arbeitet bis Oktober 1480
~1479[2]ZürichSigmund Rotdruckt im Predigerkloster Zürich bis 1481/1482
1481[2]Rougemont VD (Kanton Waadt)frater Heinrich Wirczburgdruckt im Cluniazenser-Priorat nur 1481
1500[2]Sursee (Kanton Luzern)unbekannter Druckerdruckt hier als einziges Werk die Reimchronik über den Schwabenkrieg von Niklaus Schradin
1577Schaffhausen
1578St. Gallen
1585Freiburg im ÜechtlandAbraham Gemperlin
1664Einsiedeln

Frankreich

DatumStadtDruckerKommentar
1470[2]ParisUlrich Gering, Martin Crantz, Michael Friburger
1473[2]LyonGuillaume Le Roy, Buyer
~1475[2]Toulouse
1476–77[2]Angers
~1477–78[2]Vienne
1478–79[2]Chablis
1479[2]Poitiers
1480[2]Caen
1480–82[2]Rouen
1483[2]Troyes
1484–85[2]Rennes
1486[2]Abbeville
~1486–88[2]Besançon
1490–91[2]Orléans
1491[2]Dijon
1491[2]Angoulême
1493[2]Nantes
1493–94[2]Tours
1495–96[2]Limoges
1497[2]Avignon
1500[2]Perpignan

Zusätzlich zu den genannten Städten gab es eine geringe Anzahl kleinerer Städte, in denen ebenfalls Buchdrucker tätig waren.

Spanien

DatumStadtDruckerKommentar
1472–73[2]Sevilla
~1472–74[2]SegoviaJohannes Parix
~1473[2]BarcelonaHeinrich Botel, Georgius vom Holtz, Johannes Planck
~1473–74[2]ValenciaLambert Palmart, Jakob Vinzlant
1475[2]SaragossaMatthias Flander, Paul Hurus
~1480[2]Salamanca
1485[2]Burgos
1486[2]Toledo
1496[2]GranadaMeinrad Ungut, Hans Pegnitzer
1499[2]Montserrat
1500[2]Madrid

Belgien

DatumStadtDruckerKommentar
1473[14]AalstDirk Martens
1473–74[2]LöwenJohann von Westphalen
~1473–74[2]BrüggeWilliam Caxton, Colard Mansion
1475–76[2]Brüssel
1480[2]OudenaardeArend De Keysere
1481[2]AntwerpenMatt. Van der Goes
1483[2]GentArend De Keysere

Niederlande

DatumStadtDruckerKommentar
1473[2]Utrecht
1477[2]GoudaGerard Leeu
1477[2]DeventerRichard Paffroad
1477[2]Zwolle
1477[2]DelftJacob Jacobzoon
1483[2]HaarlemJacob Bellaert

Ungarn

DatumStadtDruckerKommentar
1473[15]Buda
(jetzt Budapest)
Andreas Hess?Das erste Werk, das auf ungarischem Boden gedruckt wurde, war das lateinische Geschichtsbuch Chronica Hungarum, das am 5. Juni 1473 veröffentlicht wurde.[15]
1539KronstadtJohannes Honterus
1550[16]KlausenburgCaspar Helth
1561[17]DebreczinDie Druckerpressen waren besonders im Dienst der calvinistischen Sache aktiv, nachdem die Stadt während der Reformation zu einer Hochburg des Calvinismus in Ungarn geworden war.[17]

Instabile politische Verhältnisse im Land zwangen viele Drucker mehrmals den Standort zu wechseln, so dass im Lauf des 16. Jhs. 20 Druckereien an 30 verschiedenen Orten aktiv waren.[17]

Polen

DatumStadtDruckerKommentar
1473[18]KrakauKasper StraubeDas älteste Druckwerk in Polen ist der lateinische Calendarium Cracoviense (Krakauer Kalender), ein einseitiger astronomischer Almanach für das Jahr 1474. Obgleich Straube in Krakau bis 1477 tätig blieb, konnte sich der Buchdruck in Krakau und Polen erst nach 1503 endgültig etablieren.[19] 1491 druckte Schweipolt Fiol aus Franken das erste Buch auf Kyrillisch.[20]
1593LembergMatthias Bernhart
1625Warschau

Im 15. und 16. Jahrhundert wurden Druckerpressen auch in Posen, Vilnius, Lemberg and Brest-Litowsk aufgestellt.[5]

Böhmen

DatumStadtDruckerKommentar
~1475–76[2]PilsenSeit 1488 Mikuláš BakalářStatuta Ernesti (1476), Trojanische Chronik und Neues Testament (tschechisch)
1486[2]BrünnConradus Stahel, Matthias PreinleinAgenda Olomucensis u. 20 weitere, z. T. kleine lateinische Drucke bis 1488[21]
1487[2]PragTrojanische Chronik, 1488 die ganze Bibel (tschechisch); seit 1512 hebräisch durch Gerson Katz, seit 1517 in kyrillischer Schrift
1489[2]KuttenbergMartin z TišnovaDie Bibel (tschechisch)

Die erste Ausgabe der Trojanischen Chronik trägt zwar das Datum 1468, es wurde jedoch eine handschriftliche Vorlage gefunden mit gleichem Datum. Deshalb neigen die meisten Forscher zur späteren Datierung. Seit 1486 wurde auch in Brünn und etwas später in Olmütz auf lateinisch gedruckt.[22]

England

DatumStadtDruckerKommentar
1476[23]WestminsterWilliam CaxtonDie ersten Drucke in England sind ein Ablass, der auf den 13. Dezember 1476 datiert ist (Datum handschriftlich vermerkt), und die Dicts or Sayings, die am 18. November 1477 fertiggestellt wurden. Zwischen 1472 und 1476 hatte Caxton bereits einige englischsprachige Werke auf dem Kontinent veröffentlicht.[23]
1478[2]OxfordTheoderich Rood
~1479[2]St Albans'Schulmeister'Insgesamt acht Titel im 15. Jahrhundert veröffentlicht.[2]
1480[2]LondonJohn Lettou, William Machlinia, Wynkyn de Worde

Dänemark

DatumStadtDruckerKommentar
1482[8]OdenseJohann SnellSnell hat sowohl in Dänemark als auch in Schweden als erster den Buchdruck eingeführt.[8]
1493[8]KopenhagenGottfried von GhemenVon Ghemen druckte in Kopenhagen von 1493 bis 1495 und von 1505 bis 1510. In der Zwischenzeit war er im holländischen Leiden aktiv. Für 200 Jahre wurde der Buchdruck in Dänemark durch staatliche Politik größtenteils auf Kopenhagen beschränkt.[8]

Schweden

DatumStadtDruckerKommentar
1483[8]StockholmJohann Snell
vor 1495[2]Vadstena
1510Uppsala

Portugal

DatumStadtDruckerKommentar
1487[24]FaroSamuel Gacon (auch Porteiro genannt)Das erste im Land gedruckte Buch war der hebräische Pentateuch, der vom Juden Samuel Gacon in Südportugal gedruckt wurde, nachdem er aus Spanien vor der Inquisition fliehen musste.[24]
1488[25]Chaves[25]Unbekannt[25]Laut der deutschen Wissenschaftlerin Horch ist der Sacramental das erste auf Portugiesisch gedruckte Buch und nicht Ludolphus de Saxonias Livro de Vita Christi von 1495 wie zuvor angenommen.[25]
1489[2]LissabonRabbi Zorba, Raban Eliezer
1492[2]Leiria
1494[2]Braga
1536Coimbra
1571Vizeu
1583Angra, Azoren
1622Porto

Königliches und Herzogliches Preußen

DatumStadtDruckerKommentar
1492[2]MarienburgJakob KarweyseKarweyse druckte das von Johannes Marienwerder geschriebene Das Leben der zeligen Frawen Dorothee. Es wurden aber insgesamt nur zwei Titel gedruckt.[19]
1499[2]DanzigKonrad Baumgarten, Martin Tretter (1505), Johann Weinreich (1520), Franz Rhode (1540)Baumgarten kam aus Süddeutschland und eröffnete eine Druckerei in Danzig. Wie viele Drucker damals, ging er auf berufliche Wanderschaft. − Weinreich entstammte einer alteingesessenen Danziger Familie. Er eröffnete 1523 eine Druckerei in Königsberg, behielt aber weitere Kontakte zu Danzig und andere Orte. – Rhode verlegte die Narratio Prima.
1523KönigsbergJohann Weinreich, Hans Lufft (1549)Albrecht von Brandenburg-Preußen sorgte ab 1519 für die Einrichtung einer Druckerei in Königsberg. Seit 1523 ist Johann Weinreich als hier tätiger Drucker festgestellt. – Der Ankauf von Büchern durch den Buchhandel war lange noch weit verbreitet. Besonders Lübeck, die Hauptstadt der Hanse, lieferte Bücher in den gesamten Ostseeraum. Erst 1549 erhielt der Buchdrucker Weinrauch Konkurrenz in Königsberg durch Hans Lufft, der aus Wittenberg kam und seine komplette Druckereiausstattung mitbrachte. Noch später kam Hans Daubmann hinzu.

Kroatien

DatumStadtDruckerKommentar
1483–1493[2]Kosinj (Region Lika)Missale Romanum Glagolitice – erstes im Land gedrucktes Buch (1483)
1494–1508SenjBlaž BaromićBaromić führte in Kroatien als erster den Buchdruck ein. Neben Kosinjer Missal aus 1483, erstmals wurde ein Messbuch in der Glagolitza Schrift gedruckt (Senjer Glagolitisches Missal), gefolgt von der zweiten Ausgabe des Kosinjer Missale Romanum Glagolitice.
1570?–1586Nedelišće (Region Međimurje)Rudolf HoffhalterDecretum (Tripartitum) (1574), Contra praensentiam corporis et sanguinis Christi in sacramento Eucharistiae

Serbien und Montenegro

DatumStadtDruckerKommentar
1493–94[2]Kloster Obod bei CetinjeMakarijeOktoih prvoglasnik, Oktoih petoglasnik, Psaltir, Molitvenik und Četvorojevanđelje (die erste Bibel in Kirchenslawisch serbischer Redaktion)
1552BelgradTrojan GundulićČetvorojevanđelje (Bibel), Serbulje (Predikten)

Bis zum frühen 19. Jh. konnte sich die Druckerei aufgrund der politischen Verhältnisse (so u. a. osmanische Herrschaft) nicht entwickeln; der Druck serbischer Bücher und Zeitschriften fand vorwiegend in Venedig und Wien statt.

Bis zum Stichjahr 1501, also dem Erscheinungsjahr, an dem ein Druck aufhört als Inkunabel zu gelten, wurden Druckereien in 236 verschiedenen europäischen Städten eingerichtet. Es wird geschätzt, dass in diesem Zeitraum in Europa 20 Millionen Bücher für eine Bevölkerung von vielleicht 70 Millionen Menschen gedruckt wurden.[3]

Schottland

DatumStadtDruckerKommentar
1507?Walter Chepman, Andrew Millar

Rumänien

DatumStadtDruckerKommentar
1508TârgovișteMakarijeLiturgiebücher u. a.
1545TârgovișteDimitrie Liubavici

Island

DatumStadtDruckerKommentar
ca. 1530[26]HólarJon Matthiasson (Schwede)Die Druckerpresse wurde auf Initiative von Bischof Jón Arason importiert. Der erste bekannte einheimische Druck ist das lateinische Breviarium Holense von 1534.[26]

Norwegen

DatumStadtDruckerKommentar
Mitte des 16. JahrhundertsTrondheim
1644Oslo

Irland

DatumStadtDruckerKommentar
1551?Humphrey Powell

Russland

DatumStadtDruckerKommentar
1553-4[27]MoskauUnbekanntEvangeliar und sechs weitere Bücher veröffentlicht.[28]
1564[29]MoskauIwan FjodorowApostol ist das erste datierte Buch, das in Russland gedruckt wurde.[29]
1711[30]St. Petersburg
1815Astrachan

Bis zur Regierungszeit von Peter I. blieb der Buchdruck in Russland auf die von Fjodorow gegründete Moskauer Druckerei beschränkt. Im 18. Jahrhundert stieg die jährliche Buchproduktion von 147 Titeln 1724 auf 435 (1787), blieb aber in ihrer Entwicklung durch staatliche Zensur und weitverbreitetes Analphabetentum gehemmt.[31]

Lettland

DatumStadtDruckerKommentar
1588RigaNikolaus Mollin

Georgien

DatumStadtDruckerKommentar
1701Tiflis

Griechenland

DatumStadtDruckerKommentar
1817Korfu

Griechische Bücher wurden ab dem 15. Jahrhundert in Italien und im Osmanischen Reich, insbesondere in Konstantinopel und Smyrna gedruckt.

Grönland

DatumStadtDruckerKommentar
1860Godthaab

Restliche Welt

Lateinamerika

DatumStadtLandDruckerKommentar
1539[32]Mexiko-StadtMexikoJuan Pablos aus Brescia (im Auftrag von Hans Cromberger aus Sevilla)[33]Zwischen 1539 und 1600 produzierten Druckerpressen 300 Ausgaben und im folgenden Jahrhundert stieg die Zahl der Titel auf 2007.[34] Im 16. Jahrhundert waren mehr als 31 % der vor Ort hergestellten Bücher in einheimischen Indianersprachen abgefasst, zumeist religiöse Texte oder Grammatiken und Wörterbücher von Amerindischen Sprachen. Im 17. Jahrhundert fiel ihr Anteil auf 3 % der gesamten Buchproduktion.[35]
1581[32]LimaPeru1106 Titel wurden zwischen 1584 und 1699 herausgegeben.[36]
1640[32]PueblaMexiko
1660[32]Guatemala-StadtGuatemalaDas erste Buch war Tratado sobre el cultivo del añil, gedruckt in blauer Druckfarbe.[37]
1700[32]Jesuiten-Mission in ParaguayParaguayDruckerpresse aus örtlichem Material von einheimischen Guaraní hergestellt, die zum Christentum übergetreten waren.[32]
1707[32]HavannaCuba Libre
1736[32]BogotáKolumbien
1759[32]QuitoEkuador
1776[32]SantiagoChileDruckerpresse war nur kurz in Betrieb.[32] Ab 1818 dauerhafter Betrieb.
1780[32]Buenos AiresArgentinien
1807MontevideoUruguay
1808[38]Rio de JaneiroBrasilienDie erste offizielle Druckerpresse wurde im Mai 1808 in der königlichen Druckerei von der Junta in Betrieb genommen.[38]
1808[32]CaracasVenezuela
1810ValparaísoChile

Nordamerika

DatumStadtLandDruckerKommentar
1638CambridgeUSAJohn Daye, Samuel Green (ab 1649)
1686PhiladelphiaUSAW. Bradford
1693New YorkUSAW. Bradford
1735GermantownUSAChristoph Sauer
1766HalifaxKanada
1828New Echota, ArkansasUSAElias Boudinot (Cherokee)Boudinot gab den Cherokee Phoenix als erste Zeitung seines Stamms heraus.
1846San FranciscoUSA
1853OregonUSA
1858Vancouver IslandKanada

Afrika

DatumStadtLandDruckerKommentar
Ab dem 16. JahrhundertMosambikPortugiesen
LuandaAngolaPortugiesen
MalindiKeniaPortugiesen
1798KairoÄgyptenFranzosen
1806KapstadtSüdafrika
c.1825Madagaskar
1833Mauritius
1855[39]Scheppmansdorf
(heute: Rooibank)
NamibiaFranz Heinrich Kleinschmidt (Deutscher)Am 29. Juni 1855 brachte der protestantische Missionar Kleinschmidt 300 Kopien von Luthers Katechismus im Khoekhoegowab heraus, welche die ersten Druckwerke in dieser Sprache darstellen. Unruhen scheinen jedoch weitere verlegerische Aktivitäten unterbunden zu haben. Die Druckerpresse wurde zwar noch 1868 funktionsfähig vorgefunden, aber ob der Druckbetrieb damals wieder aufgenommen wurde, ist unbekannt.[39]

Südasien

DatumStadtLandDruckerKommentar
1556GoaIndienJesuiten
1569TarangambadiIndienLondon Missionary Company
1737?Sri Lanka
1772MadrasIndien
1778KalkuttaIndienCharl. Wilkins
1792BombayIndien

Südostasien

DatumStadtLandDruckerKommentar
1590ManilaPhilippinen
1668BataviaIndonesien
1818SumatraIndonesien

Innerasien

DatumStadtLandDruckerKommentar
1637IsfahanIranArmenier aus Neu-Julfa
1820TeheranIran
TäbrisIran

Naher Osten

DatumStadtLandDruckerKommentar
1729[40]KonstantinopelOsmanisches Reichİbrahim MüteferrikaErste Presse zum Drucken auf Arabisch im osmanischen Reich eingerichtet, gegen starken Widerstand der Kopisten und teilweise moslemischer Religionsgelehrter. Die Druckerei blieb bis 1742 in Betrieb und gab ausschließlich nicht-religiöse Werke heraus, insgesamt siebzehn an der Zahl.[41]
1779[42]KonstantinopelOsmanisches ReichJames Mario Matra (Brite)Erfolgloser Versuch, den Buchdruck wieder aufzunehmen[42]

Aufgrund religiöser Einwände verbot Sultan Bayezid II. 1483 das Drucken auf Arabisch im Osmanischen Reich bei Todesstrafe. Lediglich von der jüdischen (1515 Saloniki, 1554 Adrianopel, 1552 Belgrad, 1658 Smyrna) sowie der griechischen und armenischen Gemeinschaft wurde der Buchdruck in den jeweiligen Alphabeten betrieben. 1727 erteilte Sultan Ahmed III. seine Erlaubnis für die Errichtung der ersten Druckerpresse mit arabischen Lettern, die einige säkulare Werke auf Osmanisch herausgab (das Drucken religiöser Schriften blieb weiterhin untersagt).[41]

Australien und Ozeanien

DatumStadtLandDruckerKommentar
1795?Australien
1802SydneyAustralienGeorge Howe
1818Hobart, TasmanienAustralien
1818TahitiFranzösisch-Polynesien
1821HawaiiUSA
1836MauiUSA

Ferner Osten

DatumStadtLandDruckerKommentar
1833[43]MacauChinaDie ersten Pressen wurden von westlichen Priestern für ihre Missionsarbeit aus Europa und Amerika herangeschafft. Das älteste bekannte Exemplar, eine Albionpresse, wurde in der portugiesischen Kolonie Macao aufgestellt und später nach Kanton und Ningbo gebracht.[43]
1883[44]SeoulSüdkoreaInoue Kakugoro (Japaner)Die erste Druckerpresse wurde aus Japan zur Publikation von Koreas erster koreanischsprachiger Zeitung Hansong Sunbo importiert. Nachdem die Presse von Konservativen zerstört wurde, kehrte Inoue mit einer neuen aus Japan zurück und legte die Zeitung nun unter dem Namen Hansong Chubo auf. 1885, 1888 und 1891 eröffneten auch westliche Missionare Druckereien in Seoul.[44] Koreas allererste Druckerpresse scheint freilich bereits 1881 im Vertragshafen von Pusan von Japanern aufgestellt worden zu sein, um die erste Zeitung des Landes zu drucken, die zweisprachige Chosen shinpo.[45]

Siehe auch

Literatur

  • Albert A. Altman: Korea’s First Newspaper: The Japanese Chosen shinpo. In: The Journal of Asian Studies. Band 43, Nr. 4, August 1984, S. 685–696.
  • Klaus Appel: Die Anfänge des Buchdrucks in Russland in der literaturfähigen Nationalsprache. In: Gutenberg-Jahrbuch. Band 62, 1987, S. 95–103.
  • Normann F. Blake: Dating the First Books Printed in English. In: Gutenberg-Jahrbuch. Band 1978, 1978, S. 43–50.
  • Gedeon Borsa: Druckorte in Italien vor 1601. In: Gutenberg-Jahrbuch. Band 1976, 1976, S. 311–314.
  • Gedeon Borsa: Drucker in Italien vor 1601. In: Gutenberg-Jahrbuch. Band 1977, 1977, S. 166–169.
  • Gedeon Borsa: Die volkssprachigen Drucke im 15. und 16. Jahrhundert in Ungarn. In: Gutenberg-Jahrbuch. Band 62, 1987, S. 104–108.
  • Richard Clogg: „An Attempt to Revive Turkish Printing in Istanbul in 1779“, in: International Journal of Middle East Studies, Bd. 10, Nr. 1 (1979), S. 67–70
  • Erik Dal: Bücher in dänischer Sprache vor 1600. In: Gutenberg-Jahrbuch. Band 62, 1987, S. 37–46.
  • Konrad Haebler: Die deutschen Buchdrucker des 15. Jahrhunderts im Ausland. München 1924.
  • Rosemarie Erika Horch: Zur Frage des ersten in portugiesischer Sprache gedruckten Buches. In: Gutenberg-Jahrbuch. Band 62, 1987, S. 125–134.
  • Gudrun Kvaran: Die Anfänge der Buchdruckerkunst in Island und die isländische Bibel von 1584. In: Gutenberg-Jahrbuch. Band 72, 1997, S. 140–147.
  • Melvin McGovern: Early Western Presses in Korea. In: Korea Journal. 1967, S. 21–23.
  • Walter Moritz: Die Anfänge des Buchdrucks in Südwestafrika/Namibia. In: Gutenberg-Jahrbuch. Band 1979, 1979, S. 269–276.
  • William J. Watson: „İbrāhīm Müteferriḳa and Turkish Incunabula“, in: Journal of the American Oriental Society, Bd. 88, Nr. 3 (1968), S. 435–441
  • Wieslaw Wydra: Die ersten in polnischer Sprache gedruckten Texte, 1475-1520. In: Gutenberg-Jahrbuch. Band 62, 1987, S. 88–94.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Die Retro-Bibliothek
  2. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an ao ap aq ar as at au av aw ax ay az ba bb bc bd be bf bg bh bi bj bk bl bm bn bo bp bq br bs bt bu bv bw bx by bz ca cb cc cd ce cf cg ch ci cj ck cl cm cn co cp cq cr cs ct cu cv cw cx cy cz da db dc dd Incunabula Short Title Catalogue. British Library. Abgerufen am 27. August 2011.
  3. a b Fernand Braudel: Civilization & Capitalism, 15-18th Centuries. Bd. 1: The Structures of Everyday Life. William Collins & Sons, London 1981
  4. Badische Zeitung: Wie im Jahr 1605 in Straßburg die "Relation", die erste Zeitung der Welt herausgegeben wurde - Straßburg - Badische Zeitung. In: badische-zeitung.de. Abgerufen am 8. Oktober 2018.
  5. a b c Wieslaw Wydra (1987), S. 89
  6. Krzysztof Migoń: Der frühe Buchdruck in Polen (XV.-XVII. Jh.) als Spiegel ethnischer, konfessioneller und kultureller Verhältnisse, World Library and Information Congress: 69th IFLA General Conference and Council, 1-9 August 2003, Berlin (PDF) (Memento vom 5. November 2003 im Internet Archive)
  7. Vgl. auch Gottfried Mälzer: Würzburg als Bücherstadt. In: Karl H. Pressler (Hrsg.): Aus dem Antiquariat. Band 8, 1990 (= Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel – Frankfurter Ausgabe. Nr. 70, 31. August 1990), S. A 317 – A 329, hier: S. A 320.
  8. a b c d e f Erik Dal (1987), S. 37
  9. a b c d e f g h Gedeon Borsa (1976), S. 313
  10. Helmut Schippel: Die Anfänge des Erfinderschutzes in Venedig. In: Uta Lindgren (Hrsg.): Europäische Technik im Mittelalter. 800 bis 1400. Tradition und Innovation. 4. Auflage. Mann, Berlin 2001, ISBN 3-7861-1748-9, S. 540 f.
  11. Otto Wigand: Wigand's Conversations-Lexikon., Leipzig 1852. 766 S. (Digitalisat), S. 14
  12. Gedeon Borsa (1976), S. 314
  13. Gedeon Borsa (1977), S. 166–169
  14. Dirk Martens Website (Holländisch) Archiviert vom Original am 28. Januar 2008. Abgerufen am 11. November 2010.
  15. a b Gedeon Borsa (1987), S. 104
  16. Gedeon Borsa (1987), S. 106
  17. a b c Gedeon Borsa (1987), S. 107
  18. Wieslaw Wydra (1987), S. 88
  19. a b Wieslaw Wydra (1987), S. 88f.
  20. The European Library, Oktoikh
  21. E. Urbánková, Soupis prvotisků českého původu. Praha: SK ČSR 1986
  22. clavmon.cz: CLAVIS MONUMENTORUM LITTERARUM, Zugriff am 30. April 2011
  23. a b Normann F. Blake (1978), S. 43
  24. a b Rosemarie Erika Horch (1987), S. 125
  25. a b c d Rosemarie Erika Horch (1987), S. 132
  26. a b Gudrun Kvaran (1997), S. 140
  27. The European Library, Treasures Moscow (Memento vom 21. Februar 2006 im Internet Archive)
  28. Unbekannter Autor: Evangeliar. Europeana. Abgerufen am 17. März 2012.
  29. a b Klaus Appel (1987), S. 95
  30. Klaus Appel (1987), S. 97
  31. Klaus Appel (1987), S. 96ff.
  32. a b c d e f g h i j k l m Hensley C. Woodbridge, Lawrence S. Thompson: Printing in Colonial Spanish America. Whitson Publishing, Troy/NY 1976, zitiert in: Hortensia Calvo: The Politics of Print: The Historiography of the Book in Early Spanish America. In: Book History. Bd. 6, 2003, S. 277–305 (278)
  33. Margarete Rehm: Information und Kommunikation in Geschichte und Gegenwart (Memento vom 18. April 2007 im Internet Archive)
  34. Magdalena Chocano Mena: Colonial Printing and Metropolitan Books: Printed Texts and the Shaping of Scholarly Culture in New Spain. 1539–1700. In: Colonial Latin American Historical Review 6, Nr. 1, 1997, S. 71–72, zitiert in: Hortensia Calvo: The Politics of Print: The Historiography of the Book in Early Spanish America. In: Book History. Bd. 6, 2003, S. 277–305 (296)
  35. Magdalena Chocano Mena: Colonial Printing and Metropolitan Books: Printed Texts and the Shaping of Scholarly Culture in New Spain: 1539–1700. In: Colonial Latin American Historical Review 6, Nr. 1, 1997, S. 73 und 76, zitiert in: Hortensia Calvo: The Politics of Print: The Historiography of the Book in Early Spanish America. In: Book History. Bd. 6, 2003, S. 277–305 (279)
  36. Pedro Guibovich: The Printing Press in Colonial Peru: Production Process and Literary Categories in Lima, 1584–1699. In: Colonial Latin American Review 10, Nr. 2, 2001, S. 173, zitiert in: Hortensia Calvo: The Politics of Print: The Historiography of the Book in Early Spanish America. In: Book History. Bd. 6, 2003, S. 277–305 (296)
  37. Rubén Darío: La Literatura en Centro-América. In: Revista de artes y letras. Band 11, 1887, ZDB-ID 1103449-X, S. 589–597, hier S. 591 (spanisch, url=http://www.memoriachilena.gob.cl/602/w3-article-86857.html – La imprenta estaba entonces en sus principios por aquellos lugares. Desde la publicación del primer libro centro-americano, un Tratado sobre el cultivo del añil, impreso con tinta azul.).
  38. a b Brown University: Impressão Régia in Rio de Janeiro
  39. a b Walter Moritz (1979), S. 269–276
  40. William J. Watson (1968), S. 436; Richard Clogg (1979), S. 67
  41. a b William J. Watson (1968), S. 436
  42. a b Richard Clogg (1979), S. 67
  43. a b Christopher A. Reed: Gutenberg in Shanghai: Chinese Print Capitalism, 1876–1937, University of British Columbia Press, Vancouver 2005, ISBN 0-7748-1041-6, S. 25–87 (69)
  44. a b Melvin McGovern (1967), S. 21–23
  45. Albert A. Altman (1984), S. 685–696

Auf dieser Seite verwendete Medien

Druckorte Inkunabeln.svg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Verbreitung des Buchdrucks im 15. Jahrhundert dargestellt anhand der Druckorte von Inkunabeln. 271 Druckorte sind bekannt, die größten sind mit Namen versehen. Die Daten beruhen auf dem Incunabula Short Title Catalogue der British Library (Stand 2. März 2011). Die Gewässerdarstellung entspricht dem heutigen Stand.
Europäische Produktion von gedruckten Büchern ca. 1450–1800.png
Autor/Urheber:

Tentotwo

Zahlen aus: Eltjo Buringh; Jan Luiten van Zanden: „Charting the “Rise of the West”: Manuscripts and Printed Books in Europe, A Long-Term Perspective from the Sixth through Eighteenth Centuries“, in: The Journal of Economic History, Bd. 69, Nr. 2 (2009), S. 409–445 (417, Tafel 2), Lizenz: CC BY-SA 3.0
Geschätzte Buchdruckproduktion in Europa von ca. 1450 bis 1800. Ein Buch ist definiert als ein Druckwerk von mehr als 49 Seiten.