26. März

Der 26. März ist der 85. Tag des gregorianischen Kalenders (der 86. in Schaltjahren), somit bleiben 280 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

1211: Alfons II. von Portugal
1872: Leipziger Hochverratsprozess
1881: Königreich Rumänien
1945: Iwojima
1971: Mujibur Rahman
  • 1971: Einen Tag nach dem Abbruch der Verhandlungen zwischen West- und Ostpakistan über eine Regierungsbildung nehmen westpakistanische Einheiten unter Oberbefehlshaber Yahya Khan den Führer der ostpakistanischen Awami-Liga, Mujibur Rahman, fest. Damit beginnen die Kampfhandlungen im Bangladesch-Krieg, die Liga erklärt als Reaktion unter dem Namen Bangladesch die Unabhängigkeit Ostpakistans von Pakistan.
  • 1975: Die am 16. Dezember 1971 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossene Konvention über das Verbot der Entwicklung, Herstellung und Lagerung bakteriologischer (biologischer) Waffen und Toxinwaffen sowie über die Vernichtung solcher Waffen (Biowaffenkonvention) tritt in Kraft.
  • 1975: Österreich erkennt als erstes westliches Land die Staatsbürgerschaft der DDR vertraglich an.
1979: Begin, Carter und Sadat (1978)
1996: Taiwan-Straße

Wirtschaft

  • 1980: Zur Vermarktung der europäischen Ariane-Raketen wird mit Arianespace das weltweit erste kommerzielle Raumfahrtunternehmen gegründet.
1991: Flagge des Mercosur
  • 1991: Mit der Unterzeichnung des Vertrages von Asunción in Paraguay konstituiert sich das südamerikanische Wirtschaftsbündnis Mercosur zur Gründung eines Binnenmarktes.
  • 1999: Der über den E-Mail-Verkehr verbreitete Computervirus Melissa blockiert Rechner von Unternehmen und richtet etwa 80 Millionen US-Dollar Schaden an. Der Urheber wird bald gefasst und später verurteilt.

Wissenschaft und Technik

1899: Koldewey bei der Untersuchung eines Fundstücks
1997: Tunneldurchschlag

Kultur

1828: Franz Schubert

Gesellschaft

1982: Vietnam Veterans Memorial

Religion

1830: Der Ort der Veröffentlichung

Katastrophen

  • 1511: Ein starkes Erdbeben erschüttert den Balkan und hat Auswirkungen in Oberitalien. Es gibt geschätzt etwa 6000 Todesopfer.
  • 1812: Ein Erdbeben zerstört Caracas, Venezuela. Etwa 12.000 Menschen kommen bei der Katastrophe ums Leben, von der auch Alexander von Humboldt berichtet.
  • 1913: Während der Großen Flut in Dayton, Ohio kommt es aus offenen Gasrohren zusätzlich zu Gasexplosionen, die weitere Häuserblocks zerstören. Insgesamt kommen bei der Flutkatastrophe über 360 Menschen ums Leben, rund 65.000 werden obdachlos.
Gedenktafel zum Katzwanger Dammbruch
  • 1979: Im Nürnberger Ortsteil Katzwang bricht der Main-Donau-Kanal. 120 Häuser werden von den Wassermassen in Mitleidenschaft gezogen, ein Mädchen stirbt, Sachschäden in Höhe von etwa zwölf Millionen DM entstehen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Wolf Dietrich von Raitenau (* 1559)

18. Jahrhundert

Benjamin Thompson (* 1753)

19. Jahrhundert

1801–1850

Louise Otto-Peters (* 1819)

1851–1900

Fred Karno (* 1866)
  • 1851: Julius Langbehn, deutscher Schriftsteller und Kulturkritiker
  • 1851: Joseph Taylor, schottischer Fußballspieler
  • 1853ː Sara Hutzler, US-amerikanisch-deutsche Schriftstellerin
  • 1854: Braulio Dueño Colón, puerto-ricanischer Komponist
  • 1858: Luis Barros Borgoño, chilenischer Politiker, Minister, Staatspräsident
  • 1859: Adolf Hurwitz, deutscher Mathematiker
  • 1859: Nikolai Alexandrowitsch Sokolow, russischer Komponist und Hochschullehrer
  • 1863: Alexander Schlicke, deutscher Politiker, MdR, Reichsminister
  • 1864: Emerson Harrington, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Maryland
  • 1864: Franz Liftl, österreichischer Musiker und Komponist
  • 1865: Max Neal, bayerischer Volksdichter
  • 1866: Fred Karno, britischer Theaterbesitzer
  • 1866: Carl Christian Mez, deutscher Botaniker und Universitätsprofessor
  • 1866ː Mary Pearcey, britische Mörderin
  • 1866: Oskar Wettstein, Schweizer Journalist, Zeitungswissenschaftler und freisinniger Politiker
  • 1867: Johannes Rudolf Max Adler, deutscher Historiker, Literaturwissenschaftler und Pädagoge
  • 1867: Bernhard Falk, deutscher Jurist und Politiker, Justizrat, MdL
  • 1867: Pilar Fernández de la Mora, spanische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1868: Fu'ād I., König von Ägypten
Elisabeth Altmann-Gottheiner (* 1874)
Robert Frost (* 1874)
Wilhelm Backhaus (* 1884)
James Bryant Conant (* 1893)
  • 1893: James Bryant Conant, US-amerikanischer Chemiker, Wissenschaftspolitiker und Diplomat
  • 1893: William Dunkel, Schweizer Architekt und Maler
  • 1893: Dhirendranath Ganguly, indischer Filmregisseur und Schauspieler
  • 1893: Jacques Ledure, belgischer Autorennfahrer
  • 1893: Palmiro Togliatti, italienischer Politiker, Minister
  • 1894: Mark Wessel, US-amerikanischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1896: Richard Flury, Schweizer Dirigent und Komponist
  • 1896: Karl Valentin Müller, deutscher Soziologe
  • 1896: Anton Profes, österreichischer Schlager- und Filmkomponist
  • 1897: Joshua Philip Turner, britischer Autorennfahrer
  • 1898: Paul Schmidt, deutscher Erfinder
  • 1900: Angela Maria Autsch, deutsche Nonne („Engel von Auschwitz“)
  • 1900: Isadore Freed, US-amerikanischer Komponist
  • 1900: Hans Goudefroy, deutscher Jurist, Vorstandsvorsitzender der Allianz AG
  • 1900: Giovanni Urbani, italienischer Geistlicher, Bischof von Verona, Erzbischof und Patriarch von Venedig, Kardinal

20. Jahrhundert

1901–1925

Otto Abetz (* 1903)
Tennessee Williams (* 1911)
  • 1911: Tennessee Williams, US-amerikanischer Schriftsteller (Endstation Sehnsucht, Die Katze auf dem heißen Blechdach)
  • 1913: Bruce Low, niederländischer Schlager- und Gospelsänger
  • 1913: Paul Erdős, ungarischer Mathematiker
  • 1914: William Westmoreland, US-amerikanischer General, Oberbefehlshaber der US-Truppen im Vietnamkrieg
  • 1916: Christian B. Anfinsen, US-amerikanischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1916: James Gayfer, kanadischer Militärkapellmeister, Klarinettist, Organist und Chorleiter, Komponist und Musikpädagoge
  • 1916: Sterling Hayden, US-amerikanischer Schauspieler und Autor
  • 1917: Teresio Martinoli, italienischer Jagdflieger
  • 1917: Carl de Nys, belgischer Musikwissenschaftler
  • 1917: Rufus Thomas, US-amerikanischer Musiker
  • 1917: Billy Wallace, US-amerikanischer Country-, Rockabilly-Musiker und Songschreiber
  • 1919: Imre Zsoldos, ungarischer Jazz- und Unterhaltungsmusiker
  • 1922: William Milliken, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Michigan
  • 1922: Ingelene Rodewald, deutsche Autorin
  • 1923: Rudolf Adametz, deutscher Politiker, MdL
  • 1923: Alois Anzenberger, österreichischer Politiker, Bundesrat, LAbg
  • 1923: Gert Bastian, deutscher General und Politiker, MdB
  • 1923: Clifton Williams, US-amerikanischer Komponist, Hornist und Musikpädagoge
  • 1925: Pierre Boulez, französischer Komponist, Dirigent und Musiktheoretiker
  • 1925: James Moody, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1925: Michael Ward, britischer Chirurg und Bergsteiger
  • 1925: Daniel Abraham Yanofsky, kanadischer Schachspieler

1926–1950

Thakar Singh (* 1929)
  • 1927: Jürgen Goslar, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1929: Thakar Singh, indischer spiritueller Meister des Sant Mat
  • 1929: Toshio Akiyama, japanischer Komponist und Professor
  • 1929: Ray Scott, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker
  • 1930: Adel Theodor Khoury, libanesischer Theologe und Islamwissenschaftler
  • 1930: Gregory Corso, US-amerikanischer Dichter der Beat-Generation
  • 1930: Sandra Day O’Connor, US-amerikanische Juristin, Richterin am Obersten Gerichtshof der USA
  • 1931: Leonard Nimoy, US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent
  • 1932: Luke Askew, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1932: Alfredo Ferrari, italienischer Ingenieur
  • 1932: Stefan Wigger, deutscher Schauspieler
  • 1933: Tinto Brass, italienischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor
  • 1934: Alan Arkin, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1934: Donald Bailey, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1934ː Eva Mezger-Haefeli, Schweizer Programmsprecherin, Schauspielerin und Fernsehmoderatorin
  • 1934: Masakazu Yamazaki, japanischer Dramatiker, Literaturkritiker und Philosoph
  • 1935: Mahmud Abbas, palästinensischer Politiker, Präsident des Staates Palästina
  • 1935: Peret, spanischer Sänger und Gitarrist
  • 1935: Stig Pettersson, schwedischer Hochspringer
  • 1936: Luz María Aguilar Torres, mexikanische Schauspielerin
  • 1936: Éder Jofre, brasilianischer Boxer, Weltmeister
  • 1936: Jürgen Meyer, deutscher Politiker, MdB
  • 1936: Erich Urbanner, österreichischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1937: Albert Brülls, deutscher Fußballspieler
  • 1937: Ernst Burger, deutscher Pianist und Autor
  • 1937: Clifford Burvill, australischer Radrennfahrer
  • 1937: Antonius Höckelmann, deutscher Künstler
  • 1937: Ahmad Qurai, palästinensischer Politiker, Regierungschef der Palästinensischen Autonomiegebiete
  • 1938ː Jana Hlaváčová, tschechische Schauspielerin
Anthony James Leggett (* 1938)
Diana Ross (* 1944)

1951–1975

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Udo Di Fabio (* 1954)
  • 1954: Udo Di Fabio, deutscher Jurist, Richter am Bundesverfassungsgericht
  • 1954: Jutta Speidel, deutsche Schauspielerin
  • 1955: Verena Butalikakis, deutsche Politikerin, MdA, MdB
  • 1955: Dean Dillon, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1955: Ale Möller, schwedischer Multiinstrumentalist, Folk- und Weltmusiker und Komponist
  • 1955: Ingo Wolf, deutscher Politiker, MdL, Landesminister
  • 1956: Barbara Borchardt, deutsche Politikerin (MdL)
  • 1956: Charly McClain, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1956: Matthias Rüfenacht, Schweizer Schachspieler, Großmeister
  • 1957: Aktan Abdykalykow, kirgisischer Regisseur
  • 1957: Oliver Hirschbiegel, deutscher Regisseur
  • 1957: Dorrit Klotzbücher, deutsche Juristin, Präsidentin des Sächsischen Landessozialgerichts
  • 1957: Paul Morley, britischer Musikjournalist
  • 1957: Manfred Wolf, deutsch-kanadischer Eishockeyspieler
  • 1958: Elio de Angelis, italienischer Formel-1-Fahrer
  • 1958: Alar Karis, estnischer Biologe und Politiker, Staatspräsident
  • 1959: Axel Berg, deutscher Politiker, MdB
  • 1959: Catherine Keener, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1959: Siegfried Roch, deutscher Handballspieler und -trainer, Olympiamedaillengewinner
  • 1959: Michael Peschke, deutscher Schriftsteller und Dramatiker
  • 1960: Jennifer Grey, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1960: Jon Huntsman jr., US-amerikanischer Politiker und Diplomat, Gouverneur von Utah, Botschafter in China und Russland
  • 1960: Ray Kaczynski, US-amerikanischer Komponist und Schlagzeuger
  • 1960: Øystein Mæland, norwegischer Mediziner und Politiker
  • 1960: Katharina Meinecke, deutsche Schauspielerin
  • 1960: Allan Peiper, australischer Radrennfahrer
Axel Prahl (* 1960)
  • 1960: Axel Prahl, deutscher Filmschauspieler
  • 1961: Susanne Daubner, deutsche Nachrichtensprecherin
  • 1962: Juri Pawlowitsch Gidsenko, russischer Kosmonaut
  • 1962: Falko Götz, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1962: John Stockton, US-amerikanischer Basketballspieler, Olympiasieger
  • 1963: Stefan Appelius, deutscher Politikwissenschaftler, Hochschullehrer und Publizist
  • 1963: Hans Leijtens, niederländischer Offizier und Verwaltungsbeamter
  • 1964: Michael Frontzeck, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1964: Lydia Hüskens, deutsche Politikerin, MdL, Landesministerin
  • 1964: Jörg Junhold, deutscher Tierarzt und Zoodirektor, Präsident des Verbandes der Zoologischen Gärten
  • 1964: Staffan Olsson, schwedischer Handballspieler und -trainer, Weltmeister, Olympiamedaillengewinner
  • 1965: Martin Apeltauer, österreichischer Politiker, LAbg
  • 1965: Violeta Szekely, rumänische Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1966: Bengt Gingsjö, schwedischer Schwimmer
  • 1966: Michael Imperioli, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1966: Nick Wirth, britischer Konstrukteur und Aerodynamiker
  • 1967: Andrew Mast, US-amerikanischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1967: Michael Rowitz, deutscher Regisseur
  • 1967: Peter Schöttel, österreichischer Fußballspieler, -trainer und -funktionär
  • 1968: Laurent Brochard, französischer Radrennfahrer
  • 1968: Kenny Chesney, US-amerikanischer Countrysänger
  • 1968: Liza da Costa, portugiesische Sängerin und Komponistin
  • 1968: Alessio Galletti, italienischer Radrennfahrer
  • 1968: James Iha, US-amerikanischer Musiker (Smashing Pumpkins)
  • 1968: Jutta Müller, deutsche Windsurferin, Weltmeisterin
  • 1969: Gudrun Kadereit, deutsche Botanikerin und Hochschullehrerin
  • 1969: Mahsun Kırmızıgül, türkischer Sänger
  • 1970: Marie Lindgren, schwedische Freestyle-Skierin, Olympiamedaillengewinnerin
(c) Luigi Novi, CC BY 3.0
Moyocco Anno (* 1971)

1976–2000

Keira Knightley (* 1985)

21. Jahrhundert

  • 2000: Emily Schöpf, österreichische Skirennläuferin
  • 2003: Bhad Bhabie, US-amerikanische Rapperin
  • 2004: Matěj Švancer, tschechisch-österreichischer Freestyle-Skier
  • 2021: Julian von Schweden, schwedischer Adeliger

Gestorben

Vor dem 16. Jahrhundert

16. bis 18. Jahrhundert

Agnes von Brandenburg († 1629)

19. Jahrhundert

Ludwig van Beethoven († 1827)

20. Jahrhundert

1901–1950

1951–2000

(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-P001512 / CC-BY-SA 3.0
Franz Blücher († 1959)
  • 1959: Franz Blücher, deutscher Bundesminister
  • 1959: Raymond Chandler, US-amerikanischer Krimi-Schriftsteller
  • 1963: Arno Arnold, deutscher Arzt, Internist und Sportmediziner
  • 1964: Wilhelm Bader junior, deutscher Orgelbauer
  • 1967: Ervin Šinko, ungarischer Schriftsteller und Professor
  • 1969: B. Traven, deutschsprachiger Schriftsteller
  • 1969: Günther Weisenborn, deutscher Schriftsteller
  • 1970: Fritz Ascher, deutscher Expressionist
  • 1971: Georgi Wassiljewitsch Afanassjew, weißrussischer Schachkomponist
  • 1971: Josef Hermann Dufhues, deutscher Politiker
  • 1973: Əhməd Bakıxanov, aserbaidschanischer Tarspieler und Musikpädagoge
  • 1973: Noël Coward, britischer Dramatiker und Komponist, Regisseur und Schauspieler
  • 1973: Hans Kahrmann, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1974: Werner Kohlmeyer, deutscher Fußballspieler
  • 1975: Herbert Warnke, deutscher Politiker, MdR, Vorsitzender des FDGB, Mitglied des Politbüros des ZK der SED
  • 1976: Ernst Albrecht, deutscher Fußballspieler
  • 1977: Frank Thorolfson, kanadischer Pianist, Dirigent, Musikpädagoge und Komponist
  • 1978: Otto Schubert, deutscher Offizier und Tribologe
  • 1980: Roland Barthes, französischer Philosoph, Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1981: Roger Gauthier, französischer Autorennfahrer
  • 1982: Sultan al-Atrasch, syrischer Nationalist und Generalkommandant
Bernhard Deermann († 1982)
Cale Boggs († 1993)
  • 1993: Cale Boggs, US-amerikanischer Politiker
  • 1993: Else Bongers, deutsche Schauspiellehrerin, Schauspielerin und Tänzerin
  • 1993: Reuben Fine, US-amerikanischer Schachspieler und Psychoanalytiker
  • 1993: Hans Leibundgut, Schweizer Forstwissenschaftler
  • 1994: Whina Cooper, maorische Aktivistin, Gründungspräsidentin der Māori Women’s Welfare League
  • 1994: Margaret Millar, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1995: Eazy-E, US-amerikanischer Rap-Musiker
  • 1996: David Packard, Mitbegründer von Hewlett-Packard
  • 1996: Käte Strobel, deutsche Politikerin
  • 1997: Otto John, erster Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz
  • 1998: Tristan Brübach, deutsches Kindermordopfer
  • 1999: Hans Geissberger, Schweizer Maler und Bildhauer
  • 2000: Alex Comfort, britischer Schriftsteller
  • 2000: Karel Thole, niederländischer Grafiker
  • 2000: Len Younce, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2000: Werner Zeyer, deutscher Politiker, Ministerpräsident des Saarlands

21. Jahrhundert

Daniel Patrick Moynihan († 2003)
  • 2002: Randy Castillo, US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 2003: Daniel Patrick Moynihan, US-amerikanischer Politiker
  • 2003: José Tamayo, spanischer Theaterleiter und -regisseur
  • 2003: Herbert Zangs, deutscher Maler und Objektkünstler
  • 2004: Heinz Rox-Schulz, deutscher Globetrotter, Abenteurer und Reiseschriftsteller
  • 2004: Jan Sterling, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2005: Gert Augst, deutscher Kirchenmusiker
  • 2005: James Callaghan, britischer Politiker, Minister, Premierminister
  • 2005: Paul Hester, australischer Popmusiker
  • 2005: Achiam, französisch-israelischer Bildhauer
  • 2006: Angelo d’Arrigo, italienischer Vogelkundler, Gleitschirm- und Hängegleiterpilot
  • 2006: Paul Dana, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 2006: Nikki Sudden, britischer Musiker und Sänger, Gitarrist und Produzent
  • 2007: Beniamino Andreatta, italienischer Ökonom und Politiker, Minister
  • 2008: Erwin Wickert, deutscher Diplomat und Autor
  • 2010: Carlos Piantini, dominikanischer Geiger und Dirigent
Wassili Smyslow († 2010)
  • 2010: Wassili Wassiljewitsch Smyslow, sowjetisch-russischer Schachspieler, Großmeister, Weltmeister
  • 2011: Harry Coover, US-amerikanischer Chemiker
  • 2011: Geraldine Ferraro, US-amerikanische Politikerin, Mitglied des Repräsentantenhauses
  • 2013: Nikolai Jewgenjewitsch Sorokin, russischer Schauspieler, Regisseur und Politiker
  • 2014: Karl Otmar von Aretin, deutscher Historiker
  • 2014: Gina Pellón, kubanische Künstlerin
  • 2015: Karl Moik, österreichischer Fernsehmoderator und Entertainer
  • 2015: Tomas Tranströmer, schwedischer Lyriker, Nobelpreisträger
  • 2016: David Baker, US-amerikanischer Jazzposaunist, Cellist und Komponist
  • 2016: Jim Harrison, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2017: Brian Oldfield, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 2017: Bernd Thiele, deutscher Fußballspieler
  • 2018: Nikolai Kaufman, bulgarischer Musikethnologe, Komponist und Folklorist
  • 2018: Hermann Keller, deutscher Pianist und Komponist
  • 2018: Christian Minkowitsch, österreichischer Komponist
  • 2019: Heinz Winbeck, deutscher Komponist
  • 2020: Michel Hidalgo, französischer Fußballspieler und -trainer
  • 2020: Jimmy Wynn, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 2021: Mike Bell, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 2021: Peter Smith, britischer Radrennfahrer
  • 2022: Tina May, britische Jazzsängerin
  • 2023: María Kodama, argentinische Autorin, Übersetzerin und Literaturprofessorin
  • 2023: Ilse Werder, deutsche Journalistin und Autorin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Kastulus, römischer Märtyrer und Schutzpatron (katholisch)
    • Hl. Liudger, fränkischer Adeliger, Abt und Missionar, Klostergründer und Bischof (evangelisch, katholisch)
    • Karl Schlau, livländischer Pfarrer und Märtyrer (evangelisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 26. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Auf dieser Seite verwendete Medien

Hugo Bettauer-1.jpg
Hugo Bettauer (1872–1925), österreichischer Journalist und Schriftsteller, der Opfer einer national-antisemitisch orientierte Hetzkampagne wurde, als ein fanatisiertes NSDAP-Mitglied ihn erschoss.
Jb modern frost 2 e.jpg
"Robert Frost, head-and-shoulders portrait, facing front."
Axel Prahl 2016.JPG
Autor/Urheber: Silja Prahl, Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Dieses Foto zeigt den deutschen Schauspieler und Musiker Axel Prahl
Nobel Laureate Sir Anthony James Leggett in 2007.jpg
Autor/Urheber: Kenneth C. Zirkel, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Nobel Laureate Sir Anthony James Leggett at a conference at Brown University in 2007
Leipziger Prozess, SAPD, 1872-03.jpg
Im Leipziger Hochverratsprozess werden die Sozialdemokraten August Bebel (erster von rechts) und Wilhelm Liebknecht (Mitte stehend) wegen ihrer Opposition gegen den Deutsch-Französischen Krieg verurteilt: 26. März 1872.
Tennessee Williams NYWTS.jpg
Tennessee Williams, American playwright; cropped from photo of Williams with cake for 20th anniversary of "The Glass Menagerie"
Diana Ross (1981).jpg
Autor/Urheber: Hans van Dijk für Anefo, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Televisieprogramma "Mies" van Mies Bouwman meest bekeken programma. Diana Ross in het programma "Mies"
  • 18 november 1981
Augusto Machado in «O Occidente» Nº 788 de 10 de Agosto de 1900.png
Composer Augusto Machado (1845-1924) in O Occidente (1900)
Interpolisschaaktoernooi Tilburg 1819 Smyslov aan zet, Bestanddeelnr 929-3630.jpg
Autor/Urheber: Koen Suyk / Anefo, Lizenz: CC0
Collectie / Archief : Fotocollectie Anefo

Reportage / Serie : [ onbekend ]
Beschrijving : Interpolisschaaktoernooi Tilburg; 18/19 Smyslov aan zet
Datum : 24 september 1977
Locatie : Noord-Brabant, Tilburg
Trefwoorden : schaken
Persoonsnaam : Interpolisschaaktoernooi
Fotograaf : Suyk, Koen / Anefo
Auteursrechthebbende : Nationaal Archief
Materiaalsoort : Negatief (zwart/wit)
Nummer archiefinventaris : bekijk toegang 2.24.01.05

Bestanddeelnummer : 929-3630
AgnesBrandenburg.JPG
Ölgemälde von Agnes von Brandenburg, Tochter des Kurfürsten Johann Georg und als Gemahlin von Philipp Julius Herzogin von Pommern-Wolgast.
CecilRhodes.jpg
Portrait of the industrialist and politician Cecil Rhodes (1853-1902).
Durchschlag Vereina.jpg
(c) Mschmidtner, CC BY-SA 3.0
Durchschlag des Vereinatunnels am 26. März 1997
  • Sonstiges: -
Verleihung des Europäischen Handwerkspreises an Udo di Fabio-4874.jpg
© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Verleihung des Europäischen Handwerkspreises an Udo Di Fabio
Foto: Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, Richter am Bundesverfassungsgericht a.D.
Sant-Thakar-Singh-publicdomain.jpg
Sant Thakar Singh smiling, in full frontal pose with head slightly tilted
Fredkarno.jpg
Karno photographed c.1918
Wolf-Dietrich von Raitenau P1380516.JPG
Wolf Dietrich von Raitenau, prince-archbishop of Salzburg (1587-1612) (circa 1555-1618)
Grandin.jpg
Autor/Urheber: auburnxc, Lizenz: CC BY-SA 2.0
The Book of Mormon Historic Publication Site on Main Street in Palmyra, New York. The Book of Mormon was published for the very first time in this building during 1830. The building is currently owned and operated as a historic site by The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints.
Rumford.jpg
Benjamin Thompson wurde vom bayerischen Kurfürst Carl Theodor von Bayern im Jahr 1790 während des Interregnums zwischen Joseph II. und Leopold II., als Carl Theodor Generalvikar des Heiligen Römischen Reiches war, in den Reichsgrafenstand erhoben mit dem Titel „Graf von Rumford“. Er war ein einflussreicher Berater des Kurfürsten in München und Reorganisator der bayerischen Armee. Gilt als Gründer des Englischer Gartens und als Erfinder der Rumfordsuppe, einer Münchner Armenspeisung.
10.13.12MoyokoAnnoByLuigiNovi1.jpg
(c) Luigi Novi, CC BY 3.0
Japanese comics creator Moyoko Anno on Day 3 of the 2012 New York Comic Con, Saturday October 13, 2012 at the Jacob K. Javits Convention Center in Manhattan.

This photo was created by Luigi Novi. It is not in the public domain, and use of this file outside of the licensing terms is a copyright violation. If you would like to use this image outside of the Wikimedia projects, you may do so, only if I am properly credited, either by linking the photograph to this page, or with an easily visible credit placed near the photo in each instance in which it is used. Please credit authorship as follows:  © Luigi Novi / Wikimedia Commons. Please maintain the original file name in all uses. You can see a gallery of some of my other photos here. If you have any questions, you can contact me by sending me an email or leaving a note at the bottom of my talk page.

Stars and Stripes on Mount Suribachi (Iwo Jima).jpg
"From the crest of Mount Suribachi, the Stars and Stripes wave in triumph over Iwo Jima after U.S. Marines had fought their way inch by inch up its steep lava-encrusted slopes., ca. 02/1945"
Vvm-Location.png
Autor/Urheber: unknown, Lizenz: CC BY-SA 3.0
WP Wilhelm Backhaus.jpg
Rotary Photographic Co., London (active 1899-1910)
DeermannBernhard1920.jpg
Autor/Urheber:

unbekannt

, Lizenz: PD-§-134

Johannes Bernhard Deermann (* 20. Juni 1887 in Baccum; † 26. März 1982 in Köln) deutscher Politiker der BVP

Karl Schlau.jpg
Portrait von Karl Schlau
Sheikh Mujibur Rahman in 1950.jpg
Sheikh Mujibur Rahman during the fifties
BoggsCaleb.jpg

James Caleb Boggs of Delaware (1909-1993)

Biographical Dictionary of the United States Congress.
Bundesarchiv B 145 Bild-P001512, Franz Blücher 2.jpg
(c) Bundesarchiv, B 145 Bild-P001512 / CC-BY-SA 3.0
Es folgt die historische Originalbeschreibung, die das Bundesarchiv aus dokumentarischen Gründen übernommen hat. Diese kann allerdings fehlerhaft, tendenziös, überholt oder politisch extrem sein.
Franz Blücher
Bundesminister für Angelegenheiten des Marshallplanes, 1949-1953
Gedenktafel Main-Donau-Kanal.jpg
Autor/Urheber: jailbird, Lizenz: CC BY-SA 2.0 de
Bild der Gedenktafel zum Dammbruch des de:Main-Donau-Kanals bei Katzwang.
Mercosur flag.png
Flag of Mercosur
Louise Otto-Peters.jpg
Image of German women's rights activist Louise Otto-Peters (1819-1895)
Robert Koldewey 1.jpg
Robert Koldewey in Babylon (Fotografie mit Selbstauslöser)
Franz Schubert by Wilhelm August Rieder 1875.jpg
Öl
medium QS:P186,Q296955
Gemälde, Nach Aquarell
medium QS:P186,Q22915256
(1825)
James Conant 1932.jpg
1932 Press Photo Professor James Bryant Conant, Winner William Nichols Medal