Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg
— AfS —

AfS-Logo-Short-on-Light.svg
Staatliche EbeneBerlin Berlin Brandenburg Brandenburg
StellungAnstalt des öffentlichen Rechts
AufsichtsbehördenSenatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport Berlin,

Ministerium des Innern und für Kommunales Brandenburg

Gründung2007
HauptsitzPotsdam, Brandenburg Brandenburg
VorstandJörg Fidorra
Bediensteteca. 450 (Stand: 2021)
Netzauftritthttps://www.statistik-berlin-brandenburg.de/

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (kurz AfS) ist der zentrale Dienstleister auf dem Gebiet der amtlichen Statistik für die Region Berlin-Brandenburg. Das Amt hat seinen Hauptsitz in Potsdam und weitere Standorte in Berlin-Friedrichsfelde und Cottbus. Gegenwärtig sind ca. 430 Mitarbeiter beschäftigt (Stand: 2021).[1]

Gründung

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg entstand am 1. Januar 2007 durch Zusammenschluss des Statistischen Landesamtes Berlin und der Abteilung Statistik des Landesbetriebes für Datenverarbeitung und Statistik Brandenburg (LDS BB). Es wurde durch einen Staatsvertrag[2] der beiden Länder als Anstalt des öffentlichen Rechts errichtet. Der erste Vorstand (Präsidentin) wurde Ulrike Rockmann, ehemalige Direktorin des Statistischen Landesamts Berlin.[3]

Aufgaben und Organisation

Ein Verwaltungsrat mit Vertretern der Innen- und Finanzressorts der Länder Berlin und Brandenburg steuert und entscheidet in grundsätzlichen Angelegenheiten. Er überwacht die ordnungsgemäße Führung der Geschäfte durch den Vorstand Jörg Fidorra.

Das Amt ist in vier Abteilungen und 23 Referate gegliedert:[1]

Abteilung – Bevölkerung und Soziales

Referate:

  • Bevölkerung, Kommunal- und Wahlstatistik
  • Haushaltserhebungen
  • Mikrozensus, Sozialberichte
  • Kinder- und Jugendhilfe, Soziales, Rechtspflege
  • Bildung, Gesundheitswesen

Abteilung – Wirtschaftsbereiche und Unternehmen

Referate:

Abteilung – Gesamtwirtschaft

Referate:

Abteilung – Zentraler Service

Dienstleistungen und Angebote

Insgesamt werden mehr als 250 Bundes- und EU-Statistiken sowie 25 Landesstatistiken aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens – auch für Wahlen und Volksabstimmungen – vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg erhoben, aufbereitet, zusammengefasst und ausgewertet. Mit der Herausgabe verschiedener Publikationen wird die amtliche Statistik den Informationsanforderungen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft gerecht.[1]

Die Bibliothek des Amtes hält an dem Standort Berlin als größte Spezialbibliothek des Landes Brandenburg eine breite Palette statistischer Daten bereit und beantwortet so gemeinsam mit dem Informationsservice Fragen rund um die amtliche Statistik. Kundenspezifische Datenaufbereitungen ergänzen das Spektrum der Informationsbereitstellung (entgeltpflichtig).

Im Internet bietet das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg kostenfrei Daten für das Land Berlin und seine Bezirke sowie für das Land Brandenburg, seine Landkreise und kreisfreien Städte.

Leitung

  • 2007–2014: Ulrike Rockmann
  • 2014–2018: Rudolf Frees
  • seit 1. Juni 2018: Jörg Fidorra

Aufsicht

Die Rechts- und Fachaufsicht üben die Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin und das Ministerium des Inneren und für Kommunales Brandenburg aus.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c Amt für Statistik Berlin-Brandenburg - Über uns. Abgerufen am 5. Juni 2020.
  2. Text des Staatsvertrages zur Arbeit des Amtes (PDF; 100 kB)
  3. Die Landeswahlleiterin und die Geschäftsstelle der Landeswahlleiterin. Land Berlin, 13. August 2020, abgerufen am 19. Februar 2021.

Koordinaten: 52° 24′ 18,8″ N, 13° 4′ 11,1″ O

Auf dieser Seite verwendete Medien

Flag of Berlin.svg
Autor/Urheber:
  • Flaggenentwurf: unbekannt
  • diese Datei: Jwnabd
, Lizenz:
Die Flagge des Landes und der Stadt Berlin.
AfS-Logo-Short-on-Light.svg
Autor/Urheber: AfS-HH, Lizenz: CC BY-SA 4.0
Behörden-Logo Amt für Statistik Berlin-Brandenburg