31. Dezember

Der 31. Dezember ist der 365. Tag des gregorianischen Kalenders (der 366. in Schaltjahren) und somit der letzte Tag des Jahres.

Historische Jahrestage
November · Dezember · Januar
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

192: Commodus
1472: Schneeball-
schlacht (um 1400)
1494: Die politische Landkarte Italiens
1775: Der amerikanische Angriff auf Québec
1963: Zentralafrikanische Föderation
1999: Der Panamakanal

Wirtschaft

1600: Flagge der Britischen Ostindien-Kompanie

Wissenschaft und Technik

1872: Albert Bridge
2004: Taipei 101

Kultur

Religion

Katastrophen

  • 1703: Ein großes Erdbeben erschüttert die japanische Präfektur Kanagawa. Zusammen mit einem nachfolgenden Tsunami richtet es in Tokio, Odawara und anderen Orten in der Region Zerstörungen an. Über 10.000 Menschen sterben bei der Naturkatastrophe.
  • 1720: Eine einsetzende schwere Sturmflut verursacht an der deutschen Nordseeküste erhebliche Schäden. Auf Helgoland wird in der auch an Neujahr tobenden See die Düne von der Hauptinsel abgetrennt.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

1997: Nationalpark Hainich mit Baumkronenpfad

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Johann Briesmann (* 1488)
Diana von Poitiers (* 1499)

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

1801 bis 1850

Lenchen Demuth (* 1820)

1851 bis 1900

  • 1851: Henry Carter Adams, US-amerikanischer Finanz- und Wirtschaftswissenschaftler
  • 1851: Frederick Courteney Selous, britischer Großwildjäger und Offizier
  • 1852: James Phillips, schottischer Fußballspieler
  • 1852: Carl Stegmann, deutscher Philologe und Gymnasialdirektor
  • 1853: Jakob Reumann, österreichischer Politiker, Reichsrat, Bürgermeister und erster Landeshauptmann von Wien, Bundesratsvorsitzender
  • 1855: Giovanni Pascoli, italienischer Dichter
  • 1856: Hildegard Voigt, deutsche Schriftstellerin
  • 1857: Frank C. Archibald, US-amerikanischer Jurist und Politiker, Attorney General von Vermont
  • 1857: Hermann Oppenheim, deutscher Neurologe
  • 1861: August Abegg, Schweizer Textilfabrikant
  • 1862: Richard Abramowski, deutscher evangelischer Theologe
Hans am Ende (* 1864)
  • 1864: Robert Grant Aitken, US-amerikanischer Astronom
  • 1864: Hans am Ende, deutscher Maler
  • 1864: Alessandro Longo, italienischer Komponist und Musikwissenschaftler
  • 1865: Ferdinand Noack, deutscher Archäologe
  • 1867: Josef Feinhals, deutscher Unternehmer
  • 1867: Saitō Ryokuu, japanischer Schriftsteller
  • 1868: Arthur Keller, deutscher Mediziner
  • 1868: Erich Ziebarth, deutscher Althistoriker
  • 1869: Henri Matisse, französischer Maler und Grafiker
  • 1870: Mbah Gotho, soll der älteste Mensch der Welt gewesen sein (wurde 146 Jahre alt)
  • 1874: Lucas Bridges, argentinischer Schriftsteller, Ethnograph und Farmer
  • 1877: Lawrence Beesley, britischer Lehrer, Journalist und Autor
  • 1877: Viktor Dyk, tschechischer Dichter und Prosaist, Dramatiker, Politiker und Rechtsanwalt
  • 1877: August Frölich, deutscher Politiker und Gewerkschafter, MdL, Landesminister, MdR, Landtagspräsident
  • 1879: Albert Werkmüller, deutscher Leichtathlet, Fußballspieler und Turner
  • 1880: George Catlett Marshall, US-amerikanischer General und Politiker, Chief of Staff of the Army, Außenminister, Nobelpreisträger
  • 1881: Paul Boldt, deutscher Lyriker des Expressionismus
Max Pechstein (* 1881)

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Lionel Daunais, kanadischer Sänger, Opernregisseur und Komponist
  • 1902: Matthias Gleitze, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1903: Nathan Milstein, US-amerikanischer Violinist ukrainischer Herkunft
  • 1905: Frank Barufski, deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher und Moderator
  • 1905: Guy Mollet, französischer Politiker, Premierminister
  • 1905: Jule Styne, US-amerikanischer Komponist
  • 1908: Simon Wiesenthal, österreichischer Architekt, Publizist und Schriftsteller, Leiter des jüdischen Dokumentationszentrums Wien
    (c) National Archives of the Netherlands, CC BY-SA 3.0
    Simon Wiesenthal (* 1908)
  • 1909: Giuseppe Addobbati, italienischer Schauspieler
  • 1909: Ernst Kramer, deutscher Architekt und Lokalhistoriker
  • 1910: Werner Conze, deutscher Historiker und Hochschullehrer
  • 1912: Heinz Adler, deutscher Politiker, MdL
  • 1912: Pierre Amandry, französischer Klassischer Archäologe
  • 1912: John Dutton Frost, britischer Generalmajor
  • 1912: Johana Harris, kanadische Pianistin, Komponistin und Musikpädagogin
  • 1913: Peruchín, kubanischer Pianist, Komponist und Arrangeur
  • 1913: René Schneider, chilenischer General deutscher Abstammung, Oberbefehlshaber der Armee
  • 1915: Loys Masson, französischer Schriftsteller
  • 1917: Italo Astolfi, italienischer Bahnradsportler
  • 1918: Gunder Hägg, schwedischer Leichtathlet
  • 1919: Karlhans Paul Abel, deutscher klassischer Philologe
  • 1919: Artur Fischer, deutscher Erfinder
  • 1920: Rex Allen, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 1920: Günter Matthes, deutscher Journalist
  • 1921: Lynn Compton, US-amerikanischer Offizier
  • 1922: Tom Fears, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1925: Irina Korschunow, deutsche Schriftstellerin
  • 1925: Jaap Schröder, niederländischer Violinist und Dirigent
  • 1925: Hermann Josef Spital, deutscher Geistlicher und Theologe, Bischof von Trier

1926–1950

  • 1926: Alexis von Hagemeister, deutscher Schauspieler
  • 1926: Hermann Lübbe, deutscher Philosoph
  • 1927: Dieter Noll, deutscher Schriftsteller
  • 1928: Hugh McElhenny, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1929: Doug Anthony, australischer Politiker, Minister
  • 1929: Ivor Arbiter, englischer Instrumentenbauer
  • 1929: Jeremy Bernstein, US-amerikanischer theoretischer Physiker und Wissenschafts-Essayist
  • 1929: Võ Quý, vietnamesischer Ornithologe und Hochschullehrer
Inge Auerbacher (* 1934)
  • 1930: Walter Müller, deutscher Turner
  • 1931: Mildred Scheel, deutsche Ärztin, Ehefrau von Walter Scheel und Gründerin der Deutschen Krebshilfe
  • 1932: Felix Rexhausen, deutscher Journalist, Autor und Satiriker
  • 1933: Elisa Gabbai, israelische Schlagersängerin
  • 1934: Inge Auerbacher, US-amerikanische Chemikerin und Holocaustüberlebende
  • 1935: Rolf Haufs, deutscher Lyriker
  • 1935: Peter Herbolzheimer, deutscher Posaunist und Bandleader
  • 1936: William French Anderson, US-amerikanischer Arzt, Gentechniker und Molekular-Biologe
  • 1936: Siw Malmkvist, schwedische Schlagersängerin
  • 1937: Nicolas Born, deutscher Schriftsteller
Avram Hershko (* 1937)
  • 1937: Avram Hershko, israelischer Biochemiker ungarischer Herkunft, Nobelpreisträger
  • 1937: Anthony Hopkins, britisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1937: Milutin Šoškić, jugoslawischer Fußballspieler und -trainer
  • 1937: Paul Spiegel, deutscher Journalist und Unternehmer, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland
Peter Camejo (* 1939)
Rita Lee (* 1947)
(c) Photo: Harry Wad, CC BY-SA 3.0
Donna Summer (* 1948)

1951–1975

  • 1951: Hans Böck, österreichischer Journalist
  • 1951: Tom Hamilton, US-amerikanischer Musiker
  • 1951: Jimmy Haslip, US-amerikanischer Jazzbassist
  • 1951: Hartmut Möllring, deutscher Politiker, MdL, Landesminister
  • 1951: Vasilis Rakopoulos, griechischer Gitarrist, Trompeter und Musikpädagoge
  • 1951: Kenny Roberts sr., US-amerikanischer Motorradrennfahrer
  • 1952: Thomas Bopp, deutscher Politiker, MdL
  • 1952: Lawrence Fritts, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1952: Jean-Pierre Rives, französischer Rugby-Union-Spieler und Bildhauer
  • 1952: Wolfgang Welt, deutscher Schriftsteller
  • 1953: Jane Badler, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1953: Frédéric Da Rocha, französischer Autorennfahrer
  • 1953: James Remar, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1953: Gerd Paulus, deutscher Fußballspieler
  • 1954: Gloria Akuffo, ghanaische Juristin und Politikerin, Ministerin
Sylvie Bodorová (* 1954)
Konstanze Breitebner (* 1959)
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Gong Li (* 1965)

1976–2000

(c) World Poker Tour, CC BY 3.0
Jennifer Shahade (* 1980)
Nathan Robinson (* 1981)
Alain Traoré (* 1988)
  • 1988: Alain Traoré, burkinischer Fußballspieler
  • 1989: Michael Haunschmid, österreichischer Fußballspieler
  • 1989: Line Myers, dänische Handballspielerin
  • 1989: Natalia Kowalska, polnische Rennfahrerin
  • 1989: Mohammed Rabiu, ghanaischer Fußballspieler
  • 1990: Yakubu Alfa, nigerianischer Fußballspieler
  • 1990: Patrick Chan, kanadischer Eiskunstläufer, Weltmeister, Olympiasieger
  • 1990: Mamoudou Mara, guineischer Fußballspieler
Danny Noppert (* 1990)

21. Jahrhundert

  • 2001: Lea Rothschopf, österreichische Biathletin
  • 2002: Casar, deutscher Rapper
  • 2002: Elias Hoff Melkersen, norwegischer Fußballspieler
  • 2003: Emma Chervet, französische Skispringerin
  • 2003: Jules Chervet, französischer Skispringer
  • 2004: Alessia Mîțu-Cosca, rumänische Skispringerin

Gestorben

Vor dem 17. Jahrhundert

Silvester I. († 335)
Melania die Jüngere († 439)

17. und 18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

  • 1803: John Walker, schottischer reformierter Theologe und Naturforscher
  • 1816: Joseph Franz Xaver Stark deutscher Theologe und Autor
  • 1819: Anurut, König von Luang Phrabang
Félicité de Genlis († 1830)

20. Jahrhundert

1901 bis 1925

Alice Ball († 1916)
  • 1901: Max Adamo, deutscher Historienmaler und Illustrator
  • 1901: Hugo Pernice, deutscher Hochschullehrer
  • 1902: Arwed Roßbach, deutscher Architekt
  • 1903: Georg von Liebig, deutscher Mediziner und Klimatologe
  • 1904: Henri Berthoud, Schweizer Geistlicher, Missionar und Sprachwissenschaftler
  • 1906: Friedrich Gumpert, deutscher Hochschullehrer und Hornist
Ernst Rudorff († 1916)

1926 bis 1950

  • 1926: Joseph Hollman, niederländischer Cellist und Komponist
  • 1927: Max Meyer-Olbersleben, deutscher Komponist
  • 1929: Alexander Lambert, polnisch-amerikanischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1929: Charles Phelps Taft, US-amerikanischer Politiker, Mitglied des Repräsentantenhauses
  • 1934: Cəfər Cabbarlı, aserbaidschanischer Dramatiker, Lyriker, Übersetzer, Regisseur und Drehbuchautor
  • 1935: Edmund Brückner, deutscher Diplomat und Ministerialbeamter, Gouverneur von Togo
  • 1935: Edith Jacobsohn, deutsche Übersetzerin und Verlegerin
  • 1936: Miguel de Unamuno, spanischer Philosoph
  • 1936: Jack Underwood, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1937: Hugo Fischer-Köppe, deutscher Schauspieler
  • 1939: Sara Louisa Blomfield, britische Bahai und Autorin
  • 1939: Georg Wertheim, deutscher Kaufmann
  • 1940: Jacques Arsène d’Arsonval, französischer Physiker
  • 1944: Wladimir Grigorjewitsch Jermolajew, sowjetischer Flugzeugkonstrukteur
  • 1944: Marcel Tyberg, österreichischer Komponist
  • 1948: Malcolm Campbell, englischer Rennsportler und Journalist
  • 1948: Otto Vitense, deutscher Pädagoge und mecklenburgischer Landeshistoriker
  • 1949: Josef Maria Auchentaller, österreichischer Maler, Zeichner und Grafiker
  • 1949: Nándor Dáni, ungarischer Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1950: Charles Koechlin, französischer Komponist
  • 1950: Karl Renner, österreichischer Jurist und Politiker, Staatskanzler, Minister, Abgeordneter zum Nationalrat, Bundespräsident

1951 bis 1975

  • 1951: Maxim Maximowitsch Litwinow, sowjetischer Revolutionär, Politiker und Diplomat, Außenminister
  • 1953: Albert Plesman, niederländischer Luftfahrtpionier, Mitbegründer der KLM
  • 1954: Peter van Anrooy, niederländischer Komponist und Dirigent
  • 1956: Edwin Plimpton Adams, US-amerikanischer Physiker tschechischer Herkunft
  • 1958: Hans May, österreichischer Komponist
  • 1960: Florence Eliza Allen, US-amerikanische Mathematikerin
  • 1960: Semjon Bogatyrjow, ukrainisch-russischer Musikwissenschaftler und Komponist
  • 1960: Joseph Wendel, deutscher Geistlicher, Bischof von Speyer, Erzbischof von München und Freising, Kardinal, erster Militärbischof der Bundeswehr
  • 1962: Rudolf Nilius, österreichischer Dirigent und Komponist
  • 1964: Henry Maitland Wilson, 1. Baron Wilson, britischer Feldmarschall
  • 1966: Michel Hirvy, kanadischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1966: Hermann Nuding, deutscher Politiker und Parteifunktionär, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, MdL, MdB
  • 1966: Helene Roth, Schweizer Malerin
  • 1967: Dore Hoyer, deutsche Tänzerin und Choreografin
  • 1968: Carl Ahues, deutscher Schachspieler
  • 1968: Hans G. Bentz, deutscher Schriftsteller
  • 1969: Carl-Christian Arfsten, deutscher Politiker, MdL
  • 1969: Ernst Flückiger, Schweizer Schuldirektor, Heimatforscher und Bühnenautor
  • 1969: Theodor Reik, österreichisch-amerikanischer Psychoanalytiker
  • 1970: Alexandre Garbell, französischer Maler
  • 1970: Franz Xaver Unertl, deutscher Politiker, MdB
  • 1971: Johannes Saß, deutscher Sprachwissenschaftler und Lexikograf
  • 1974: Charles E. Bohlen, US-amerikanischer Diplomat
  • 1974: Robert Margulies, deutscher Politiker und wirtschaftsfunktionär, MdL, MdB, MdEP
  • 1975: Andreas Kiendl, österreichischer Schauspieler

1976 bis 2000

  • 1976: Sándor Bortnyik, ungarischer Maler
  • 1976: Friedrich Leesemann, deutscher General
  • 1977: Paul Ackerman, US-amerikanischer Musikjournalist
  • 1977: Nora Marlowe, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1977: Hans Rothe, deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Hörspielautor und Übersetzer sämtlicher Werke von William Shakespeare
Ricky Nelson († 1985)
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F008145-0002 / CC-BY-SA 3.0
Gerhard Schröder († 1989)
  • 1979: Claudio Ferrer, puerto-ricanischer Komponist und Sänger
  • 1979: Irena Rüther-Rabinowicz, deutsche Malerin
  • 1979: Viktoria Savs, österreichische Frontsoldatin im Ersten Weltkrieg, die sich als Mann ausgab
  • 1979: Marje Sink, estnische Komponistin
  • 1980: Marshall McLuhan, kanadischer Kommunikations- und Literaturwissenschaftler
  • 1980: Raoul Walsh, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1982: Paul Eßling, deutscher Maurer, vermeintlicher Honecker-Attentäter
  • 1982: Kurt Friedrichs, deutsch-US-amerikanischer Mathematiker
  • 1983: Hans Aub, deutscher Wirtschaftsjurist und Politiker, Mitglied des Bayerischen Senats
  • 1983: Dieter Bockhorn, deutsche Kiezgröße, Lebensgefährte von Uschi Obermaier
  • 1984: Gonzaque Lécureul, französischer Autorennfahrer
  • 1984: Warren Thew, US-amerikanisch-schweizerischer Pianist, Komponist, Lyriker und Zeichner
  • 1985: Georges Haddad, libanesischer Geistlicher, Erzbischof von Tyros
  • 1985: Ricky Nelson, US-amerikanischer Musiker und Schauspieler, Teenagerstar
  • 1986: Piero Chiara, italienischer Schriftsteller
  • 1987: Hansl Schmid, österreichischer Gastwirt und Musiker, Wienerliedsänger
  • 1987: Wolfgang Zeidler, deutscher Richter, Präsident des Bundesverfassungsgerichts
  • 1988: Pepe Aguirre, chilenischer Tangosänger
  • 1988: Christopher Andrewes, britischer Virologe
  • 1989: Mihály Lantos, ungarischer Fußballspieler
  • 1989: Bendt Rothe, dänischer Schauspieler, Regisseur, Anwalt und Autor
  • 1989: Gerhard Schröder, deutscher Jurist und Politiker, MdB, Bundesminister, Bundespräsidentenkandidat
  • 1990: Armand Hiebner, Schweizer Musikkritiker und Chorleiter
  • 1991: Pat Patrick, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1992: Elene Gokieli, georgische Leichtathletin
  • 1992: Kristján Vattnes Jónsson, isländischer Leichtathlet
  • 1993: Swiad Gamsachurdia, georgischer Dissident, Schriftsteller und Staatspräsident
  • 1993: Brandon Teena, US-amerikanisches Mordopfer auf Grund seiner Transgender-Identität
  • 1994: Leo Fuchs, polnisch-US-amerikanischer Schauspieler und Komiker, Sänger und Tänzer
  • 1994: Bruno Pezzey, österreichischer Fußballspieler
  • 1994: Woody Strode, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1995: Fritz Eckhardt, österreichischer Schauspieler, Autor und Regisseur
  • 1995: Aleksi Matschawariani, georgischer Komponist
  • 1995: Eduardo Hernández Moncada, mexikanischer Komponist, Pianist und Dirigent
  • 1995: Elisabeth Pinajeff, russische Schauspielerin
  • 1996: Uvo Hölscher, deutscher klassischer Philologie
  • 1997: Floyd Cramer, US-amerikanischer Pianist und Komponist, Vertreter der Country-Musik
  • 1997: Nicolin Kunz, österreichische Schauspielerin
  • 1998: Ernst Ferber, deutscher General
  • 1998: Ferdinand Springer, deutscher Maler und Grafiker
  • 1998: Orlandus Wilson, US-amerikanischer Gospelsänger und Arrangeur
  • 2000: Kenneth L. Pike, US-amerikanischer Linguist und Anthropologe
  • 2000: Beksat Sattarchanow, kasachischer Boxer

21. Jahrhundert

Gérard Debreu († 2004)
  • 2004: Gérard Debreu, französischer Wirtschaftswissenschaftler und Nobelpreisträger
  • 2004: Raúl Matas, chilenischer Journalist und Moderator
  • 2004: Karl Otto Zimmer, deutscher Jurist, Richter am Bundessozialgericht
  • 2005: Sanora Babb, US-amerikanische Schriftstellerin und Journalistin
  • 2005: Raban von Canstein, deutscher Offizier
  • 2005: Fee Malten, deutsche Schauspielerin
  • 2005: Phillip Whitehead, britischer Politiker, MdEP
  • 2006: Yaacov Hodorov, israelischer Fußballspieler
  • 2006: Liese Prokop, österreichische Leichtathletin und Politikerin, Olympiamedaillengewinnerin, LAbg, Bundesministerin
  • 2007: Ettore Sottsass, italienischer Architekt und Designer
  • 2008: Włodzimierz Borowski, polnischer Maler, Installations-, Konzept- und Performancekünstler und Kunstwissenschaftler
  • 2010: Heinz Schimmelpfennig, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 2012: Moisès Broggi, spanischer Arzt und Pazifist
  • 2012: Susana Dalmás, uruguayische Politikerin
  • 2012: Velta Līne, sowjetische bzw. lettische Schauspielerin
  • 2012: Günter Rössler, deutscher Fotograf
  • 2013: James Avery, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2013: Denis Belloc, französischer Schriftsteller
  • 2013: Irina Korschunow, deutsche Schriftstellerin
  • 2013: Bruno Moravetz, deutscher Sportreporter
Natalie Cole († 2015)
  • 2014: Samuel Armato, US-amerikanischer Swing-Musiker
  • 2014: Edward Herrmann, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2015: Natalie Cole, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 2015: Wayne Rogers, US-amerikanischer Schauspieler und Unternehmer
  • 2016: Karel Bělohoubek, tschechischer Komponist und Dirigent
  • 2017: Luís Herbst, deutscher Geistlicher, Bischof von Cruzeiro do Sul
  • 2019: Rainer Bach, deutscher Karikaturist
  • 2020: Robert Hossein, französischer Schauspieler und Regisseur
  • 2020: Michael Kindo, indischer Hockeyspieler
  • 2020: Marian Leszczyński, polnischer Ruderer
  • 2020: John Sands, kanadischer Eisschnellläufer
  • 2020: Ulrich Büscher, deutscher Fußballspieler
  • 2021: Csilla Madarász-Dobay, ungarische Schwimmerin
  • 2021: Juraj Filas, slowakischer Komponist
  • 2021: Betty White, US-amerikanische Schauspielerin
    Benedikt XVI. († 2022)
  • 2022: Benedikt XVI., deutscher Theologe, Papst
  • 2022: Vic Eugster, Schweizer Sänger und Tonmeister
  • 2022: John Martin-Dye, britischer Schwimmer und Wasserballspieler
  • 2023: Colita, spanische Fotografin
  • 2023: Melissa Hoskins, australische Radrennfahrerin, Weltmeisterin
  • 2023: Eddie Bernice Johnson, US-amerikanische Politikerin, Mitglied des Repräsentantenhauses

Feier- und Gedenktage

Bilanzstichtag

Der 31. Dezember ist in Deutschland und weltweit der wichtigste Bilanzstichtag.

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 31. Dezember – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Debreu, Gérard (1921-2004).jpeg
Autor/Urheber: Konrad Jacobs, Erlangen, Copyright is with MFO, Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
en:Gérard Debreu
Jennifer Shahade 2016.jpg
(c) World Poker Tour, CC BY 3.0
Jennifer Shahade im Interview mit der World Poker Tour
Simon Wiesenthal (1982).jpg
(c) National Archives of the Netherlands, CC BY-SA 3.0
Dr. Simon Wiesenthal at the Centre for Information and Documentation Israel (CIDI) symposium "Zionism as a response", at the Hilton Hotel in Amsterdam, October 18, 1982
Bundesarchiv B 145 Bild-F008145-0002, Gerhard Schröder.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-F008145-0002 / CC-BY-SA 3.0
Danny Noppert Darts Actueel 2023.jpg
(c) @Darts Actueel, CC BY 3.0
Dutch darts player Danny Noppert in 2023
Hainich fg03.jpg
Autor/Urheber: Fritz Geller-Grimm, Lizenz: CC BY-SA 2.5
Nationalpark Hainich, Thüringen, Baumwipfelpfad, Germany
WP Max Pechstein 2.jpg
Autor/Urheber:

Minya Diez-Dührkoop (* 21. Juni 1873 in Hamburg; † 17. November 1929 ebenda), deutsche Fotografin

, Lizenz: Bild-PD-alt

Max Pechstein (* 31. Dezember 1881 in Zwickau; † 29. Juni 1955 in West-Berlin), deutscher Maler

Sylvie Bodorova-zluta-1.25mb.jpg
Autor/Urheber: Jiří Štilec, Lizenz: CC BY 3.0
Czech composer Sylvie Bodorová
Ricky Nelson free.jpg
Autor/Urheber: Der ursprünglich hochladende Benutzer war Mind meal in der Wikipedia auf Englisch, Lizenz: CC BY 2.0
  • description: Ricky Nelson plays a concert in Lawton, Oklahoma
  • photographer: anyjazz65
  • photographer_location:
  • photographer_url: anyjazz65
  • flickr_url: [1]
  • taken with a Pentax K1000 camera.
Helene Demuth.jpg
"Das undatierte Foto zeigt Helene Demuth, die Haushälterin von Jenny und Karl Marx. Marx und sie hatten eine Liebesaffäre, sie wurde schwanger und bekam einen Sohn, Frederick. Erst nach dem Tod von Karl Marx lüftete sein enger Freund Engels das Geheimnis um die Vaterschaft."
Melane the Roman.jpg
Ícone de Melânia, a Jovem
Rita Lee - Credicard Hall - 03-2010.jpg
Autor/Urheber: Alexandre Cardoso, Lizenz: CC BY-SA 2.0
Brazilian musician Rita Lee onstage at Credicard Hall, Sao Paulo.
Gong Li Cannes 2011.jpg
(c) Georges Biard, CC BY-SA 3.0
Gong Li at the Cannes film festival
Konstanze breitebner berlin 2011.jpg
Autor/Urheber: Janinae Guldener, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Konstanze Breitebner
Albert bridge 1.jpg
Autor/Urheber: Tarquin Binary, Lizenz: CC BY-SA 2.5
Albert Bridge, River Thames, London, from the north bank. 21 January 2006. Photographer: Fin Fahey.
Nobel Peace Price Concert 2009 Donna Summer2.jpg
(c) Photo: Harry Wad, CC BY-SA 3.0
Donna Summer at The Nobel Peace Price Concert 2009
Peter Camejo.gif
Autor/Urheber: Der ursprünglich hochladende Benutzer war Jlundell in der Wikipedia auf Englisch, Lizenz: CC BY 3.0
Peter Camejo (December 31, 1939 – September 13, 2008) was an American author, activist and politician.
Nathan Robinson.jpg
Autor/Urheber: JimmyK6, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Ice Hockey Team Espoo Blues' Attacker #17 Nathan Robinson
Nataliecole2007.jpg
Autor/Urheber: dbking, Lizenz: CC BY 2.0
Natalie Cole
Location Federation Rhodesia and Nyasaland.svg
Autor/Urheber: Mangwanani, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Map showing the location of the Federation of Rhodesia and Nyasaland
Alice Augusta Ball.jpg
Alice Augusta Ball
BentoXVI-30-10052007.jpg
Autor/Urheber: Fabio Pozzebom/ABr, Lizenz: CC BY 3.0 br
Papst Benedikt XVI. während eines Besuchs in São Paulo, Brasilien.
FC Lorient - June 27th 2013 training - Alain Traoré 3.JPG
Autor/Urheber: XIIIfromTOKYO, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Alain Traoré lors de la reprise de l'entrainement du FC Lorient le 27 juin 2013
Nobel2004chemistrylaurets-Hershko.jpg
Autor/Urheber: Photograph by Avi Blizovsky, Lizenz: CC BY-SA 3.0
The image of Nobel Laureate in Chemistry, en:Avram Hershko
Theresienstadt Concentration Camp German Jewish Holocaust Survivor Inge Auerbacher speaks about her childhood, during the 2013 Federal Inter-Agency Holocaust Remembrance Day, in the Lincoln Theater.jpg
Autor/Urheber: USDAgov, Lizenz: CC BY 2.0
Theresienstadt Concentration Camp German Jewish Holocaust Survivor Inge Auerbacher speaks about her childhood, during the 2013 Federal Inter-Agency Holocaust Remembrance Day, in the Lincoln Theater, on Wednesday, April 17, 2013, Washington, D.C. Auerbacher recalled the forced turnover of the family business and home, her escape to another German town and eventual imprisonment in the Theresienstadt Concentration Camp, in August 1942. In 2009, she co-authored the book Children of Terror. Since the 1979 President’s Commission on the Holocaust, an annual proclamation signed by the President of the United States recognizes the importance of remembering the atrocities of the Holocaust that should never be forgotten or be ignored. She also showed her cloth badge that identified her as being Jewish, and talked about her child doll ‘Marlene’ that she was able to keep with her for several decades. The actual doll is on display in the U.S. Holocaust Memorial Museum, the one shown is a replica of the doll, and Olympic doll that was sold during the 1936 Olympic games in Germany. USDA Photo by Lance Cheung.
Italy 1494 de.svg
Autor/Urheber: , Lizenz: CC BY-SA 3.0
Karte Italiens im Jahr 1494.
Ernst Rudorff.jpg
Portrait of Ernst Rudorff. Etching based on photograph.